Ein Schritt vorwärts in Berlin

Lars 31. August 2009 4 Kommentare Drucken

Ich kann Karsten nur zustimmen: Das sieht doch immer besser aus mit unserer Mannschaft.

Der Sieg gegen Berlin war doch alles in allem sehr souverän und auch wenn die Berliner ein paar gute Chancen vergaben, so richtig Angst hatte ich das Spiel über nicht. Ein bisschen mehr nur, als Wiese raus und Vander rein musste. Unser zweiter Mann mag ein Guter sein, so ein bisschen Herzklopfen bekomme ich immer, wenn er rein muss. Mag ungerecht sein, aber beim ersten Gegentor wirkte er für mich wieder etwas wirr. Stand irgendwie zu weit draußen bei der Flanke und wirkte dann recht unbeholfen. Das zweite Tor allerdings war nicht seine Schuld und er hätte es mit einer Riesentat ja fast verhindert.

Trotz zweier Gegentore und vieler vergebener Chancen bin ich, ähnlich wie Spieler und Verantwortliche,  sehr zufrieden mit der Leistung. Gerade wenn ich unserer Offensive so beim Spielen zugucke, bekomme ich endlich wieder Gänsehaut. Was Marin da an „Power-Fußball“ teilweise hingelegt hat, ließ mich staunend zurück. Er und der wie immer, also sehr gut spielende Özil sind in dieser Form ein Duo, wie es jede Mannschaft gerne hätte, fünf Jahre jünger als Robben und Ribery und dazu noch deutsche Nationalspieler. Was wollen wir mehr? Ich hoffe sehr, dass sie so weitermachen und das auch bitteschön noch lange für Werder und sich nicht von Spielerberatern o.Ä. verwirren lassen. Zu den beiden kommt dann noch der Siegertyp Pizarro und sein hoffentlich bald aufblühender Kollege Moreno und dann soll uns diese Offensive mal einer nachmachen.

Und auch dahinter sah es gut aus. Borowski und Frings scheinen ihre gemeinsame Rolle gefunden zu haben und Bargfrede macht den beiden gut Druck. Anscheind genau das, was unsere alten Herren brauchen. Schaaf wird nämlich nicht die ganze Zeit mit nur einem echten Stürmer spielen lassen (so hoffe ich jedenfalls).

Die Abwehr wirkte auf mich ebenfalls recht souverän, die Leistung unserer Außenverteidiger habe ich allerdings irgendwie schon verdrängt. hat jemand von Euch da eine Meinung?

So kann es auf jeden Fall weitergehen und irgendwie habe ich diese Saison das Gefühl, als hätten die Spieler tatsächlich verstanden, dass sie immer und überall Leistung bringen müssen und nichts nur im Vorbeigehen mitgenommen werden kann.

Bei aller Freude klingen Allofs Worte doch auch erfrischend nüchtern und lassen hoffen:

„Von unserer Spielweise sind wir noch längst nicht da, wo wir hinwollen.“

Schön, wenn wir in dieser Saison da hinkommen.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 1, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

4 Kommentare »

  • Twitter Trackbacks for Ein Schritt vorwärts in Berlin | Werderblog.net [werderblog.net] on Topsy.com sagt:

    […] Ein Schritt vorwärts in Berlin | Werderblog.net http://www.werderblog.net/2009/08/31/ein-schritt-vorwarts-in-berlin – view page – cached Ich kann Karsten nur zustimmen: Das sieht doch immer besser aus mit unserer Mannschaft. Der Sieg gegen Berlin war doch alles in allem sehr souverän und auch — From the page […]

  • Conti sagt:

    Ich habe zwar nur die Zsfg. gesehen und kann daher zu vielen Dingen (zB zu den AVs) leider kaum was sagen (deshalb war ich ja auch so heiß auf den Bericht ;-)), aber es ist natürlich sehr schön, dass unsere Def gut stand, vorne mache ich mir eigentlich auch weniger Sorgen. Insb. durch die guten Standards können wir immer Tore machen.

    Man darf aber nicht vergessen, das M&Ö eben noch die besagten 5 Jahre jünger sind – da werden wir im laufe der Saison sicherlich noch die ein oder andere Schwankung erleben. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass die Jungs den U21-EM-Titel geholt haben, ich denke (gerade nach Özils Spiel im Finale) dass es den Jungs nen ordentlichen Push gegeben hat.

    Gut, freuen wir uns und hoffen dass es auch in 2 Wochen so weiter geht. Anderseits, seid wann spielt Werder mal konstant… zu einen so frühen Saisonzeitpunkt? ;-)

  • lars (Autor) sagt:

    Die drei Offensiven Pizarro, Özil und Marin sind wirklich gold wert. Pizza hat zwar nicht sein bestes Spiel gemacht, man merkt aber, dass die Gegenspieler ihn suchen und neutralisieren wollen. Das gibt Raum. Und solchen Eindruck machen Rosenberg, Almeida und (noch) Moreno einfach nicht, ganz zu schweigen von Hunt.

  • lars (Autor) sagt:

    Ach ja und noch was: Dass nicht nur die Spieler (siehe Einstellung bislang), sondern auch Schaaf aus der letzten Saison gelernt zu haben scheint, zeigt die insgesamt taktische Flexibilität, die die Mannschaft zeigt, zum Beispiel auch die defensivere Haltung in vielen Spielen bislang. Die Spieler scheinen das verstanden zu haben und umzusetzen. Auch das lässt hoffen.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.