Auszug aus dem Taktikgrundlagen von Werder Bremen

Andreas 31. Oktober 2008 4 Kommentare Drucken

 Liebe Mitleser,

dank der Unachtsamkeit einer Papierentsorgerin konnte ich aus den Spielerunterlagen, die im Altpapier am Weserstadion ein seltenes, streng geheimes Schriftstück bergen, dessen Inhalt ich gerne mit Euch teilen möchte:

Ausführung eines Eckstoß nach Art von Werder Bremen (Strafsituation),
auch „Bremer Ecke“ genannt.

Ungeachtet des Regelwerkes kann es für Werder Bremen zu besonderen
Strafstoßsituationen seitlich des 5m-Raums des Gegners kommen.
Man nennt diese Situation „Bremer Eckstoß“, „Bremer Eckball“ oder auch
einfach nur „Bremer Ecke“. Diese besondere Situation des Strafstoßes ist
etwas komplizierter und gänzlich anders auszuführen wie ein klassischer
Elfmeter.

1.) Gibt der Schiedsrichter eine Ecke für Werder Bremen, dann muss sich
die komplette Hintermannschaft vor dem Tor des Gegners postieren. Nur
ein Spieler darf in Höhe der Mittellinie zurückbleiben,
in der Regel handelt es sich hierbei um den langsamsten oder aktuell
formschwächsten Abwehrspieler.

2.) Ein vorab ausgewählter Spieler von Werder Bremen begibt sich mit dem
Ball in das vom Schiedsrichter signalisierte Seiteneck des Spielfelds.

3.) Dort legt sich der Spieler den Ball auf das markierte Dreieck mit
Schnittstelle zum Tor hin.

4.) Wird die Situation vom Schiedsrichter freigegeben, dann schießt der
Bremer Spieler den Ball möglichst lasch in den Pulk der Spieler vor dem
gegnerischen Tor.
Es darf dabei keine Gefahr für das gegnerische Tor entstehen.

5.) Die aufgerückten Spieler von Werder Bremen müssen den Ball jetzt an
einen gegnerischen Spieler oder den gegnerischen Torhüter abgeben.

6.) Die gegnerische Mannschaft, die sich nun im Ballbesitz befindet,
darf nun einen relativ ungefährdeten schnellen Konter auf das Tor der
Bremer spielen.

7.) Gelingt der gegnerischen Mannschaft aus dieser Situation heraus ein
Tor, so spricht man von einer gelungenen Bremer Ecke.

Nächster Teil des Kurses: Hände hoch – Wie man richtig stehenbleibt und
Handspiel anzeigt, während der Gegner einen Konter eingeleitet hat.

(Quelle bei mir: Rundmail in der Company.)

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 6, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

4 Kommentare »

  • Joern sagt:

    Geiler Artikel.
    Aber Achtung, nicht das ich den bald auf bild.de unter der Überschrift „Geheimer Taktikplan von Werder Bremen aufgetaucht“ wieder finde… :) :)

  • Patrick sagt:

    haha selten so gelacht :-) sehr schöner artikel und so schön treffend. wäre es nur nicht so traurig.

    aber eine bitte hätte ich noch, bei mir ist das format ganz zerschossen, könntest du das bitte noch anpassen?

    lg patrick

  • Andreas (ein anderer) sagt:

    Sehr schön – aber da fehlt noch eine Quellenangabe, gelle?

    http://pommesgruenweiss.blogspot.com/2008/10/fussballkurs-teil-1-bremer-ecken.html

  • Michel sagt:

    Die Quelle hat er doch genannt.
    Lustig und traurig zugleich, ich bin ganz hin und her gerissen. :p Habe es aber von ein paar Tage schon auf spox.com gelesen.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.