Nur ein Spiel

Lars 24. August 2012 6 Kommentare Drucken

…war das DFB-Pokalspiel letzte Woche in Münster. Natürlich habe ich mich maßlos über diese unnötige Niederlage geärgert, doch heißt das genauso natürlich nicht, dass alles, was vorher gut oder zumindest hoffnungsvoll war, nun wieder schlecht ist.

Obwohl mir einige Dinge schon zu schaffen machen:

Die fast schon traditionelle Fähigkeit von Werder, unabhängig von den jeweiligen Spielern, einen vermeintlich schwachen Gegner zu unterschätzen und dementsprechend zu spielen, nur wenn man mal ein gutes Spiel gemacht hat oder eine halbwegs erfolgreiche Vorbereitung absolviert hat.

Die Schwächen in der Abwehr.

Die Abschlussschwäche im Angriff.

Zumindest unterschätzen wird die Mannschaft den heutigen Gegner nicht. Und auf der anderen Seite ist Dortmund sicher auch noch nicht in der Topverfassung der letzten Saison. Ich teile also nicht die Weltuntergangsstimmung vieler Fans, die nach einer Niederlage in nur einem Spiel Werder schon wieder kurz vorm Abstieg sehen. (Wann genau haben unsere Fans eigentlich das HimmelhochjauchzendzuTodebetrübtVerhalten der Anhänger des 1. FC Köln übernommen?)

Genauso wenig teile ich aber die neuerlichen Kampfansagen eines Klaus Allofs, der offensichtlich ebenfalls von dem oben erwähnten Größenwahnvirus befallen ist.

Ich wäre mit dieser Saison schon zufrieden, wenn:

1. Man bei den Spielern und dem Trainer eine taktische Weiterentwicklung sieht, die sich ja schon in der Vorbereitung angedeutet hat.

2. Sich die neuen Spieler spielerisch und menschlich gut integrieren.

2. Sich die Abwehr stabilisiert und die Anzahl der Gegentore wieder auf ein erträgliches Maß zurückgefahren wird.

3. Man wieder ein bisschen vom Bremer Angriffsspiel der Vergangenheit sieht.

4. Wir auf einem höheren Platz stehen als letzte Saison.

Das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt. Und sehr viel mehr zu verlangen, ist bei dem endlich durchgeführten Umbruch und den Erfahrungen der letzten beiden Spielzeiten (und dem Pokalspiel letzte Woche) vermessen.

Ich habe mir gestern auch mal ein paar Prognosen von Medien angeguckt und die Meinungen zu Werder sind bestenfalls unausgegoren. Wundertüte Werder halt:

Spiegel Online:

Die große Konstante wird wohl auch in dieser Saison heißen: Inkonstanz. Dennoch sollte Werder mit der durchaus vielversprechenden Mischung aus Zugängen und etablierten Spielern mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

11Freunde:

Werder wird – wie schon so oft – das Ü-Ei der Liga. Also mal spannend, mal schokoladig, mal verspielt und mal auch einfach nur ungesund.

Sport1:

Kaum eine Mannschaft ist so schwer einzuschätzen wie Werder. Wenn Schaaf aus seiner Truppe eine richtige Einheit formen kann und der Auftakt in die Saison gelingt, dann ist Platz sechs und der damit verbundene Einzug in die Europa League möglich. Andernfalls droht erneut ein Jahr im Niemandsland der Tabelle.

 Spox:

Ein Platz in der Nähe der UEFA-Cup-Ränge ist möglich – ebenso aber auch eine erneute Saison in den Niederungen der Tabelle.

 

Auch der heutige Auftakt gegen Dortmund ist nur ein weiteres Spiel auf dem Weg in eine hoffentlich bessere Bremer Zukunft. Nicht mehr.

Aber auch nicht weniger. Auf geht’s Werder!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

6 Kommentare »

  • borttronic sagt:

    Ich war ja am vergangenen Wochenende echt mal neidisch auf Schalke. Warum schaffen die es, einen Drittligisten vollkommen souverän zu bezwingen? Da war wohl von Anfang an klar, dass Saarbrücken nix zu gewinnen hat und fertig. Warum kann Werder das nicht? Das konnten sie aber eigentlich noch nie.

    Leider ist die Euphorie ordentlich gedämpft worden. Was gut sein kann, was aber nicht gut sein muss. Mit dem Abstieg wird Werder wohl nichts zu tun haben (dafür gibt es einfach zuviele Mannschaften, die schlechter sind), ob es für den Angriff auf Platz 6 reicht, wird sich zeigen. Ich hätte nichts dagegen.

  • Die Blog- und Presseschau für Freitag, den 24.August | Fokus Fussball sagt:

    […] Lars vom Werderblog.net wünscht sich für Werder z.B. dass “Sich die neuen Spieler spielerisch und menschlich gut integrieren.” […]

  • Lars (Autor) sagt:

    Ich verstehe auch nicht, warum Werder das nicht (mehr) schafft, so eine Mannschaft einfach mal wegzuhauen. Vielleicht sind die Spieler auch einfach nur zu nett.

    Platz 6 wäre toll. Genauso toll wäre es auch, wenn Schaaf endlich mal wieder beweist, dass er ein guter Trainer ist und aus einer solchen jungen Mannschaft taktisch, spielerisch und kämpferisch das Beste herausholen kann.

  • borttronic sagt:

    Ich hoffe ja, dass ich meine Wette verliere. Ich habe gewettet, dass am 01.07.2013 Schaaf nicht mehr Trainer ist.

  • Henrik sagt:

    Amen! Wenn wir die Saisonziele erreichen, die du angesprochen hast, wäre ich auch sehr zufrieden. Doch erst einmal: Endlich geht es heute wieder los!

  • Rollenspiel sagt:

    Also wenn man den Fehlstart im pokal mal weglässt dann läuft es doch im Moment ganz gut.
    Wir scheinen wieder eine geschlossene mannschaft zu sehen die führ einander einsteht und auch kämpfen kann. Also ich denke nach den Spielen gegen Dortmund und Hamburg kann man von einer guten Leistung sprechen.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.