Ein Lichtlein brennt.

Lars 29. November 2010 6 Kommentare Drucken

Eine interessante, allerdings mal wieder aus der Not geborene, Aufstellung hat sich Thomas Schaaf da überlegt. Weil Wesley verletzt und Bargfrede gesperrt waren und Jensen keine Alternative derzeit, rückte Fritz ins defensive Mittelfeld und für ihn spielte Schmidt rechts und Pasanen links. Und mit Felix Kroos spielte ein weiterer Debütant im linken Mittelfeld. Diese Änderungen sollten sich als erfolgreich erweisen, wenn auch der Gegner ein großes Stück zu dem erfolgreichen ersten Advent für uns beitrug.

Doch fing es zunächst an wie gewohnt. Ein katastrophaler Fehlpass von Merte beim Spielaufbau. Weil Schmidt aufpasste bekam Mertesacker den Ball jedoch zurück und spielte beim zweiten Versuch sehr schön nach vorne. Es folgte eine schnelle Kombination, ein sehr guter Pass von Fritz auf Almeida und der schloss (endlich mal wieder!) kaltblütig ab.

Dann ging es zunächst munter weiter. Ein Lattenkopfball von Asamoah in der dritten Minute, dann eine Riesenchance von Mertesacker nach Freistoß von Almeida eine Minute später und eine weitere Doppelchance für Werder in der 7. Minute.

Dann wurde es ruhiger. Bremen zog sich relativ weit zurück und griff erst an der Mittellinie an. Die Abwehr wirkte noch recht unsicher, aber St. Pauli konnte mit den verfügbaren geringen Möglichkeiten nicht wirklich etwas daraus machen. Nur kurz vor und kurz nach dem zweiten Tor von Almeida musste Wiese zweimal großartig retten, nachdem besonders in der Abwehrmitte nicht konsequent genug angegriffen wurde.

Werder wartete also im Grunde seit der ersten Minute auf Konter und konnte einen dann auch in der 20. Minute nach Ecke von Pauli erfolgreich abschließen. Normalerweise lassen wir uns nach eigener Ecke so auskontern, dieses Mal war es andersherum. Marin profitierte von einem Fehler eines Abwehrspielers und passte dann in Almeidas Lauf, der überlegt wieder in die rechte Torecke abschloss. Danach plätscherte das Spiel bis zur Pause dahin.

Die zweite Halbzeit begann genau so dahinplätschernd. Werder zeigte nicht wirklich viel nach vorne, war hinten oft nicht konsequent genug, aber immer noch konsequenter als die Hamburger. In der 53. Minute kam dann Husejinovic für einen unauffälligen, aber recht wacker ackernden Kroos. Der Bosnier leitete dann auch in der 64. Minute das dritte Tor unseres Portugiesen ein. Frings ließ grandios durch und Hugo machte den Dreier perfekt. Ich glaube allerdings, dass er leicht im Abseits stand, aber was soll es. Das Glück war dieses Mal auf unserer Seite.

Bis zur 80. Minute war nichts mehr los, bis Almeida völlig überraschend ein viertes Mal zuschlug (danke, lieber Kicker, für dieses schöne Bild). Sooo unangenehm war das Foul von Zambrano nun auch wieder nicht. Und jetzt stehen wir wieder belämmert da. Wer soll die nächsten Spiele bitte die Tore schießen?

St. Pauli bekam noch einmal etwas Oberwasser, wurde jedoch eher von der eigenen Unzulänglichkeit am Tore schießen gehindert als von unserer Abwehr. Dann mähte Thorandt noch unseren Kapitän im Mittelfeld um und sah zu Recht die rote Karte und dann war das Spiel aus.

Spielerisch war das nur punktuell ein Fortschritt und Werder profitierte endlich mal wieder von einem frühen Tor und konnte danach den Gegner kommen lassen und auf Konter warten.

Das Experiment Fritz im defensiven Mittelfeld und die Arbeitsteilung mit Frings ging voll auf. Fritz wirkte sehr souverän und trieb den Ball oft nach vorne und zeigte viel Übersicht. Für mich einer der besten Bremer gestern. Und auch Frings gefiel mir gut in seiner typischen Rolle.

sollte bis auf Weiteres gesetzt sein, egal welche Verletzten da noch zurückkommen. Gegen Tottenham noch einer der wenigen Lichtblicke, zeigte er auch im Bundesligadebüt viel Gutes und 60% gewonnene Zweikämpfe und 83% erfolgreiche Pässe sind auch nicht so schlecht.

Nach vorne geht sicher noch mehr und wir haben doch sehr davon profitiert, dass Almeida dieses Mal für drei Tore nur vier Torschüsse brauchte. Marin und Hunt wie immer fleißig die Positionen wechselnd, aber noch mit wenig Durchschlagskraft. Hunt gefiel mir eigentlich recht gut. Er bewegte sich sehr viel und war immer anspielbereit und auch die Arbeit nach hinten war besser als bei den letzten Spielen. Nach vorne wirkte er jedoch oft recht unglücklich; die Bälle versprangen ihm gerne einmal und zu oft traf er die falschen Entscheidungen. Das Pfeifkonzert bei seiner Auswechslung hat er jedoch nicht verdient. Mal wieder haben unsere Fans im Stadion einen Sündenbock für die letzten Spiele ausgemacht.

Insgesamt also ein Fortschritt gegen einen zugegebenermaßen äußerst dankbaren . Ein Licht der Hoffnung am ersten Advent. Erst eins jedoch…

Tags: , , , , , , ,
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...Loading...

6 Kommentare »

  • Tobias (MeineSaison) sagt:

    Jensen war deshalb keine Alternative, weil er auch verletzt ist! Ansonsten eine sehr treffende Analyse. Auch was Hunt angeht gebe ich dir recht. Das war von der gesamten Einstellung her eine Steigerung, aber in seiner Situation muss man kämpfen und das beständig über einen längeren Zeitraum, dann kommt auch irgendwann das Selbstvertrauen und das Glück in den Aktionen zurück. Vielleicht ist bei den Fans auch die Sichtweise ein bisschen getrübt durch die ganzen Enttäuschungen zuletzt. Wenn ein junger, unbelasteter Spieler zwei Gegner aussteigen lässt und am Dritten hängenbleibt, erhält er Szenenapplaus für seinen Mut und seine Unbekümmertheit. Bei Hunt wird gepfiffen.

    Wir können eigentlich nur hoffen, dass bis zum nächsten Spiel Pizarro wieder fit wird. Oder zumindest Arnautovic.

  • Leuchtturm sagt:

    Es wurde schon vieles Richtige geschrieben.

    Clemens ins DM Mittelfeld zu schieben, war eine sehr gute Idee von TS und in meinen Augen ein Zukunftsmodell. Bei Bedarf hat Fritz eine Fünferkette gebildet und dabei den oft übrigen freien Mann unschädlich gemacht. Ein risiges Plus ist aber auch die Passgenauigkeit von Clemens. Zudem gibt ihm diese Position noch mehr Möglichkeit zu Ausflügen in die Offensive (wobei er sich gegen Pauli ja wirklich sehr zurückgehalten hat!).

    Ich hoffe auch, dass die Fans, welche jeden zweiten Werderprofi schon gerne rausgeworfen hätten, haben auch gesehen, dass die Amateure aus der zweiten Mannschaft keine Heilsbringer sind. Sie können uns in Zukunft sicher helfen, aber in der momentanen Situationen helfen sie nicht weiter (Schmidt mal ausgenommen). Aber selbst Hunt (in einer deutlichen Krise) ist deutlich hilfreicher auf dem Feld, als Kross oder Huse.

    Und nun noch eine Tatsache: “Nur noch 8 Punkte zu Platz 3 !!!”

  • Lars (Autor) sagt:

    Tobias, das mit Jensen hab ich mir auch gedacht (hatte das nicht überprüft, aber er war ja nicht mal im Kader). Er wäre aber meiner Meinung nach bei seiner derzeitigen Form auch gesund keine wirkliche Alternative gewesen.

    Das mit Hunt kann ich ja sogar ein bisschen verstehen, hab mich bei Dir während des Tottenham-Spiels ja auch über ihn aufgeregt. Gestern wie gesagt, gefiel mir sein Einsatzwille.

    Und Leuchtturm, lass uns doch klein anfangen: Nur noch fünf Punkte zu Platz 5. :-)

  • Bernhard sagt:

    Täuschungsmanöver!
    Laßt Euch nicht hinreißen zu überschwenglichem Lob. Ohne einen zufällig mal Weltklasse zeigenden Hugo (danke!!!) – wobei wir die Schlußphase mal vergessen wollen, dieser Zambrano war das ganze Spiel über am Prügeln und Treten – und ohne Latte, Wiese/Latte und die katastrophale Angst vor dem Abschluß des Gegners hätte diese Partie mal ganz schenll ganz anders ausgehen können.
    Die Abwehr schwamm ein ums andere Mal, Pauli kam viel zu oft in Tornähe, konnte sich viel zu sicher durchs Bremer Mittelfeld kombinieren, als daß wir beruhigt aufatmen können. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, aber wir hatten Glück und Wiese und einen 3-Chancen-3-Tore-Hugo :)
    Also, wie Lars schon so wundervoll seinen Artikel benannt hat, “Ein Lichtlein”. Zum wärmelnden Weihnachtsbaum fehlen aber noch ein paar Dutzend. Jensen hätte gespielt, denn wenn er Hunt, der, sorry, fast jede Aktion mit einem Ballverlust beendete, in die Stammelf schickt, dann zieht er auch Jensen allen anderen vor.
    Was die Spieler der zweiten Mannschaft angeht. Zwei hat er von Beginn an zweimal gebracht, einer davon schon nach einer halben Stunde erkennbar ein Gewinn für die Mannschaft. Den Nick hätte doch keiner ernsthaft auf der Rechnung gehabt/gefordert. Bringt doch nächste Woche mal Thy von Beginn an, statt Wagner, Husejinovic statt Hunt ebenfalls von Beginn an. Vielleicht ist wieder eine 50-prozentige Ausbeute dabei. Wie sonst sollen denn die vielen “Perspektiv-Spieler” ernsthaft eine Alternative werden? Einen Schmelzer bei Dortmund hätten wir jetzt gerne, der hat auch so seine zehn Spiele gebraucht, bis er ordentlich gespielt hat. Jetzt ist er im weiteren Kries der Nationalmannschaft angelangt.
    Also, mal Hunt, Jensen und Wagner draußen lassen. Schmidt ist schon mal der erste Treffer, ich bin sicher es werden noch ein oder zwei dazustoßen!

    @Leuchtturm:
    Schon 6 Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz – oder auch: Noch 5 Punkte zu den Bayern :)

  • Ulfert sagt:

    Super – das nächste Mal bitte den wacker ackernden Racker Merte einbauen ;)

    Ich fand das Spiel deswegen erfreulich, weil alle mitgespielt und gekämpft haben. Das war imho allerdings auch die letzten Spiele so, meist bis zum 0:2. Der einzige Unterschied war dass Werder getroffen hat, der Gegner aber nicht. Aber schließlich kommt es darauf ja nur an :)

    Dennoch fand ich schon im Stadion erschreckend dass unmittelbar nach den beiden Toren Pauli soooooooooo klare Chancen hatte. Da hatte sich die ersten 20 Minuten nicht viel zu den Spielen vorher verändert. Und nun kommen zwei Auswärtsspiele in der BuLi, das wird (auch psychodelisch) nochmal ne ganze Ecke härter als Zuhause gegen Frankfurt oder Pauli, denn da gabs zuletzt ja immer die Bude voll.

  • Lars (Autor) sagt:

    Drei Spiele Sperre für Almeida…also ab in die Winterpause für ihn. Das war wohl abzusehen.
    http://tinyurl.com/2b5krjf

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.