Diego wurde nicht vermißt

Bernhard 3. August 2009 8 Kommentare Drucken

…und Pizarro schon mal gar nicht. Fürs Erste. Aber dazu später.

Mein versprochener Vorort-Bericht wird keine Chronologie der Ereignisse enthalten, die ist eh‘ allen Fans bekannt.

Als Erstes fällt einem das niegelnagelneue Stadion auf, völlig schmuck- und prunklos, hier und da ein rotes Geländer und bis auf eine sehr flache Haupttribüne und einen kleinen Sitzbereich neben dem Gästeblock hinterm Tor allesamt Stehplätze, die eine knappe Stunde vor dem Spiel bereits prall gefüllt waren. Ein Stadion, das vor allem eines verspricht: ehrliche, kernige Fußball-Athmosphäre ohne Brimbamborium. Eine Militärkapelle, eine Operndiva oder ein zur Pause hereingerolltes Auto, das man dank eines nahen Autohauses gewinnen kann, gehen hier schon mal gar nicht. Selbst die Fernsehkameras wirkten auf mich wie Fremdkörper. Man darf den Fans zu dem Stadion gratulieren und Union zu den Fans. Die Geschichte der freiwilligen Helfer sollte jetzt auch jedem bekannt sein, der das Spiel auf Sky (Hallo Stephen, alles schon eingetroffen?) sehen konnte.

Die Sorge, ob die Jungs in Grün von Anfang an wissen würden, daß sie hier nur mit beinhartem (aber fairem) Kampf  eine Chance haben würden, verflog allerdings mit dem Anpfiff, denn Werder hielt dagegen, behauptete auch unter Bedrängnis den Ball, hielt ihn mit schnellem Kurzpaßspiel in den eigenen Reihen, Union durfte hinterherlaufen. Selbst ein Marin, der nicht ganz das Werder-Gardemaß besitzt, überrannte einmal drei oder vier Unioner bei einem Vorstoß entlang der linken Außenlinie, Bodychecks inklusive, sehenswert!

Und es war heiß – richtig, richtig heiß. Weit über 30 Grad im Schatten! Und auf dem Feld war Sonne.

Mein Augenmerk galt zu Beginn hauptsächlich der Suche nach der Raute in der Doppelsechs. Bedingt durch geringe Offensivkraft des Gegners, waren Frings, oder seltener Borowski, stets mit dabei, den Druck nach vorne zu verstärken, Özil wich dann zur Mitte, Marin auch mal von der einen Seite zur anderen, Borowski glänzte durch ein gutes Auge für den öffnenden Paß, wenn der Ball einmal hinten rum gespielt wurde, was für mich die eine große Überraschung war. Auch Frings wußte zu gefallen.

Die andere Überraschung waren die weiten Päße, teilweise steil in den Lauf und immer von hinten links. Pasanen glänzte ein ums andere Mal – nicht nur vor dem 3:0. Defensiv sowieso hat er im Augenblick die Nase vorn, und durch Marin haben wir jemanden, der auch von links Flanken schlägt. Bessere als Boenisch. Und rechts machte Fritz einen weiteren Schritt zurück zur alten Form. Wünschen wir nicht nur ihm, sondern auch uns, daß er ein paar Jahre von längeren Verletzungspausen verschont bleibt, der wird wieder!

Keine Überraschung war für mich die Topleistung von Sanogo. Was habe ich ihn – auch hier – gerne verteufelt, und zu Recht! Aber wer die Vorbereitungsspiele zumindest in der Presse verfolgt hat, wer das Spiel in Wolfsburg gesehen hat, wo er der mit Abstand eifrigste Stürmer war, der auch immer wieder den gegnerischen Strafraum durchpflügte, konnte unmöglich überrascht sein. Freuen wir uns auf einen neuen Bouba und hoffen wir, daß es lange, lange warm bleibt, oder er endlich auch bei herbstlich-winterlichen Temperaturen alles gibt. Denn dann scheint er ja auf jeden Fall ein richtig Guter zu sein…

Meine Aufmerksamkeit auf die Positionen im Mittelfeld, die frühen Tore und wohl auch die Hitze sorgten dafür, daß ich erst im Nachhinein erkannte, daß eisern Union diesmal eher den Charakter hauchdünnen Bleches hatte. Ohne Mumm, ohne Selbstvertrauen, geradezu ratlos und hilflos standen sie unserm Team gegenüber. Da hatten wohl alle, also wirklich alle, mit deutlich mehr Widerstand gerechnet. Nix da.

Die zweite Halbzeit war dann nur noch ein gemütliches Abhängen…es war tropisch heiß – bitte nicht vergessen – Werder führte deutlich, und hielt sich mit allem zurück, was an den Kräften zehrte. Sie hatten mein vollstes Verständnis für diese Spielweise, und ich saß im Schatten und hatte etwas zu trinken dabei! Wieses feinste Tat im Spiel und Schaafs intelligenter Doppelwechsel, indem er frische Kräfte fürs OM brachte, drehte die Richtung des Angriffsschwungs so schnell wieder, daß Union nun vollends darauf aus schien, sich mit dem 0:3 abzufinden.

Bargfredes Schüsse waren erstaunlich hart, manchmal sogar präzise, manchmal wäre ein Paß klüger gewesen. Aber wieder hat er gezeigt, daß schon in dieser Saison mit ihm zu rechnen ist.

Und zu Moreno sag ich nix :)    Almeida wird wohl bald zur Nr. 3 im Sturm

Achja, Diego, den gab’s ja auch mal in Grün-Weiß. Klar würden wir uns alle freuen, wenn er noch in Bremen wäre (Die Connor wohl auch *grins*). Aber das neue Mittelfeld war ungleich variantenreicher, und ein Angriff über die Mitte wirkte jedesmal seltsam, unpassend, nicht mehr zeitgemäß. Werder ist ohne spürbaren Schnitt in einer neuen Zeit angekommen. Unberechenbarer, viel flügellastiger. Und ohne die spektakuläre Einzelperson, auf die der Gegner seine zwei Rauhbeine ansetzen kann. Schauen wir mal, ob sie das gegen Erstligisten auch so hinbekommen. Dann wird das wieder was mit der Mannschaft, und auch nächste Saison gibt es für uns Europapokalspiele.

Ansonsten muß ich den Fans der Eisernen mal ein Riesenkompliment machen. Sieht man von den Klotzköppen ab, die mit Kassenrollen (Im Stadion dachte ich noch,  es wären irgendwelche Konfettischlangen und fand, daß das Tor zu Beginn ja ganz nett aussah…) nach Menschen geschmissen haben. Wie die ihre Mannschaft unmittelbar nach dem 0:1 und dem 0:2 sofort wieder angefeuert haben, wie die ihre Jungs zum Ende, trotz der beiden technisch feinen Moreno-Treffer weiter gefeiert haben, wie die selbst gut 15 Minuten nach Abpfiff zu großen Teilen noch im Stadion saßen und weitersangen. Respekt und Kompliment. Muß man mal erlebt haben!

Ich drück euch die Daumen für den Klassenerhalt!

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

8 Kommentare »

  • Didiman sagt:

    Ohne mich selber zu loben, aber genau das ist das was mir vorschwebte, als ich http://www.werderblog.net/2009/07/13/warum-werder-die-saison-besser-sein-wird/ schrieb. Und, wartet mal ab, wer nach den ersten zwei Spieltagen 6 Punkte haben wird und wer nicht ;-)

  • Stephen sagt:

    Nee, ich habe ja erst Samstag bestellt. Das dauert noch :-( Deshalb gab es gestern nur eine Zusammenfassung in der Sportschau. Aber danke für den Vor-Ort-Bericht. War erstaunt, wie wenig Union geboten hat. Oder wurde deren Spielplan durch dieses Brötchen von einem Keeper über den Haufen geworfen?
    Ansonsten ein sehr gutes Spiel der Bremer. Bei Sanogo bin ich gespannt, ob er die Form über den 31.08. hinaus halten kann, wenn die Transferliste wieder schließt. :-) Und die Fans der Berliner waren echt krass. Selbst in der kurzen Zusammenfassung hat man gut mitbekommen, wie die auch nach dem 0:3 ihr Team noch angefeuert haben. Anderswo flippt der Mob ja schon bei einem 0:0 zur Halbzeit aus.

  • Bernhard sagt:

    @ Stephen: Nein, das „Brötchen“ ihres sonst zuverlässigten Mannes war im Nachhinein nur das Verhalten des Kaninchens vor der Schlange. Irgendwie war die ganze Truppe wohl von dem, was ihnen neutrale Beobachter zutrauten, selber erschrocken. (Der von mir geschätzte Herr Dittmann z.B. meinte sinngemäß bei Sky, er hätte bei diesem Spiel vorher keinen Favouriten nennen können)

    Und von den Bremern, die ja nu kaum 10 Meter links von mir waren, haste tatsächlich wenig gehört, eigentlich gar nix – die Unioner waren einfach unglaublich laut!
    Ganz anders wars da doch damals in Chelsea bei der dortigen 0:2 Niederlage. Da waren unsere 3000 besser und öfter zu hören als die poofigen Fans der Blauen (jedenfalls im TV).

    @ Didiman / Andreas (?): Jau, im Allgemeinen hast du da schon mal richtig gedacht. Natürlich müssen wir mal abwarten, was so ein Bundesligist wie unser Gegner am zweiten Spieltag mit der Truppe anstellt (Obwohl die ja tatsächlich mit Rensing spielen wollen!). Von wegen der 6 Punkte :)

    Ansonsten wird VDV ja wieder hochgekocht als möglicher Neu-Bremer (Die Quelle darf man aber wohl nicht so ernst nehmen). Dann bräuchte es auch keinen Pizarro mehr, denn zahlenmäßig sind genügend Stürmer da.

  • vicco47 sagt:

    Ich habe ein gutes Gefühl für diese Saison.
    Ich habe zwar oft sehr schwarzgemalt,muss aber sagen insbesondere bei
    Borowski das ich meist falsch lag.
    Gerade unser Mittelfeld ist erstklassig und bis auf die Pizzarro-Baustelle denke ich ist alles in Ordnung.
    Aber bitte meine Kommentare nicht so ernst nehmen,wenn man so die anderen Kommentare so liest fällt mir auf wie wenig Ahnung ich von Fussball habe.

  • Stephen sagt:

    @vicco47: Wat? Wer hat denn Ahnung vom Fußball? Tss. :-) Alles nur Schaumschlägerei.

  • Didiman sagt:

    Wenn man mal schaut, wie schwer sich andere im Pokal gegen 2. Ligaaufsteiger getan haben ;-)

  • Bernhard sagt:

    Also, ganz ehrlich, ich hatte von Union eher das erwartet, was die Fortuna geboten hat (oute mich hier mal als Auch-Fortuna-Fan…Klaus Allofs‘ Historie sollte eine der vielen Gründe, zu Werder gelangen, erklären)!
    Aber Union wollte nie von sich aus aufwachen. Man sollte also nicht vergessen, daß den Bremern nicht viele Steine in den Weg gelegt wurden.
    Und auch ein 5:0 im nächsten Pflichtspiel bedeutet noch gar nix :)

  • TheBigEasy sagt:

    @Didiman wg.
    „Und, wartet mal ab, wer nach den ersten zwei Spieltagen 6 Punkte haben wird und wer nicht ;-)“

    Vergiss‘ es. Es werden nach dem 2. Spieltag maximal 3 Punkte für euch sein. ;-) Schöne Grüße aus München.

    @Lars
    Ich hab‘ sie, die Karte für die Wiedergutmachung am 2. Spieltag. Ich denke, du weißt, was ich meine.

    Ansonsten bleibt festzustellen, dass ihr die erste Runde im Pokal wirklich souverän überstanden hat. Das kann ja nun nicht jeder von sich behaupten. Im Norden, wie auch hier im Süden.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.