Ein großes Stück Romantik

Karsten 24. März 2010 10 Kommentare Drucken

34. Sieg im 34. Heimspiel. Solche Statistiken können eigentlich nur die Klitschko-Brüder vorweisen. Und im DFB-Pokal. Heute ging’s gegen den – und auch der designierte Zweitligaaufsteiger konnte die Serie nicht stoppen.

Die Grün-Weißen spielten – zumindest in der ersten Halbzeit – wie aus einem Guss: starkes Zweikampfverhalten, psychische und physische Spritzigkeit, Ballsicherheit und Spielintelligenz. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Sämtliche Offensivkräfte hatten mit der in Fußballkreisen gut bekannten „Rücklage“ zu kämpfen und setzen die Kugel über das Gehäuse.

Doch nach ca. 30 Minuten war das Visier eingestellt und der derzeit überragende Marin (hat man ihn eigentlich mal gefragt, ob er „Zauberzwerg“ genannt werden möchte?!) vollende cool nach Doppelpass mit Özil. Die Führung war verdient, wirkte sich aber nicht positiv auf das Bremer Spiel aus. Statt der Mannschaft Sicherheit zu geben, schien das 1 zu 0 die Bremer Mannschaft zu lähmen. Es folgten einige Unachtsamkeiten im Spielaufbau, mit denen man den Gegner starkmachte. Allen voran Michael Thurk, der vorher vollkommen abgemeldet war. Dieser scheiterte kurz vor der Halbzeit am Innenpfosten und zeigte eindrucksvoll, was ihn von einem Torjäger wie David Villa unterscheidet (wobei der Vergleich natürlich ohnehin sehr vermessen ist).

Die zweite Halbzeit dümpelte vor sich hin. Werder schaffte es auf seltsame Weise die Augsburger einzulullen. Man trat selber kaum in Erscheinung, lies aber auch keine Gefahr durch den Gegner aufkommen. Letztlich war es dann mal wieder , der den Sack zumachte. Zuvor vorne eher unauffällig, nutzte er einen genialen Freistoß von Frings und sorgte für die Entscheidung.

Werder zieht also ein weiteres Mal ins ein. Nicht so spektakulär wie im letzten Jahr gegen den HSV, aber nicht minder schön. Ich sagte es zwar schon öfter, wiederhole mich an dieser Stelle aber gerne: für mich steht der DFB-Pokal für ein großes Stück Fußball-Romantik. Verglichen mit den anderen Pokalwettbewerben wie Champions- und Europaliga liegt das Hauptaugenmerk hier eindeutig auf Prestige und dem offenen Zweikampf. Nach sechs KO-Runden bist du am Ziel – ohne Gruppenrunde oder Auswärtstorregel.

Es fehlt also noch ein Sieg. Doch in unserer Zweitwohnung in sollte doch eigentlich nichts anbrennen. Man bedenke die eingangs erwähnte Heimstatistik…

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 3, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

10 Kommentare »

  • Bernhard sagt:

    Willkommen in Berlin!

    Donnerstag – Samstag – Dienstag. Ein hartes Brot selbst für Profis, wenn es sich um die Spiele 42 bis 44 handelt, und das fünfzigste nicht das letzte sein wird.
    Die Jungs gingen auf dem Zahnfleisch, glaubten mit dem 1:0 und dem Kaninchen-Verhalten des Gegners den Abend in der Tasche zu haben. Mit ein wenig Glück, überstand man die Schwäche, konnte Augsburg von den zwei Thurk-Chancen (eine war ja auch noch Abseits) abgesehen vom eigenen Tor fernhalten und den Strafraum abriegeln.
    Dann noch ein gelungener Konter (eigentlich von einem Foul unterbrochen, doch Frings führte den Freistoß so schnell aus, daß die Augsburger noch am Sortieren waren) auf Pizarro – 2:0 und das wars, mehr Saft war auch nicht mehr übrig.
    Gönnen wir ihnen die Erholung, den trotz der doch wohl sicheren UEFA-Cup-Qualifikation (wie hieß das Ding jetzt noch gleich?), gilt es sich in der BL für die letzte Saison zu revanchieren und wieder vor dem HSV zu stehen. Und vor dem BVB auch, bittschön.

    Achja, fast hätte ich es vergessen:
    FINAAALE, WOHO, FINAAALE, WOHOHOHO!

  • Conti sagt:

    Marin ist echt stark im Moment, hat TS richtig gut aufgebaut und integriert. Vor allem arbeitet er wenigstens etwas nach hinten, was Özil ja völlig abgeht (nicht erst seid Valencia). Das muss der Junge langsam echt mal lernen.

    Ansonsten würde ich Pasanen noch hervorheben, wahnsinn was er alles gestern nur durch gutes Stellungsspiel abgefangen hat. Bargi kommt auch langsam wieder, waren zwar einige Fehlpässe dabei, aber der Junge steht einfach da wo man auch gegen Valencia hätte stehen müssen.

    Insgesamt war der FCA aber sicher kein Maßstab. Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass wenn wir gegen den BVB,HSV und S04 9 Punkte holen in der Tabelle noch Platz 3 möglich ist.

  • Stephen sagt:

    Also, das Wichtigste vorweg: Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin! Ansonsten hüllen wir einfach einen Mantel des Schweigens über die Ereignisse zwischen Minute 40 und 80, denn das war teilweise unterste Schublade. Bis dahin hatte man Augsburg im Griff, die (erstaunlicherweise) den Ball immer hoch und weit nach vorne geschlagen haben. Hatten die darauf gehofft, dass der Thurk da die Kopfbälle in Reihe holt?

    Aber zehn Minuten nach der Führung dann wieder Verunsicherung aller Orten, was da für Fehlpässe gespielt wurden. Immer wieder erstaunlich, wie man den Gegner aktiv ins Spiel zurückholt. Ich meine, dass man kräftemäßig nicht so auf der Höhe ist, ist klar, aber das erklärt nicht die teils haarsträubenden Aussetzer.

    Nun ist auch egal und wir haben die EuropaLeague schon ziemlich sicher in der Tasche. Nun noch in der Liga weiterpunkten und am letzten Spieltag dafür sorgen, dass der HSV auf dem sechsten Platz bleibt und dann ist doch wieder alles in Butter. :)

  • Conti sagt:

    wenn unser FInalgegner sicher CL spielt und wir in den Top5 sind reicht ja auch der 6. zur EL…

  • Stephen sagt:

    Dann schießen wir die halt auf den siebten Platz. Ist doch völlig egal. :)

  • Ulfert sagt:

    @Conti: In meiner Erinnerung ist es so, dass eine Mannschaft erst die EL-Quali aus der Liga wahrnehmen würde und somit der unterlegene Finalist des DFB-Pokalfinals in den Genuss des EL-Platzes des Pokalsiegers kommt. Erst wenn beide Finalisten sich über die Liga für Europa qualifiziert haben wird der vakante Platz über die Liga (derzeit Platz 6) verteilt.

    Ein echtes Endspiel um die Europaliga gibts also nur wenn beide Finalisten bei >5 landen (wie letztes Jahr).

    Um die Stellinger aus dem Europäischen Geschäft zu verdrängen müsste also

    – Hamburg >6ter werden
    – Hamburg 6ter und Werder >6ter
    – Hamburg 6ter und anderer Finalist >6ter

    Uns reicht es also im Gegenzug, wenn wir oder der andere Finalist unter den Top5 bleiben. Das halte ich für relativ wahrscheinlich, da die Lücke zwischen Schalke und Stuttgart 17 Punkte groß ist.

  • Ulfert sagt:

    Ich muss mich korrigieren und Conti Recht geben: laut
    http://www.dfb.de/index.php?id=3110
    qualifiziert sich der unterlegene Pokalfinalist tatsächlich nur dann für die EL, wenn der Pokalsieger über die Liga in der CL(-Quali) spielt. Ist der Pokalsieger über die Liga für die EL qualifiziert rutscht der Tabellensechste nach und der Pokalfinalist geht leer aus.

    Argh, warum hab ich die Quelle nicht eher gefunden – gesucht hab ich sie schon^^

  • Conti sagt:

    Keinen Stress :)

    Ich war übrigens ausnahmsweise mal für Schlake, aber nach dem langweiligen Getrete gestern… so bleiben wenigstens unsere Spieler heil und egal wie es ausgeht, es wird sicherlich keine Nullnummer. Jetzt hat Piza sein Wunsch“los“, hoffen wir mal, dass er dann auch seine Buden macht…

  • anfaenger sagt:

    Aus dem Plural „Buden“ spricht der wahre Werderrealismus.

  • Christopher sagt:

    Willkommen in Berlin!

    Donnerstag – Samstag – Dienstag. Ein hartes Brot selbst für Profis, wenn es sich um die Spiele 42 bis 44 handelt, und das fünfzigste nicht das letzte sein wird.
    Die Jungs gingen auf dem Zahnfleisch, glaubten mit dem 1:0 und dem Kaninchen-Verhalten des Gegners den Abend in der Tasche zu haben. Mit ein wenig Glück, überstand man die Schwäche, konnte Augsburg von den zwei Thurk-Chancen (eine war ja auch noch Abseits) abgesehen vom eigenen Tor fernhalten und den Strafraum abriegeln.
    Dann noch ein gelungener Konter (eigentlich von einem Foul unterbrochen, doch Frings führte den Freistoß so schnell aus, daß die Augsburger noch am Sortieren waren) auf Pizarro – 2:0 und das wars, mehr Saft war auch nicht mehr übrig.
    Gönnen wir ihnen die Erholung, den trotz der doch wohl sicheren UEFA-Cup-Qualifikation (wie hieß das Ding jetzt noch gleich?), gilt es sich in der BL für die letzte Saison zu revanchieren und wieder vor dem HSV zu stehen. Und vor dem BVB auch, bittschön.

    Achja, fast hätte ich es vergessen:
    FINAAALE, WOHO, FINAAALE, WOHOHOHO!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.