Neue Töne

Lars 11. September 2013 Keine Kommentare Drucken

Diese Worte unseres Cheftrainers im Kicker gefallen mir so gut, dass ich sie mal ausführlich wiedergeben muss (inkl. Rechtschreibfehler…):

„Ich möchte einen Konkurrenzkampf haben, auch zur zweiten Mannschaft hin. Aktuell macht einen sehr guten Eindruck, weshalb er seine Chance bei uns bekommen soll“, begründete Werders Cheftrainer den Platztausch. Dutt will damit auch dokumentieren, dass die Tür zum Profikader offen ist: „Das ist ein Zeichen an alle Eigengewächse, dass sie eine realitische und faire Chance bekommen.“

Ich möchte nicht sagen, dass unser unter Schaaf überhaupt keine Chance bekommen hat, an so richtig viel Lob über die Bremer Nachwuchsarbeit oder – vielleicht eher – über die Anzahl der Eigengewächse, die es in den Profikader geschafft haben, kann ich mich allerdings auch nicht erinnern.

Und genau das ist einer der Gründe, warum ich so viel Hoffnung in setze und warum ich seine Ernennung so positiv fand und immer noch finde. Es ist ja nicht so, dass die und ihre Vertreter bei uns völlig erfolglos gewesen sind in der Vergangenheit. Und mit Dutt haben wir nun einen Trainer, der ja den Ruf hat, auf die zu setzen.

Und ob das nun vor allem aus der derzeitigen Not und Geldklemme geboren ist, ist mir dann auch erstmal egal. Aussagen wie diese sind es, die mich glauben machen, dass hier wirklich eine langfristige Strategie entsteht und wir damit auf einem guten Weg sind.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.