Pro Hunt.

Lars 8. November 2013 3 Kommentare Drucken

Ich weiß, dass ein solcher Beitrag nicht viel bringt, und trotzdem muss es sein. Gerade heute habe ich mich wieder so sehr für manche unserer so genannten Fans geschämt, dass ich hier mal ein Gegenstatement hinstellen möchte. Und ich habe mich bemüht, ohne Kraftausdrücke auszukommen, auch wenn es schwer fiel.

ist seit 13 Jahren Spieler von Werder Bremen, hat seit 2004 195 Bundesligaspiele für unseren Verein bestritten und in dieser Zeit 40 Tore erzielt und 37 Tore vorbereitet. Er hat in der U16, U17 und der U21 der deutschen Nationalmannschaft gespielt und hat drei A-Nationalspiele gemacht. Zu seiner Karriere gehören allerdings auch viele langwierige Verletzungen, so hat er zum Beispiel die komplette Rückrunde 2005/2006 verpasst und auch die Saison 2007/2008 lange Zeit gefehlt. Es ist natürlich müßig, darüber zu spekulieren, was aus ihm und aus Werder ohne seine Verletzungen geworden wäre die letzten neun Jahre. Was für mich allerdings außer Frage steht, ist seine Bedeutung für die Mannschaft in einer Zeit, in der es aus diversen Gründen nach dem Höhenflug aus Meisterschaft und dauerhafter Champions League immer schwerer wurde, diese Erfolge zu wiederholen, an die sich viele gewöhnt zu haben schienen.

Gucken wir zum Beispiel auf seine bisherigen Leistungen in dieser Saison: Hunt stand in dieser Saison bislang bei allen Spielen auf dem Platz und wurde nur zweimal jeweils in der Schlussphase ausgewechselt, gegen Frankfurt beim Stand von 0.3 und gegen Hamburg beim Stand von 1:0 für Werder. Sein Notendurchschnitt beim Kicker (ja, ich weiß, der Kicker ist nicht frei von seltsamen Bewertungen…) liegt bei 3,36. Damit ist er der drittbeste Spieler bei Werder hinter Mielitz und Garcia (mit nur sechs bewerteten Spielen bislang). In Sachen Laufleistung, Passquote und Ballkontakten liegt er über dem Mannschaftsschnitt und teilweise auch über Bundesligaschnitt. Man kann ihn also auch objektiv durchaus als einen der wichtigsten Spieler bei Werder bezeichnen. Und zwar nicht aufgrund eigener Aussagen, sondern aufgrund seiner Leistung. Nochmal: Hunt rennt mehr, ist öfter am Ball und passt genauer als die meisten seiner Mitspieler und Gegner.

Natürlich hatte er auch schlechte Spiele, sowohl diese Saison als auch in seiner gesamten Zeit bei uns. Und natürlich bin auch ich oft genug wahnsinnig geworden aufgrund seiner manchmal phlegmatischen Spielweise und seinen ambitionslosen Einsätzen. Doch war mir immer bewusst, was für einen guten Spieler wir da in unseren Reihen haben und was wir ohne ihn wären, gerade etwa in der letzten Saison. Auch da kann wohl kaum einer bezweifeln, dass er einer unser Besten war.

Und mir kann man vielleicht noch vorwerfen, dass meine Sichtweise nicht neutral ist, weil ich Fan bin und das seit einer Zeit, als Hunt noch nicht mal in Planung war. Und auch Thomas Schaaf, der Hunt immer gefördert (und auch gefordert) hatte, mag man im Nachhinein von mir aus Verblendung vorwerfen. Unser neuer Trainer jedoch leidet zumindest noch nicht unter Bremer Stallgeruch. Und auch er hat Hunt sehr früh zu einem seiner Schlüsselspieler erklärt. Warum wohl?

Und trotzdem ticken so genannte Fans beim Namen Aaron Hunt regelmäßig aus. Kostprobe?

„Hunt und kreativspieler in einem Zusammenhang zu nennen grenzt an Körperverletzung….“

 

„10 jahre als profi bri Werder seit jahren keine entwicklung und eine der größten pfeifen. Es wird zeit für Hunt zu gehen…“

 

„Und Tschüß. So wie der zur Zeit spielt ist er kein großer Verlust“

 

„Wenn er in der Pflicht steht hat er jedes Mal versagt. Ausnahme? Unter Ösil, Diego und de Bruine. Der ware Hunt ist ein Mitläufer, wie wieder einmal in dieser Saison… einfach zu wenig für das Gehalt. Kontra Verlängerung!“

 

„Bitte bitte bitte bitte… An dem Tag an dem er uns endlich verlässt, erkläre ich für mich persönlich zu einem Feiertag! Der teuerste Mitläufer der Bundesliga bzw ich behaupte sogar Europas.. Ich höre immer bester Mann bei Werder.. In unserer Situation auch nicht schwer, da andere einfach noch schlechter sind! Er ist kein Führungsspieler, geschweige den ein unverzichtbarer Spieler war er nie und wird er auch nie sein.. Elfmeter schießen können auch andere! Deckel drauf und weg, danke!“

Tipp- und Rechtschreibfehler sind übrigens nicht von mir, sondern von den netten Kommentatoren auf der Worum-Facebookseite. Diese Ergüsse sind im Vergleich zu manch anderem, was man so lesen darf, noch relativ harmlos. Und doch sind sie viel bezeichnender für die Kritiker als den Kritisierten Geschmähten. Ich weiß nicht, was in Köpfen oder im Leben von Menschen los ist, die andere Menschen so runtermachen.

Nochmal: Auch ich kritisiere Hunt und andere Spieler, wenn sie nicht gut spielen, wenn sie sich nicht reinhängen oder ihre Selbstdarstellung in den Medien so gar nichts mit ihrer Leistung auf dem Platz zu tun hat.

Doch erkenne ich Leistung an, wenn es sie gibt. Und Hunt ist einer der wichtigsten bei uns und ich hoffe, er wird es noch lange bleiben.

Und wenn er den Verein bald verlassen sollte, dann werden wir uns wohl noch an Dutts Worte erinnern:

„Spieler wie Aaron Hunt sind ein Phänomen. Fast jeder Verein hat so einen Spieler, der sehr kritisch gesehen wird. […] Hunt ist immer einer der drei Spieler, die am meisten laufen, und er ist an den meisten gefährlichen Situationen beteiligt. […] Der Prophet im eigenen Land zählt oft nichts. Ich hoffe nicht, dass sich Aaron davon anstecken lässt. Denn Werder braucht ihn ganz sicher und würde ihn vermissen.“

So ist es.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

3 Kommentare »

  • spyri sagt:

    Vollste Zustimmung. Sehe es fast so wie Stephen neulich schon meinte – fast wünschte man Hunt, dass er Bremen hinter sich lässt, um mal an anderen Erwartungen gemessen und anders (ein)geschätzt zu werden. Ich finds für ihn als total sympathischen Typen einfach sehr schade, wie Teile der Fans mit ihm umgehen.

  • Lars (Autor) sagt:

    Im Verein und bei vielen, eher leiseren Fans, wird er schon richtig eingeschätzt, denke ich. Besonders beim Trainer und bei den anderen Verantwortlichen hat er sicher dem seiner Rolle und seinem Talent angemessenen Stand. Die Frage ist eben, was ihm andere Vereine wie der VFL Wolfsburg bieten können. Und neben dem sicher auch bedeutenden Gehalt wäre das auch die Aussicht auf Europapokal. Und ob da Wolfsburg so gute Chancen hat, wird man im Laufe der Saison sehen.

  • #Link11: Alaaf, Helau und einen Tusch! | Fokus Fussball sagt:

    […] Blatter trifft den Emir von Katar und stellt bezüglich des Termins etwas klar (FAZ) +++ Pro Hunt: werderblog.net mit einem Plädoyer für den umstrittenen Mittelfeldakteur +++ Stellungnahme: Ultras Fortuna mit […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.