Vorbericht für und aus Köln

Karsten 26. August 2010 3 Kommentare Drucken

Axel von Der Vierte Offizielle hat sich das heere Ziel gesetzt, vor jedem Spiel seines FCs den Gegner zu Wort kommen zu lassen. Im Gegenzug dazu schreibt er seine Sicht auf den FC Kölle für den Blog des „Gegners“. Mein Leitartikel ist noch nicht fertig, aber er war bereits fleißig. Hier also der Vorbericht für die anstehende Partie gegen den FC Köln (liest sich doch ganz gut als Werder-Fan…). Meinen Part könnt ihr hier finden oder in den Kommentaren.

Ach, der Sommer war ja doch eigentlich ganz schön. Betörender Fußball der Nationalmannschaft, lecker Kölsch draußen, keinen Zeitdruck am Samstag, einfach nur dahingleiten und die Schauer mit Humor genießen. Dann kam der 5. Juli. Die DFL gibt den Rahmentermin-kalender bekannt. Nach dem Horrorstart der letzten Saison ging ein allgemeines Aufatmen durch die Stadt: Erstes Spiel, in Müngersdorf, gegen einen Aufsteiger. Es gibt Punkte, Baby. Doch, die Zeit ist lang bis dahin. Deutschland schied aus, der Regen wurde stärker und häufiger, so langsam könnte sich dann auch mal was auf dem Transfermarkt tun. Die neuen Trikots wurden vorgestellt, immer noch nichts mit anständigen Neuzugängen und dann war es plötzlich August: Der FC spielte eine unglaublich schlechte Vorbereitung, mühte sich durch die erste DFB-Pokal Hauptrunde und aus Südwesten kam der alte Angstgegner aus Kaiserslautern nach Köln.

Ihr werdet es alle mitbekommen haben, kein Grund mehr ein weiteres Wort über das 1:3 Debakel zu verlieren. Situation normal, all fucked up!

Trainer Soldo ist sicherlich der z.Z. umstrittenste Mann in Köln. Viele, ich gehöre dazu, können mit seiner Art nichts anfangen, finden den Fußball, den er spielen lässt, schrecklich und möchten lieber Heute als Morgen einen anderen Übungsleiter am Geißbockheim sehen. Zu wenig wird in das Spiel investiert, der Kroate, früher selbst ein begnadeter Abwehrstratege, hat sich ganz der Spiel-Zerstörung gewidmet. Sein erstes Opfer in dieser Saison ist Taner Yalcin, der einzig kreative Offensivspieler des FC. Nachdem Mohammad seinen 86 Sekunden-Stunt hingelegt hat, zögert unser Trainer nicht lange und nimmt den Mann (der in der Vorbereitung den besten Eindruck hinterließ) raus, bringt Pezzoni, damit wir schön gegen völlig harmlose Lauterer mauern können, hat dann nach 70 Minuten keinen Plan B mehr in der Hand und guckt doof. Willkommen zu einer neuen Saison voller Unzulänglichkeiten, schlechtem Fußball und Abstiegskampf. So geht das seit 20(!) Jahren.

Dieses Jahr will Soldo ohne Doppel-Sechs sondern mit einem relativ klassischen 4-4-2 und Raute spielen lassen.

Vor Torhüter Mondragon ist die Viererkette aber schon am zweiten Spieltag ein Trümmerhaufen: Geromel ist noch verletzt, Mohammad wird drei Spiele gesperrt. In Vertretung wird Kevin McKenna das Zentrum besetzten und Kevin Pezzoni auf die halblinke Position rücken. Sollte Hunt spielen, kann ich mir auch vorstellen, dass Soldo Pezzoni für die ganz enge Manndeckung missbrauchen wird. Wenn nicht kann er ja wieder den leeren Raum decken. Das macht er nämlich ausgesprochen gut!

Unser Mittelfeld ist wie immer schwach nach vorne. Petit war letzten Samstag der beste Mann auf dem Platz, Lanig hat eine engagierte Leistung gezeigt aber Jajalo (kam aus Siena) bleibt noch den Beweis schuldig ein kreativer Allrounder zu sein. Die vierte Position ist vakant. Entweder Soldo zeigt Vertrauen in seine jungen Spieler und lässt Yalcin von Beginn an spielen oder aber (und das halte ich für wahrscheinlicher) er hat zu viel Respekt vor der Werder-Offensive und sichert nochmal ab indem er Fabrice Ehret den linken Flügel beackern lässt.

Vorne ist alles klar, Novakovic und Podolski sind gesetzt. Falls Ob Poldi allerdings auch wirklich die zweite Spitze gibt ist so unsicher wie ein Steinbruch in China. Kann gut sein, dass Soldo ihn wieder zurück hängend links auflaufen lässt.

Worauf ist zu hoffen? Nun ja, der FC hat in der letzten Saison auswärts deutlich besser gespielt als im heimischen Stadion. Aus einer sehr geordneten Defensive wurden schnelle Konter gefahren. Immer wenn der Gegner das Spiel machen muss, sieht die Mannschaft gut aus. Nur, wehe es fällt ein Tor. Dann ist Schluss mit lustig, das Team bricht regelrecht zusammen und lässt die Köpfe hängen. Kein Aufbäumen, kein Spielwitz, keine Torgefahr.

Ich befürchte für das Spiel an der Weser nichts Gutes. Nach Genua und vor allem nach Hoffenheim wird die Mannschaft von Thomas Schaaf heiß wie Frittenfett sein, es dem eigenen Publikum zu zeigen. Ich erwarte Werder sehr offensiv, uns viel zu tief gestaffelt und am Ende ein 3:0 für die Heimmannschaft.

Aber man kann sich ja auch mal irren, nicht wahr?

Glaskugel-Aufstellung FC:
Mondragon
Brecko – McKenna – Pezzoni – Salger
Petit
Lanig – Jajalo – Ehret
Podolski
Novakovic

Die Gesamtbilanz: 80 Spiele, 31 Siege, 18 Unentschieden, 31 Niederlagen
Werder Heim: 40 Spiele, 25 Siege, 9 Unentschieden, 6 Niederlagen

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

3 Kommentare »

  • …und wie er die Welt sieht: SV Werder – FC « Der vierte Offizielle sagt:

    […] Diese Woche kommt der Vorbericht logischerweise aus der Stadt an der Weser. Karsten vom Werderblog hat sich netterweise ein paar Gedanken zu seinen Helden gemacht. Meine Sicht auf den FC findet Ihr auf seiner Seite, nämlich genau hier. […]

  • Leuchtturm sagt:

    Sehr guter Artikel – schön geschrieben!
    Ich bekomme als Werderfan als Zugezogener im Rheinland ja einiges mit, was die FC Fans über ihren Verein denken und oft leiden müssen. Der Artikel gibt die Stimmungslage sehr gut wider.

    Der Soldo / Poldi Hipe ist auf jeden Fall vorbei und nach einer sehr mäßigen Saison 09/10 ist keine wirkliche Verstärkung zu erkennen. Obwohl die Stimmung im RE-Stadion ja am 1. Spieltag trotz des 1:3 sehr gut gewesen ist (so wie ja meistens!) – geht aber schon die Angst um.
    ‚Et hätt nit immer joot jejange‘

    Für Werder ist Köln hoffentlich ein dankbarer Gegner Zuhause, um das Horror-Szenario nach dem 3. Spieltag ohne Punkt dazustehen, abwenden zu können.

  • Karsten sagt:

    Die Saison startete nicht gerade behutsam. Nach dem soliden Start gegen Genua auf der Baustelle Weserstadion setzte es erst einmal eine derbe Klatsche gegen Hoffenheim. Und die rote Laterne gab es gleich oben drauf.

    Und dann dieses wahnsinnige Rückspiel in Italien. Da brauchst du eigentlich nur ein Tor, um den Sack zuzumachen, doch bist nicht in der Lage eine Tormöglichkeit herauszuspielen. Und das gegen eine italienische Mannschaft, die entgegen ihrem Naturell nach vorne spielen muss, wodurch sich eigentlich Räume für den Gegner eröffnen sollten.

    Und dann kommt die 93. Minute und ausgerechnet der (insbesondere von mir) oft gescholtene Markus Rosenberg schießt das entscheidende 15-Millionen-Tor. Und das mit einer Überzeugung und Selbstsicherheit, die ich von ihm seit Monaten (wenn nicht Jahren) nicht mehr gesehen habe. Von mir aus kann er jetzt bis zum Vertragsende weiter mitkicken. Die 2 Millionen Gehalt hat er sich jetzt verdient.

    Und dann wäre da noch die Auslösung im DFB-Pokal. Es ist zwar gut, dass wir uns für die Schmach im vergangenen Finale revanchieren können. Wenn ich ehrlich bin, wäre mir ein späteres Aufeinandertreffen aber lieber gewesen.

    Kommen wir zum Spiel gegen den FC. Ich hoffe, Werder kann die Euphorie aus der Qualifikation für die CL mitnehmen. Wenn wir selbstbewusst nach vorne spielen (so wie in Teilen der zweiten Halbzeit gegen Genua und insbesondere in der Verlängerung) werden es die Kölner schwer haben, uns am Tore schießen zu hindern. Die Betonung liegt hierbei auf Tore. Es werden wieder 2-3 Tore nötig sein, um die drei Punkte einzufahren. Ein Gegentor plane ich fest ein. Und ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn die Kölner es über unsere linke Abwehrseite versuchen werden…

    So, das wärs von meiner Seite. Ich wünsche uns ein faires und spannendes Spiel!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.