In Braunschweig

Lars 10. August 2013 2 Kommentare Drucken

In Braunschweig

Es ist jetzt 10.58 am Samstag, den 10 August, und in siebeneinhalb Stunden beginnt die neue Bundesligasaison für den tollsten Verein der Welt. Um eine lange und breite auf die 51. Saison und auf das erste Spiel muss ich mich also gar nicht lange bemühen und mich stattdessen einfach in aller Kürze freuen, dass es wieder losgeht (ja, das tue ich noch) ich meine Sommerpause beendet habe und es hier nun also wieder losgeht. Und wer bis zum Anpfiff noch ein bisschen Zeit totschlagen muss, dem möchte ich die 14. Ausgabe unseres Werder-Podcasts drüben beim Grünweiß-Stammtisch ans Herz legen. Zu fünft haben wir ausführlich über den DFB-Pokal gesprochen sowie über die Situation bei Werder zwischen Debakel und neuer Saison.

Hier nur kurz zwei mögliche Szenarien für unseren Auftakt in Braunschweig sowie meine bevorzugte Formation:

1. Hoch motivierte Braunschweiger überrennen verunsicherte Bremer:

spielt seine erste Bundesligasaison nach vierhundertachtundfünzig Jahren der Abstinenz. Die Spieler, der Verein, die Fans können es nicht abwarten und geben von der ersten Sekunde an Vollgas, sodass unsere Spieler gar nicht mehr wissen, wie ihnen geschieht. Ein schnelles Tor facht die Begeisterung zusätzlich an, den Bremern gelingt zwar ein kurzes Aufbäumen, welches jedoch schnell von dem zweiten Tor zunichte gemacht wird. Letztendlich wird es ein ungefährdeter 3:1 Sieg für den Aufsteiger.

2. Hoch motivierte Braunschweiger wollen verunsicherte Bremer überrennen, rennen aber in die Niederlage:

Der Beginn dieses Spiels wird ähnlich sein, jedoch führt die gepaart mit Unerfahrenheit und Kopflosigkeit dazu, dass dem Aufsteiger bei großem Einsatz nicht viel gelingt. Die Bremer schütteln ihre anfängliche Unsicherheit ab, kommen besser ins Spiel und gehen durch ein Tor von Yildirim in Führung. In der zweiten Halbzeit gelingt das 2:0 und die Braunschweiger geben zwar nie auf, schaffen aber nur noch den Anschlusstreffer. Ein glücklicher Sieg, das so lang ersehnte Erfolgserlebnis und alles wird gut.

Ich tendiere zur zweiten Variante, bin aber auch ein hoffnungslos optimistischer Fan. Und ich habe das Spiel gegen Saarbrücken nicht gesehen.

Meine Wunschelf (unter den gegebenen Umständen und mit ein wenig Realismus) für das heutige Spiel wäre:

Mielitz

Fritz – Caldirola – Prödl – Ignjovski

Makiadi – Kroos – Ekici

Petersen – Hunt – Yilidirm

Yildirim hat gegen Essen gezeigt, dass er in die Startelf will und hat meiner Meinung nach eine Chance verdient, auch weil die Konkurrenten sich leider nicht aufgedrängt haben (Füllkrug) bzw. nicht fit sind (Elia). Mit Kroos statt Junuzovic würde ich mich im defensiven Mittelfeld sicherer fühlen. Vor allem, weil ich auch hoffe, dass Werder zunächst abwarten spielt und die motivierten Braunschweiger kommen lässt (siehe Variante 2 oben). Arnautovic kann dann gerne in Halbzeit zwei kommen und den Unterschied in einer knappen Partie machen. Das traue ich ihm nämlich noch zu.

Also dann, es ist 11:51. Es sind noch sechseinhalb Stunden, bis es endlich losgeht.

Willkommen zurück, Bundesliga. Auf geht’s Werder!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

2 Kommentare »

  • Auswärtssieg! | Werderblog.net sagt:

    […] zu unsicher und Dutt noch zu neu im Amt (dazu später mehr) und Braunschweig ist nicht, wie von mir in meiner Vorschau noch erwartet, hochmotiviert und von den Fans nach vorne gepeitscht in das Spiel gegangen, sondern […]

  • Gegen Augsburg | Werderblog.net sagt:

    […] ich, dass er am ehesten einen dauerhaften Stammplatz bei Dutt bekommt und Junuzovic wollte ich zwar schon im Auftaktspiel nicht in der Startelf haben. Wie gut, dass unser Trainer das anders […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.