Gegen Leverkusen

Lars 27. November 2012 2 Kommentare Drucken

Schön, dass es direkt weitergeht. Zum einen kann der Ärger über das letzte Spiel schneller verrauchen, zum anderen kann sich die Mannschaft direkt weiter bewähren und beweisen, dass es wirklich aufwärts geht. Morgen also Leverkusen. Kommt nun wirklich ein direkter Konkurrent um einen Europaliga-Platz? Ist die Bremer Mannschaft schon so weit? Oder zeigt es sich mal wieder, dass sich Werder gegen die Größeren der Liga auch weiterhin schwer tut?

Leverkusen hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen, hat die Bayern in der Allianzarena geschlagen und die Schalker besiegt. In der Tabelle sind sie damit nun punktgleich mit Schalke und Frankfurt. Und auch in der Europaliga sieht es trotz der Niederlage zuletzt (allerdings mit einer Leverkusener B-Elf) ganz gut aus. So etwas kann man dann wohl einen Härtetest für die junge Bremer Mannschaft nennen. Gegen Dortmund, Schalke und Bayern sahen wir zwar gut aus, letztendlich waren deren Kader jedoch zu stark, so konnten die Münchner und im Grunde auch die Gelsenkirchener den Sieg einwechseln, während wir von Anfang an mit unseren besten Spielern aufliefen. Leverkusen könnte da schon eher unsere Liga sein.

Im Weserstadion sind wir zudem stärker – oder eher erfolgreicher. Nur gegen die Münchner hat Werder verloren, ansonsten gab es bislang vier Siege und ein Unentschieden. Und was noch wichtiger ist: Nach der schmachvollen Niederlage in Augsburg ging es im Grunde insgesamt kontinuierlich bergauf, sowohl kämpferisch als auch spielerisch. Dass vor allem die Bremer Offensive aus großartigen Spielern besteht, steht wohl außer frage. Doch habe ich auch immer mehr das Gefühl, dass die Balance zwischen Defensive und Offensive stimmt. Und dafür waren wir ja gelinde gesagt nicht gerade sehr bekannt. Denn auch die Defensive hat sich seit dem Augsburg-Spiel stabilisiert: In den ersten sieben Ligaspielen inklusive Augsburg hat Werder 13 Gegentreffer bekommen, in den sechs Spielen danach kamen nur noch sechs hinzu.

Das Pressing funktioniert und auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff und umgekehrt wird immer besser. Nur die Chancenverwertung ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Wenn es gegen Leverkusen klappen sollte, muss das besser werden. Dann muss Petersen zum Beispiel mehr aus seinen Chancen machen und auch mal wieder mit dem Fuß treffen. Es wäre schön, wenn Elia nach seinem ersten Assist gegen Wolfsburg morgen seinen ersten Treffer erzielt. Und vor allem wäre es schön, wenn unsere Standards gefährlicher werden. In den bisherigen Partien gab es bei 71 Ecken nur zwei Treffer. Die Offensivfouls bei Eckbällen habe ich nicht gezählt, aber da liegt die Quote wahrscheinlich höher. Und in der Vergangenheit waren die eigenen Ecken sowieso gefährlicher für Werder selber, wenigstens das hat sich verbessert.

Die Heimbilanz gegen Leverkusen sieht gut aus mit 14 Siegen und nur drei Niederlagen bei insgesamt 32 Begegnungen. Ich bin gespannt, wer auflaufen wird. Ob Lukimya wieder für Prödl startet? Und wer wird für den gesperrten Schmitz beginnen? Unser Kapitän, den ich auf dem Platz nicht wirklich vermisst habe, ist wohl ebenfalls wieder fit. Und ist ja seinen Kapitänen gegenüber normalerweise recht treu. Vielleicht startet er ja auf links für .

Sechs Punkte liegen derzeit zwischen Bayer und uns. Ich hoffe, es werden am Mittwoch Abend weniger sein.

Auf geht’s Werder.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

2 Kommentare »

  • Rioqju sagt:

    Nun habe ich „ausgerechnet“ das Spiel gegen Wolfsburg nicht sehen können, verlasse mich aber auf die Berichterstattung und vertraue daher darauf, daß Werder eine gute, scheinbar überlegene Partie geführt hat.
    Gegen Leverkusen sehe ich die Chancen ähnlich wie du. Ein disziplinieter Auftritt mit Kampf, besonders im Mittelfeld gegen Schürrle und den Rest der Bayerbande, kann den Gästen das Spiel schwer machen und sogar ein Sieg ist nicht ausgeschlossen. Allerdings, wie du schon erwähntest, ist Lev zur Zeit richtig gut drauf. Ich habe vor der Saison Leverkusen nicht so stark eingschätzt, schwächer als Schalke auf jeden Fall, aber sie haben mich eines Besseren beleht. Die Siege in München und gegen S04 sind beeindruckend und zeugen von einem enormen Potential. Werder kann aber Bayer durch eine geschlossen Leistung, wie z.B. gegen Gladbach, einige Mängel ausgleichen.

  • Lars (Autor) sagt:

    Stimme Dir zu, ich bin auch mit einem guten Spiel von Werder und einem Unentschieden zufrieden. Die Ergebnisse von gestern haben nicht nur bei uns, sondern auch bei Leverkusen den Druck erhöht. Bayer kann mit einem Sieg auf Schalke und Frankfurt aufschließen und ich denke, da würden sie schon gerne hin.

    Wir wären bei einem Heimsieg auch zunächst rund um Platz sechs dabei und das wäre schon toll. Ich hoffe nur, dass die Spieler nicht nur daran denken, was sie erreichen könnten, sondern dass sie sich auch auf das Spiel selber konzentrieren.

    Und auf Füllkrug von Beginn an bin ich gespannt. Ist vielleicht genau das richtige Spiel für ihn…

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.