Gedanken zum Länderspiel

Lars 10. September 2009 15 Kommentare Drucken

Da der Fringser ja nun offensichtlich keine Rolle mehr spielt in der Nationalmannschaft, übernimmt Ballack dessen Part gleich mit. Wahrscheinlich hat selbst Marin nach dem Spiel noch vom Kapitän angemeckert gekriegt, weil er sich zu gelangweilt auf der Tribüne herumlümmelte.

Der gute Miro (der – oder täusche ich mich? – übrigens immer mehr aussieht wie Frank Lampard) schien sich einmal mehr in Hannover richtig wohl zu fühlen.

Danke Mesut, für dieses Spiel. Du hast gut gespielt, so dass jetzt nicht schon die Kommentare kommen, dass Du nur eine talentierte Eintagsfliege bist. Du warst aber nicht so gut, dass Dein Marktwert nun in Ronaldo-Höhen entschwindet und du uns direkt in der Winterpause von Real Madrid im Tausch für Kaká weggenommen wirst.

Die altbekannte Walfänger-Taktik der Nationalelf ging mal wieder auf: Den minderbemittelten Gegner sich müde spielen lassen, unter bewusster Missachtung der Zuschauer, und dann ausspielen. Nicht schön, auch nicht selten, aber effektiv.

Löw versucht auch weiterhin, sein Vorgehen bei der Torwartauswahl zu rechtfertigen. Wie war das? ‚Es hat sich gezeigt, dass unsere Taktik des sich nicht so ganz Festlegens auf eine Nummer 1 die richtige ist, da wir nun, da Enke verletzt ist, ohne Probleme einen anderen Keeper ins Tor stellen können.‘ Hmmm, hätten wir ansonsten ohne Torhüter gespielt? Im Spiel gegen Russland, dem wichtigsten Länderspiel des Jahres, wird übrigens Enke im Tor stehen, wenn er fit ist. Nicht, dass noch jemand denkt, Adler wäre nun die Nummer 1…

Oliver Kahn hat es endlich geschafft: er wird nun auch sich selbst unheimlich… (Hat übrigens jemand seine Handynummer? Ich brauche offensichtlich noch Hilfe beim Tippen fürs Wochenende)

Gottseidank ist die Länderspielpause vorbei.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 3, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

15 Kommentare »

  • Arne sagt:

    Dem letzten Satz lässt sich nichts, aber auch gar nichts, hinzufügen. Zeit sich auf Bundesliga, Euroliga, Pokal und vor allem, Werder zu freuen.

    Dem „Danke Mesut“ kann ich mich ebenfalls nur anschließen. Man könnte fast meinen, er hätte ein Briefing von Klaus bekommen.

  • Arne sagt:

    Ach ja, zum Thema Löw habe ich mir einen Maulkorb verpasst. Krassierender Abmahnwahn und so, da bin ich lieber ruhig ;)

  • vicco47 sagt:

    Den minderbemittelten Gegner sich müde spielen lassen, unter bewusster Missachtung der Zuschauer, und dann ausspielen.

    Wundervoll.Daran habe ich ja noch nie gedacht.Sehr schöner Kommentar.
    Habe gut abgelacht.

  • Stephen sagt:

    Also, ich muss mir doch jegliche Vergleiche zwischen Klose und Lampard ausdrücklich verbitten. Das geht ja mal gar nicht. :-)

    Habe das Spiel nicht geschaut, sondern habe lieber England gg. Kroatien geguckt. Wegen höherem Spannungpotential und, ach Scheiße, weil ich England-Fan bin (Jetzt ist es raus). Naja, die Spannung hielt auch nur sieben Minuten, bis Hoffenheims Super-Talent Josip Simunic zeigte, dass er noch einiges lernen muss, wenn er ein Großer werden will und einen Elfer verursachte. Ab da dann: *schnarch* und 5:1 für England.

    Übrigens hat Sepp Maier gestern bei mir für den Lacher des Tages gesorgt. http://bit.ly/12V4co Da sagt er doch tatsächlich, er würde auf Enke statt Wiese setzen, weil Wiese nicht mehr der Jüngste ist. Muahahahaha! Enke ist fünf Jahre älter. Scheinbar nur noch eine Frage der Zeit, bis sie Maier ins Pflegeheim stecken.

  • Karsten sagt:

    Ich bin genervt von…

    • …Bela Rety, der nach 30 (zugegebenermaßen) grottenschlechten Minuten einen Abgesang auf den deutschen Fußball beginnt, in den sämtliche ZDF-Reporter der Reihe nach einstimmen.
    • …Bela Rety, der nach 20 (zugegebenermaßen) ordentlichen Minuten in der zweiten Halbzeit gegen Aserbaidschan die deutsche Nationalmannschaft in den Himmel lobt, als hätte man gerade ein Meisterstück vollzogen.
    • …Joachim Löw, der mit seiner „ich-leg-mich-nicht-fest“-Taktik Spieler und Zuschauer in den Wahnsinn treibt. Wieses Ausbotung wurde hier schon ausgiebig besprochen. Dass ich es für eine bodenlose Frechheit halte, kann man aber nicht oft genug sagen. Hitzelsberger anstatt Rolfes, Podolski anstatt Marin, Schweinsteiger anstatt Trochowski. Jogi, einer von uns beiden hat das ach so oft zitierte Wort „Leistungsprinzip“ anscheinend nicht verstanden.
    • …Oliver Kahn, der seine Meinung über Mesut Özil innerhalb von vier Tagen zweimal ändert. Von „lediglich Talent“ über „Superspieler“, dem aber die „internationale Klasse“ fehlt, ist alles dabei. Sind das schon die ersten Vorläufer der anstehenden Transferbemühungen des FC Bayern?
    • …den wankelmütigen Fans, die nach 15 Minuten die Welle anstimmen, zur 45. Minute die eigene Mannschaft auspfeifen und zur 90. Minute Standing-Ovations zelebrieren. Auf euch Erfolgsfans kann ich gut verzichten!
  • Stephen sagt:

    @Karsten: Gebe Dir in allen Punkten recht, nur das Jogi Löw nicht das Patent auf die Nichtbeachtung des Leistungsprinzips hat. War doch unter den anderen Trainern immer wieder so, dass Leute gespielt haben, bei denen sich alle gefragt haben, was das soll.

    Schweinsteiger gehört für folgende Aussagen nach dem Spiel gegen Südafrika eigentlich aus dem Kader geschmissen:

    [blockquote]“Das war doch nur ein Freundschaftsspiel. Wenn es um Punkte geht, bin ich auch wieder motiviert. Ich freue mich mehr auf solche Spiele als auf die Freundschaftsspiele gegen irgendjemand. Da bist du auch motiviert.“[/blockquote]

    Das mag ja einigermaßen gang und gäbe sein, aber es so auszusprechen ist ein Schlag ins Gesicht der Fans, die sich ins Stadion bemühen. Armleuchter.

  • Stephen sagt:

    Mann, ich bin aber auch selten dumm mit den html-tags. Sorry :(

  • Lars (Autor) sagt:

    Karsten, Du hast ja so recht. Beim Kommentator fiel mir auch auf, dass er immer wieder versucht, Spieler (und damit mein ich Özil), die gerade gehypt werden, selbst bei (durchaus vorhandener) schlechter Leistung weiter zu hypen. Ist ja grad in.

    Und bezüglich Auswahl der Nationalspieler: Es geht doch nicht nur um Leistung, sondern auch um den Charakter. Und der ist relativ…

  • borttronic sagt:

    Ist doch klar, wie Löw nominiert – alles, was in der näheren Umgebung von Stuttgart und Freiburg liegt, hat schon mal einen Bonus. Den nächsten Bonus bekommst Du, wenn Du auch ja kein schlimmes Wort in den Mund nimmst und immer schön das sagst, was der Trainer sagt. Eine eigene Meinung, die von der Meinung der Herren Löw und Flick abweichen, scheint nicht gewünscht. Gesucht werden stromlinienförmige, anpassungsfähige und kantenlose Spieler – da passen halt weder ein Frings noch ein Wiese rein.

    Da muss man dann das Gute sehen: haben gerade die beiden halt ein paar Spiele der Saison weniger und können sich nicht verletzen…

  • Conti sagt:

    Also zumindest Löws südlastige Nominierungspolitik könnte man acuh damit erklären, dass die Südvereine (FCB, VfB & 1899) auch meistens in der BuLi ganz gut dabei sind. Gut, die beiden Hoffenheimernominierungen Weis & den anderen hätte er sich schenken können, aber ansosten passt das schon (was den Süden angeht). Aus Golfsburg sind ja auch regelmäßig 1-2 Spieler dabei.

    Dass sich Löw am liebsten Hoffenheim anguckt steht auf einem anderen Blatt…

  • Karsten sagt:

    Es ist mir total egal, von welchem Verein die Nationalspieler kommen. Trotz meiner grün-weißen Brille sollen diejenigen spielen, die es verdient haben. Wenn dann irgendwann 11 Bayern-Spieler in der Startelf stehen, soll es mir recht sein, wenn sie die besten sind und wenn sie zusammen gut harmonieren.

    Neben guten Ergebnissen (die er ja durchaus vorweisen kann), sehe ich auch eine faire Behandlung von Spieler und Vereinen als Jogis Aufgabe an. Das Beispiel Wiese zeigt, dass er diesem Anspruch nicht immer gerecht wird.

    Wiese hat in der letzten Saison nicht einen nennenswerten Fehler gemacht. Im Gegenteil: insbesondere wenn es drauf ankam (z.B. in den erfolgreichen Spielen gegen den HSV), war er voll da. Das kann man weder von Adler noch von Neuer behaupten. Und auch Enke ist mit Sicherheit ein guter Mann, muss sich in Hannover aber einfach nicht beweisen. Seine Abwehr macht ihn zur Schießbudenfigur und weder im Pokal noch auf internationalem Pakett konnte er sich bisher auszeichnen.

    Wieses Nichtnominierung ist daher einfach nicht zu rechtfertigen. Von einer möglichen – und auch wahrscheinlichen – Demoralisierung einmal ganz abgesehen. Zugegeben, er ist ein polarisierender Charakter und kann mit Sicherheit auch Unruhe in eine Mannschaft bringen. Bei Werder zeigt er aber, dass er sich auch in diesem Bereich geändert hat und sich integrieren kann, wenn es erforderlich ist. Außerdem wollen wir doch genau diese Spieler mit Ecken und Kanten. Vor Torhütern wie Olli Kahn und Jens Lehmann hatten die Gegner doch genau deswegen Angst. Wenn mir ein Enke gegenübersteht, habe ich dahingehend eher das Verlangen ihn auf den Arm zu nehmen und zu trösten.

  • Stephen sagt:

    @Karsten: Sehr guter Kommentar. Du vergisst neben Wiese auch Frings, Kuranyi oder Jones. Löw kann oder will einfach nicht anständig kommunizieren und lässt die Spieler am langen Arm der Hoffung verhungern. Natürlich hat er das Recht, Frings draußen zu lassen, der eh meistens nur noch als Maulheld auffällt. Aber dann muss er es ihm auch unmißverständlich mitteilen und nicht rumeiern.

  • lars sagt:

    Ich denke, Löw sieht einfach nicht die Notwendigkeit für ein Erklären. Anscheinend meint er, es reiche aus, die Leute nicht zu nominieren und das mehr oder weniger öffentlich zu erklären (eine Praxis, die er den betroffenen Spielern und Vereinen nicht zugestehen will). Das soll wohl Autorität ausstrahlen.

    Kann man so machen…

    Ansonsten hast Du, Karsten, so was von Recht mit deinem Kommentar. Wiese ist der derzeit beste Torwart in Deutschland. Punkt.

  • vicco47 sagt:

    Hmmm,Bela Rety?Ja schon sehr schlecht
    Mein Horror aber ist und bleibt der Rubenbauer und seine geliebten Bayern.

  • Conti sagt:

    Die Medien machen doch eh was sie wollen. Nach den beiden Spielen wird Adler jetzt wieder gepuscht ohne Ende – weil er überragend gespielt haben soll. Adler ist – wie Wiese – ein Show-Mann. Er kann halt gut fliegen, der Adler. Was Spielverständnis und Strafraumbeherrschung angeht macht er Neuer abermal gar nix vor.

    Ansonsten geb ich Karsten bzgl. Wiese Recht. Wobei Wiese sich auch ín der Vergangenheit bemüht hat sich selbst ins Abseits zu stellen. Gebessert hat er sich – aber vielleicht hat Löw ein (zu) gutes Gedächnis?

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.