Schwerkranker auf dem Weg zur Besserung

Bernhard 18. Februar 2009 20 Kommentare Drucken

So könnte man die positive Bilanz des Spiels gegen Milan überschreiben. Noch unter dem Einfluß der Partie möchte ich trotz des nicht befriedigenden Ergebnisses einmal alle Schelte beiseite lassen. Es geht aufwärts, die Behandlung scheint anzuschlagen.

1) Diego auch im zweiten Spiel nach der Winterpause ein großer Kämpfer, der endlich auch wieder öfter in Strafraumnähe auftaucht – und dann ja auch wunderfein einnetzt.

2) Fritz. Ja, auch der. Brutalstmöglicher Fehler. Ein Gegentor verursachend, daß eventuell das negativ-entscheidende ist. Alles richtig. Und doch war auch bei ihm ein Fortschritt zu sehen. Und das macht mich froh. Er taucht wieder öfter am Strafraum des Gegners auf, holt endlich wieder die ersten Ecken und Freistöße heraus, traut sich auch mal wieder Eins-zu-Eins-Situationen zu. Auch wenn er noch weit, weit entfernt ist von dem, was er kann, es geht aufwärts bei ihm. Weiter so.

3) Boenisch ist kein Weltklassespieler. Aber ein Stalteri, Magnin, Schulz, Davala waren es/sind es auch nicht. Und Boenisch ist mir von denen am liebsten. Und doch wurde den Genannten nicht soviel Kritik entgegengebracht, wie sie jetzt allgemein unserem Stamm-Linksverteidiger entgegenschlägt. Wir waren damals halt noch nicht so verwöhnt von fünf CL-Teilnahmen. Boenisch macht aber immer ordentlich Betrieb, geben wir ihm weiter Zeit, vielleicht startet er ja langsam durch. Sein Vorsprung auf Tosic wird jedenfalls von Spiel zu Spiel größer. Uneinholbar.

4) Frings wurde nicht vermißt. Sein Fehlen war nicht so gravierend, wie daß der Nummer 10. Die anderen MF-Spieler können also doch beißen, sehr schön!

5) Die Moral stimmt, und die Einstellung, wenn die Truppe aus der Kabine kommt, ebenso. Schaaf erreicht die Mannschaft also nach wie vor. Diskussion beendet.

Woran es immer noch krankt, ist der gewaltige Abfall des zweiten Anzugs. Die Spielerdecke ist zu dünn. Abhilfe schaffen und für Druck sorgen müssen in der Rückrunde Nachrücker aus der U23. Bei anderen Vereinen ersetzten diese auch arriviertere, aber lustlose Ersatzspieler. Im Sommer aber sollten wir dann einer Handvoll gestandener (Nicht-Perspektiv-Spieler) beglückt werden!

Die Kür des UEFA-Cups kann in Mailand mit einer ebenso engagierten Leistung wie heute Abend noch verlängert werden – wohl gegen St.Etienne und (Hurra!) nicht gegen Griechen :)
Die Pflicht des Pokals kann mit Konzentration erfolgreich bewältigt werden. Und in der BL schaffen wir auch noch die notwendigen 13 Punkte. Mehr sollte man vorerst noch nicht ernsthaft verlangen.

Gesundung ist in Sicht – Hoffen wir, daß weiterhin eine solche Chancenflut herausgespielt wird, dann kommen auch wieder die gewohnten Ergebnisse.

Aber es braucht noch eine lange Saison dafür.

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 6, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...

20 Kommentare »

  • lars sagt:

    Oh Mann, was für Chancen….

    Ich sehe das gestrige Spiel auch eher positiv, wobei ich oft genug schon wieder nahe dran war, mich gemeinsam mit dem Fernseher vom Balkon zu stürzen. Vor allem die Fehlpässe im Mittelfeld und Spielaufbau machen mich wahnsinnig! Wie kann man das bitte sofort abstellen?!? Und zu den Flanken lohnt es sich ja kaum mehr, etwas zu sagen, außer vielleicht: Ich hab das Gefühl, das es trotz aller ins Nirwana geschlagenen Bälle besser wird. Bin mir allerdings nicht sicher, ob das nicht doch nur eine völlig undifferenziert subjektive Wahrnehmung meinerseits ist…

    Bei Fritz habe ich eher die Verunsicherung gesehen. Er war ja noch nie jemand, der sonderlich aus sich raus ging, wie er allerdings nach jedem Fehlpass oder Stolperer mit gesenktem Kopf abgedreht ist, sprach Bände. Die Gegner scheinen sich miteinander abgesprochen zu haben und ihn gar nicht mehr zu beachten; unglaublich, wie oft er auf Außen frei stand, aber nichts draus gemacht hat…. Ich hoffe, dass sich dies spätestens im Rückspiel rächt und er dann endlich mal wieder ein Riesenspiel macht. Ich stimme Dir zu, dass bei ihm trotz aller Versunicherung Fortschritte zu sehen sind. Den Fehler kreide ich ihm nicht wirklich an und sollte vor allem auch keiner aus der Mannschaft machen: In Sachen Fehlpässe tun sich die alle nicht viel.

    Bei Boenisch ist es mit dem Selbstvertauen ähnlich wie bei Fritz, wobei ich auch dort einiges Positive gesehen habe. Das wird was mit den beiden.

    Ansonsten ist es mal wieder bezeichnend gewesen, was Diego für uns bedeutet und was er leistet an einem guten Tag. Er war überall, immer anspielbar und zeigte genau den richtigen Einsatz (übrigens auch in Interviews nach dem Spiel, wo er genau das Richtige gesagt hat). Derzeit geht es einfach nicht ohne ihn und es stimmt wohl, was der Spiegel schreibt: Keine Mannschaft ist so abhängig von einem Spieler, noch nicht mal die Bayern von Ribery. So lange er noch da ist und solche Leistungen zeigt und nicht Amok läuft, lasst uns einfach froh darüber sein. Es macht so viel Spaß, ihm zuzuschauen (bis auf seine kümmerlichen Versuche, in Kopfballduelle zu gehen, was ja auch zur gelben Karte führte, aber das ist ein anderes Thema).

    Und nun bitte bitte bitte sehr, liebe Werder-Mannschaft: Haltet diese Einsatzbereitschaft für die nächsten dreiundvierzig Spiele!!!

  • patrick sagt:

    schöner beitrag bernhard da stimme ich dir zu und vor allem hat mich die zweite halbzeit extrem glücklich gemacht, als UNSERE jungs die mailänder phasenweise an die wand gespielt haben. da bewegt sich was, da geht was, da wird immer nochmal druck gemacht und nochmal auf den mann.
    man war sich nicht zu schade 30 meter zum gegnerischen torwart zu laufen wenn er den ball nach einem pass auf dem fuss hatte.
    schön, ein unendschieden mit dem ich leben kann.

    aber einmal muss ich dir doch widersprechen, fritz geht auf der seite garnicht. sorry.

    lg patrick

  • Stephen sagt:

    Ja, gestern wieder ein Spiel aus der Kategorie „Hätte, wenn und aber“. Aber grundsätzlich muss ich dem Beitrag zustimmen. Bremen hat gut gespielt. Doch würde ich auch eher Patricks Sichtweise teilen, dass der Fritz mich zu keiner Zeit überzeugen konnte. Und der Fehlpass geht auf seine Kappe. Dann soll er das Ding einfach ins Aus prügeln, aber bitte keinen Diagonalpass ins Nirgendwo direkt vor dem Strafraum.

    Ansonsten weigere ich mich aus dem Spiel irgendwelche Erkenntnisse ablesen zu wollen. Haben wir schon nach dem Pokalauftritt in Dortmund gedacht und dann gab es ein 1:2 gegen Bielefeld. So lange das Team solche Leistungen nicht mal über mehrere Spiele (und dabei gegen vermeintlich kleine Gegner) abrufen kann, will ich hier nicht von Besserung oder Aufschwung reden. Was nützen denn die gestrigen Anstrengungen, wenn man in Cottbus wieder mit der üblichen Laissez-faire-Einstellung auftritt? Frei nach dem Motto: „Ach, die hauen wir mal kurz weg.“ In dieser Saison haben wir schon zu oft gedacht, dieses oder jenes Spiel sei der Durchbruch zu besseren Zeiten gewesen, um dann wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen.

  • Tunnelblick sagt:

    Also, da muss ich dir leider widersprechen, Patrick. Ich finde gerade, dass Fritz gestern den Unterschied gemacht hat. Er ist in den letzten Wochen das Abbild der Werder Mannschaft gewesen. Konnte zu keiner Zeit seine Leistung der letzten Saison abrufen. Und gestern, wie aus dem nichts, der Wandel. So muss es weiter gehen (nur den Fehlpass, den hätte er sich sparen können).
    Boenisch sollte jetzt eine Woche lang nichts anderes machen als Flanken schlagen. Bei so vielen Chancen muss einfach mal Gefahr aufkommen. Die erste Flanke mit dem Außenriss lies auf jeden Fall schonmal Hoffnung aufkommen. Die war wunderschön :)
    Diego ist wichtig, dass haben wir gestern gesehen. Wobei ich das ganze Spiel auf garkeinen Fall an ihm festmachen möchte. Gestern ist im allgemeinen ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Das war der große Unterschied. Jetzt brauchen wir nur noch mehr Ruhe im Abschluss. Das Ding von Pizarro am Ende… ein wenig mehr Ruhe und Konzentration und drin isser… Gleiches gilt für die große Chance zu Beginn des Spiels und damit bin ich beim größten Kritikpunkt der Mannschaft.
    Tziolis hat gestern wirklich ein ganz mieses Spiel gemacht. Wieder einmal der schlechteste Bremer. Ich verstehe nicht, wie man so viele Fehlpässe schlagen kann. Zudem die völlig verzogenen Schüsse aufs Tor, obwohl er vollkommen frei steht. Und wenn er sich dann mal zu nem Pass entschieden hat, kam der meistens garnicht an. Also da hätte ich lieber Baumann drin gelassen und Tziolis für Jensen raus geholt. Das ist auch eher seine Position, als die von Baumann. Mal gucken, was da gegen Cottbus passiert. So schnell möchte ich ihn jedenfalls nicht wieder sehen :D
    Ansonsten definitiv ein deutliches Signal für den Aufwärtstrend. Schön, dass es nun nach Cottbus geht. Der AC ist wahrlich kein Aufbaugegner, schön dass es trotzdem geklappt hat. Moral beibehalten und endlich den ersten Sieg der Rückrunde holen!!! Ich freu mich drauf.

  • lars sagt:

    „Schön, dass es nun nach Cottbus geht.“

    Ganz ehrlich, das sehe ich nicht so. Ich hab eher die Sorge, dass die Spieler das genau so sehen wie du und dementsprechend spielen.

  • cons sagt:

    ich denke, es war eine ordentliche leistung werders. mit ein wenig glück, wenn der ball von zambrotta den innenpfosten trifft, gewinnt man das noch. auf der anderen seite hätte man aber schon raus sein können, wenn inzaghi den ball nicht an die latte setzt.
    alles in allem bin ic zuversichtlich für das rückspiel, auch wenn es auf fremden terrain stattfinden wird. die chancenauswertung noch ein wenig verbessern, dann klappt das mit dem weiterkommen schon! :D
    und ich glaube nicht, dass werder jetzt überheblich nach cottbus fahren wird. die haben einen aufschwung zu verzeichnen. das wird ein hartes stück arbeit.

  • patrick sagt:

    @tunnelblick: sorry wie gesagt den querpass hätte selbst für einen b-jugendspieler nen kasten cola gekostet und in diesem falle eben den sieg.
    fritz sehe ich nach wie vor eher im defensiven mittelfeld , dort kann er mal einen ball verschludern, aber nicht in der abwehr die in bremen sowieso seit jahren nicht der hammer ist. ich meine wir haben zwar mit merte und naldo einene top IV, aber die außenbahnen sind jeher schwach besetzt.
    außerdem könnte er dort mit seiner antrittsgeschwindigkeit die eine oder andere gefährliche situation entstehen lassen. meine meinung.
    ich kann fritz nichts abgewinnen, man konnte zwar bei der EM gegen polen sehen was er zu leisten vermag, aber dieses niveau erreicht er leider nur alle lichtahre mal.
    ansonsten ist er zu unverlässlich. leider.

    achso, laut der presse der letzten tage, sollten wir uns glaube ich in SV Werder Diego umbenennen. mehr reduzieren konnte man die mannschaft kaum. komisch, dass plötzlich merte, naldo, wiese, pizarro, frings, özil und jensen keine rolle mehr spielen… könnte ich mich da aufregen…

    lg

  • lars sagt:

    Trotzdem bleibt meiner Meinung nach festzuhalten, dass es ohne Diego derzeit wie so oft nicht läuft. Ich fand es wie gesagt bemerkenswert, wie sehr jeder einzelne Mitspieler ihn gestern gesucht /und gefunden!) hat.

    Und wenn Diego so weitermacht, sehe ich fürs erste da auch kein großes Problem für Werder, eher für die Gegner. Wir sagen doch alle immer wieder, dass wir zur Zeit zu leicht ausrechenbar sind. So lange nichts Grundlegendes an der Taktik geändert wird, macht Diego halt wie so oft den Unterschied.

    Ich sage damit nicht, dass die anderen nicht wichtig sind, natürlich sind sie das. Sie zeigen ihre Wichtigkeit allerdings etwas selten…

  • patrick sagt:

    @lars: du hast natürlich vollkommen recht. diego bestimmt seit drei saisons die taktzahl im bremer spiel, er gibt laufwege vor, bestimmt das tempo und zieht die spieler mit. er ist antreibr, anführer und ideengeber zu gleich, was im prinzip auch gut ist.
    aber mittlerweile oder im moment ist niemand in der lage die aufgabe von diego zu übernehmen bzw die mannschaft kann sie nicht aufteilen. war in den vergangenen saisons diego gesperrt oder verletzt war es problemlos möglich das frings, baumann und boro diese parts ansich zu ziehen bzw untereinander aufzuteilen.
    dazu kam noch das die werderaner die raute perfekt beherrschten und die meisten mannschften sich darauf nicht richtig einstellen konnten.

    jetzt haben wir die misere, die raute ist nix neues, die leistungsträger im formtief und dazu noch das pech im abschluss…

    lg patrick

  • Stephen sagt:

    Natürlich wollen wir alle einen Diego in Hochform, aber diese Abhängigkeit ist auch ziemlich gefährlich. Nicht nur wegen der Berechenbarkeit des Bremer Angrifsspiels, sondern auch weil sich Leute wie Özil momentan ganz schön hinter Diego verstecken. In dem Moment, wo auch die anderen Gefahr ausstrahlen, ist das Mittelfeld weit weniger berechenbar, da sich der Gegner nicht alleine auf Diego konzentrieren brauch. Frage mich, warum Özil nicht mit mehr Mumm spielt. Ist doch frisch gebackener NM-Spieler.

    Daher muss ich Patrick zustimmen: In den letzten Jahren kamen wir auch oft ohne Diego zurecht wie z.B. gegen Real Madrid und damals kamen schon Diskussionen auf, ob Diego nicht vielleicht das Spiel eher hemmen würde. Was Quatsch war/ist. Man kann sich nicht so abhängig von einem Mann machen, denn wenn Diego in Cottbus schlecht drauf ist, bzw. aus dem Spiel genommen wird durch die gegnerische Abwehr, dann wird es ganz schwer.

  • Conti sagt:

    Wenn man das als Maßstab nimmt – wo steht Bremen dann??

    http://www.spox.com/myspox/blogdetail/Die-Revolution-wurde-verschoben,30281.html

  • Iver sagt:

    Ein tolles Spiel am Mittwoch. Das hat wirklich Hoffnung auf das Wochenende gemacht. Das diese so schnell platzen können ist erstaunlich. Heute war es wieder das „gewohnte“ Bild, Ideenlos, ohne Kampfwillen, ohne Bewegung und mit Nationalspielern die besser Platz für junge Talente machen sollen.

  • Duff-Bier sagt:

    Auf den Weg der Besserung? Auf dem Weg in den Abstiegskampf. Schaaf tue Werder einen letzten großen Gefallen. Packe morgen deine Sachen und gehe. Es geht nicht mehr. Pizarro nicht zu nominieren nur weil er einen Flug verpasst hat. (Höhere Gewalt). Baumann wie immer grandios heute, Frings und Fritz ebenso. Wie immer mit Stammplatzgarantie. Schaaf stellt halt nicht nach Leistung auf. Diese Saison wird noch ganz böse werden. Erinnert mich an Bayer 04 im Jahr 2003.

  • Nordlicht sagt:

    @Duff-Bier: Stimme dir schweren Herzens zu!

    TS hätte mit seinem Exempel gegen Pizza alles richtig gemacht, wenn ja wenn Werder „Wertlos“ Bremen 3 Punkte in der Lausitz geholt hätte. Haben die grün weißen aber nicht: Danke TS!

    Aber sehen wir es wie immer positiv. Ohne eine willenlose und eingeschüchterte Truppe wie Bremen hätten Mannschaften wie Bielefeld, Gladbach und Cottbus sich nicht noch einmal im Abstiegskampf aufgerafft.

    Das Modell TS KA läuft unrund wie noch nie!

  • bernhard (Autor) sagt:

    Wunderbar wie schnell der Geiferer wieder seinen Speichel ergossen hat. Geschwiegen, solange es lief. Kaum läuft es nicht, schwingt er die verbale Axt…die dadurch nicht schärfer wird.
    Hakt diese Saison endlich ab, freut euch auf einen streßfreien 5-Kampf in der Liga und feiert die Pokalsiege :)

    Noch 13 Punkte.

  • Tunnelblick sagt:

    Haleluja :D

  • Duff-Bier sagt:

    Bernhard. Egal was du nimmst nimm bitte weniger. Wie man soll man in Mailand bestehen. Wie soll man in Wolfsburg gewinnen? Mit Boenisch? Mit Baumann? Oder mit Frings. Oder mit einem Trainer der taktisch einer der dümmsten der Bundesliga ist? Das musst du mir mal erklären.

  • Lars sagt:

    Duffbier, auch wenn ich Dich ein Stück weit verstehe, die letzten zwei Spiele nix beitragen hier, und jetzt wiederkommen, geht gar nicht.

    Bernhard, mit Abhaken kann ich micht zufrieden geben…wenn wir die Saison jetzt abhaken, steigen wir ab…

  • Bernhard sagt:

    1) „Abhaken“ heißt vergeßt es, an Schalke vorbeiziehen zu wollen (die auch nicht in den UEFA-Cup kommen werden).
    2) „noch 13 Punkte“ heißt, daß genau DAS das Liga-Ziel sein muß (wahrscheinlich reichen weniger)…was für mich mit die Saison kannste vergessen (abhaken) gleichkommt.
    3) Nix mit weniger. Schaut euch die Ergebnisse gegen die „Großen“ an. NUR gegen die wollen die satten Kerle noch ‚was reißen. Und können es ja auch. Seltsamerweise.
    Und ein bißchen Hoffnung darf man ruhig ausdrücken…
    4) Und seit wie vielen Posts und Kommentaren fordere ich jetzt schon den Einsatz frischer Kräfte aus der U23 – zumal die im Schnee versinkt und nicht ran darf?
    Für alle außer Tunnelblick (der auch die Spur Ironie erkannt hat): Alles klar jetzt?
    :P

  • lars sagt:

    Bernhard, hattest Du Etwa bis gestern noch gehofft, an Schalke vorbeizuziehen? Wobei: An Schalke vorbeiziehen, ist derzeit auch nicht wirklich ein Qualitätsmerkmal…

    Und übrigens: Ironie erkennen und ausdrücken geht auch anders als nur mit einem Smiley… ;-)

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.