Entscheidet euch mal!

Karsten 10. Dezember 2008 9 Kommentare Drucken

Mit dieser Überschrift spreche ich nicht die Mannschaft an (obwohl es passen würde, nachdem sie im Gegensatz zum Karlsruhe-Debakel heute wieder einmal eine ansprechende Leistung anbot). Diese Überschrift richtet sich an euch Fans. Mir ging es schon tierisch auf die Nerven, als gegen Frankfurt die Laola-Welle durch’s Stadion schwappte. Heute wurde die Mannschaft nach Schlusspfiff gefeiert, als hätte sie das Achtelfinale erreicht. Ich möchte euch jetzt nicht die Laune verderben, aber vielleicht trägt ja dieser Artikel dazu bei, dass sich der ein oder andere in seinem Fandasein einmal hinterfragt.

Genau wie gegen Frankfurt sind wir heute auf einen Gegner gestoßen, der weit hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb. Nun könnte man sagen, Werder hat Inter sein Spiel aufgezwungen. Wenn wir aber ganz ehrlich sind, wissen wir, dass das nicht stimmt. Inter musste nicht gewinnen und verhielt sich entsprechend. Zugegeben, mir gefiel die Viererkette (insbesondere die Innenverteidigung mit Prödl und Mertesacker) auch ganz gut. Aber Leute, der Prödl ist derselbe Spieler, den ihr mit euren Pfiffen vor nicht allzu vielen Tagen aus dem Stadion schmeißen wolltet.

Das gleiche gilt für das Mittelfeld. Özil und Hunt hatten heute einen vergleichsweise guten Tag. Jedoch leisteten sich beide auch im heutigen Spiel einige haarsträubende Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, die bei einem etwas engagierteren Gegner leicht zu einem Gegentor hätte führen können.

Pizzaro ist für mich eigentlich unantastbar. Ohne ihn stünde uns das Wasser nicht nur bis zum Hals. Nichtsdestotrotz muss auch er sich Kritik gefallen lassen. Von dem Aussetzer gegen Karlsruhe mal ganz zu schweigen, muss er die Bude heute schon in der ersten Halbzeit machen. Wenn es so gelaufen wäre, wie so häufig in dieser Saison, hätte Inter zwischen der 40. und 50. Minute einen Konter erfolgreich abgeschlossen und uns damit den Gnadenschuss verpasst.

Positiv überrascht hat mich die Nominierung von Vranjes – oder vielmehr die Nichtnominierung von Baumann. In der derzeitigen Verfassung hilft uns Frings vor der Abwehr einfach um 100 Prozent mehr als im Mittelfeld. In den letzten Wochen irrte er zu häufig im gegnerischen Strafraum herum, während Baumann einfach die Kompromisslosigkeit vermissen ließ, die ein 6er so brauch. Im Zusammenspiel mit Vranjes bildete Frings eine stabile Achse vor der Abwehr. Wenn jetzt auch noch Jensen zurück kommt, der sein Potential bereits in den wenigen Minuten vor dem Schlusspfiff aufblitzen ließ, können wir auch ohne Diego (und ohne Hunt) eine konkurrenzfähige Raute aufbieten.

Zum Ende dieses Artikels möchte ich noch einmal an meinen Einstiegsappell erinnern. Natürlich lebt der Fußball von seinen Emotionen. Angesichts der prekären Lage möchte ich jedoch zur Ruhe aufrufen. Ich bin mir nicht sicher, ob der heutige Erfolg positiven Einfluss auf die weitere Entwicklung haben wird. Natürlich freue ich mich auf (einen) zusätzliche(n) internationale(n) Auftritt(e) und vor allem über die damit verbundenen Mehreinnahmen, allerdings befürchte ich, dass die Spieler über diesen erneuten Zwischenerfolg vergessen, welche Stunde geschlagen hat. Daher sollten wir Fans dafür sorgen, dass die Bremer Sachlichkeit auf die Tagesordnung zurückkommt: auf keinen Fall mit Pfiffen – aber auch nicht mit Laola-Wellen!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 10, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

9 Kommentare »

  • Patrick sagt:

    gibt es irgendwo eine liste wo ich unterschreiben darf?

  • Conti sagt:

    Wieso, es „wurde doch etwas angeboten„. Da darf man die Laola doch machen. Und das die Saison-Ziele dabei verfehlt werden ist doch in Bremen nichts neues.

    Ironie-Modus aus; ich wollte Duff noch ein bisschen Öl in sein Feuer gießen ;-)

  • Micha sagt:

    Halo Hallo,

    Ich kann nur voll und ganz zustimmen.

    Was mir aber mehr aufn Sack ging, als alles andere war das meckern und wettern gegen unsere eigenen Spieler. Ich stand doch tatsache mit nem Freund zwischen 2 Gruppen die nur am nöckeln und schimpfen waren, wie scheisse doch Hunt ist oder Prödl oder Firtz, aber auch alle anderen die mal einen fehlpass spielten oder einen stoppfehler machten. ich habe diesen Herren sofort mal meine meinung gegeigt, sie sollen hinter der Mannschaft stehen und net so einen scheiss hier labern, dass sie das für das Geld besser könnten.
    (wohl bemerkt alles im Block 62)

    Ich bin einfach der Meinung wir sollten unsere Mannschaft kompromisslos unterstützen, Laola oder soetwas is unnötig, aber pfeiffen, hallo??? Dann fahr halt net ins Stadion wenn du dich nur aufregen willst … hol dir premiere und mecker mit deinen Freunden vorm TV oder fahr in die Veltins Arena stell dich zu den Schalkern und pfeiff deine Mannschaft aus ….

    ABER BITTE NICHT IN BREMEN!!!!!!!

    lg micha

  • Herr Wieland sagt:

    Die LaOla-Welle ist für Tennis-Publikum, damit die ältern Herrschaften zwischendurch den Kreislauf etwas in Schwung bringen können und nicht im Sitzen sterben. Was dieses stimmungstötende Gemeinschaftsgefühlgedusel in einem Fußballstadion zu suchen hat, ist mir bis heute ein Rätsel.

  • Conti sagt:

    Keine Beleidigungen gegenüber Tennis bitte. Danke.

  • forest sagt:

    Ich beobachte seit 3 jahren, als ich nach Bremen kam und regelmäsig das Weser-Stadion besucht habe, wie die „Fans“ hier sind – wenn es der Meinschaft gut geht – alle sind dabei, wenn es aber an diesem Tag nichts geht, die „Fans“ gehen auch.. und zwar WEG. ich konnte das nie begreifen. es ist besser im gast-block sitzen, statt die nord und süd-tribunen zu besuchen. diese ständige laberrei geht mir so auf die nerven. ich bitte manche: bleibt lieber zu hause! (ich entschuldige mich für meine Schreibfehler, ich lerne immer noch – deutsche Sprache und… richtiger Werder-Fan zu sein)

  • Duff-Bier sagt:

    Das Verhalten der Werder-Fans ist aber doch noch moderat. Das woanders viel schlimmer. Außerdem sollte man Kritik ruhig auch mal äußern dürfen. Werder ist nicht das Schlaraffenland des Fussballs wo nur Milch und Honig fließen. Das gilt auch für den Herrn Schaaf.
    Sieg gegen Wolfsburg ist eigentlich Pflicht. Aber es wird sehr schwer. Inter hatte überhaupt kein Bock. Die haben sich total hängen lassen. Werders Leistung in der zweiten Halbzeit war gut. Aber gegen Wolfsburg wird es schwieriger.
    Den Winter muss Allofs nutzen. Neue Spieler müssen her. Kaderleichen wie z.B. Sanogo die nix bringen und nur ihre Schnauze via Meiden aufreißen müssen weg.

  • Duff-Bier sagt:

    So, 2:1 gegen Wolfsburg. Wichtiger Sieg. Jetzt kann ich nur hoffen das sich Allofs und Schaaf an die Arbeit machen und 2-3 Neuzugänge im neuen Jahr präsentieren. Gepennt haben die beiden im Sommer als sie die Hände in den Schoß gelegt haben und den Kader stärker gemacht haben als er ist.

  • Mit Siegeswillen in die Winterpause » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] Entscheidet euch mal! (10.12.2008, 01:16) […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.