Nachbericht: CL-Quali Werder – Genua

Patrick 19. August 2010 4 Kommentare Drucken

Was für ein Abend in der Champions League Qualifikation gegen Sampdoria Genua. 3:1 das stattliche Endergebnis. Nach Toren von Fritz, Frings(FE) und Pizarro.

Danke Werder. Unser neuer Spielmacher heißt damit absofort: Herr Huntfringsborowskibargfreede. Etwas zu lang für ein Trikot, zugegeben. Aber unsere Herren Allofs und Schaaf sind schlau genug und haben eben einen durch viele Ersetzt.

Vor allem Hunt hat wieder mal das gezeigt, was er immer mal wieder Aufblitzen lies: Sein unheimliches Talent. Wenn er durch den Abgang von Özil endlich das Selbstvertrauen gewinnt, mal wieder „mehr“ zu machen, dann darf uns das nur Recht sein, dann werden wir jemanden wie Wesley nicht zwingend brauchen. Theoretisch. Praktisch halte ich einen Druck durch die Tiefe der Mannschaft für nicht verkehrt. Hunt darf sich eben einfach nicht einschüchtern lassen. Junge, kämpfe endlich, stabilisiere deine Form. Dann für auch bei der EM 2012 kein Weg an dir vorbei. Schöner Gedanke!

Werder war in der ersten Halbzeit teilweise bei einem Ballbesitz von 66%, steigerte und senkte das Spieltempo nach Belieben und kombinierte Schön. Hunt, Borowski, Frings und Bargfreede teilten sich die Spielmacherposition und jeder durfte mal, jeder konnte, ohne das jedoch große Lücken im eigenen Stellungsspiel entstanden. Das war das durchweg Positive.
Das Negative blieb wie immer auch nicht verborgen: unsere Defensive. Sampdoria immer gefährlich wenn sie den Ball hatten, zwei, drei schnelle Pässe nach vorne und einer der zwei Stürmer stand fast frei vor Wiese. Hier muss wie immer nachgebessert werden. Prödl, für den verletzten Naldo, und Mertesacker in der Innenverteidigung auf den Außenbahnen Fritz und Pasanen, den ich als schwächsten Spieler in den Werder Reihen erachtete, später ausgewechselt für Boenisch.

Arnautovic kam in der 88. für Almedia, der ein sehr gutes Spiel machte und auch hinten richtig Kämpfte, und machte so sein erstes Champions League Spiel für Werder. Vielleicht auch ein kleines Zeichen von Schaaf an die ganze Pressemeute.
Pizarro ist teilweise im Spiel etwas untergegangen, zeigte aber gerade bei dem 3:0 das er immer Gefährlich und wichtig für den SVW ist.

Ein bisschen getrübt wurde das Spiel durch einen dummen Stellungsfehler, erst von Borowski der den Gegenspieler nicht Attakiert und dann von Merte der nicht nah genug am Ball steht.

Dienstag findet das ganze dann in Genua seine Fortsetzung. 20:45 Uhr, live auf Sat1.

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

4 Kommentare »

  • Michael sagt:

    Wow! Ich hatte einen zähen Saisonstart erwartet. Außer dem Gegentor war nichts zu meckern (Beurteilung eins Fernsehguckers).

    Fritz und Borowski sind mir besonders positiv ausgefallen. Beide hatten keine so tolle Saison und ich wünsche ihnen, dass diese Saison mehr gelingt. Zum Thema Hunt siehe Leitartikel. Verstärkungen werden wir trotzdem brauchen.

  • cons sagt:

    super start, es scheint als könnte man mal wieder einen namhaften abgang kompensieren.
    nur, der junge herr mit der 44 heisst bargfrede, mit zwei statt drei e

  • vicco47 sagt:

    Ja es war ein schoenes Spiel.Wird aber wohl nicht so einfach werden in Genua.
    Schon in Bremen waren die Genuesen sehr laut.Es wird in Genua wohl kaum leiser werden.
    Und bis auf das Gegentor gibt es nichts zu meckern.

  • Na endlich: Werder Bremen verpflichtet Wesley | deinfussball.de sagt:

    […] etwas erreichen will, der muss auch mal Geduld haben, sagten sich die Verantwortlichen von Werder Bremen und übten sich im Falle Wesley im Abwarten. Es hat sich gelohnt. Denn der Brasilianer hat jetzt […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.