Solide Leistung gegen schwache Gladbacher

Karsten 24. August 2009 27 Kommentare Drucken

Damit gar nicht erst der Eindruck entsteht, der Werderblog würde sich nur dann zu wortmelden, wenn es schlecht läuft, kommt hier – mit kleiner Verspätung – der Artikel zum vergangenen Gladbach-Spiel.

Der 3 zu 0 Heimsieg war – darin sind wir uns wohl alle einig – absolut verdient. Da ich die ersten beiden Saisonspiele der Borussia am Fernseher verfolgt habe, hatte ich einen gehörigen Respekt vor diesem Gegner. Dem wurden sie aber nicht ansatzweise gerecht. Obwohl sie zu Beginn noch einigermaßen dagegen hielten, wurde recht schnell deutlich, dass sie heute keinen Blumentopf gewinnen werden. Hinten offen wie ein Scheunentor und nach vorne viel zu ungefährlich.

Ich will den Werderaner Sieg jetzt keinesfalls schlechtreden. Die Mannschaft hat eine solide Leistung abgeliefert, ist in die Zweikämpfe gegangen, war hinten – so sie denn mussten – ausreichend wach und vorne dank der Standards von Özil brandgefährlich. Dass Pizarro sein Geld wert ist, hat er wieder einmal unter Beweis gestellt. Beim ersten Tor hatte er den richtigen Riecher und auch das ausreichende Geschick (ich habe in dieser Saison schon deutsche Nationalspieler gesehen, die solche Chancen vergeben haben). Das zweite Tor war einfach nur brilliant vollendet.

Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Naldo gibt der Abwehr die Sicherheit, die ihr zuvor gefehlt hat. Das ist nichts neues. Aaron Hunt hat wieder einmal gezeigt, dass er nicht in die erste Elf gehört (obwohl ich mich trotzdem schäme, dass sogenannte Fans einen eigenen Spieler bei der Auswechslung auspfeifen). Auch das ist nichts neues. Wenn Fritz in die 1 gegen 1 Situation geht und bis an die Grundlinie kommt, wird es immer gefährlich – wie eben auch beim zweiten Tor. Auch das ist nichts neues. Und wenn wir mit zwei Stürmern – egal ob Pizarro und Almeida oder Pizarro und Moreno – spielen, sind wir auch aus dem Spiel heraus gefährlich. Auch das ist nichts neues.

Zum Schluss noch ein paar Worte zum Mittelfeld. Borowski war erschreckend früh müde. Frings war zwar besser als zuletzt, zeigte aber wieder eklatante Schwächen im Passspiel, was auch nicht unbedingt auf gute Fitness hindeutet. Über sage ich derzeit nichts, um ihn nicht noch begehrter zu machen als ohnehin schon. Und hatte, nachdem er in der zweiten Halbzeit nicht mehr auf die Gladbacher Fans zuspielen musste, keine Angst mehr vor dem Strafraum, holte prompt eine Elfmeter heraus und war an mehreren Spielszenen beteiligt. Es geht bergauf.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 3, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

27 Kommentare »

  • Conti sagt:

    richtig. wobei ich Özil echt bemerkenswert finde, was er leistet. Muss man sich schon fragen, warum letzte Saison Diego noch die meisten Ecken und ind. Freistöße geschossen hat. Hoffen wir mal, dass auch unser Jogi das erkennt und endlich Schweinsteiger erlöst, dann werden auch die dt. Standards mal wieder was. Lang, lang ists her… (ich schweife ab, ich merk schon)

  • Kristijan sagt:

    Eine Frage stelle ich mir aber doch: unabhängig davon, dass Özil wirklich sehr gut spielt in letzter Zeit, verstehe ich nicht, warum ausgerechnet er die Elfmeter schießt. Die Elfmeter, die ich bisher von ihm gesehen habe, waren alle eher sschwach und unsicher geschossen, auch wenn er oftmals Glück hatte und sie reingegangen sind. Dass er nun doch einen verschossen hat, war für mich absolut keine Überraschung…

  • Andre sagt:

    Für mich gilt: das Spiel unter „Brustlöser“ abhaken und hoffen, dass die Mannschaft draus das notwendige Selbstvertrauen zieht.
    Ansonsten: Ich kann mir vorstellen, dass das sehr nörgelig wirkt, aber viel Gutes habe ich da nicht gesehen. Das 2:0 war glaube ich der erste Spielzug, der Torgefahr brachte, davor max. Standards. Aus dem Spiel: nichts. Und vor allem – immer noch kein Konzept (zumindest keines ws für mich offensichtlich ist).
    Auf den Außen scheint man noch sehr verwirrt, inwieweit der AV sich ins Angriffsspiel mit einbringen soll, teilweise werden da frustrierend überflüssige Wege zurückgelegt. Die beiden 6er haben irgendwie auch keine erkennbare Aufgabenteilung, da scheint jeder ganz aus dem Bauch heraus zu handeln. Anders allerdings wenn Naldo mal nach vorne ging, dann war sofort Frimgs da um evtl. seinen Part zu übernehmen. So muss das im Mittelfeld auch sein. Wenn Borowski nach vorne geht, dann xyz. Ist natürlich eine Frage der Einspielzeit etc., aber das sah noch ganz diletantisch aus teilweise.
    Auf jeden Fall hatte ich bis zum 2:0 ein ganz dummes Gefühl, dass das wieder ein sehr frustrierender Nachmittag werden kann, weil ich eigentlich nur auf den einen Lapsus in der Abwehr gewartet habe, der dann für Ungeduld und verlorene Nerven in der Offensive sorgt.
    Insgesamt: Souverän ist anders, aber freuen wir uns über die Punkte und vertrauen auf das sicher vorhandene Verbesserungspotenzial.

  • lars sagt:

    Brustlöser ist ein schönes Wort…

    Auch ich habe lange auf das Gegentor gewartet; das es nicht kam, zeugt dann aber doch von einem gewissen Maß an Souveranität der Mannschaft (und von einschlägiger Erfahrung von uns Fans). Natürlich war Gladbach nicht wirklich stark, deren Taktik war allerdings zu Anfang gar nicht mal so dumm, wenn Werder so gespielt hätte wie letzte Saison: Immer für mindestens ein Gegentor gut. Selbst nach dem 1:0 standen die Gladbacher ja immer noch sehr tief und warteten auf Fehler, um noch das Unentschieden zu machen. Erst nach dem 2:0 spielten sie offener, was unserer mannschaft dann ja sehr entgegen kam. Dass besagte Fehler nicht kamen, lag, neben der Schwäche des Gegners, vor allem daran, dass unsere Jungs konzentriert und ruhig weitergespielt haben. Natürlich war doch noch ein wenig Unsicherheit, meiner Meinung nach aber eben auch der Wille, es besser zu machen als zuletzt.

    Die schlechte Chancenverwertung hat uns dieses Mal gottseidank nicht geschadet. Nach vorne sah man deutlich, natürlich die unglaublich wachsende Bedeutung von Özil, vor allem aber, wie dringend wir jemanden wie Pizarro brauchen. Er ist eben ein Siegertyp (wenn er denn will…) und steht meist richtig. Wahnsinn seine Laufbereitschaft, hinten gegrätscht und vorne die Tore. Ich hoffe, dass diese offensichtliche Freude am Spiel anhält.

    Ansonsten? Hunt war schlecht, weil völlig verunsichert (eigentlich halte ich schon was von ihm) und Marin klar verbessert. Bei Boro und Frings hatte ich schon das Gefühl, dass das Zusammenspiel und die Aufgabenverteilung besser funktionierte, Frings defensiver, Borowski weiter nach vorne orientiert (wenn auch mit nich wirklich viel Durchschlagskraft).

    Nun bitte diese Einstellung beibehalten und dann kann es so weitergehen.

  • Conti sagt:

    @Kris: Erinnerst du dich an den 11er im Pokalfinale. Der war ja sowas von cool… ich finde das schon gut. Frings kann es mMn nicht besser. Naldo bestimmt auch nicht. Özil hat technisch sicherlich das meiste drauf und will auch seine Tore machen. Ich denke, nach dem die letzten beiden knapp bzw. gehalten waren wird er ab jetzt 100% konzentriert sein. Und wenn nicht, wird TS das Problem wohl anderweitig lösen (Marin?)

  • Arne sagt:

    Das Elfmeterproblem, wenn man denn schon von einem sprechen möchte, wird sich sicherlich irgendwie lösen lassen. Mir fällt spontan noch Boro als Kandidat ein. Der hat damals bei der WM gegen Argentinien sehr souverän getroffen. Ok, war auch nicht so ein wichtiges Spiel… ;)

    Nee, im Ernst, das wird sicher kein Problem. Wie von Conti schon gesagt, Mesut kann’s ja eigentlich – siehe Pokalhalbfinale in Hamburg. Was mich allerdings viel mehr freut und Karsten ja auch schon angesprochen hat: die Standards sind ja brandgefährlich! Das kann sich noch als so wichtig erweisen und, um das schöne Wort zu verwenden, manchmal auch gut als Brustlöser wirken.

    Von der letzten Saison kommen mir in punkto Gefahr in erster Linie nur direkte Freistöße in den Sinn. Ansonsten kam da sehr wenig, vor allem die Ecken verhungerten entweder viel zu früh und viel zu flach oder flogen gleich ganz in Richtung der anderen Eckfahne. Oder spielt meine Erinnerung mir da einen Streich und macht mehr schlecht, als schlecht war?

  • Bernhard sagt:

    Rosarot.

    Verklärt ist die Erinnerung an die 5 Jahre Spitzenposition in der BL. Auch dort haben wir Spieler gehabt, die nur Mittelmaß waren. Auch dort haben wir Spiele abgeliefert, die unterhalb der Anständigkeit waren.
    Was uns damals ausgezeichnte hat, war die Konstanz (im Meisterjahr hat für lange Zeit immer die selbe Startelf gespielt). Das ist das einzige, was wir vermissen.

    Freuen wir uns deshalb über das letzte Spiel, das eine logische Fortsetzung des Bayernspiels (erste Hälfte) war. Dort wie hier haben wir dem Gegner so gut wie nichts zugelassen, haben das Spiel erst kontrolliert und dann unglaublich konzentriert und sehr geduldig am foulgespickten Bollwerk gearbeitet, bis wir es einreißen konnten. Bei den Bayern fehlten uns noch die beiden gefährlichsten Torjäger, Pizarro und Naldo (3 Pflichtspiele und in jedem ein Tor). Genau jene, die gegen Gladbach trafen.
    Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung in beiden Spielen, es wird schon.

    Dazu die öffentlich geäußerte Einsicht, daß noch gewisse Spieler für die Defensive geholt werden müssen („müssen“!), umsetzbar allerdings erst nach Abgang der lahmtastischen Vier, bringt uns vielleicht ja doch noch Zugänge.
    Herr Vranjes, das Wetter in der Türkei ist wunderbar, Herr Röbner ein Mensch, den ich sehr schätze, auf was warten Sie noch?

    Wenn jetzt noch mein Lieblingsangriffsziel statt Moreno auf der Bank sitzt, dann geht es richtig ab :)

  • lars sagt:

    Ich meine mich zu erinnern, dass wir auch in der letzten Saison insgesamt bei Standards ganz gut dastanden im Vergleich zu den anderen Clubs. Wobei wir auf jeden Fall das Potential nicht vollständig genutzt haben, vor allem, wie Du schon sagst, bei Ecken.

    Und ich stimme Dir absolut zu: Gerade in solchen Spielen wie gegen Gladbach (=defensiver Gegner) oder Aktobe (=schlechte Einstellung) sind die Standards so sehr wichtig.

  • Conti sagt:

    letzte Saison war es bei allen indirekten Standards aber auch schon sehr bezeichnend: Hat Özil geschossen war stets Gefahr, bei Frings oder Diego … bezeichnend, dass beide dennoch öfter geschossen haben. Gerade Frings hat die Ecken mit rechts geschossen, was jetzt zum Glück Marin macht (der das ja auch gut kann).

  • Arne sagt:

    Drum freuen wir uns alle, dass in dieser Saison bis auf Weiteres Özil die Dinger in den Strafraum bringen wird :) Die Standards von Frings habe ich auch fast ausnahmslos in ganz schlechter Erinnerung.

    Bernhard stimme ich in einigen Punkten zu, vor allem bezüglich der Konstanz, die (in der Bundesliga) zuletzt gefehlt. An Potential mangelt es ganz sicher nicht.

    Die Spiele gegen Bayern und Gladbach sehe ich in ihrer Natur allerdings vollkommen unterschiedlich: In München waren wir das Bollwerk, kontrolliert wurde das Spiel fast über die gesamte Länge von Bayern. Gegen Gladbach mussten wir wieder das Spiel machen, nur dass Gladbachs Bollwerk eben deutlich brökeliger war als das unsrige in München.

    Ändert aber nichts daran, dass ich mit den beiden Spielen ebenfalls durchaus zufrieden bin.

  • vicco47 sagt:

    Was aber ziemlich Kacke ist das Özil nicht verlängern will.
    Das kann ganz schön auf das Team drücken.Da ist man froh das das Diego Theater endlich zuende ist und dann das.
    Hiess es nicht als Özil von Schalke kam das er geldgeil wäre?
    Er verneinte das seinerzeit.
    Scheint er aber doch zu sein.

  • TheBigEasy sagt:

    Jetzt mal ungeachtet unserer ständigen Suche nach einer 10 und anderem Klamauk.

    Was Özil bislang in dieser Saison gezeigt hat ist wirklich allerehrenwert. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass er ja auch noch die U21 EM gespielt hat. Ich hoffe mal für euch, dass da nicht vor dem Winter noch ein Hänger kommt. Bis dato aber für mich eigentlich fast schon der Spieler der ersten drei Spieltage insgesamt.

    Schöne Grüße aus München!

  • Conti sagt:

    Sehe ich genauso Easy…

  • Conti sagt:

    Wäre nicht das Rückspiel gegen Aktobe eine gute Gelegenheit die „2. Reihe“ bzw. die Form-suchenden mal ranzulassen?

    Boenisch, Petri (statt Naldo) hinten, Marin die vollen 90., Özil maximal eine HZ, Niemeyer, Moreno, Almeida, Hunt (kleiner Scherz) statt Piza vorne…

    Wird das Spiel eigentlich übertragen?

  • lars sagt:

    Bislang wird’s leider nicht im TV übertragen. Werder selber bemüht sich wohl um die Rechte steht auf Werder.de

  • vicco47 sagt:

    Ja der zweite Anzug ist eigentlich teilweise gar nicht so schlecht.
    Gerade die ganz jungen Nachwuchspieler im Kader lassen hoffen.
    Aber in Sachen Jugendarbeit muss ich Werder ja nichts erzaehlen.
    Ich hoffe ja immer noch das diese Saison wenigstens eines der
    *Eigengewaechse* den Durchbruch schafft.

  • Bernhard sagt:

    Laßt mal schön den ersten Anzug auflaufen und höchstens ein oder zwei Ärmel vom zweiten. Die Truppe hat noch längst nicht die Konstanz, die sie braucht, und jedes Trainingsspiel (das es um Himmels Willen auf keinen Fall ist, Aktobe kann Tore schießen!) hilft dabei.
    Moreno statt Hunt sowieso und auch danach, Pasanen statt Mertesacker, Niemeyer statt Frings oder Vander statt Wiese, ads ist das allerhöchste der Umbauten, wenn überhaupt.
    Werder wird das Spiel aber zurecht ernst genug nehmen.

    Gibts wenigstens ’ne Radio-Übertragung wie damals aus Glasgow?

  • Conti sagt:

    @ Bernhard:

    Ich meine ja auch nicht, eine komplette b-Mannschaft spielen zu lassen. Vielmehr sollte das grobe Gerüst der A11 bestehen bleiben, so dass sich die Ergänzungsspieler auch besser einfügen können. Özil könnte mMn schon geschont werden. Evtl. dann Boro mehr nach vorne und Niemeyer nach hinten. Frings wird TS wohl eh nicht draussen lassen – ich bin mir auch nicht sicher was unser Fringser braucht um wieder an alte Stärke anzuschließen: Pause oder Spielpraxis.

  • Conti sagt:

    Wo ist eigentlich Tomm007 hin? Und wieso fragt er nicht, warum KA nicht Robben, vdV oder Sneijder verpflichtet hat? Sind doch alle auf dem Markt und Werder muss schließlich Risiko gehen.

    Befürchte übrigens, dass die Bauern sich mit Robben gut verstärken, auch wenn dann keiner weiß wohin mit all den (Mittel-)Stürmern.

  • lars sagt:

    Ich hätte Ronaldo auch gerne bei uns gesehen…

    Christiano, meine ich (der andere wäre wahrscheinlich sogar zu haben)

  • anfaenger sagt:

    Von mir aus können die Roten noch zehn Stürmer kaufen. Auch gern beide Ronaldos. Solange van Buyten und van Bommel in der ersten 11 Spielen werden die nie Meister. Is hier bestimmt auch keiner traurig drüber.

  • TheBigEasy sagt:

    @Conti
    Na ja, van der Vaart wäre ja noch zu haben. Oder geht der jetzt doch endlich zu Valencia? ;-)

    By the way, braucht ihr vielleicht noch einen Stürmer? Ich weiß nicht, wie lange es Miro noch bei uns aushält.

    Schöne Grüße aus Mamsterdam, äh München!

  • vicco47 sagt:

    Wieso bekomme ich eigentlich keine e-mails mehr vom Werder Blog?

  • lars sagt:

    Miro? Kann der was?

  • Conti sagt:

    Miro kennt sich wenigstens an Flughafen Hannover gut aus…

  • Bernhard sagt:

    Den Unaussprechlichen?
    Hmm, naja, ab und zu ein neuer Trainingsdummy…

    Aber ich glaube, den haben die Überlebenden des verlorenen UEFA-Cup Halbfinals noch in zu guter (äh, besonders schlechter) Erinnerung, und er würde nicht lange halten.

    Soll heißen, wir nehmen euch jeden gerne ab. Bis auf Hannover-Hauptbahnhof-Geschädigte :)

    Wobei, Stürmer hamma, Abwehrer brauchma. Hobts ihr aba a net.

    Und wir brauchen auch keine Robben. Wieviel Holländer kommen eigentlich noch zu Euch? Gibt es dann vielleicht auch bald Matjes in der Fußgängerzone?

  • TheBigEasy sagt:

    @Bernhard

    wg. „Wobei, Stürmer hamma, Abwehrer brauchma. Hobts ihr aba a net.“
    Derzeit im Angebot: Lell, Görlitz & Breno

    wg. „Wieviel Holländer kommen eigentlich noch zu Euch?“
    Steht noch nicht abschließend fest. Genausowenig wie die bevorstehende Umbenennung in FC Bayern Mamsterdam oder die Frage, ob wir spätestens nächste Saison dann in orangefarbenen Trikots antreten. Persönlich habe ich mit unseren Holländern kein Problem. Sollen ja keine schlechten Fußballer sein.

    wg. „Gibt es dann vielleicht auch bald Matjes in der Fußgängerzone?“
    Gibt es auf dem an die Fußgängerzone angrenzenden Viktualienmarkt schon immer.

    In diesem Sinne uns allen ein schönes und erfolgreiches Wochenende!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.