Der erste Streich

Lars 23. April 2009 24 Kommentare Drucken

Geht es Euch eigentlich auch so, dass Ihr nach einem Spiel oft das Gefühl habt, egal wie das Spiel ausgegangen ist, dass Ihr es vorher irgendwie geahnt habt. Ist das eine Art Selbstschutz in schlechten Zeiten? Egal, gestern war keine schlechte Zeit für uns.

Schon am Ende des Elfmeterschießens habe ich festgestellt, dass ich mich nicht mehr in allen Details an das Spiel erinnern konnte. Zu viel ist passiert. In der ersten Halbzeit war das ein sehr gutes Spiel der Bremer (und wenn, vor allem, Boenisch flanken könnte, wäre das ein noch besseres Spiel gewesen). Von den Namen her (mal unabhängig von der individuellen Form) stand unsere beste Mannschaft auf dem Platz, selten jedoch hat diese Mannschaft eine solche Souveranität gezeigt wie gestern in der ersten Hälfte. Hinten war es sicher, auch wenn nicht wirklich oft die Gelegenheit bestand, diese Sicherheit unter Beweis zu stellen, und nach vorne war es das perfektes Werder-Spiel in der Raute. Schnell, kurz, ballsicher. Mal durch die Mitte, das andere Mal über außen. Nur ganz am Ende jedes Angriffs, vor dem Tor, leider etwas wenig Durchschlag, daher sprang nur ein Tor bei raus. Auch das ist uns ja nicht wirklich unbekannt bei Werder. Hatte Diego Merte übrigens vor seinem Freistoß gesagt, dass er gegen die Latte schießen wird und er einfach nur abstauben müsse? Oder ist unser Verteidiger eigentlich ein Stürmer? Super Torinstinkt, auf jeden Fall.

Der HSV war nicht vorhanden, wie stark das nun am HSV selber lag, wie stark an unserer Mannschaft, die nichts zugelassen hat, ist mir da eher egal. Ihren Ausdruck fand die Überlegenheit im Mittelfeld, wo unsere besten spielten und wo der HSV in der ersten Halbzeit nicht wirklich etwas anzubieten hatte. Die Hamburger haben sich dort, wenn überhaupt, aufs Spiel zerstören konzentriert, mit Jarolim als bestem Beispiel, und die Bremer haben gespielt.

In der zweiten Halbzeit war es offener, konnte ja auch gar nicht anders sein, denn wenn die Hamburger weiter so „gespielt“ hätten, hätten sie sich für die nächsten drei Jahre in ihrer Stadt nicht mehr blicken lassen können und hätten auch zu den nächsten drei Spielen gar nicht erst antreten müssen. So richtig souverän war das von uns teilweise nicht mehr und, wie so oft, ließ Werder den Gegner, obwohl in Rückstand, kontern. Und so fällt eben auch, wie so oft, ein Gegentor.

Es ist einem DFB-Pokal-Halbfinale nur würdig, dass es in die Verlängerung geht, Elfmeterschießen sowieso. Und auch wenn Rost über das gesamte Spiel hinweg mehr halten musste und dementsprechend auch mehr gehalten hat und damit besser als Wiese sein konnte, war es eben nicht der Elfmeter-Killer Rost, der das Spiel entschied, sondern unser Tormann. In Zusammenarbeit mit linkem Pfosten und Latte, die sich bei unseren Schüssen netterweise etwas nach rechts und nach unten lehnten…

Auch wenn Wiese nicht mein Lieblingsspieler ist, fand ich sein Interview nach dem Spiel schon nett. Vor allem, wie er lächelnd (schon fast entschuldigend lächelnd) sagte: „Und ich meinte es doch nicht böse.“

Ach ja, noch zum Schluss zu Schaaf: Sage mir noch mal jemand, dass unser Trainer eher zu der ruhigen Sorte gehört. Wie der Özil bei dessen Lauf vor der roten Karte nach vorne peitschte, sah schon herrlich aus. Wenn ich Özil gewesen wäre, wäre ich schon aus Selbstschutz gerannt wie der Teufel. Und insofern auch klar, dass Schaaf sich dann nach dem Foul nicht so schnell beruhigen konnte und mit der halben Hamburger Mannschaft aneinander geriet. Beiersdorfer hat auf die Fragen des klar auf Krawall gebürsteten Reporters sehr souverän reagiert.

Ich denke, die rote Karte war eine. Und zwar nicht, weil Jarolim letzter Mann war (das war er nicht wirklich) oder weil das Foul relativ hart war (war es nicht), sondern weil der Hamburger nur und ausschließlich auf den Mann ging und Özil umhauen wollte. So was soll rot sein.

Der nächste Streich dann in sieben Tagen…

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 7, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Loading...

24 Kommentare »

  • Andy Macht sagt:

    Ein kleiner Widerspruch, was das Aufbieten der besten Elf angeht. Ich glaube mit einer Spitze würden wir momentan besser fahren. Almeida und Rosenberg überbieten sich ja nur in Harmlosigkeit. Gerade was Hugo sich in letzter Zeit zusammen stolpert ist gruselig.

  • Didiman sagt:

    JAAAAAAAAAAAA, Finale, und das verdient. Ein perfekter Auftakt für die Derbywochen. Ich denke am Donnerstag wird unser Publikum die Jungens dermassen nach vorne peitschen und abfeiern, das die Hamburger meinetwegen die letzten beiden Dinger knapp gewinnen können ;-)

  • Leuchtturm sagt:

    Das war eine absolut tolle Teamleistung von Werder.
    Nicht nur die Raute war richtig stark in der Defensive, sondern auch Pizza hat defensiv geackert wie ein Verrückter.
    Das war richtig souverän.
    Man hat TS beim Interview auch seinen Stolz richtig angesehen. Bin auch froh, dass diese DuffTOM Trolle hier weg sind. Denn dieses Gefasel von „erreicht die Manschaft nicht mehr“ „kann das Team nicht mehr motivieren“ … alles Mist – Ich freue mich auf noch ein paar schöne Spiele in dieser Saison und auf den einen oder anderen Pokal in den Händen von WERDER.

  • Werder gewinnt im Elfmeterschießen gegen den HSV | WERDERblog.com sagt:

    […] Sie haben in den ersten 45 Minuten nicht einen Schuß auf das Bremer Tor abgeben können. Die Grün-Weißen hingegenen konnten kombinieren und eine gewisse Spielfreude entwickeln. Also heißt es nun […]

  • Stephen sagt:

    @Leuchtturm: Pass auf, nicht dass Du die Jungs wieder anlockst.

    Ansonsten war es wirklich ein starkes Spiel unserer Jungs. Bei der roten Karte bin ich mir nicht so sicher. Kann man so oder so sehen.

  • Lars (Autor) sagt:

    Andy, stimme Dir zu; ich meinte auch Bestbesetzung von den Namen her. Almeida kann sehr viel und passt gut zu Pizarro. Derzeit ist er aber sicher nicht in Bestform. Bei unserem System und Offensiv-Fähigkeiten würde ich allerdings auf jeden Fall mit zwei Stürmern spielen. Almeida arbeitet viel und hilft damit auch Pizarro, gut auszusehen, der aber natürlich unschlagbar ist derzeit.

    Was mir auch besonders gefallen hat, gerade in der zweiten Halbzeit, war, dass alle gearbeitet haben, vor allem auch Pizarro, der an der eigenen Grundlinie reihenweise die Bälle abgeräumt hat. Hab einmal von weitem gesehen, wie rechts hinten einer von uns einem Hamburger den Ball gekonnt abnahm und ich dachte: Das kann der Boenisch?, um dann festzustellen, dass es Pizza war…

    Also insgesamt Super mannschaftsleistung, zwei Spieler müssen allerdings noch etwas lernen:
    Boenisch das Flanken, wie gesagt. Und Tziolis, dass er vielleicht auch geholt wurde, weil er gut Fernschuss kann (wovon er uns noch überzeugen muss), dass dies aber nicht bedeutet, dass er das immer und von überall praktizieren sollte…

  • Lars (Autor) sagt:

    Und Leuchturm: Ich find konstruktive Kritik super! :-)

  • Mo sagt:

    Finale! ohohoho^^ Ich war da und es war einfach nur geil! Wir haben so Stimung gemacht und die Mannschaft unterstützt! Die erste Halbzeit hatten wir das Spiel ja sowas von im Griff das war schon stark!
    In der zweiten wars ein wenig ausgeglichener aber das Tor war sehr glücklich und kam fast aus dem nichts.
    Nur am Ende der Verlängerung blieb mein Herz kurz still als Pitreupi^^ frei aufs Tor zulief und Wiese ihn gerad noch erwischte!
    Ansonsten wars einfach nur eine geile Party und beim nächsten Spiel in Hamburg bin ich wieder dabei und werd die Mannschaft unterstützen!
    Für Bremen kommt man ja leider etwas schwieriger ran wenn man nicht dort wohnt aber hoffe das ich bald auch mal wieder da sein kann.
    So das wars und es grüßt ein treuer Werderfan aus Niedersachsen!
    (Sorry bin noch nicht so ganz nüchtern…^^)

  • Conti sagt:

    so sehr ich Jol schätze, die Aufstellung war ja mal gar nichts. 3 Spitzen schön und gut, das MF herschenken hats nicht wirklich gebracht. Dann musste er seinen Fehler korrigieren, in dem er Offensivkraft herausnimmt, und sich damit die Option ggf. einen frischen Stürmer zu bringen. Habe ich nicht wirklich verstanden.

    Well, gut für uns. Wobei ich es wirklich erschreckend fand, dass Werder in der ersten HZ nur ein Tor gemacht hat. 11-schießen ist immer Glückssache, und ehrlich gesagt hatte ich heidenangst vor Rost. Ist ja zum Glück gut gegangen. Bei solchen Spielen muss man eigentlich den Sack in der ersten HZ zu machen (2 oder 3:0) und dann immer an as CL-Finale Liverpool-Milan denken, damit man nicht nachlässig wird.

    Übrigens, kann es sein, dass es seit längerem mal wieder eine eigene Ecke war, die uns gefährlich wurde? Und hat eine Ecke von Diego irgendwechle Gefahrr (also für den HSV, nicht für uns) gebracht? Ich werde nie verstehen, warum ein so excellenter Freistoßschütze so fantasielose Ecken schießen kann.

    Seis drumm.

    Finale…. oh-ho

  • Stephen sagt:

    Ich finde auch, dass Tziolis immer völlig unbeweglich wirkt. Mag sein, dass ich da einen Knick in der Optik habe, der hat einen Wendekreis wie ein Tanker. Und Boenisch und Flanken ist wie George W. Bush und Intelligenz. Es gibt Dinge, die passen einfach nicht zusammen. :-)

  • Stephen sagt:

    @Conti: Ich habe gestern auch mit einem Kumpel rumgemault, dass die Ecken echt mal Mist waren. Die meisten fängt der Rost so ab. Jol wird wohl gedacht haben, dass er mit drei Spitzen die Bremer Abwehr in Schwierigkeiten bringen kann. Das Bremen dann schnell die Kontrolle im Mittelfeld übernahm und damit auch die Anspiele nach vorne unterband, hat er vielleicht nicht so kommen sehen.

  • Lars (Autor) sagt:

    Die Ecken waren grausam und ich verstehe auch nicht, warum das weder Diego noch Özil oder Frings hinbekommen haben…ich glaube 90 Prozent der Bälle hat Rost einfach locker gefangen…

  • cons sagt:

    wenn wir einen offensiv stärkeren linksverteidiger hätten, wäre die entscheidung schon in der regulären spielzeit gefallen. aber so war es auch jeden fall spannender. zum glück ist wiese so ein fuchs, lässt sich nicht mal aus der ruhe bringen, wenn in seinem rücken 15.000 menschen sitzen, die ihn am liebsten grillen würden.

  • Lars (Autor) sagt:

    Ich glaube, gerade das macht Wiese ruhig… :-)

  • Stephen sagt:

    Immerhin hat Wiese seine Aussagen vor dem Spiel mit Leistung untermauert. Besser als hohle Phrasendrescherei.

  • Conti sagt:

    möchte übrigens nochmal betonen, wie extrem lässig Mesut seinen Elfer versenkt hat. Das war schon ganz großer Sport.

  • Stephen sagt:

    Mal was anderes an dieser Stelle: Wie geil sind eigentlich die Vögel beim DFB? Terminieren ein Freundschaftsspiel gegen China für Ende Mai, schließlich muss man ja den asiatischen Markt beackern. Leider hat man dann wohl vergessen, die Gehirne richtig anzuschalten. So wie es aussieht, fährt da ja kaum jemand hin. Ballack raus, die Bremer und Leverkusener raus. Die U21-Spieler raus. Wahrscheinlich kommt selbst Robert Huth zumindestens mit. Herrlich. Und im Fall, dass Hannover in die Relegation muss, ist auch Enke raus. Aber Hauptsache schön Werbung für den deutschen Fußball machen.

  • Berlin, Berlin!!!! at Double Think sagt:

    […] mit etwas Verspätung noch ein kurzer Jubel über den Halbfinal-Sieg des glorreichen SVW gegen die Jungs aus Stellingen. Mann des Tages war eindeutig Tim Wiese. Vor dem Spiel heizte er mit mutigen Sprüchen die […]

  • lars (Autor) sagt:

    Stephen, vielleicht wird Rensing ja dann doch noch Nationaltorhüter… :-)

    Ich konnte es auch nicht glauben, als ich es heute morgen gehört hab. Amateure…

  • Didiman sagt:

    @Lars, oh ja, lass die unsere Amateure schicken, das würde doch passen …

  • Conti sagt:

    Naja, mal im Ernst: Ein Testspiel a la Norwegen oder was das Anfang des Jahres war kann man sich ja auch schenken. Dann lieber die zweite (oder dritte) Reihe spielen lassen, die werden sich wenigstens (hoffentlich) ordentlich reinhängen.

    abgesehen davon musste der DFB ja das Spiel antreten, da er sich dazu ja verpflichtet hatte…

  • Stephen sagt:

    Ja, aber der DFB sollte doch auch seinen eignen Rahmenterminplan kennen und da guckt man kurz rein. Dann kann man sich ja denken, dass eventuell einige Spieler nicht können. Sonst machen die immer einen auf ach so professionell, aber das haben die nicht im Blick?

  • Conti sagt:

    Jogi wußte doch auch nicht, dass ein Testspiel nicht reicht um Özil zu binden… ne, ihr habt ja schon recht, das ist dumm gelaufen.
    Insb. da zumindest beim DFB-Pokal ja klar war, dass da in jedem Fall deutsche Mannschaften spielen (im UEFA-Cup ja net).

    Trotzdem sehe ich es eher positiv, wenn SPieler spielen die sich noch beweissen wollen / müssen.

  • Stephen sagt:

    Klar kann man über den sportlichen Wert solcher Veranstaltungen immer diskutieren. Zumal dann ja auch die Saison vorbei ist und die meisten wohl einfach nur die Füße hochlegen wollen. Da ich aber glaube, dass das Spiel eine PR-Nummer ist, um sich auf dem asiatischen Markt zu präsentieren und am Ende Geld zu machen, kann man dann schon fragen, ob es nicht kontraproduktiv ist, wenn viele Stammspieler nicht dabei sind, die einfach bekannt sind und die Leute ins Stadion holen.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.