Gemischte Gefühle

Karsten 7. März 2010 8 Kommentare Drucken

Am Ende war es ein 2 zu 2. Damit können wir Stuttgart 4 Punkte auf Distanz halten. Und nach dem Verlauf des Spiels muss man wohl damit zufrieden sein. Oder?! Ich bin mir nicht sicher. Ich muss zwar gestehen, dass ich nach der ersten Halbzeit keinen Cent mehr auf Werder gesetzt hätte. Lässt man allerdings die gesamten 90 Minuten Revue passieren, muss Werder angesichts des Chancenübergewichts dieses Spiel sogar gewinnen.

Die Hauptursache ist schnell auszumachen: Pizzaro! Mir liegt es völlig fern ihn zu kritisieren. Dafür hat er uns schon zu häufig – insbesondere in dieser Saison – den Ar*** gerettet. Gestern stand er aber völlig neben sich. Das fing bei misslungenen Pässen an und gipfelte in der Szene, in der er aus 2m den Ball nicht über die Linie bekam. In Normalform hätte er Lehmann mit ins Tor geschossen. Gestern versagte er auf – oder besser vor – ganzer Linie!

Erschreckend war natürlich auch ein weiteres Mal das Defensivverhalten der Mannschaft. Natürlich fehlen Schaaf auf den Außenverteidigerpositionen die Alternativen. Ob Fritz und Boenisch ihre Sache allerdings besser gemacht hätten, stelle ich hier zumindest zur Diskussion. Dafür habe die beiden in jüngerer (und älterer) Vergangenheit zu oft das Gegenteil bewiesen. Ich glaube schon, dass ein Bargfrede für Stabilität sorgen würde. Aber mal ganz im Ernst: soll jetzt ein so junger Kerl, der gerade den Sprung ins A-Team geschafft hat, der Faktor für Sieg oder Niederlage darstellen? Bisher hat er mich überzeugt und ich freue mich auf sein Comeback. Doch glaube ich, dass man von einem Spieler wie Borowski eine ähnliche Leistung erwarten dürfte. Auch in der Gefahr, dass ich mich wiederhole: Werder hat kein Qualitäts- sondern ein Kopfproblem.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 1, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

8 Kommentare »

  • lars sagt:

    Stimme Dir völlig zu mit dem Kopfproblem und galt auch schon in der Vorsaison meiner Meinung nach. Dass die Mannschaft es eigentlich(!) drauf hat, sah man auch letztes Jahr immer wieder.

    Wenn ich an das gesamte Spiel denke gestern, bin ich eigentlich eher enttäuscht von dem Unentschieden. Klar hab ich mich am Ende über das 2:2 gefreut, doch es wäre ein Sieg absolut drin gewesen. Stuttgart hat schon clever gespielt, war sehr effektiv und hatte auch noch weitere Chancen. Trotzdem standen sie in der Abwehr auch nicht so gut, die Bremer hatten da oft viel Platz und ein besser aufgelegter Pizarro mit einem Özil in Form hätten da sicher mehr reißen können. Und warum holzt Almeida kurz vor Ende nicht einfach so auf Lehmanns Kasten, wie es seine Art ist? Genau so hat er doch schon mal diese Saison ein Tor gemacht…naja, was soll’s.

    Bin sehr gespannt auf den nächsten Spieltag.

  • Tobias (MeineSaison) sagt:

    Ich weiß nicht, ob es (nur) ein Kopfproblem ist. Bei manchen Spieler mag das ja zutreffen (Özil!), bei anderen ist es vielleicht auch mangelnde Klasse. Ich glaube schon, dass sowohl Fritz als auch Boenisch gestern einen Unterschied gemacht hätten. Man kann ja geteilter Meinung über Boenisch sein, aber solche Stellungsfehler, wie vor dem 0:2, hat er sich schon lange nicht mehr geleistet.

    Und warum sollte Bargfrede nicht den Unterschied im Mittelfeld ausmachen? Es muss ja nicht allein an seiner Klasse liegen, sondern daran, dass uns dieser Spielertyp sonst fehlt. Mit Niemeyer ging es ja auch ganz gut. Zeigt im Nachhinein nochmal die Wichtigkeit von Frank Baumann, der uns halt doch im defensiven Mittelfeld fehlt. Frings alleine kann das nicht (mehr) auffangen, Jensen ist leider immer wieder verletzt und was mit Borowski los ist, verstehe ich überhaupt nicht mehr.

  • lars sagt:

    Wohl wahr: Bei Borowski ist es auf jeden Fall KEIN Kopfproblem.

  • Stephen sagt:

    Pizarro als Hauptursache? Sorry Chef, aber wenn wir mal wieder anfangen würden, ordentlich zu verteidigen, dann brauchen wir uns über die Großchancen von Pizza gar nicht unterhalten. Hatte bei Verkündung der Mannschaftsaufstellung schon ein schlechtes Gefühl. Prödl, Boro, Abdennour? Damit 3 von 6 Defensiv-Positionen nicht adäquat besetzt. Wenn dann Frings sich beim 0:1 ausgerechnet von dem halben Hemd namens Hleb wegrempeln lässt und Abdennour sich beim 0:2 entspannt ausschaut, wie der Rest der Viererkette sich nach hinten orientiert, dann ist halt die Kacke am Dampfen. Überall kann Claudio ja auch nicht sein. :)

    Und ich denke schon, dass Fritz und Boenisch einen Unterschied gemacht hätten. Prödl ist nun einmal kein AV und das wird er auch nicht mehr. So unbeweglich ist selbst Clemens nicht. Zu Abdennour weiß ich nicht, was ich sagen soll. Zwischenzeitlich hatte ich gehofft, dass er die Kurve kriegt und vielleicht doch eine sinnvolle Ergänzung sein kann. Doch dann diesem Tiefschlaf beim 0:2 und auch mindestens zwei andere Szenen, bei denen ich hyperventilierend vor dem Fernseher saß, lassen mich ernüchtert zurück.

    Ganz offensichtlich macht Bargfrede doch den Unterschied und das alleine, weil er die Drecksarbeit im DM macht. Er macht die Räume eng, stellt die Passwege zu und geht dem Gegner auf die Nerven. Wie Tobias schon sagte, bringt keiner diese Fähigkeiten mit. Niemeyer ab und an mit leichten Abstrichen. Wasserzieher meinte vor dem Spiel, dass Bremen bisher erst ein Spiel mit Bargfrede verloren hätte. Sicherlich ist er nicht der alleinige Heilsbringer, aber sehr wertvoll für das Team und wird für mich völlig unterschätzt. Für mich ist er schon der Bremer Spieler der Saison.

  • Stephen sagt:

    Okay, habe das 0:2 mit der Großchance von Cacau kurz vorher verwechselt. Bei der Großchance pennt er in der Rückwärtsbewegung, wie oben angesprochen und beim 0:2 lässt er Gebhardt entwischen.

  • Tobias (MeineSaison) sagt:

    @Stephen: Die einzige Niederlage mit Bargfrede war übrigens sein erstes Bundesligaspiel: Das 2:3 gegen Frankfurt, als er in der letzten Viertelstunde eingewechselt wurde. Natürlich kann das trotzdem Zufall sein. Letztes Jahr zur selben Zeit hatte Werder noch kein Bundesligaspiel ohne Jurica Vranjes gewonnen…

  • Ulfert sagt:

    Ich fand den Tag lustich – Im Mittelkreis Autogramme von Torschützen zu bekommen schafft man ja nicht jeden Tag. Hab immernoch Kreide vom Elfer-Punkt am Schuh :)

    2:2 – naja, wieder so ein Ergebnis mit dem man objektiv gesehen zufrieden sein kann, aber eigentlich nach dem Spiel nicht. :/

  • fussballwurst.de sagt:

    Liebe Werderaner,

    wir als VfBler haben das Spiel etwas anders gesehen, so waren wir enttäuscht, dass wir zwei Punkte verloren haben. So kann man Dinge verschieden sehen. Am Ende geht das Remis wahrscheinlich aus neutraler Sicht doch in Ordnung!

    Jedenfalls haben wir uns sehr willkommen gefühlt – dafür danke! Eure Bratwurst müsst Ihr aber deutlich verbessern! Unser Eindruck in Bild und Wort ist hier:
    http://www.fussballwurst.de/2010/03/08/ein-punkt-bei-werder-bremen/

    Viele Grüße und bis zum nächsten Aufeinandertreffen!
    Die Tester von fussballwurst.de

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.