Ab gehts nach Hamburg

Patrick 21. November 2008 8 Kommentare Drucken

Viel wurde geschrieben zum ultimativen Fussball-Bundesliga-Duell im Norden: HSV – Werder Bremen.

Von einer ansteigenden Formkurve bei den Grün-Weissen und einer eher fallenden Tendenz bei den Blauen. Doch was hat das schon zu heißen bei dem Nordderby das nun ansteht? Nichts!

Ich frage mich auch die ganze Zeit schon, wie man diese „ansteigende Formkurve“ bei unseren Jungs erkennt?! Das Spiel gegen Athen kann es kaum gewesen sein, aber vielleicht die Partie gegen Köln? Na, noch schlimmer als gegen Athen konnten die Jungs auch kaum spielen, denn dann hätte man physisch nicht auf dem Platz stehen dürfen.
Jede bessere 3. Liga-Mannschaft hätte letzten Sonntag Köln Paroli bieten können und das darf auch nicht unser Anspruch sein.
Aber hey, hier und jetzt, ich habs. Die Nationalmannschaftsspiele am Mittwoch. Die waren es. Da konnte zwar kein Werder-Kicker punkten, aber gut ausgesehen hat es bestimmt. Zumindest Wiese.

Aber was kann man nun wirklich von dem Spiel am Sonntag erwarten? Zumindest das die Bremer kämpfen und rennen. Da hätte man sich einiges in der zweiten Halbzeit von Bastian Schweinsteiger abgucken können. Vielleicht hat es Schaaf ja auch geschafft, dass er Ruhe und Ordnung in die Viererabwehrkette bringt und das Mittelfeld (ohne rotgesperrten Özil sowie die verletzten Fritz und Boenisch in der Abwehrkette) mit neuen Ideen belebt.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 3, Durchschnitt: 2,33 von 5)
Loading...

8 Kommentare »

  • Andreas sagt:

    Wie ich ja auch schon geschrieben habe, wird auch das HSV-Spiel wieder einmal über unsere Aussen entschieden werden. Leider.

  • Duff-Bier sagt:

    Tja, das war es dann wohl in dieser Saison. Im Sommer gibt es UI-Cup. Wenn überhaupt.
    Beim VFB wurde gehandelt. In Bremen sitzt man das ganze aus. Ich habe es nicht verstanden, dass man bis zu 80 Min mit dem ersten Wechsel wartet. Aber Herr Schaaf lebt ja in seiner eigenen Welt.
    Der Mannschaft fehlt fast alles. Immer nur Diego reicht halt nicht.
    Ich bin so sauer das ich jetzt nicht weiter schreibe. Ich hoffe das KA und TS jetzt endgültig merken was sie für eine Scheiße auf dem Transfermarkt in den letzten beiden Jahren gemacht haben. Und das auch mal so kritisch sehen wie es ein Armin Veh unter der Woche gemacht hat.

  • Annabelle Meyer sagt:

    Die Kritik am späten Wechsel ist vollkommen falsch. Früher einen dritten Stürmer zu bringen, obwohl die schon vorhandenen Spieler Almeida und Pizarro kaum gute Anspiele bekommen haben, wäre verfehlt gewesen. Rosenberg für Pizarro zu bringen, wäre auch falsch, weil Pizarro der eindeutig bessere Stürmer ist. Almeida rauszunehmen wäre auch keine Lösung gewesen, weil er einer der wenigen Spieler ist, dem solche Sachen gelingen können, die heute Olic geschafft hat.

    Die Probleme unseres Vereins sind in der Transferphase entstanden. Sie können auch nur in einer solchen Phase gelöst werden.

  • anfaenger sagt:

    So is es Frau Meyer!

  • Didiman sagt:

    Also, jetzt Stuttgart als Vorbild herzuheben ist ja wohl auch der falsche Ansatz. Auch hier hätte ich mir gewünscht, mal einen längeren Atem zu zeigen.
    Sicherlich haben wir die letzten zwei Jahre auch überwiegend Ergänzungsspieler eingekauft, aber, wenn man sieht, zu welchen Irrsinnssummen die Spieler in dieser Zeit gehandelt wurden, wundert es nicht. Zum Glück dürften jetzt, durch die Finanzkrise, auch die besseren Spieler wieder in unsere Preisklasse fallen.
    @Annabelle: Ich würde mich freuen, wenn Du auch in Zukunft hier öfter mal schreiben würdest, nachdem ich Deine Beiträge im Usenet bisher sehr genossen habe.

  • Duff-Bier sagt:

    Schaaf hat viel geleistet in Bremen. Er kam als junger Trainer und hatte viel tolle Ideen. Er hatte seine Erfolge und man wird immer gut über ihn reden. Ich hätte noch viel mehr Respekt von Ihm wenn er so ehrlich zu sich selber ist und jetzt gehen würde. Es geht einfach nicht mehr.
    Es ist doch schon lange zu erkennen das Werder stagniert. Eine Verbesserung ist nicht zu erkennen. Schaaf hat es bis heute nicht geschafft die Defensive zu stärken.
    Er hat keine Ideen mehr. „Wir müssen was anbieten “ bla bla bla. Hinzu kommt die Scheiss-Transferpolitik in den letzen beiden Jahren zusammen mit KA. Jeder wusste doch das ein Sanogo nie Klose ersetzen kann. Nur Diego reicht nicht. Die Mannschaft ist leblos. Da ist schon lange kein Einsatz, kein Kampf und kein Feuer mehr.
    Jedesmal taktischer Einheitsbrei. Nie eine Überraschung.
    Deswegen wird es Zeit für eine Veränderung.
    Man kann viel über Klinsmann lachen. Nur das ist einer der jeden Stein rumdreht. Und nicht wie Schaaf und Allfos die die in Hände den Schoß legen. Werder braucht Veränderung. Und zwar schnell.

  • Stephen sagt:

    @Duff-Bier: Deinen Ärger kann ich ja verstehen, aber was hat Klinsmann den groß verändert? Im Endeffekt spielt er jetzt genau den gleichen Stiefel wie Hitzfeld vor ihm. Die Buddhas sind runter vom Dach und auch ansonsten merkt man nicht viel davon, dass er jeden Spieler jeden Tag besser macht. Als Klinsmann zu Beginn der Saison versucht hat, mit einem anderen System zu spielen, gab es immer auf die Glocke.

  • Nordlicht sagt:

    @Annabelle: Habe mich schon gewundert, dass TS mit der Einwechselung von Rosenberg so lange gewartet hat. Ich hätte mir gewünscht, wenn er gleich nach dem Olic-Tor ins Spiel gekommen wäre. Dein letzter Satz trifft voll ins Schwarze!!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.