4:0 gegen Stuttgart

Patrick 15. März 2009 3 Kommentare Drucken

Da kommt der ambitionierte VfB Stuttgart ins Weserstadion und die Tipptabellen in den weiten Deutschlands wissen wer definitiv keinen Sieg einfahren wird: der Tabellenletzte der Rückrunde SV Werder Bremen.

Aber bekanntlich kommt es ersten immer anders und zweitens als man denkt. Die Bremer spielen zuhause zwar taktisch Klug, aber nicht sehr effektiv, denn auch die Stuttgarter stehen kompakt in ihren Reihen und wissen wie man möglichst wenig Raumgewinn zulässt.

Da Naldo weiterhin gesperrt ist und auch Jensen sich mit seiner gebrochenen Nase noch weiter genesen muss, kamen Prödl und der wieder gesunde Özil in die Startelf.
Für den ersten Aufreger sorgte dann auch wieder Bönisch in der 13. Minute das eigene Tor beschoss, glücklicherweise aber nur das Außennetz traf.

Kurz darauf musste Pasanen aufgrund einer Verletzung den Platz verlassen, logische Folge war, dass Boenisch auf die rechte Seite ging und Tosic für den Verletzten eingewechselt wurde.

Anfang und Ende der siebzigsten Minute kamen dann Tziolis für Özil und Vranjes für Baumann, die beide ein gutes Spiel gemacht hatten, ohne allerdings besondere Glanzpunkte im Spiel zu setzen.

Die viel bemängelte Chancenverwertung unserer Mannschaft besserte sich Glücklicherweise in der zweiten Halbzeit, als man fast 100% erreichte, für die Tore sorgten in der 53., 59. und 74. jeweils Pizarro und zweimal Rosenberg, der den Platz von in der Startelf so dankte.

Für den einzigsten großen Aufreger sorgte wieder einmal Diego, der in der 30. Minute gegen Khedira einen Freistoß herausholte den er auch direkt unter die Latte setzte und die Bremer damit – zu dieser Zeit – glücklich in Führung brachte.

Übrigens, sollten wir das heute gezeigte endlich auch gegen die „Kleinen“ der Bundesliga packen, wette ich jetzt schon, dass wir die 5 Punkte Rückstand auf Schalke und Leverkusen sowie die 7 Punkte auf Stuttgart zum Ende der Saison aufgeholt haben und wir die Saison, wenn wir Pech haben, auf dem ersten UI-Cup-Platz beenden werden. Sollten wir etwas Glück haben, werden wir den letzten UEFA-Cup-Platz einheimsen. Wetten, dass…???

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

3 Kommentare »

  • Würstchen-Ulli sagt:

    Was der Schiri – nach der Aktion mit Lehmanns reklamieren – mit dem „ich packe den ball 40cm weiter nach hinten SO!“ wollte, ist mir Schleierhaft.

    Toll hingegen war der Spruch des Premiere Moderators. „Rosenbergs Tor liegt schon mehr als 1 Jahr (?) zurück – die älteren von Ihnen werden sich erinnern“

    :D

  • Björn sagt:

    Bei dem Spruch musste ich auch herzhaft lachen ;-)

    Hätte Tosic den Ball nicht 4 oder 5mal wieder direkt zum nächsten Gegenspieler gespielt, wäre vielleicht noch die ein oder andere Torchance rausgekommen.

    Übrigens fand ich auch „Schießbuden Lehmann“ aus der Ostkurve super. Da konnte man direkt die Halsschlagader vom Jens anschwillen sehen ;-)

  • Bundesliga: Das war der 24. Spieltag - Hertha kann Führung behaupten | Heimkabine.de sagt:

    […] kommt es immer anders und zweitens als man denkt, schreibt werderblog.net über den Sieg des SV Werder gegen […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.