Van the Man, Herr Allofs.

Bernhard 25. Januar 2010 24 Kommentare Drucken

Die riesige Freude, einen meiner absoluten Lieblingsspieler (weltweit betrachtet) jetzt wieder öfter sehen zu können, wird durch einen dem gewöhnlichen Liebeskummer nicht unähnlichen Schmerz beeinträchtigt. Warum nicht bei uns, Herr Allofs? Ruud fiel doch exakt in Ihr einstiges Beuteschema: Gestandener/bewährter Spieler, der auf der Ablösebank eines Topvereines einer Topliga versauert. Mit einer traumhaften Ablösesumme. Und bei einem wie ihm sind 33 Jahre noch kein Rentenalter. Dazu gelang der Transfer noch so überraschend, daß die Presse erst unmittelbar davor davon Wind bekam.

Wenn ich mir Werders Verpflichtungen der letzten Jahre anschaue und die liegengelassenen Chancen dazu, frage ich mich, warum man bei meinem Verein Werder noch immer von Titelambitionen spricht, warum man glaubt, die CL-Qualifikation sei eine Selbstverständlichkeit. Taten und Worte passen nicht mehr zusammen, Herr Allofs.

Ich bin sehr enttäuscht, werde aber versuchen, meine Hoffnungen auf die Qualifikation über die Fairplaywertung legen…Denn die momentane Einstellung des Kaders, das Vergessen, daß Fußball in erster Linie eine Kampfsport ist, und das offensichtliche Credo, daß eine Mannschaft mit 10 Messis funktioniert, lassen mich nicht glauben, noch einmal über einen Finalsieg hineinzuschlüpfen ins internationale Geschäft.

Felix Magath wird 2013 frei. Dreieinhalb Jahre habt Ihr Zwei noch Zeit.

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

24 Kommentare »

  • van Orten sagt:

    Ich kann mich dem Kommentar von Bernhard nur anschließen.

    Es ist langsam zur Farse geworden, was die Transferpolitik von Werder Bremen angeht. Da wird an sogenannten Leistungsträgern festgehalten, die sich nicht zum Verein bekennen. Mit Mesut Özil haben wir das selbe Dilemma wir mit Diego. Warum lässt sich Herr Allofs schon wieder auf der Nase herumtanzen?

    Herr Allofs, ich hätte an Ihrer Stelle anders reagiert: Nachdem Özil ein Angebot abgelehnt hat, hätte ich diesen sofort auf dem Transfermarkt zur Verfügung gestellt. Denn das Resultat, weiter an einem „Söldner“ festzuhalten, haben wir in der letzten Saison erlebt: Mittelmaß! Mit Glück noch in den UEFA_Cup durchs Hintertürchen DFB-Pokal gekommen. Da kann nicht Ihr Anspruch sein. Özil verkaufen und dafür einen älteren Hochkaräter holen, der bei Real oder sonst wo nur die 2te bzw. Dritte Geige spielt. Davon gibt es genug!

    Thema Frings: sehr gut, dass dieser nicht in die A-Elf des DFB berufen wurde. Herr Frings: konzentrieren Sie sich mal lieber auf den Vereinsfussball. Mit Ihnen hat Werder Bremen, außer dem DFB Pokal Sieg, noch nichts gewonnen. Mit Ihnen sind wir nie Meister geworden. Ihren Meistertitel haben Sie sich mit Bayern München geholt und haben da nicht die tragende Rolle gespielt. Also, nutzen sie die Chance und konzentrieren sich aufs Wesentliche!

    Es ist ein Trauerspiel zu sehen, wie der Fussball von Werder Bremen so unbeständig geworden ist und scheinbar von einem Spieler, Claudio Pizzaro, abhängig ist. Denn nur wenn er zu 100% fit ist, scheint Werder erfolgreich zu spielen. Warum also keinen weiteren hochkarätigen Sturmpartner holen? VanTheMan wäre sicherlich eine sehr gute Ergänzung! In unserem Meisterschaftsjahr hatten wir auch eine erstklassige Doppelspitze mit Ailton und Klasnic. Neben Pizzaro sehe ich nicht einen, der eine klasse Ergänzung zu ihm als Sturmpartner ist …
    Und man braucht zur Meisterschaft immer ein klasse Sturmduo. Wolfsburg hat das letztes Jahr mit Grafite und Dzeko unterstrichen …

    Quo Vadis, Herr Allofs?

  • Delo sagt:

    Meine Meinung, was van Nistelrooy betrifft: abwarten.

  • Lars sagt:

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob van Nistelrooy so einschlagen wird wie der HSV es hofft, bin allerdings auch hin- und hergerissen ob der Transferpolitik der letzten Jahre. Ohne Zweifel gab es nicht wenige Fehlgriffe, aber auch einige gute Entscheidungen und dazu zähle ich auch manche Entscheidung, Spieler in einem Tief nicht abzugeben.

    Hinter der Verpflichtung von van Nistelrooy oder auch Sami Hyypiä steckt halt ein anderer Ansatz als der bisherige bei uns. Wenn Allofs allerdings wirklich nicht mehr nur auf junge Leute setzen will sondern nun eben auch bewährte Kräfte sucht, sollte er auch nach diesem Vorhaben bewertet werden und dann ist diese Winterpause schicht enttäuschend.

  • Joern sagt:

    „Felix Magath wird 2013 frei. Dreieinhalb Jahre habt Ihr Zwei noch Zeit.“

    Bitte was? Verstehe ich das richtig? Du willst Felix Magath für Werder Bremen?

    Uhh, da bin ich absolut dagegen! Erstens hat es schon mal absolut nicht funktioniert und zweitens ist Magath ein Typ der absolut nicht zu Werder passt.

  • Leuchtturm sagt:

    Ich kann diesem Geheule nicht zustimmen.

    Wenn KA alle Spieler zu Werder geholt hätte, bei denen einige Fans meinten: „Warum nicht zu Werder ?“. dann hätten wir jetzt einen 50 Mann Kader … … ein heilloses Durcheinander ohne Konzept.

  • Delo sagt:

    Und was den Begriff „Söldner“ angeht: jeder Spieler bleibt bei oder geht zu dem Verein, der ihm sportlich, sozial *und* wirtschaftlich das beste Angebot macht. Das ist so klar, dass ich eigentlich 3 EUR ins Phrasenschwein werfen müsste :-)

  • Michael sagt:

    Ehrlich, für Werder kann man doch nicht ersnthaft der Meinung sein, das man Altstars wie Nistelroy einkauft und Magath auf den Plan zu rufen – das sagt ja alles.
    Werdes Politik ist es doch viel eher, dass man das Geld, das man hat, sinnvoll ausgibt. Und das Geld, dass man hat ist nicht das, was Bayern hat oder das, über das Schalke verfügt.
    Dass das System sich selber frist, ist doch schon lange klar. Ein Wunder, dass es sich in den letzten Jahren noch nicht so deutlich abgezeichnet hat – und daran hat Herr Allofs mitgewirkt – und das nicht zu knapp.
    Spieler, die noch nicht in der ersten Garde des Weltfußballs stehen zu entdecken ist verdammt schwierig und andere Vereine sind auch nicht untätig. So gesehen läuft es doch gut für Bremen. Auf dem Papier ist der aktuelle Bremer Kader doch so stark, dass beinah jeder von uns dachte „dieses Jahr kann es was werden“.
    Es läuft dann doch nicht sooo gut und man stelle sich vor, man hätte wirklich die echte Verantwortung für den Verein, da kauft man doch nicht für ein paar Milliönchen einfach so einen Van Nistelroy. Da kann ich ja gleich in die Spielbank und alles auf Rot setzen.
    Viel lieber ist es mir, dass die Einkaufspolitik so bleibt wie sie ist – solide. Lieber kauf ich mir einen jungen Halunken wie Patrick Ebert von Hertha und forme den zum gefragten Nationalspieler. Das ist Werder. Wir leben in einer Zweiklassen-Gesellschaft (bestenfalls) des Fußballs und wir sind nicht die mit der Portokasse in der Größe eines Lastwagens.

    Weiter so – Werder

  • Stephen sagt:

    Sorry, Bernhard, aber das sehe ich nicht so! Wenn ich eins nicht will, dann Magath als Alleinherrscher beim SVW. Er mag Erfolg haben, aber ich will ihn und seine Art hier einfach nicht sehen. Mag sein, dass alle das ganz toll finden, wie Magath hart durchgreift, seine Führung auf Angst und Strafe begründet und sich auch nicht zu schade ist, unliebsame Spieler am langen Arm aushungern zu lassen oder dem tobenden Mob vorzuwerfen (Streit). Aber hey, der Zweck heiligt die Mittel.

    Ich kann die Enttäuschung ja verstehen, aber noch nach dem Freiburg-Spiel haben doch alle da gestanden und KATS für ihre Arbeit abgefeiert. 6 Spieltage später gehen alle auf die Barrikaden? Der Kader kann mehr, soviel ist klar. Warum er es nicht abruft, verstehe ich auch nicht. Vielleicht ist es die Selbstgefälligkeit einiger Spieler, vielleicht auch das Transfergerede bei einigen Sternchen der Hinrunde.

    Dann zu Ruud: Der hat ja nicht ohne Grund in den letzten 2,5 Saisons gerade einmal ca. 30 Spiele gemacht. Unter anderem wegen einer schweren Knieverletzung. Das heißt nicht, dass er nicht trotzdem knipsen kann, aber es ist halt nicht gesagt. Ich persönlich finde nicht, dass wir da was verpasst haben. Ich will lieber einen jüngeren und fitteren Stürmer, der langfristig gebunden wird.

    Natürlich ist es oft ärgerlich, sich anzuschauen, wenn Spieler A zu Verein B geht, aber nicht zu uns. Doch dann stellt sich mir immer die Frage, wie wahrscheinlich ein Wechsel zu uns gewesen wäre, ob er das Geld wert ist. All das Gerangel hinter den Kulissen bekommen wir doch gar nicht mit. Und nur, weil die BLÖD nicht über ein Interesse von Werder berichtet, heißt das ja noch lange nicht, dass man es nicht versucht hat. Wie aktiv Werder wirklich auf dem Transfermarkt war/ist, wissen wir doch gar nicht. Es ist ja nicht so, dass ich vor allem die Probleme im Sturm nicht sehe und nicht auch darauf hoffe, dass sich noch was tut. Aber wenn nicht, müssen wir mit dem leben, was wir haben. Nützt ja nix. :)

  • Kai sagt:

    @Michael: „Und das Geld, dass man hat ist nicht das, was Bayern hat oder das, über das Schalke verfügt.“ 1. Schalke und Bayern geldmäßig zu vergleichen ist so als wenn du Kongo und Deutschland vergleichen würdest. Schalke hat überhaupt kein Geld (und um einiges weniger als Werder!!). Trotzdem hat Magath es durch kluge Deals geschafft die Mannschaft zu verstärken.

    Ich glaube, was der Author mit Magath und 2013 sagen möchte ist, dass wenn es bei uns (Werder) so weiter geht, dann brauchen wir einen Sanierer wie Magath der uns den Ars** rettet.

    Zu Allofs: Verstehe seine denkweise im Moment überhaupt nicht. Sobald Pizarro nicht da ist, ist ein Stürmertor nur Glück. In der Abwehr brauchen wir auch noch einen erfahrenen Spieler. Und wenn man nicht in die Mannschaft investiert, kann man auch nichts Großes holen. Ich denke auch im Fußball gilt teilweise das Minimal-/Maximalprinzip!!

  • Bernhard (Autor) sagt:

    Ah, wunderbar, endlich mal wieder ’ne knackige Diskussion, wo sich nicht alle einig sind!

    @van Orten: ganz falsch, ganz falsch. Özil ist zu halten, er ist noch sehr jung, und sobald der mal ein Mann geworden ist und gelernt hat, den Kopf nicht auf Bauchnabelhöhe sinken zu lassen, ist er genau der Typ, den wir doch alle wollen. Wenn ein solches Verhalten allerdings von einem älteren Spieler kommt, dann sehe ich darin durchaus die von Dir genannte „Söldnermentalität“. Nein, Özil muß bleiben.
    Völlig korrekt ist die Analyse mit den zwei Sturmspitzen, Marin ist halt irgendwas zwischen Stürmer und OM und kein echter Knipser. Möchte ihn aber auch nicht missen. Der kleine Kerl hat immer wieder große Momente!

    @Joern und Stephen: Herr Magath heute ist ein anderer als noch an der Weser. Er hat damals sogar selber behauptet, daß sein Rauswurf bei Werder und die Zeit beim VfB ihn verändert härtten, er hätte aus beidem viel gelernt. Seine Erfolge mit Stuttgart, München, Wolfsburg und auch jetzt mit Schalke sprechen für ihn (mir persönlich ist es schietegohl, wie er mit den Spielern umspringt (wobei das wohl längst in normalen Bahnen abläuft, sonst hätte er keine Mannschaften geformt))
    Außerdem erwähnte ich das ferne 2013 und nicht sofort, und vielleicht ist Schaaf bis dahin ja mal wieder vor Magath (wann war er das eigentlich das letzte Mal?) und kann weitere 13 Jahre bei Werder bleiben :)

    @Leuchtturm: Was den „50-Mann-Kader“ angeht, ich sprach nur von einigen Perlen, die vor andere Säue geworfen worden. Dante, Barrios und Riise würden mir schon reichen…

    @Michael: van Nistelrooy war ablösefrei…

  • Arne sagt:

    Ich stimme mit dem Artikel in keinem einzigen Punkt überein. Erst einmal wüsste ich nicht, wie ein van Nistelrooy in Allofs „Beuteschema“ passt – insofern es ein solches überhaupt gibt.

    Dann lässt sich über Nistelrooys momentane Qualität derzeit nur spekulieren und der (un-)geliebte Nachbar wird erstmal gucken müssen, dass ihm nicht das Mannschaftsgefüge dadurch über Bord geht. Bei Altstars muss ich immer daran denken, wie sich der AC Mailand im letzten Jahr präsentiert hat.

    Die Einstellung gegen Bayern war in meinen Augen völlig in Ordnung. Mich ärgern die Spiele gegen Frankfurt, Nürnberg, Köln… you name it. Sicherlich muss Werder aufpassen, nun über Jahre nicht den Anschluss zu verpassen. Aber ein Zukauf von Altstars ohne Spielpraxis oder gar ein Hoffen auf Magath kann und wird glücklicher Weise nicht die Taktik sein.

    Der Vorschlag Magath fällt für mich unter die Rubrik Realsatire… wer das ernsthaft möchte, hat sich glaube ich den falschen Verein ausgesucht.

  • Marty sagt:

    Ich glaube nicht dass Schaaf da groß Schuld trägt…
    Die müssten sich alle mal in den Ar*** treten.
    Wenn die halbe Mannschaft ihre Woche rump*ppenderweise in Bremer Discotoiletten verbringt und die andere entweder Scheidungs- oder andere Wunden des Privatlebens leckt, wie solls denn funktionieren??
    Wenn nur Pizarro und Marin wirklich ackern, ist doch klar was passiert. Die Mannschaft beseht inzwischen leider zu einem zu großen Teil aus Leuten denen irgendwas zu Kopf gestiegen ist, sei es das semi-Erfolgreiche letzte Jahr oder der plötzliche persönliche Erfolg…

  • Stephen sagt:

    @Arne: Sehe ich ähnlich.

    @Marty: Na, man gut, dass wir alle 100% funktionieren, wenn wir mal private Probleme haben oder uns scheiden lassen. Außerdem ist doch seit Diegos Weggang keiner im Boulevard vertreten, oder sehe ich da was falsch?

  • Marty sagt:

    *hust* Boulevard nicht, nein… aber wenn man selbst regelmäßiger Bremer Discogänger ist, dann kriegt man mehr mit als man wissen möchte.
    Dass man nicht auf der Höhe ist wenn man sich scheiden lässt ist allerdings zu entschuldigen, da hast du recht. Aber das spielt eben trotzdem in die momentane Leistung mit rein.

  • Michael sagt:

    @Kai

    Wenn Schalke weniger Geld hat als Werder, dann deswegen, weil sie mehr ausgegeben haben = Desaster = 137 Mio Schulden. Sie haben also über ähnlich viel Geld verfügt wie die Bayern. Man kann auch über Geld verfügen, das einem nicht gehört.

    Und der Vergleich Kongo und Deutschland passt überhaupt nicht, es sei denn der Kongo hat Ölquellen, von denen ich nichts weiß. Kannst ja mal bei „transfermarkt“ stöbern.

    Du sagst: „dass wenn es bei uns (Werder) so weiter geht, dann brauchen wir einen Sanierer wie Magath der uns den Ars** rettet.“
    Eben nicht. „Werder“ wird, wenn das so weitergeht, eben keinen Sanierer brauchen. Genau eben nicht. Kapiert? Deswegen kannst Du Dich ja brüsten, dass wir (Werder) reicher sind als Schalke.

    Und was ist das Minimal-Maximal-Prinzip? Das hört sich so´n bisschen danach an, als fändest Du es toll den Stadionnamen zu verkaufen, einen Scheich zu finden und Abramovich im Championsleague-Finale wegzugrätschten. Bis hierher ist das eine Unterstellung. Vielleicht schreibst sagst Du ja noch, was das sein soll (bin kein BWLer). Falls ich aber richtig liege, möchte ich anmerken, dass ich eher denke, dass der ehrlich arbeitenden Verein von der Fifa gegen Mäzenatentum und MEGA-Sponsoring geschützt werden muss. Ich bleib dabei – Werder machts genau richtig.

    Und manchmal klappt es nicht, einen unfertigen Stürmer zu holen und ihn aufzubauen – siehe Moreno. Aber relativ oft schon. Nächstes mal finden „wir“ vielleicht wieder einen wie Barrios. Aber woher soll der Allofs mitten in der Saison jetzt die 10 Mios nehmen für einen fertigen Knipser?

  • Bernhard (Autor) sagt:

    @Arne: typisches Beuteschema: Diego (FC Porto auf der Bank), Micoud (FC Parma auf der Bank), Ismael (Racing Straßburg unzufrieden/Wechselspieler), Frings (jau, eben der. FC Bayern unzufrieden/Wechselspieler) usw., die meisten davon ohne Ablöse oder verhältnismäßig billig, von Vereinen der Spitzengruppe in hochrangigen europäischen Ligen.

    Meine Hauptanklage findet sich im zweiten Absatz wieder. Worte (Anspruch) und Taten passen nicht zusammen. Dann soll man klarstellen, daß Platz fünf das zu erwartende Optimum darstellt – und selbst das erscheint momentan schwierig genug.

    @Magath / Realsatire u.ä.: Nicht wirklich. Wenn Werder noch dreieinhalb Jahre vor sich hingurkt (BL Platz 8-12, und ab und zu ein HF in einem Pokalwettbewerb), dann brauchen wir jemanden, der Magaths Erfolge als Trainer UND Manager, sowohl mir reichen Clubs (Bayern/Wolfsburg) als auf mit armen Mäusen (Stuttgart und dieser Ortsteil von Gelsenkirchen)
    Sooo satirisch war das also gar nicht gemeint. Tut mir leid, Euch geschockt zu haben. Aber stellt mal euch die Zeit bis Juni 2013 vor, OHNE daß sich etwas ändert/verbessert. Bei Frings, Herzog und Konsorten war ja auch keiner nachtragend, daß er wiedergekehrt ist.
    Und Wenger/Ferguson/Mourinho werden nicht kommen.

  • Arne sagt:

    @Bernhard:

    Also ein typisches Beuteschema kann ich da nun beim besten Willen nicht erkennen. Van Nistelrooy ist ein in die Jahre gekommener, (ehemaliger) Weltklasse-Stürmer, dessen Knippserqualitäten möglicher weise noch vorhanden sind. Aber wer weiß das schon?

    Zum Vergleich:
    Diego war mindestens 10 Jahre jünger, als er zu Werder kam. Hat(te) also noch alles vor sich, was hoffentlich nach wie vor gilt. Micoud war ebenfalls jünger und damals im Großen und Ganzen unbekannt, das Gleiche gilt für Ismael. Frings war davor bereits bei Werder und kam zurück, weil er sich hier so wohl gefühlt hat. Ich möchte bezweifeln, dass Ruud zum HSV geht, weil er sicher ist, sich dort unglaublich wohl zu fühlen.

    Was den Anspruch betrifft:
    Ich bin mal gespannt, was die durchschnittliche Antwort auf die Frage nach der Berechtigung des Anspruchs vor etwa 2 Monaten zu Tage gefördert hätte? Ich hatte rückblickend manchmal das Gefühl, dass Werders Leistungsvermögen leicht überbewertet wurde, im Großen und Ganzen hätte ich den Ansprüchen aber jede Berechtigung gegeben.

    Interessant finde ich auch, dass nun wieder das Gejammer über die letzte Saison los geht. Fragt mal den HSV, wie glücklich sie mit der letzten Saison waren. Oder die vielzitierten Schalker. Die im übrigen auch in dieser Saison noch keinen Blumentopf gewonnen haben.

    Wer hat denn eben genau ohne jene Mittel, die jetzt implizit gefordert werden, in der Ära Schaaf 5mal in der Champions League gespielt? Werder. Drei DFB-Pokalsiege? Werder. UEFA-Cup-Finale? Werder. Klar, ich könnte mich natürlich auch beschweren, dass wir nie die Champions League gewonnen haben. Geht alles.

    So, und jetzt stelle ich mir mal kurz die Zeit bis Juni 2013 vor… und hoffe immer noch, dass Werder bis dahin so ruhig weiter macht, wie auch in den letzten Jahren. Und wenn schon einen Sanierer, warum nicht gleich einen van Gaal? (Achtung, Satire! ;) )

  • Tweets that mention Van the Man, Herr Allofs. | Werderblog.net -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by SV Werder Bremen and Mingqian, Papierkugel Arne. Papierkugel Arne said: Altstars wie Nistelrooy, Allofs Beuteschema, Magath?! Selten gab es einen Artikel, mit dem ich weniger übereinstimme: http://bit.ly/5fBUiN […]

  • Ulfert sagt:

    Der Niederländer muss sich noch bewähren. Er hat kaum Spielpraxis, und nur für seinen „Instinkt“ ein paar Milliönchen auszugeben ist durchaus riskant. (-> er wird wohl nicht für ne Grundversorgung an Labskaus nach Hamburg gehen, auch wenn keine Ablöse bezahlt wurde)

    Die Kritik an TS+KA kann ich teilweise nachvollziehen, aber auch nur teilweise. Einerseits gebe ich jenen recht, die sagen dass mehr hätte passieren können – ein Stürmer und ein Defensiver wären natürlich nice2have. Andererseits kann ich aber nicht verstehen, warum jetzt auf einmal so auf der Mannschaft herum gehackt wird. In der Hinrunde haben die zT so geile Spiele gemacht, dass mir sogar beim zugucken schwindelig wurde. Da wurde in der Offensive one-touch-Fußball bis zur Grundlinie gespielt, und an dem Punkt sehe ich ganz klar die Handschrift von KA+TS: Sie wollen eine spielstarke Mannschaft, die schönen Fußball spielt, und das alles wollen/müssen sie erreichen mit vergleichsweise wenig Geld. Und da scheinbar einige hier davon ausgehen, dass KA die Option Nistelroy hatte: Wenn er KA nicht ins Konzept passt, wird er ihn wohl nicht holen. Das find ich gut. Lieber gute Planung als blinder Aktionismus.

    Da kommen wir dann zu den schlechten Spielen: Gefühlt ist unser offensives Mittelfeld 17 Jahre alt. Özil – Marin – Hunt, das sind geniale Leute, aber eben noch nicht konstant. Wenn die schlecht drauf sind und die Abwehr steht, spielen wir dann 0:0. Wenn die Defensive auch ne schlechte Phase hat, verlieren wir gegen Schalke, Hamburg, Frankfurt usw. Das ist für mich irgendwie alles schlüssig. Natürlich ist unser Sturm nicht super ohne offensives Mittelfeld, auch wenn natürlich der ein oder andere Stürmer eine etwas bessere Quote haben könnte.

    Worauf es jetzt ankommt ist nicht irgendeine Diskussion über den Trainer oder Manager, denn die haben mit imho klarer Vision eine recht junge Mannschaft gebaut. Dass dabei auch mal Fehlschläge passieren (zB Moreno) ist ja ganz natürlich, das kann man wohl niemandem vorwerfen. Wichtig ist, die Mannschaft dabei zu unterstützen ihre gute (bis sehr gute) Form der Hinrunde wieder zu finden, denn da haben wir gesehen: Wenn die Mannschaft gut drauf ist und mit dem richtigen gemeinsamen Spielverständnis spielt, können wir in Deutschland jeden schlagen und international fast jeden.

  • Bernhard (Autor) sagt:

    Wir können jeden schlagen. Eben. WENN die Mannaschaft gut drauf ist.

    Was ich angeprangert habe, ist das Erhöhen der Mannascht auf einen Level, den sie nicht hat, weil ihr schon seit langem die Konstanz fehlt.
    Und wenn man denn doch mehr haben möchte, dann muß man halt auch mal einen „Namen“ holen, einen „Gestandenen“, ich meine damit gar nicht Van-The-Man ausschließlich.
    Die Mischung haut momentan nicht hin.

    Und wer dreieinhalb Jahre „Ultimatum“ im Falle Magath als Ersatz für KATS Ernst nimmt und sogar für zu kurz hält, dem ist nicht zu helfen :)

  • Michael sagt:

    Ich hab´ mich jetzt mal entkrampft, mich zurückgelehnt und nachgedacht, wen wir denn so haben. Für mich war der Pizarro-Transfer sensationell genug (leider war der von Alberto misslungen).

    Am Ende bin ich vielleicht zu bescheiden, wenn ich das schon toll finde. Wie wäre es, wenn Werder nicht mehr das Ausbildungslager für zukünfige Topstars wäre, sondern gleichzeitig die Endstation. Man stelle sich vor, Diego wäre geblieben, neben Marin auch noch einen schicken Linksaußen der Flanken kann und zur Winterpause den Knaller Van-the-Man. Ach ja, Klose wäre ja auch noch da, aber vielleicht hätten wir den ja mit Gomez abgelöst. Und ob Schaaf verlängert oder nicht, wir nehmen dann den Wenger. Ach du Scheiße – das kostet ja doch ´ne ganze Stange Geld.

    Ach nee, Pizarro ist schon ganz schön toll.

    @Bernhard:
    Der Trick mit Magath war super. Die Diskussion ist voll spannend.

  • lars sagt:

    Marin würde ich auch noch als einen absoluten Knaller-Transfer sehen. Was der jetzt schon drauf hat, ist manchmal unglaublich und wenn er seine Spielweise noch ein bisschen mannschaftsdienlicher macht (solche Pässe wie beim 1:0 am Samstag oder auch beim Ausgleich möchte ich bitte häufiger sehen), wird das noch sehr viel besser.

    Ich sehe das Problem zur Zeit allerdings eher im Anspruchsdenken und zwar nicht von uns Fans in erster Linie, sondern hervorgerufen von der Vereinsführung. Wenn man weiter oben mitspielen will, muss man etwas dafür tun und zwar so, dass man einigermaßen schnell die Auswirkungen sieht. Und da hakt es derzeit…

  • Fabouleus sagt:

    @lars

    genau das ist es: Das Anspruchsdenken, ständig Platz 1-3 im Visier zu haben, aber nach einer Demoralisierung durch die Bayern sagen zu müssen, „wir konnten Pizarro, Jensen, (alt und gut) sowie Boenisch und Bargfrede (jung und talentiert) nicht ersetzen“ .
    Das passt nicht und deutet klar auf die Schwierigkeiten auf dem Transfermarkt hin.
    Gute Leute kosten Geld – Geld, das Werder aber nicht in die Hand nehmen will.
    Aber einen verletzten und nicht fitten Van Nistelroy zu holen , geht für mich gar nicht. Pizza ist schon alt und dann noch einer .: zu hohes Risiko.

    Also, hoffen, dass die nächsten Verpflichtungen, egal wie alt / teuer, wieder gut einschlagen werden.

  • Stephen sagt:

    Ach ja, jetzt kommt auf SpOn ein reichlich schlechter Artikel zu Werder und Özil. Schon die Überschrift: „Werder verspielt die Zukunft mit Özil“ weist den Weg. Das Özil seinen Teil zum momentanen Tief beiträgt und er nicht nur Opfer seiner unfähigen Teamkollegen ist, wird gerade einmal in einem Halbsatz angedeutet. So geht Journalismus heute. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,673934,00.html

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.