Not schlägt Elend

Karsten 5. April 2009 16 Kommentare Drucken

Werder Bremen vs. Hannover 96Foto: Hajo König (Stadionkultur)

Das Ergebnis täuscht über das Spiel hinweg: Werder gewinnt gegen Hannover zwar mit 4 zu 1, zeichnet sich aber über weite Strecken der Partie vorallem durch Lustlosigkeit und technisches Unvermögen aus.

Einzige Lichtblicke im müden Sonntagabend-Kick waren die drei Hütten von Claudio Pizzaro (dessen lustiger Torjubel mir übrigens immer besser gefällt) und die Innenverteidigung um Mertesacker und Naldo, die – endlich wieder vereint – einen sehr sicheren Eindruck hinterließen. Alle anderen Akteure – vielleicht noch mit Abstrichen bei Frings und Diego – mussten zum Mitmachen beinahe gezwungen werden. So war es auch kein Zufall, dass die drei letzten Werder-Tore kurz nach dem Hannoveraner Ausgleichstreffer fielen. Auch in der Gefahr, dass ich mich wiederhole: vom Potential der Truppe bin ich immer noch überzeugt, bedenklich ist allerdings die Einstellung. Und das diese nicht stimmt, wurde heute ein weiteres Mal deutlich.

Auffallend schlecht waren aus meiner Sicht die beiden Außenverteidiger. Natürlich sind Boenisch und Prödl noch vergleichsweise jung und unerfahren, doch in der jetzigen Situation (Werder kann eigentlich weder nach oben noch nach unten) kann ich diese Nervösität nicht nachvollziehen. Langsam denke ich auch, dass die beiden es tatsächlich nicht besser können. Dass sie aber neben dieser Defizite auch noch die Frechheit besitzen, mit hängenden Köpfen über das Spielfeld zu traben und jeglichen Vorwärtsdrang durch Quer- oder Rückpässe zu vermeiden, macht mich geradezu sauer. Leider haben wir auf dieser Position tatsächlich nur bedingt Alternativen: Fritz möchte ich dort im Moment nicht mehr sehen, aber Pasanen wäre für mich die bessere Wahl.

Thomas Schaaf hatte vor dem Spiel gewarnt: „Wer sich heute schont, sitzt Donnerstag auf der Bank“. Doch anscheinend verfehlt sogar dieses Mittel seine Wirkung. Ich bin wirklich gespannt, ob die Mannschaft in den wenigen verbliebenden, wichtigen Partien in dieser Saison den Hebel umlegen können – ansonsten wird es schwer gegen Udinese und den HSV im Pokal. Und dann bekommt die diesjährige Spielzeit endgültig den „Gebraucht-Stempel“.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 4, Durchschnitt: 2,75 von 5)
Loading...

16 Kommentare »

  • Tunnelblick sagt:

    Özil empfand ich auch als durchaus agil. Der war ja an fast jedem Angriff aktiv beteiligt.

  • lars sagt:

    Eine sehr sichere Innenverteidigung…ein Stürmer Pizarro in Topform…ein guter Özil (da stimme ich Tunnelblick zu).

    Dazu ein Diego, der mit Sicherheit gegen Udinese präsenter und aktiver sein wird plus dem ein oder anderen Spieler, der in einem wichtigen UEFA-Cup Spiel über seine derzeitige mittelmäßige Form hinauswächst…ich hab Hoffnung für Donnerstag.

    Zum Spiel gestern kann und möchte ich nicht viel sagen (abgesehen von der Tatsache, dass ich auch nur das abgrundtiefe DSF gesehen habe…obwohl das Anfangsgelaber über den FC Bayern mich schon auf eine harte Probe gestellt hat…). Die Liga ist, zumindest bei mir, wirklich abgehakt und gilt nur noch, je nach Ergebnis, als „Selbstvertrauen holen für die Pokale“ oder als „jetzt muss in den Pokalen ne Trotzreaktion kommen“.

    Dass es auch mit ner schlechten Leistung gegen die schlechteste Auswärtsmannschaft reicht, ist kaum erwähnenswert.

  • Claas Schaefer sagt:

    Prödl und Boenisch waren mal wieder Granaten sonder gleichen… Wird Boenisch es jemals schaffen, dass eine seiner „Flanken“ auch wirklich im 16er landet und nicht zu einem Einwurf für den Gegner führt? So etwas halte ich für Fußball-Basics und ein Spieler mit einem 3 Mio Marktwert sollte dies locker aus dem Fuß hinbekommen.

  • Bundesliga: Das war der 26. Spieltag - Wolfsburg ballert sich zum Tabellenführer | Heimkabine.de sagt:

    […] 0:0 (seitenwahl.de) Bremen – Hannover 4:1 Pizzaro schießt Hannover in die Abstiegsorgen (spox) Not schlägt Elend […]

  • Bernhard sagt:

    Eine verständliches Auftreten, nicht mehr und nicht weniger haben wir gesehen, und nicht anders war es zu erwarten gewesen. Nicht nur bei Dir (lars) oder bei mir ist die BL nach dem Dortmund-Spiel zu einer entspannenden und abgehakten Angelegenheit geworden; auch die Mannschaft sieht das nicht anders. Sie hat Hannover mehr oder weniger kontrolliert, hat die Zweikämpfe überragend gestaltet, und das wars. Lust war nicht, war auch nicht zu erwarten. Ohne Schuuulz‘ Abfälscher wäre das Spiel wahrscheinlich 0:0 ausgegangen – so what.
    Als sie dann aber führten, und einen völlig unbekannten Spieler, von dem ja niemand wissen konnte, daß er gerne von der 16m-Linie abschließt, einfach haben gewähren lassen, und es 1:1 stand, da war dann doch Schluß mit lustig und der Beginn der Lust. Dann haben sie halt doch Ernst machen müssen.
    Mal ehrlich, was für ein Spiel war denn sonst zu erwarten gewesen?
    Und was Udine angeht (mein Wunschgegner übrigens), macht euch mal keine Sorgen, die werden einmal geschlagen und einmal wird unentschieden gespielt, und Werder wird von allen als das insgesamt klar bessere Team bezeichnet werden, mehr geht nicht, mehr gibts nicht, mehr brauchts auch im Moment nicht.
    Gestern war so wie erwartet, ich war eigentlich zufrieden. Daß in der Sommerpause einige Positionen deutlich verbessert werden müssen, steht natürlich außer Frage (da sind ja in der Tat ein paar interessante Namen im Gespräch).
    Und bis dahin, erst mal viel Spaß am Donnerstag!

  • Mo sagt:

    Kann mich meinem vorredner nur anschließen.Mehr war nicht zu erwarten und am Donnerstag werden alle ganz anders auftreten.
    Prödl ist meiner Meinung nach ein super Transfer gewesen und er wird irgendwan die Klasse eines Merte und Naldo haben,da bin ich mir sicher.Er ist nunmal in der innenverteidigung aufgehoben aber trotzdem seh ich ihn da außen viel lieber als Fritz zurzeit.

  • Stephen sagt:

    @Bernhard: Magst Du mal ein paar der Namen nennen, die da im Gespräch sind. Wäre super!

  • Karsten sagt:

    Ich kann es nicht akzeptieren, dass die Spieler die diesjährige Bundesliga-Saison abgehakt haben. Schließlich ist meine Freizeit begrenzt und ich habe für die Dauerkarte bares Geld bezahlt. Vom teuren Bierkonsum mal ganz abzusehen, welcher in letzter Zeit aufgrund der Spielweise deutlich zugenommen hat…

  • Leuchtturm sagt:

    So schlecht habe ich die Leistung von Werder nicht gesehen.

    Man könnte schon die Frage stellen, was viele Werderfans neben einem 4:1 Heimsieg noch erwarten. Ich wiederhole mich, aber da standen auch noch 11 Gegenspieler auf dem Platz. Oder wird von Werder nun in jedem Spiel mindestens 90 Minuten perfekter Traumfußball, ohne Fehler verlangt?!

    Bei den meisten Spielern habe ich viel schönen Fußball gesehen … nur Prödl, Niemeyer und Rosenberg waren nicht gut. Wobei AV nicht die eigentliche Position von Prödl ist, als IV ist er aber gut (und jung = steigerungsfähig). Niemeyer, auch noch jung, zeigt aber Ansätze. Von Rosenberg bin ich ja eigentlich ein Fan, aber er spielt mal gut und mal unterirdisch = hat keine Konzstanz; schade!

    Zu Boenisch: Zitat sportal:
    „Boenisch, S. : Note 3
    Was ihm in der ersten Hälfte nicht gelang, klappte nach der Pause umso besser. Seine Flankenläufe im zweiten Abschnitt stellten die Gäste vor unlösbare Aufgaben und resultierten schließlich in zwei Treffern.“

    Wenn nun noch Fritz zur alten Form zurück finden würde, oder Pasanen auf der RAV Position spielen würde – Ist durchaus noch ein Pott drin. Denn Wiese, Naldo, Merte, Frings, Özil, Diego und Pizza sind mM erstklassige Spieler. Aufgefüllt mit Spielern die nicht in einer Formkrise stecken, auch junge, damit kann man schon was reißen.
    Aber natürlich nicht wie zu Beginn der Rückrunde, als alle Sch…. am Schuh hatten. Da kann man einfach nichts machen.

    Für mich ist wichtig den UEFA Cup zu erreichen, denn sonst sieht es finanziell nächste Saison mau aus.

  • Karsten sagt:

    @Leuchttum: am Ergebnis habe ich natürlich nichts auszusetzen. Obwohl mich 4 Tore gegen die mit Abstand schlechteste Defensive der Bundesliga jetzt auch nicht in Jubelorgien ausbrechen lässt. Wenn du im Stadion warst, wirst du gesehen haben, wie viele Spieler (darunter nicht zuletzt auch Özil) sich ohne Ball bewegt haben. Derjenige, der gerade am Ball war, hat mitunter schon Willen gezeigt (aber leider auch das Unvermögen beim Passspiel). Sobald der Ball allerdings weg war, ging der Galopp ganz schnell in leichten Trab über und die Schultern bewegten sich Richtung Grasnarbe. Und das ist es, was ich hier bemängel!!

  • Bernhard sagt:

    @Leuchtturm: Besser kann man es nicht ausdrücken.
    Sehr treffend!

  • Claas Schaefer sagt:

    @ Karsten: Genau daran konnte man wieder einmal sehen, dass die Liga in dieser Saison keinen hohen Stellenwert mehr hat. Kräfte schonen für Donnerstag und die evtl. anstehenden 8 (!) englischen Wochen in Folge.

  • derTrainer sagt:

    Sehe es genauso wie der Leuchtturm :-)

    http://fussball.suite101.de/article.cfm/wynton_rufer

  • Tom007 sagt:

    Bitte Bitte nicht denn mann das das schlimmste was kommen kann für Werder selbst wenn er 40 Tore macht in der Saison werde ich ihn nie als Bremer Akzeptieren.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/506989/

  • Tom007 sagt:

    Und zu Boenisch und Prödl möchte ich mich gern wiederholen die müssen beide weg im Sommer genau wie Tosic und Hunt auch!

  • keine Ahnung sagt:

    alles Polemik.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.