Abrechnung, Teil 1

Lars 19. November 2011 4 Kommentare Drucken

Die Niederlage heute tut weh, sehr weh. Vor allem die Tatsache, dass sich unsere Mannschaft mal wieder in der ersten Halbzeit so überhaupt nicht gewehrt hat. Zu Beginn des Spiels sah es gar nicht so schlecht aus, doch nach dem ersten Tor brachen alle Dämme. Vielleicht haben die Spieler gedacht, dass es ähnlich laufen würde wie gegen Köln. Nur: Gladbach ist nicht Köln, vielmehr ist es zu diesem Zeitpunkt der Saison eine klasse Mannschaft mit vielen jungen und hungrigen Spielern, die es noch weit bringen können.  Zu Beginn der zweiten Hälfte war zwar noch mal ein kleines bisschen Wille bei unseren Spielern zu sehen, der aber nach ein paar guten Ansätzen, zwei falschen Abseitsentscheidungen und dem vierten Tor der Gladbacher wieder verpuffte. Dass es dann am Ende nur 5:0 stand, dafür können wir uns bei der Feierlaune der Gladbacher bedanken.

Was mich allerdings bei allem eigenen Ärger über diese Niederlage noch dazu aufregt, ist die Reaktion einiger unserer Fans, die so tun, als hätte es die letzte Saison nicht gegeben und Werder würde noch in der Champions League spielen. Wer hat eigentlich ernsthaft geglaubt, dass wir auf einmal wieder eine Spitzenmannschaft haben, die ohne Weiteres wieder um den Titel oder um die Champions League-Plätze mitspielen kann? Vor genau einem Jahr standen wir nach einer 0:4-Niederlage auf Schalke  mit acht Punkten weniger und zehn Gegentoren mehr als heute auf dem zwölften Platz.

Vor diesem Hintergrund war der bisherige Saisonverlauf sehr erfreulich und das vergesse ich auch nicht über ein solches Spiel wie heute. Allerdings: Jetzt wird es wirklich interessant und es muss sich zeigen, was die Mannschaft und der Trainer sowohl aus der letzten Saison als auch aus dem heutigen Spiel  gelernt haben und wo wir wirklich stehen. Ich erwarte jetzt eine entsprechende Antwort gegen Stuttgart, aber vor allem bei den Auswärtsspielen in München und Gelsenkirchen. Das ist nämlich die einzige Klatsche, die ich in dieser Saison erleben will. Wenn wir an Weihnachten immer noch auf dem 5. Tabellenplatz liegen, bin ich sehr zufrieden.

Was mich hoffen lässt, dass diese Saison in einen internationalen Wettbewerb mündet, ist die Tatsache, dass Naldo wieder da ist und dass wir einige neue Spieler vor allem in der Defensive haben (abzüglich Andreas Wolf), die endlich mal wieder eine echte Verstärkung zu sein scheinen. Und dass Pizarro immer noch einer der besten Stürmer der Liga ist.

Was mir Sorgen bereitet: Unser Spielaufbau und unserer Offensive insgesamt reichen derzeit einfach nicht aus. Wenn ich sehe, wie Gladbach, Dortmund oder die Bayern aus sicherer Defensive heraus nach vorne kombinieren, und dann an das Gewürge von Hunt, Marin und Ekici denke, wird mir ganz anders. Und was ist eigentlich mit Wesley? Und unseren Talenten, die letzte Saison noch an die erste Mannschaft herangeführt wurden? Warum hört man von denen nichts mehr? Warum klappt die Nachwuchsarbeit bei vielen anderen in der Liga zur Zeit offensichtlich so viel besser? Wo sind unsere Müllers, Reuss oder Götzes?

Aber ich schweife ab…

Unsere Wochen der Wahrheit haben schlechtmöglichst begonnen. Ich kann nur hoffen, dass dieses Spiel heute ein Ausrutscher war und die Spieler nicht das wieder zerstören, was sie sich im ersten Saisondrittel aufgebaut haben.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

4 Kommentare »

  • fister sagt:

    das ist erfreulicherweise mit größtmöglicher nüchternheit betrachtet.
    ich finde ebenfalls, dass viel zu schnell wieder höhere ziele erwartet bzw angestrebt wurden.dafür war die letzte saison in meinen augen zu ‚verheerend‘. auch ich würde mich seehr über platz 6 freuen, aber selbst daran mag ich nicht glauben. zum 555.mal passiert es jetzt,
    dass vor einem wichtigen spiel -welcher art auch immer- kollektives versagen stattfand. und zwar nach großmundigen ankündigungen. das war manchmal ‚ jetzt kommt die wende‘, manchmal ‚ jetzt starten wir durch‘ oder wie dieses mal ‚ man muss in gladbach eine serie starten'(ich glaube fritz war es?!).
    meine bescheidene meinung ist, dass wir mit dem jetzigen trainerstab nie diesen status überwinden werden.dafür passiert das schon zu lange z oft. ich will keine trainerdiskussion anfangen, nicht heute und nicht nach diesem spiel und im grunde überhaupt nicht. aber da ich darf, möchte ich die meinung hier vertreten, dass TS&co große trainer und könner sind, aber ich werde das gefühl nicht los, die einstellung bekommen sie nicht richtig vermittelt. also sie können gut mit problemfällen oder jugendspielern- sie aufbauen, ‚retten‘, aber warum um alles in der welt scheint da irgendwie immer eine vermeintliche ‚kopfbremse‘ zu treten, wenn es um diese spiele wie heute geht? bevor jetzt jemand mit den erfolgreicheren spielen in CL etc kommt…- war es nicht immer ein ergebnis des kampfes, und nicht ein ‚eintüten‘ nach vorankündigung?! und da das ganze seit jahren passiert mit völlig verschiedenen mannschaften, suche ich die schuld bei den trainern. ohne rausschmiss zu fordern.

  • werderbratseth sagt:

    hallo zusammen…im grossen und ganzen teil ich die geschriebene meinung hier, wobei ich uns eher auf den plätzen 6-10 rauskommen sehe wenn wir nicht von verletzungen verschont bleiben. und mit dem offensiven mittelfeld ist da halt auch nicht mehr drin, vor allem, wenn claudio sein tor nicht macht. die b-abwehr vom samstag ist abgewatscht worden und muss so hoffentlich nie wieder zusammenspielen. schaut man sich den kader momentan an und nimmt die werder brille ab, sieht man einen mittelklassekader. naldo, pizarro, manchmal wiese und selten marin kann man als ober bis weltklasse (pizza) einsortieren. der ganze rest hat an guten tagen oberklasse niveau, könnt aber sonst auch in der zweiten mannschaft vor sich hindilettieren. gesichtslos, ohne arbeitsmoral und anspruch an die eigene leistung wird da teilweise über den pülatz gestolpert und ein einfacher pass nicht zu ende gebracht! in die mannschaft muss noch viel arbeit und personal gesteckt werden, damit hier wieder ein werder kader entstehen kann, dessen gesicht man gerne sieht…

  • Lars (Autor) sagt:

    fister, nach einem solchen Spiel möchte ich auch keine auf Frust begründete Trainerdiskussion beginnen, ich frage mich allerdings auch, ob es nicht eher am Trainer und der Taktik liegt, wenn solche Spiele in die Hose gehen. Und ist es wirklich ein Zeichen von Trainergenie, wenn seit Jahren (mit kleineren Unterbrechungen) an einer taktischen Aufstellung festgehalten wird, wenn der Rest der relevanten Welt mittlerweile anders spielt?
    Und ich sehe es auch wie Du, die Erfolge der näheren Vergangenheit, ob nun über eine ganze Saison hinweg oder in einzelnen Spielen, waren eher auf Kampf und individuelle Klasse begründet und nicht auf kontinuierliches taktisches Geschickt.

  • Lars (Autor) sagt:

    werderbratseth, ich glaube schon, dass mit dem Kader mehr drin sein sollte als Platz 6-10, wenn die Spieler das zeigen, was sie theoretisch können.

    Wir hören und lesen ja jetzt schon wieder viele Aussagen der Spieler und anderer im Verein, dass aus dieser Niederlage gelernt wurde, dass es besser war, so eine klatsche zu bekommen, damit kein Hochmut aufkommt (wo auch immer der herkommen sollte). Warten wir also am besten noch mal zwei Spiele gegen die Größeren der Liga ab.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.