Warum Werder diese Saison besser sein wird

Andreas 13. Juli 2009 31 Kommentare Drucken

Die letzte Saison war, seien wir doch alle einmal ehrlich zu uns selber, schlecht. Ja, wir haben den Pokal gewonnen und waren im UEFA Pokal Finale, also waren wir erfolgreich, aber, guten Fußball, Werderfussball, haben wir Fans nur sehr selten sehen können. Das hatte seine Gründe, und einer dieser Gründe war für mich gerade Diego. Der absolute Superstar in den Reihen Werders hat es seinen Mitspielern zu einfach gemacht, die Verantwortung für ein konstruktives Spiel bei ihm abzuladen. Der Ball wurde entweder direkt zu Diego gespielt oder aus dem Halbfeld irgendwie hoch in den Strafraum gebracht. Wußte Diego nichts mit dem Ball anzufangen, ist er mit der Kugel am Fuß von links nach rechts am Strafraum lang gelaufen und hat gehofft, gefoult zu werden. Die anderen Mannschaften wußten das inzwischen und wenn sie dann wirklich so diszipliniert waren, nicht zu foulen, dann war auch häufig nix mit Toren. Insgesamt spürte man viel zu selten, das dort ein Team auf dem Platz stand, es waren mehr 10 Spieler die einen beim Schaulaufen für europäische Topvereine unterstützten.

Das wird dieses Jahr nicht passieren. Wir haben diesen Superstar nicht mehr, und keiner in der Mannschaft hat ein Alibi. Wir werden deutlich variabler sein, mit Özil, Marin, Jensen und Hunt im offensiven Mittelfeld. Fast alle offensiven Mittelfeldspieler können sowohl über links als auch über rechts kommen, da wird fleißig rochiert werden. Wenn die sich eingespielt haben, werden die die Gegner ordentlich verwirren. Die Doppelsechs mit Frings und Niemeyer als Starter und Ikeng dahinter wird der defensive deutlich mehr Stabilität bringen und so die Innenverteidiger entlasten. Fritz scheint wieder in Form zu kommen und Boenisch kann’s, da lege ich mich fest. Der wird diese Saison den Schritt nach vorne machen. Tim Wiese will bei der WM spielen, da muß man nichts mehr zu sagen. Bleibt der Sturm, hier muß man wohl noch abwarten, aber ich denke auch hier, da letzte Saison viel daran gelegen hat, das häufig keine vernünftigen Anspiele aus dem MF kamen. Da sehen die Spielzüge, die derzeit im Training einstudiert werden, besser aus. Das bringt mich zu den Standards. Ist eigentlich jemanden aufgefallen, das die Ecken erst wieder anständig und gefährlich geworden sind, als Özil sie letzte Saison getreten hat? Weg vom Tor und nicht auf den Torwart, wie es sein soll. In der Meistersaison war eine unserer absoluten Stärken die extrem gefährlichen Ecken, (ok ja, kurz auf den ersten Pfosten braucht keiner mehr spielen), aber gute Ecken sind doch häufig die halbe Miete.

Sollte sich diese Mannschaft als Einheit  finden, spielen wir eine sehr gute Rolle in der Liga. Sollten sogar wirklich noch zwei Hochkaräter dazu kommen, umso besser.

Insofern freue ich mich auf die neue Saison, und lasst euch nichts einreden, Werder 2009/10 wird besser sein als Werder 2008/09.

Versprochen.

Auch die Wettanbieter glauben übrigens an eine bessere Platzierung von Werder in dieser Saison – gleichauf mit Titelverteidiger Wolfsburg liegt Werder hinter Bayern und Schalke an dritter Stelle der Favoritenliste zum Gewinn des Meistertitels…

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 11, Durchschnitt: 4,45 von 5)
Loading...

31 Kommentare »

  • anfaenger sagt:

    Der Hacken an der alle haben sich hinter Diego versteckt Theorie (und jetzt ist er weg und alles wird besser) ist, dass es in der letzten Saison mehr als genug Spiele ohne Diego gab (Olympia, Rotsperre, Gelbsperre, Verletzungen) und da war kein komplett anderes Werder zu sehen. Zumindest nicht im positiven Sinn. Wieviel Punkte wurden pro Spiel mit Diego und ohne Diego geholt?
    Hauptproblem ist das zu landsame Umschalten von Verteitigung auf Angriff und zu große Lücken im Mittelfeld beim Umschalten von Angriff auf Verteidigung. Da fehlt ein schneller passsicherer 6er.
    Keine Frage Boenisch hat sich gut entwickelt. Seh ihn langfristig aner eher in der IV wie auf links. Schon die Statur passt letzlich nicht zum Internationalenanforderungsprofil eines LV von seinen Flanken gar nicht zu reden…
    Ohne Pizzaro wird schwer. Und wenn man von den unzufriedenen Spielern keinen los wird, wirds mit dem Teamgeist auch schwer…

  • nordischforest sagt:

    Hier wird gesagt, dass keine vernünftigen Anspiele in der letzten Saison zu sehen war und deswegen der Sturm nicht seine Qualitäten beweisen konnte. Da kann ich dir leider nicht folgen! Die Anspiele waren öfters gelungen. Leider brauchte der Sturm zu viele Chancen, bis das Tor gemacht worden ist. Der Sturm in der letzten Saison war weniger als ausreichend. Die Torchancen wurden nur zu selten genutzt. Durch Diegos Weggang wird es die Manschaft nicht einfacher haben als letztes Jahr. Ich sage sogar viel schwieriger. Es muss unbedingt auf dem Transfermarkt noch was passieren!!!!

  • Stephen sagt:

    @anfaenger: Ja, aber in derletzten Saison war Diego ja in den Spielen, wo er nicht gespielt hat, dennoch in der Form anwesend, dass es dann ständig hieß: „Ja, der Diego fehlt Werder an allen Ecken und Enden“ Ziel in der Vorbereitung auf die nächste Saison muss es sein, sich von der Fixierung auf einen Spieler wieder zu lösen, auch wenn dieser Spieler ein Ausnahmekönner wie der Diego war.

    Ich bin sicher, dass KA noch Lösungen fürs DM und für den Sturm finden wird (falls Pizarro dann doch nicht kommen sollte). Bei den Spielern von der Streichliste bin ich mir nicht so sicher, ob das so einfach wird. Sie werden bei Bremen gut verdienen. Interessierte Vereine werden den Spielern bestimmt weniger anbieten, denn warum sollte ein Spieler wie Vranjes, der kaum gespielt hat, bei einem anderen Verein dick abkassieren. Da man die Spieler auch nicht einfach rausschmeißen kann, wird man sich in Geduld üben müssen.

  • anfaenger sagt:

    @Stephen: ist mir schon klar, dass der Diego auch wenn er nicht gespielt hat in den Köpfen war. Denke aber amn redet sich die Situation schön, wenn man sagt jetzt ist der Diego weg und es wird „automatisch“ besser. Glaub kaum, dass sich im UEFA-Cup- Finale jemand verstecken wollte oder auf Besserung durch Diego gehofft hat und trotzdem ging nach vorne nichts und man (ich zumindest) hatte nie das Gefühl hier geht heute noch was und da brauchts schon viel, dass sich in so einem Spiel so ein Gefühl einstellt.

  • Stephen sagt:

    Was heißt schönreden? Ist es nicht tatsächlich so, dass das Fehlen von Diego auch ein bißchen mehr Flexibilität erlaubt? Vorher war es immer so, dass man den Ball zu Diego gegeben hat und dann zuschaut, was er damit anfängt. Das ist jetzt nicht mehr so. Natürlich haben Özil oder Marin nicht die individuellen Qualitäten, aber das muss nichts Negatives sein. Es bieten sich neue Chancen. Die kann man nutzen, kann aber eher unschön werden. Ich bin momentan relativ optimistisch, dass das schon wird.

  • anfaenger sagt:

    OK schönreden ist vielleicht etwas zu hart.
    Und theoretisch stimmt das mit der Flexibilität ja auch.
    Die ich geb Diego den Ball und schau was passiert These ist zu pauschal. Oder anders: Nur weil Diego weg ist kommen die Flanken nicht automatisch. Da hat die Flexibilität ihre Grenzen.
    Naja wird schon werden. Ich würd mir wünschen, wenn die Mannschaft einfach schneller spielt/ umschaltet

  • Tom007 sagt:

    hi

    an diesem Artikel ist viel dran:

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/werder/2009/07/13/thomas-schaaf/aermste-sau-der-liga.html

    Naja als letztes Jahr Werder Trainer will man ja nartürlich noch was reißen.Schaff sein Vertrag läuft ja aus 2010!

  • Nordlicht sagt:

    Ich befürchte, dass Werder in der nächsten Saison nicht positv auffallen wird (würde mich aber sehr gerne über das Gegenteil freuen).

    Zum einen sind m.E. keine großen Verstärkungen da. OK! Da sind Moreno, der muss sich erst an die Bundesliga gewöhnen und, was hier ja schon häufiger geschrieben wurde, hat er bei seiner alten Mannschaft eher eine „Banklehre“ gemacht und Marin, der hier und da sicherlich gezaubert hat, aber ob er in seinem ersten Jahr mit hoffentlich wieder über 50 Werder-Spielen und lange Zeit in der Saison mit Dreifachbelastung sich freispielen kann…? Ich befürchte beide benötigen eine gewisse Eingewöhnungszeit in grün-weiß.

    Auch ist Özil noch nicht am Ende seiner Entwicklung. Man darf ihm nicht die ganze Last des Erfolges aufbürden und auch nicht so hochjubeln. Er hat eine gute U21-EM gespielt, aber so viel Platz wie im Endspiel dort, wird er im Bundesligaalltag nur sehr selten bekommen.

    Die beiden Fragezeichen Boro und Pizza sind auch noch da. Ohne Pizza sehe ich nicht genug Durchschlgakraft im Angriff. Und Boro Rückkehr könnte das Gehaltsgefüge am Osterdeich empfindlich in eine Schieflage bringen.

    Meine Erwartungen für Werder beim derzeit bekannten Stand der Personalplanung liegen im einstelligen Bereich des Mittelfeldes. Dafür spricht m.E. auch die weiter kräftig investierende Konkurrenz aus Wolfsburg und Hamburg und die unter Klopp gefestigten Dortmunder.

    Positv gesehen gehört Werder aber auch in diesem Jahr zu den 18 Mannschaften, die um die Meisterschaft spielen. Vielleicht gelingt den Jungspunden ja eine Überraschung…

  • Stephen sagt:

    Vielleicht sollte man bei der Bewertung der Transferaktivitäten einfach auch mal berücksichtigen, dass wir da noch mehr als sechs Wochen Zeit haben. Natürlich sind späte Transfers nicht gerade schön, zumal die Spieler nicht an der Vorbereitung teilnehmen können, auf der anderen Seite ist es völlig normal, dass neue Spieler erst später zur Mannschaft stoßen. Es weiß ja auch keiner, wer bei KATS noch auf der Shoppingliste steht und wie weit man mit einzelnen Kandidaten schon ist. Nur weil das nicht durch die gesamte Presse geistert, heißt das nicht, da werden nur die Hände in den Schoß gelegt.

    @Nordlicht: Boro wird ja eben nur dann geholt, wenn er Abstriche beim Gehalt macht. Für das Geld, was ihm die Bayern momentan überweisen, wird KA ihn nicht holen. Deshalb sehe ich bei einer Rückkehr keine Probleme mit dem Gehaltsgefüge.

    Warum sind alle bei Marin, Moreno oder Özil so skeptisch. Vor drei Jahren haben sich auch viele verwundert umgeschaut, als man Diego von Portos Bank holte. Doch schnell hat er alle Kritiker überzeugt und die Verantwortung an sich gerissen. Warum sollte das bei den oben genannten nicht auch gehen. Zumal weder Marin noch Özil direkter Ersatz für Diego sind und Vergleiche deshalb schwierig sind.

  • anfaenger sagt:

    Meine Skepsis gegnüber …
    – Moreno: Hab keine Meinung. Hab ihn noch nie spielen sehen.
    – Özil: Keine Skepsis. Der geht seinen Weg. Ist halt noch jung wird nicht so konstant spielen. Steigt spät in die Vorbereitung ein. Und wenn über die Flügel weiterhin so wenig geht wie letzte Saison wird sich der Gegner auf Özil konzentrieren und dann hat er schon Probleme. Liegt dann aber nicht an ihm.
    – Marin: Begründete Skepsis. Zum einen wegen den nicht zu übersehenden Problemen in der Rückwärtsbewegung. Zum anderen weil ich dem Urteil von Hans Meyer traue. Und das lautete letzte Saison Marin ist auf dem Weg ein guter Bundesligaspieler zu werden. Für 90 Minuten reichts selten. Für die erste 11 kommts aufs Spiel an. Gab unter Meyer schon mal einen Spieler der in der Presse gehypte wurde ohne Ende und von Meyer ganz anders und letztlich realistisch beurteilt wurde. B. Auer. Hat bei ner Jugend WM in Südamerika ne Menge Buden gemacht und galt als die deutsche Sturmhoffnung schlechthin. Meyer sah das anders und hat sinngemäß gesagt, wer wirklich denkt, dass Auer so gut ist, dass er immer spielen muss soll ihn kaufen.
    Werder hat schon viel Kohlen für Marin gelassen. Auch im Vergleich zu Özil. Und da widerhol ich mich. marin war der dritte Schritt vor dem ersten beiden. Stürmer und 6er sind wichtiger wie ein kreativer fürs Mittelfeld.
    Aber Stephen hat recht. Sind ja noch ein paar Wochen Zeit für entscheidene Transfers und dann legt sich die Skepsis vielleicht noch.

  • Tom007 sagt:

    @Stephen

    Zu Moreno möchte ich mal sagen bin ich mir noch garnciht sicher ob er im Stammsturm spielen wird falls Pizza wieder kommt.Ich dene da an Pizze und Almeida.Und marin hat die letzten spiele einschließlich der EM auch nicht besnders geglänzt(ob es nun am Wechseltheater lag oder nicht).

    Ich persönlich bin auch strickt gegen eine Wiederholung von BORO der wollte damals nix mehr zu tun haben mit Werder und ist gegangen.Wenn er Werder so klasse finden würde hätte er auch Werders damaliges Vertragsangbot annehmen können.

    Und Stephen das mit der Transferpolitik wird nur durch die Presse getragen weil TS persönlich druck auf KA in einem Interview geamacht hat.

  • Conti sagt:

    ich glaube auch, dass es besser wird. Schlechter als in der BuLi gehts nämlich nicht mehr ;-). Scherz beiseite, ich denke Özil wird einen riesen Schritt machen. Marin ist kein schlechter. Hunt und Jensen sind auch noch da. Um es kurz zu machen: ICh stimme Andreas zu.

    Man hatte wirklich oft das Gefühl, man gibt Diego den Ball und es wird schon. Und mit den Ecken hat Andreas auch Recht: Özil – und auch Marin – können das. Gut, dafür werden uns wohl die direkten Freistöße fehlen. Kann sein, dass es sich in Summe aufhebt. Die Doppel6 halte ich auch für ne gute Sache. Lustig, dass die Bayern zeitgleich von ihrer (gehassten) D6 jetzt auf Raute umstellen.

    Anyway, ich finde es auf jeden Fall schön, dass ohne Diego wieder ein schneller und direkterer Fußball einkehren wird. Marin ist zwar auch mehr FUmmler, aber Özil wird das Spiel zumindest vorerst wohl mehr prägen.

  • Tom007 sagt:

    @Conti

    Möchte dr nun mal was sagen wenn sich da nicht noch gewaltig was tut im Kader (Neuzug#nge+ausmisten) dann wird diese Saison wieder mit nen mikriegen Platz 10 beendet.Und wen wir mit dieser Mannshcaft in der Europoleague auftreten bräuchten wir eigentlich garnet mit machen wird eh nix(was auch besser wäre wegen Sonntags BL Spiele andauernd).Also ich bin fix entäuscht von der Führungsetae von Werder hauptsächlich KA und kann auch verstehen das TS verstärkungen fodert.KA hat 50 MIO gewnnen gemacht alleine aus UEFA CUP und DIEGO Transfer und BL kmmt auch noch dazu da könnte man locker Sieler holen für 25-30 Mio und denn rest für die Gehälter und unterhalt der Mannchaft halten.Und wenn ich sehe das sie so nen jungen holen für 8,2 MIO und letztes jahr Chaos Alberto und nun Sanoga auch wieder holen,und Tosic usw im Kader lassenda muss ich bald Kotzen aber echt.

    Sorry das must mal raus weil hier einige nicht Kapieren dasdurch diese Transferpolitik demganzen Verein geschädigt wird.

    Bei Schalke kann ich es zum beispiel vrstehen das da nicht mehr geholt wird die dürfen nur 5 Mio ausgeben aber Bremen hat ne ganze handvoll Geld.

    Was nützt uns nen festgeldkonto wenn de Mannschaft dafür immer nur Mittelklassig spielt.

  • Stephen sagt:

    @Tom007: Es gibt hier keinen Grund, andere Kommentatoren anzupöbeln, nur weil Dir ihre Meinung nicht passt. Die Kommentare sind dazu da, sich auszutauschen. Wenn Dir die Meinung der Leute hier nicht passt, dann steht es Dir frei, woanders gleichgesinnte Werder-Fans zu finden. Aber hier einen auf laut zu machen, nur weil andere die Situation anders einschätzen geht gar nicht.

  • Tom007 sagt:

    Naja sry wollte keinen angreifen oder so.Aber einige sehen die Situation viel zu locker das wollte ich damit sagen.

  • Stephen sagt:

    Ja, kein Problem. Nur bei aller Diskussion wollen wir ja einigermaßen sachlich bleiben. Während Du sagst, hier sehen das einige zu locker, frage ich mich, warum Du zu schwarz malst. Und am Ende kommen wir eh auf keinen grünen Zweig. :)

  • Tom007 sagt:

    Naja KA ist der grudnd warum ich alles schwarz male.

  • lars sagt:

    Meinst Du mit KA „Klaus Allofs“ oder „Keine Ahnung“?

    :-)

  • TheBigEasy sagt:

    Oh, oh, also mal einigermaßen objektiv aus der Distanz betrachtetund nicht Grün-Weißer, sehe ich Werder in der kommenden Saison auch eher im Umbruch.

    Das kann gut gehen und wenn alles optimal läuft mit einem vierten oder fünften Platz enden. Dafür ist m.E. aber auf jeden Fall noch eine richtige Verstärkung im Angriff notwendig.

    Das kann aber auch nicht so optimal laufen und ohne Platz im internationalen Geschäft enden. Läuft es darauf hinaus, sollte Ruhe bewahrt werden. Ihr habt mit KA und TS ein super Gespann und darüber hinaus junge talentierte Spieler, die m.E. erst in zwei bis drei Jahren auch konstant hochklassig spielen werden. Wenn ihr ihnen und dem Club die dafür Zeit gebt.

  • Herr Wieland sagt:

    Sorry wegen der offenen Worte, aber das halte ich doch für etwas arg simpel.

    Als Werder in der Liga Top war, galt Diego als der überragende 10er, der Mann der die Verantwortung übernahm. Jetzt, da es weniger gut lief, war also die tragende Rolle Diegos im Mittelfeld der Grund für fehlende Flexibilität.
    So ist das immer, so ist das überall, wo es herausragende Spieler gibt (bzw. gab). Ich halte das für ein ergebnisorientiertes Schönreden der Situation.

    Natürlich kann es sein, dass es im Werder-Mittelfeld in der kommenden Saison wieder besser läuft. Weil Talent vorhanden ist, weil der Trainer über die Jahre bewiesen hat, dass er Dinge zusammenfügen kann. Mit der Abwesenheit Diegos hat das dann aber sicherlich nichts zu tun.

  • Conti sagt:

    @ Stephen

    Danke. Dass Tom mich anpöbelt würde mich allerdings wesentlich weniger stören, wenn er es wenigstens in einer lesbaren Art tun würde. Bei dem (bildlich gesprochen) Geschmiere brauche ich immer doppelt so lange zum lesen. Gut, man könnte argumentieren, es reicht einen Post zu lesen da der Inhalt seiner Posts zu 99% identisch ist, aber ich bin halt neugierig und hoffe stets etwas Neues zu lesen.

    @Easy:
    Das ist mir dann auch wieder zu schwarz. Gut, die Konkurrenz rüstet mächtig auf. Der Kader von Bremen ist aber so schlecht nicht.

  • TheBigEasy sagt:

    @Conti
    Na ja, ob die Konkurrenz dadurch besser wird ist die Frage. Bei meiner Einschätzung aus der südlichen Ferne habe ich allerdings die Konkurrenz außen vor gelassen. Ich seh‘ euch in der neuen Saison einfach im Umbruch, nicht allein wegen Diego. Kollege Wieland hat diesbezüglich schon sehr treffend kommentiert. Euer Plus dabei ist m.E. wirklich, dass ihr mit KA und TS Leute habt, die da etwas zusammenfügen können, was Erfolg für die Zukunft verspricht.

  • Conti sagt:

    Umbruch ja. Aber nach Micoud gab es auch einen Umbruch. Werder ist eigentlich immer im Umbruch. Aus der Meistermannschaft 2004 spielte doch in den letzten Jahren schon fast keiner mehr im Werder-Dress. Baumi war (glaube ich) der letzte. Bei Werder gehen (zumindest gefühlt) doch immer die herausragenden Spieler. Und trotzdem fließt weiterhin Wasser die Weser herunter – und Bremen steht am Ende recht weit oben.

  • Didiman sagt:

    @Aufrüsten der Konkurrenz: Das hat es doch auch jedes Jahr gegeben, nur heißt das ja auch nicht, das alle neuen Spieler bei den anderen immer funktionieren, siehe Bayern mit Sosa und Breno, oder den HSV, wieviele Spieler haben die in den letzten 3-4 Jahren geholt und quasi postwendend wieder abgegeben. ’96 träumt von den ersten 5, die wären fast abgestiegen letzte Saison. Auch bei den anderen wird nicht alles so heiß gegessen …

  • anfaenger sagt:

    @Breno und Sosa: Die Roten müssen halt alle paar Jahre ausprobieren ob ihr Scouting in Südamerika immer noch so schlecht ist wie die Jahre davor.

  • cons sagt:

    sosa hat sich aber gemacht in letzter zeit.
    und tom007 nervt mich nur noch mit seinen ständigen angriffen gegen ts und ka

  • Tom007 sagt:

    Naja der KA ist kein Honeß darüber brauchen wir nciht zu streiten

    Wenn Uli sagt denn Gomez will ich dann kommt der auch.Egal ob 30 Mio oder nicht.

  • Tim Wiese : News, Fotos, Videos, Biographie sagt:

    […] Warum Werder diese Saison besser sein wird WERDERBLOG.NET – PeopleRank: 1 – 13.07.2009 … Tim Wiese will bei der WM spielen, da muß man nichts mehr zu sagen. Bleibt der Sturm, hier muß man wohl noch abwarten, aber ich denke auch hier, da letzte Saison viel daran gelegen hat, das häufig keine vernünftigen Anspiele aus dem MF kamen. Da… + voten […]

  • Enrico sagt:

    Sorry, aber ich kann dieses „ohne Diego ist Werder sogar besser“-Gerede nicht mehr hören bzw lesen. Es ist nämlich absolut falsch und einfach nur optimistische Stimmungsmache.

    Diego hat uns zum Abschied die Teilnahme an der Euroleague geschenkt. Ohne ihn wäre Werder in der letzten Saison in allen Wettbewerben untergegangen. Wenn sich andere Spieler hinter ihm verstecken ist das eher ein Problem des Trainers und eben dieser Spieler. Und das Diego das Spiel langsam gemacht hat lag oft an seinen Mitspielern, entweder keiner da den er anspielen konnte oder ein Almeida der 3 mal hintereinander nicht in der Lage ist einen Doppelpass zu spielen. Ich weiß nicht ob das Zusammenspiel zwischen Diego, Pizza und Özil niemand bemerkt hat – aber das hat sogar sehr gut funktioniert und war schnell.

    Natürlich geht die Werderwelt ohne Diego nicht unter, aber das wir besser sind WEIL Diego nicht mehr da ist ist, mit Verlaub, großer Schwachsinn!

  • Sportwetten Fan sagt:

    Schau, schau, die Wettanbieter sind diesmal exakt richtig gelegen – Bayern, Schalke, Werder – auch wenn das z.B. im ersten Drittel der Saison noch ganz anders ausgesehen hatte …

  • Diego rivera sagt:

    Hmm is anyone else encountering problems with the images on this blog loading?
    I’m trying to determine if its a problem on my end or if it’s the blog. Any suggestions would be greatly appreciated.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.