Mehr ging nicht.

Lars 24. Januar 2010 18 Kommentare Drucken

Es gab gestern, natürlich neben der Niederlage, noch Vieles mehr, was mir überhaupt nicht gefallen hat. Es gab aber auch Einiges, was mir gut gefiel. Zunächst einmal war die Niederlage natürlich verdient (auch wenn es durchaus hätte unentschieden ausgehen können, aber dazu später mehr). Die Bayern hatten Chancen für drei Spiele und haben insgesamt besser gespielt. Allerdings hatten sie auch das einfachere Spiel: Sie warteten auf die häufigen Fehlpässe der Bremer im Spiel nach vorne und konnten dann kontern. Das allerdings haben sie teilweise überragend gemacht und unsere Abwehrleute waren meistens zu langsam, vor allem im Denken, denn das normalerweise sehr gute Stellungsspiel unsere Innenverteidiger klappte gestern meist nicht so wirklich gut. Spielerisch schwächere Mannschaften als unsere haben gestern den endgültigen Beweis dafür bekommen, warum man sich gegen eine Bayernmannschaft, die in guter Form ist, am besten hinten rein stellen und auf die Abwehrfehler warten sollte, für die die Bayern derzeit eben auch immer mal wieder gut sind. Werder hat das gestern nicht getan, sondern stand mit einer unsicheren Abwehr sehr weit vorne mit eben dem Ergebnis, dass sie gefühlte vierundreißig Mal ausgekontert wurden.

Mehr als dieses letztendlich noch schmeichelhafte 2:3 war für uns offensichtlich nicht drin. Personell gehen wir auf dem Zahnfleisch und dazu kamen noch mindestens ein Totalausfall auf dem Platz. Borowski habe ich bis zu seiner Auswechslung nur ein Mal gesehen und damit zeigte er einmal mehr, dass er in der Startelf derzeit nichts zu suchen hat. Wann ist Bargfrede wieder fit? Und auch von Almeida habe ich in der ersten Halbzeit nichts gesehen und direkt nach Rosenbergs Einwechslung hat man auch gemerkt, warum: Ihm fehlte der Kollege im Sturm. Ohne Rosenberg konnte er ja schlecht den hohen Ball in die Spitze mit dem Kopf auf sich selber weiterleiten. Insofern ist es leider nur Spekulation, was mit einem fitten Pizarro für uns gegen oft unsichere bayerische Abwehspieler drin gewesen wäre. Und einen weiteren Grund dafür, warum wir personell derzeit so ausgebrannt sind, sehe ich bei der Vereinsführung. Warum haben wir wieder einmal so gut wie nichts in Sachen Transfers gemacht, während andere mal wieder zuschlugen? Ich will damit nicht sagen, dass etwa ein van Nistelrooy zwangsläufig beim HSV einschlagen wird, aber warum kommt bei Allofs nach starken Worten nichts nach derzeit?

Sehr gut gefallen haben mir gestern Marin und Hunt. Ersterer hat die gegnerische Abwehr immer wieder beschäftigt und hatte ein paar geniale Ideen (siehe die beiden Torvorlagen), Hunt war nach vorne immer anspielbar und verteilte die Bälle teilweise sehr gut. Özil war Weltklasse…für ungefähr zehn Minuten. Die erste Halbzeit ging an ihm eher spurlos vorbei, im Laufe der zweiten steigerte er sich allmählich und ab der 75. Minute nahm er, leider viel zu spät, das Heft in die Hand. Er stemmte sich jedoch gegen die Niederlage und wie er in der 75. Minute vier Abwehrspieler aber so was von nass machte und dann noch super auf Almeida flankte, war schlicht traumhaft. Wenn doch nur Pizarro da gestanden hätte…

Und Frings? Er war für mich sehr präsent im Mittelfeld (was Borowski im Vergleich noch unsichtbarer machte), forderte oft den Ball und hatte ein paar gute Szenen, allerdings war er auch verantwortlich für eine Reihe von Fehlpässen, aus denen gute Chancen der Chancentod-Bayern entstanden. Zum ersten Mal habe ich gestern auch Herrn Abdennour spielen sehen und eigentlich gefiel er mir gar nicht so schlecht. Er hat gegen einen sehr sehr guten Robben spielen müssen und hat das ganz ordentlich gemacht. Nach vorne sah ich von ihm noch nichts, da werden wir ihn vielleicht erst am nächsten Wochenende gegen Gladbach bewerten können.

Am besten gefiel mir allerdings, dass Werder gekämpft hat, dass sie sich auch gegen solche Bayern und auch nach dem 2:3 nie aufgegeben haben. Von Versunsicherung habe ich nicht viel gesehen und das lässt mich hoffen, dass es bald wieder aufwärts geht. Gegen Gladbach möchte ich bitte die gleiche kämpferische Einstellung sehen und daneben einen Pizarro im Sturm und einen durchgehend starken Özil. Dann sollte der erste Sieg nach sechs (!) sieglosen Spielen in der Liga doch möglich sein.

Und zum Schluss noch etwas zum Schiedsrichter: ich kann nicht wirklich verstehen, warum sich so viele Bayern-Fans über Herrn Kircher aufregen. Zunächst einmal haben die Bayern gewonnen und haben sich diesen Sieg (fast) nur aus eigener Unfähigkeit beinahe noch abnehmen lassen. Die vielen Abseitssituationen waren fast alle in Ordnung und auch bei den gelben Karten habe ich keine Benachteiligung gesehen. Wieses Gelbe war vertretbar, er war nicht letzter Mann und ein böses Foul war es auch nicht. Und schließlich war da noch diese spielentscheidende Szene in der 83. Minute. Für mich war das Tor von Marin regelgerecht. Er hätte natürlich im Abseits gestanden, wenn Özil auf ihn gepasst hätte. Hat er aber nicht. Ein Bayer nahm ihm den Ball vom Fuß und spielte ihn zu Marin. Und der machte das Tor. Natürlich weiß ich nicht, ob die Bayern danach nicht doch noch mal den Siegtreffer erzielt hätten. Ich hätte es allerdings gerne gesehen, wenn sie diese Möglichkeit bekommen hätten.

Wie gesagt: natürlich war die Niederlage verdient. Aber trotzdem ärgere ich mich drüber.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

18 Kommentare »

  • BigEasyMuc sagt:

    Bis auf den vorletzten Absatz eine sehr schöne Zusammenfassung des gestrigen Klassikers. Dieses Mal war es an uns zu brillieren und eigentlich war das die Revanche für das bittere 2:5 aus der letzten Saison. Eigentlich, weil unsere Chancenverwertung (wieder einmal) katastrophal ausfiel, aber das ist eine andere Geschichte.

    Spielerisch waren wir aus meiner Sicht gestern einfach eine Klasse besser und haben daher auch hochverdient die drei Auswärtspunkte eingefahren. Aus.

    Was Werder betrifft, solltet ihr jetzt nicht in Panik verfallen. TS wird die richtigen Worte finden und die richtigen Maßnahmen ergreifen. Für die CL-Qualifikation wird es diese Saison wieder nicht reichen, aber international werdet ihr auch nächste Saison dabei sein. Davon bin ich überzeugt. Good luck, insoweit.

  • Stephen sagt:

    Schön zusammengefasst. Doch auch als Bremen-Fan muss ich sagen, dass Wiese mal ganz klar hätte Rot sehen müssen. So wie er da raus kommt, ohne Chacne auf den Ball. Aber egal. Ich denke, die Bayern sind in der Form nicht unbedingt der Maßstab für uns im Moment.

    Aber ich bin halt auch schizophren in der Bewertung des Spiels. Auf der einen Seite wäre ein Unentschieden drin gewesen und andererseits muss man ja den Bayern-Angreifern für Inkonsequenz dankbar sein, allein was der Gomez da vergeben hat….

    Egal, abhaken weitermachen und im nächsten Spiel besser machen. :)

  • Lars (Autor) sagt:

    Danke, BigEasy. Ich mache mir ehrlich gesagt auch noch keine Sorgen, dafür ist zum einen die Qualität der Mannschaft zu gut und auch die Einstellung scheint zu stimmen. Bin nur ob der letzten Saison etwas vorsichtig…

    Und was sagst Du zum Schiedsrichter? War er Deiner Meinung nach auch so grottenschlecht und Pro-Werder, wie viele Deiner Kollegen sagen?

  • Nordlicht sagt:

    Die vierte Niederlage in Folge… …damit ist nach ganz oben (die ersten drei Platze in der Liga) der Zug am 19. Spieltag wohl wieder mal abgefahren.

    Jetzt heißt es sich besinnen und in den nächsten Spielen fleißig Punkte sammeln, um Richtung Dortmund und den Nordrivalen die klaffende Punktelücke wieder zu schließen und vielleicht am letzten Spieltag ein Endspiel um die Europa League Teilnahme zu bekommen.

    Hoffentlich ist Pizza bald wieder fit und kann uns mit seinen Toren helfen.

    Demnächst geht es wieder los mit den „englischen“ Wochen und da sollten doch möglichstz alle Säulen der Mannschaft wieder einsatzbereit sein. Ich hoffe nur, dass sich nicht wieder so ertwas ergibt wie in der letzten Saison und die Bundesliga zugunsten der Pokalwettbewerbe abgeschenkt wird…

  • Lars (Autor) sagt:

    Die Sorge mit dem Abschenken habe ich auch, Nordlicht. Dafür ist es allerdings noch wirklich viel zu früh und so schlecht sieht es noch nicht aus. Auch die Leistung der Mannschaft nicht.

  • BigEasyMuc sagt:

    @Lars
    Auf den ersten Blick hat mich der Schiedsrichter das ein oder andere Mal schon verblüfft (Abseits, Wiese). Großzügig und mit etwas Abstand betrachtet war Kircher nicht schlechter als Kinhöfer im Spiel gegen Hoffenheim letzte Woche und dem hat der Kicker daraufhin eine 2,5 für das Spiel verpasst. Gut fand ich ihn allerdings auch nicht, den Kircher. Pro-Werder würde ich jetzt aber auch nicht sagen, weil ihr dafür gestern auch in dieser Hinsicht zu passiv gewesen seit (Ausnahme: Wiese in besagter Szene). Sorry, klingt bitter, war aber so.

    Was mich übrigens sehr überrascht hat. Wie Du weißt, hatte ich ja vor dem Spiel auf Unentschieden getippt. Deshalb hat mich unsere Dominanz gestern ganz schön überrascht. Waren wir jetzt wirklich so gut oder ihr gestern nur so schwach? Mal sehen, ob die nächsten Spiele darauf eine Antwort geben.

  • Nordlicht sagt:

    @Lars

    Da stimme ich dir zu, die Leistung der Mannschaft – insbesondere bei den derzeitigen Ausfällen – fand ich am Samstag ok. Hatte eine höhere Klatsche erwartet.

  • Lars (Autor) sagt:

    Ihr wart schon ganz gut… Allerdings, wie oben auch gesagt, liegt zum Beispiel einem Robben und auch Olic das Kontern ganz gut, wozu wir Euch durch unsere weit aufgerückte Abwehr und, vor allem, die wieder einmal wahnsinnig vielen Fehlpässe im Spielaufbau sozusagen eingeladen haben.

  • Nico sagt:

    Ich bin sehr verwundert, dass manche das Spiel noch gut fanden. Kämpferisch mag es ja gestimmt haben. Nur taktisch verhält sich jede Drittliga-Mannschaft besser als Werder. Wenn man sich so dämlich auskontern lässt dann wird man doch als Fan verrückt. Wir haben 1:0 geführt und lassen uns dann auskontern. Das ist einmalig in Europa. Schon beim Stand von 0:0 lassen wir uns fast auskontern. Aber die Warunung versteht keiner im Werder-Team.

    Also für mich war es die schlechteste Leistung seit dem 3:6 gegen Stuttgart vor zwei Jahren. Am Samstag war ich so sauer auf Trainer und Mannschaft. Besonders wütend war ich auf unseren Super-Taktikter Thomas Schaaf. Er hat für mich das Spiel verloren. Ich kann nicht gegen Robben, Olic und Gomez mit der Abwehr an der Mittelinie stehen. Das geht nicht. Gegen keine anderen Mannschaft kann so oft alleine aufs Tor laufen. Schon in der ersten Minute ist Robben alleine aufs Tor gelaufen. Wieso stellt Schaaf die Abwehr nicht 15-20 Meter tiefer gegen so schnelle Spiele. Besonders unser Wüstensohn aus Tunesien war in seinem Stellungsspiel hoffnungslos überfordert.

    Wenn man Robben weniger Platz gibt, dann kann er auch nicht seine Schnelligkeit nicht so ausspielen. Die Bayern haben den Ball erobert und ihn dann auf die rechte Seite gehauen und los ging die Post. Jeder weiss man das man so nicht gegen Robben spielen kann. Nur Super-Hirn und Sturkopf Schaaf wusste das nicht. Dabei hatte ich schon die Hoffnung während der Hinrunde Schaaf hätte aus seinen taktischen Fehler gelernt, denn in der Hinrunde stand die Abwehr schon tiefer und besser. Ich will mich nicht hinten reinstellen aber so offensiv verteidigen das geht einfach nicht mit diesen AV die so ein mieses Stellungsspiel haben.

    Das Thema fehlende Härte sehe ich genauso. Ich einmal wurde Robben mal richtig weggetreten. Mit Diego wurde das immer gemacht. Nur unsere Verteidiger und Mittelfeldspieler bekommen bald ihren Friedensnobelpreis.

    Allofs hat sich wieder nicht getraut zu investieren. Aus welchen Gründen auch immer. Andere Vereine holen sich einen van Nistelroy wir holen uns einen Tunesier für 100000 Euro. Nichts gegen solche Transfers aber um seine Ziele zu erreichen wovon KA immer so gerne redet reichen solche Transfers einfach nicht aus.

    Wie müssen leider zusehen wie wir immer weiter abrutschen und wie immer mehr Vereine an uns vorbeiziehen. .

  • Bämso sagt:

    Auch wenn du es anscheinend anderst siehst, das dass Tor von Marin Abseits gepfiffen wurde war vollkommen korrekt. „Der Bayern Spieler“ hatte ihn nämlich nicht absichtlich Richtung Marin gespielt sondern wurde dorthin abgefälscht… daher Abseits.

    Gruß

  • pitman sagt:

    Schöner Bericht.
    Aber ich hab mir die Szene mit Wiese eben nochmal angesehen.
    Mehr letzter Mann kann er gar nicht sein.
    http://www.youtube.com/watch?v=IG1brDEUWlQ

    Da war niemand hinter ihm und so wie er da rausgegangen ist und statt dem Ball nur den Müller erwischt hat, ist das meiner Meinung nach Rot.

    Auf der anderen Seite können wir dann über das nicht gegebene Marin-Tor diskutieren. Da bin ich mir immer noch unschlüssig. Wobei ich es nach der dritten Zeitlupe gegeben hätte. Im Spiel konnte der Assi glaub ich nicht sehen, wie der Ball zu Marin kam.

    Egal seis drumm. Unterm Strich hat das Spiel den verdienten Sieger gefunden.

  • Phillip sagt:

    Der Bericht ist an und für sich ganz nett.
    Aber trotzdem hast du dieses Spiel ganz klar durch deine Bremer Brille gesehen. Zusagen ,dass auch ein Unentschieden drin gewesen wäre. Dann wär auch ein Sieg dringewesen, hätte man das Spiel nach dem 1:0 abgepfiffen. Ich finde, ihr Bremer könnt noch froh sein, dass es kein 1:7 wurde, und alles um euch herum zusammen bricht. So kann man noch sagen, dass ihr gekämpft habt und gegen HOCH ÜBERLEGENDE Bayern alles gegeben habt.
    Dazu kommt noch, dass du die Attacke von Wiese mit Gelb völlig falsch einschätzt. Tim Wiese selbst hat gesagt, dass er mit einer roten Karte gerechnet hätte, wie auch JEDER andere im Stadion. Das war dunkel rot! Nicht nur dass er letzter Mann war, er hat auch noch eine Verletzung des Gegenspieler in Kauf genommen.
    Und zu dem von dir im letzten Absatz angesprochen Abseitstor.
    Man sollte sich vielleicht erst mal das Regelwerk und die Statuten des DFB’s zu Gemüte führen.
    Diese besagen nämlich, dass, auch wenn van Bommel als letzter am Ball war, die Initiative von Özil ausging und van Bommel einen unabsichtlichen Pass auf Marin gespielt hat. Danach gilt, dass Marin im Abseits steht und die Schiedsrichter alles richtig gemacht haben.

    Sogar die Spieler haben dies so gesehen. In dem Fall der gelben Karte für Wiese und in dem Fall des Abseitstores.
    Man sollte, wenn man so einen Bericht schreibt, doch ein bisschen die Objektivität bewahren. Ansonsten kann man sich soetwas direkt sparen.

    Also:
    Bericht an und für sich ganz nett ( du hast dir die Mühe gemacht). Allerdings ist er von vorne bis hinten dadurch belastet, dass du dass Spiel nicht objektiv einschätzen kannst. Dadurch ist der Artikel meiner Meinung nach für die Katz!

    MfG
    Phillip

  • Stephen sagt:

    Uiuiuiuiui, Phillip, das ist aber starker Tobak. Finde ich hart, einem Autor auf einem Werder-Blog vorzuwerfen, er würde das Spiel durch die grün-weiße Brille sehen. Krasse Nummer.

  • lars sagt:

    Stephen: Hihi :-)

    Phillip: Ich denke, rechtfertigen muss ich mich nicht, dass ich das Spiel durch die grüne Brille gesehen habe (guck mal, was oben links unter Werderblog.net steht…). Ich habe aber wohl oft genug betont, dass die Bayern die bessere Mannschaft waren, dass die knappe Niederlage für uns schmeichelhaft war, dass die Chancen klar verteilt waren und so weiter und so weiter. Und mit dem Abseitstor von Marin hast Du natürlich recht, habe ich dann auch irgendwann gemerkt. Dafür sind Blogs ja gut, dass man Kommentare drunter schreiben kann und Dinge richtig stellen kann.

    Natürlich wäre, auch unabhängig vom Abseitstor, ein Unentschieden drin gewesen. Womit ich nicht sage, dass es auch verdient gewesen wäre. Erinner Dich an das letzte Spiel zwischen Bayern und Werder, das ebenfalls unentschieden ausgegangen ist, obwohl die Bayern das klar bessere Team waren. Chancen gab es nämlich auch so genug für das dritte Tor und es passiert ja auch nicht so selten, dass die Bayern Millionen von klarsten Torchancen nicht nutzen und am Ende ein dummes Tor kassieren.

    Und schließlich: Dass Du meinen Beitrag trotz dieser unverzeihlichen Fehler wie Parteilichkeit pro Bremen noch als ganz nett bezeichnest, ehrt mich. Ich habe mir nämlich wirklich Mühe gegeben…

  • Michael sagt:

    @Phillip:

    „Man sollte sich vielleicht erst mal das Regelwerk und die Statuten des DFB’s zu Gemüte führen.“

    Ich habe gestern, ich weiß nicht wann, rein zufällig in DSF reingezappt. Dort saß, ich glaube ein Hansi Küppers, der mit Regelwerkzitaten + Videoaufnahmen sicherstellte, dass das Marin-Tor garantiert kein Abseits war.

    Jetzt hast Du was dazu gelernt.

  • Phillip sagt:

    Hey an alle:

    Hehe…klar is das n WerderBlog..^^ Aber das „kleingedruckte“ hab ich nicht gelesen. Dachte man würde hier versuchen Spiele trotzdem sachlich zu analysieren und mit dem eigenem Team kritisch umgehen.

    Michael, glaub mir, es war Abseits. Ich habe keine Lust jetzt in schriftlicher Form jeden Artikel der Statuten auseinander zupflücken, nur um dir zu zeigen, dass das Tor zurecht nicht gegeben wurden ist.
    Aber es gibt ja auch noch die gelbe Karte, die von 95% der Schiedsrichter mit Rot geahndet werden. Aber wie gesagt, hat der Schiri nun mal nicht und demnach ist es jetzt auch irrelevant dadrüber noch zu diskutieren.

    Aber jetzt ma ernsthaft. Ich finde deinen Artikel wirklich gut. Ich freue mich auch immer, wenn sich jemand die Mühe macht, über meinen Verein solche Sachen zu verfassen und es macht ja auch Spaß es zu lesen.
    Vielleicht hätt ich mal richtig hinschauen sollen, auf welcher Seite ich gelandet bin. Wurde nämlich drauf verlinkt und hab nicht danach „gezielt“ gesucht =)

    Ich hoffe, dass ist geklärt.
    Auf noch ein paar spannende Spiele zwischen dem FC Bayern und dem SV Werder Bremen!

    Liebe Grüße

  • Nico sagt:

    Es ging deutlich mehr gegen die Bayern. Das Spiel wurde auch auf der Trainer Bank verloren. Van Gaal ist halt jemand der taktisch sehr viel Ahnung hat. Badstuber durfe nacher auch keiner Freistöße mehr schießen als es mal einen Konter gab. Tommy Schaaf würde sowas überhaupt nicht merken.
    Das war seine mit Abstand dümmste taktische Entscheidung. Gegen Robben die Abwehr an der Mittellinie zu haben. Unglaublich. Jeder Thekenmannschafttrainer hätte das gemerkt. Nur der sture Herr Schaaf nicht. Selbst nach den ersten gefährlichen Situationen im Spiel hat Herr Schaaf nicht reagiert.

    Gerade wenn es nicht so gut läuft muss man doch erstmal sicher stehen.
    Gegen Mitte der Hinrunde standen wir doch auch mal etwas tiefer und deutlich besser. Schade, das Schaaf wieder in seinen alten Fehler zurückgefallen ist. Wenn er das nicht ändern kann dann muss man die Konsequenzen denn seit 2006/2007 geht es mit Werder immer langsam bergab.

  • lars sagt:

    Phillip, noch mal kurz zur Sachlichkeit und Analysefähigkeit dieses Blogs: Wenn Du ein bisschen mehr hier liest, würdest Du denke ich schon merken, dass wir durchaus kritisch mit unserer Mannschaft umgehen und auch fähig sind, sachlich die Leistung von Werder und dem jeweiligen Gegner zu bewerten.

    Nichtsdestotrotz ist dies ein Werderblog und insofern sind die Symphatien klar verteilt. :-)

    Und noch ein letztes Mal zum Abseits: Ich vertraue da der Kompetenz vom Kicker auch sehr viel mehr als der vom DSF und Ersterer sagt immer noch, dass es Abseits war.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.