Einsicht ist der beste Weg zur Besserung

Karsten 14. Dezember 2009 6 Kommentare Drucken

werder-vs-schalke-2009

Der Post kommt mit Verspätung. Allerdings möchte ich die 2 zu 0 Heimniederlage gegen Schalke der Vollständigkeit wegen und auch aus dem nötigen Respekt vor der Leistung des Gegners nicht vollends unter den Tisch fallen lassen.

Die Werder-Online-Redaktion titelt: „Verdiente Niederlage: Schalke cleverer, frischer, robuster“. Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

Cleverer waren die Schalker insbesondere in der Defensivarbeit. Das einfachste Mittel, um Werders Herzstück um Özil, Marin und Hunt aus dem Spiel zu nehmen, ist ihnen die Lust am Kombinieren zu nehmen. Das ist keine großartige Weißheit, fällt aber anscheinend immer weniger Trainern ein. Magath gehört offensichtlich dazu. Kleine aber gezielte Fouls sorgten dafür, dass insbesondere Mesut Özil nach starken 10 Minuten immer häufiger den Kopf hängen ließ.

Cleverer waren die Schalker aber auch im Umgang mit Schiedsrichter Fleischer. Während Marin, Hunt und Rosi jeden nochso kleinen Kontakt zum Fallen nutzen, erspielten sich die Schalker die Sympathien des Schiedsrichters durch Kampfgeist und Gelassenheit. Aus meiner Sicht in jedem Fall die effektivere Taktik, um in den wichtigen Situationen eine positive Entscheidung hervorzurufen.

Frischer waren die Schalker auch. Nun kann man das einerseits auf die fehlende Belastung durch die Europaliga schieben. Ich neige aber eher zu der Aussage, dass der alte Quälix seine Trainingsmethoden in den letzten Jahren perfektioniert hat und genau weiß, wie er die Spieler auf konstant hohem Belastungsniveau halten kann. Respekt!

Robuster waren die Schalker in nahezu jedem Zweikampf. Nur sehr wenige Werderaner hielten dagegen wie etwa Frings, Naldo oder auch Pizza und teilten das ein oder andere Mal aus. Das war aber natürlich zu wenig.

Unterm Strich gilt es den Schalker nur zu gratulieren. Mit ihren Mitteln (und die sind aus meiner Sicht in dieser Saison beschränkter als die der Werderaner) spielen sie einen verdammt effizienten Fußball. Ich lehne mich an dieser Stelle einmal weit aus dem Fenster und prognostiziere, dass Magaths Mannen die einzigen sein werden, die den Bayern am Ende der Saison noch Paroli bieten können. Danach kommen hoffentlich wir.

Übrigens, Thomas Schaaf hat bis 2012 verlängert. Das ist doch mal ein schönes Weihnachtsgeschenk!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

6 Kommentare »

  • Tweets that mention Einsicht ist der beste Weg zur Besserung | Werderblog.net -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by SV Werder Bremen, werderblog. werderblog said: Neuer Blogpost (Einsicht ist der beste Weg zur Besserung): http://www.werderblog.net/2009/12/14/einsicht-ist-der-beste-weg-zur-besserung/ […]

  • Conti sagt:

    Bei allem Respekt, Schalke sehe ich auf lange Sicht doch noch hinter uns. Aber hoffen wir mal, dass Hochmut nich…

    Ansonsten: Danke an TS für die nächsten 3,5 Jahre. You made my day!

  • vandango sagt:

    Mh … *räusper* … sinds nicht nur 2,5 Jahr :)

  • Conti sagt:

    na gut ;)

  • vicco47 sagt:

    Na ok,„the unbeaten run„.
    Mit ausnahme von 2 Spielen.

  • Peter sagt:

    Ist der „Fehler“ in dem Sprichwort im Titel Absicht? Es liest sich komisch, mir ist erst jetzt aufgefallen warum ^^

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.