Man steht sich selbst im Wege – Gladbach

Patrick 14. Februar 2009 15 Kommentare Drucken

Der 10. empfängt den 18. der Fussball-Bundesliga und die Bremer haben nur ein Ziel: Endlich wieder einen „Dreier“ einfahren und mit mehr Selbstbewusstsein in das nächste Auswärtsspiel gehen.
Die Vorzeichen stehen eigentlich gut, Entwarnung bei ‚Merte‘ und auch Claudio Pizarro kann nach seiner Sperre wieder auflaufen. Einzigst Jensen und vor allem Diego’s fehlen schmerzen noch, aber gegen die nicht gerade angriffslustigen Gladbacher – die übrigens die schlechteste Torbilanz aufweisen – sollte auch deren Fehlen nicht wirklich schwer wiegen.

Vorneweg die Mini-Statistik:
Gefühlt 95% gewonnene Zweikämpfe und 80% Spielanteil
19 Eckstöße
29 Torchancen
1 Tor.
Endstand: 1:1

Die Bremer immer wieder bemüht das Tor zu erzwingen, doch es will einfach nicht gelingen, bis Pizarro gut 15 Minuten vor Schluss das Tor endlich trifft. Drei Minuten später dann die Unaufmerksamkeit der kompletten Bremer Abwehr und das Ding schlägt links neber Wiese im Kasten ein. Unendschieden.
Ein kraftvoller Schlussspurt in den letzten zehn Minuten, die Bremer kämpfen, Spielen und treffen das Tor einfach nicht. Rosenberg der für den Glücklosen Almeida kam, hatte zwar zwei gute Chancen, scheiterte aber immer am Gladbacher Schlussmann. Nicht besser machte es auch Pizarro der drei Riesenchancen zur Führung nicht nutzte und doch der wichtigste Bremer Spieler war.
Doch was bleibt nun am Ende nach diesem mageren Unendschieden? Die Jungs sind endlich wieder gerannt, haben gekämpft und die richtige Einstellung gezeigt das Ding in den Sack zu packen, doch am Ende wollte der ‚perfekte‘ Abschluss einfach nicht gelingen. Es gibt einfach Spiele, da kann man vier Stunden auf das tor schiessen und der Ball würde nicht im Eckigen landen. Wieso auch immer.

Das wir einen Elfmeter und auch einen klaren Freistoss durch Handspiel des Gladbacher Torhüters 18 Meter vor dem Tor verwehrt bekamen, dass wollen wir mal beiseite lassen.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 4, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

15 Kommentare »

  • Conti sagt:

    Ich habe ganz früher mal einen Buli-Manager names „bmh“ gespielt. Da konnte man – je nach Schwierigkeitsstufe – die meisten Gegner immer so 10 SPiele hintereinander mit 5:1 vom Platz hauen. Danach waren anscheinend im Programm alle Tore für die Saison vergeben, so dass man meistens danach unerklärliche Serien hatte, die man alle 0:1 verlor. Irgendwann hatte man wohl wieder Tore gut und dann ging es wieder von vorne los. So landete man meistens oben dabei, nur für die Meisterschaft hat es (zu) selten gereicht. Ein Trick war es, nach dem 2 oder 3:0 soviel zu wechseln, dass man nicht mehr Tore gemacht hat.

    Wieso habe ich ein Deja-vu?

  • Bernhard sagt:

    Der 6. (sechste!) nichtgegebene Elfer im 4. Spiel nach der Winterpause. Schwamm drüber. Was zählt und Hoffnung macht (bis zum nächsten armseligen Spiel – bitte nicht schon in Cottbus!), war die Einstellung und die Laufbereitschaft der Jungs. Beides noch mit Luft nach oben, aber mächtig verbessert. Haltet das Niveau, dann besiegt ihr auch belgische Keeper in Topform!

    Die Partie gegen Milan ist als Trainingsspiel zu begreifen. Und zwar in dem Sinne, daß wir trotz deren ebenfalls recht mickriger Rückrundenleistungen als Außenseiter gelten und uns damit Fehler erlauben dürfen, was wiederum bedeutet, daß sich die Spieler etwas trauen dürfen. Mut wird belohnt, Jungs!
    Ünerrascht Milan mit Dingen, die sie euch nicht zutrauen :)

  • Bernhard sagt:

    Zum Beispiel mit einem zweiten „N“ in der Überraschung :(
    [Kann man seine Kommentare denn nachträglich nicht editieren?]

  • Luna sagt:

    Das Spiel macht ein wenig Hoffnung. Immerhin gerannt, gekämpft, wenn es jetzt auch noch mit der Chancenverwertung klappt…. Gestern war es echt zum Verzweifeln im Stadion. Vieles gut gemacht, wieder nur ein Punkt… aber endlich die land ersehnte Trendwende???

  • Conti sagt:

    [kann man leider nicht]

  • lars sagt:

    [ich schon… :-)]

  • Bernhard sagt:

    [wie? :)]

  • xberger sagt:

    @Duff wegen neulich:
    „Ich riskier´s!“

    Du wolltest Argumente. Na, waren das genug davon (…bin froh, dass ich das nicht alles formulieren muss)?

    Der Rückrundenaufwärtstrend wird fortgesetzt. Bald wird wieder gewonnen.

  • patrick (Autor) sagt:

    @xberger:

    das problem ist nur, dass erstens der rückenwind deutlich über ein spiel hinaus wehen muss, zweitens die leistungssteigerung nun nicht stagnieren darf und drittens auch der erfolg zurückkommen muss… dann, so hoffe ich, ist schaaf endlich wieder aus dem schussfeld!

  • Nordlicht sagt:

    Sehens wir’s mal positiv: Endlich mal wieder einen Punkt geholt und das zu Hause gegen einen Mitabstiegskonkorrenten… …und nur noch 13 Punkte bis zum rettenden Ufer!

    Ok! Ist nicht ganz so ernst gemeint, was ich da eben geschrieben habe. Aber – leider konnte ich nichts vom Spiel sehen oder hören – ich war aber wieder einmal maßlos vom Ergebnis enttäuscht, als ich den Ergebnisdienst von meinem Handy bemühte.

    Werder 2009 versinkt im Mittelmaß. Spannend wird diese Saison nicht mehr. Noch oben geht nichts mehr und hoffentlich auch nichts mehr nach unten. Jetzt gegen Mailand wahrscheinlich das letzte internationale Spiel für viele Monate… …oder ist im Weserstadion in nächster Zeit mal ein Länderspiel angesetzt??

    Als Werderfan hat man es derzeit wirklich nicht leicht. Ist unsere Mannschaft eigentlich so abhängig von einem Diego???

  • Stephen sagt:

    @Nordlicht: Hmm, die Daten oben zum Spiel sagen doch alles. Bremen war die klar bessere Mannschaft, hat aber die Bude nicht gemacht. Auch ohne Diego waren Chancen für 5-6 Spiele vorhanden. Von daher würde ich das Spiel nicht so negativ bewerten. „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!“ Das Ergebnis mag enttäuschend sein, aber das Spiel an sich war schon okay. Besser als gegen Bielefeld war es allemal.

  • Leuchtturm sagt:

    Ich habe leider auch nur die wenigen Bilder im Fernseher schauen können.
    Sehe das auch so wie Stephen: „Zur Zeit haben wir einfach kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu!“.
    Dazu gehört für mich auch schon das Schalke-Spiel, welches wir auch mit Glück gewinnen hätten können.
    Aber nach der Lesitung vom WE und dann noch mit Diego freue ich mich auf Mittwoch.
    Zudem sehe ich die Chance, uns über den dFB-Pokal für den UEFA-Cup zu qualifizieren garnicht so gering.

  • max sagt:

    Lieber Autor,

    lass das nächste Mal doch ein Rechtschreibprogramm deinen Text korrigieren, bevor du ihn online stellst. Knapp zehn Fehler sehen einfach nicht gut aus…

  • TOM007 sagt:

    Hallo zusammen,

    ja einiges was hier steht entspricht schon der realität aber einiges ist auch blödsinn!

    Es geht nix mehr für Werder nun wollen wir es mal so sehen von 5 Spielen nur eins gewonnen,und das unendschieden gegen denn Tabellen letzten war ein schande so kann man nicht spielen in der Bundesliga.
    Verstehe da allerdings einige Fans nicht die dann auch noch die Mannschaft feiern nachm Spiel für denn einen Punkt.
    Auf Schalke war es auch nur so das wir in der 2 Hälft besser waren weil schalke nach der Führung auch noch weniger als nix gemacht hat.
    Gegen Bielefeld das war meiner meinung nach Arbeits verweigerung!

    So und nun sind wir bei dem Milan Spiel angekommen das was wirvorgestern gesehen haben sorry wenn ich es so hart sagen muss das war nicht Werder Bremen da war kein kampf im spiel der letzte wille hat wie so oft dieses jahr gefehlt.Der Fritz hätte in der HZ schon raus gemust und der Griechen sollte man mal zum schuss training verdonnern und der Boenisch mit seinen teilweise blöden flanken kannste genau so vergessen wie den Tosic der gottseidank nicht zum Einsatz kam.

    Wenn Werder nicht schleunigst reagiert und denn Trainerstab beurlaubt wird es dieses Saison aber garix mehr,wenn es nämlich so weite rgeht wie nun dann können wir mal noch hoffen das wir nicht noch ganz unten landen.Und so leit es mir tut das als Werder fan (sei 10 Jahren Mitglied)zu sagen aber glaube nciht das wir eines der nächsten zwei Bundesliga spiele gewinnen weder in Cottbus noch gegen Bayern nicht und über Milan brauchen wir garnich mehr zu reden!

    Also wenn es so weiter gehtmit Allofs sein gerede nachm Spiel wir halten zum Schaaf dann fällt mir nix mehr ein,da ist doh keine Spieltkultur mehr im Spiel dann noch diese flüchtigkeitsfehler udn die Diziplinlosigkeiten der hat seine sache nicht mehr im griff und muss nun seinen Hut nehmen ohne sich noch all von seinem Manager und freunden feiern zulassen weil er eine Deutschen Spitzenmannschaft zum Mittelmaß verholfen hat.

    Kenne einige fans die schon meinten zu mir das die Mannschaft gegen denn Trainer spielt aber soweit will ich nun nicht gehen.
    Sie scheien es LEIDER NICHT ZU TUN!

  • Warum Hertha BSC Meister wird | Welt Hertha Linke - Hertha BSC Berlin Blog sagt:

    […] kann man feststellen, dass einer oder mehrere dieser Punkte nicht vorhanden sind. Sei Bayern, Bremen oder […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.