Pan. Athen – Werder Bremen

Patrick 22. Oktober 2008 10 Kommentare Drucken

Fazit hin und Fazit her, Werder einfach ohne den roten Faden im Spiel, man hat nur hin und wieder die große Kunst der Kombinationen aufleuchten lassen.
Athen einfach immer spritziger und mit mehr Willen das Spiel zu gewinnen.
Die Abwehr wieder mit einigen Fehlern, Vander ziemlich solide, dass Mittelfeld ohne Spritzigkeit und Ideen. Der Sturm in Folge dessen natürlich arbeitslos. Wieder zwei verschenkte Punkte.

90+4.: Almeida geht.

90.: 5 Minuten Nachspielzeit. Kaum kontrolliert Werder das Spiel und schafft sich mit ein oder zwei Aktionen etwas luft da übernimmt schon wieder Athen den Drücker. Also nun 5 Minuten bangen… Athen ist weit näher am nächsten Tor dran als unsere Jungs!

85.: Oh das war wieder eng. Die Athener mit einem querpass durch den Strafraum, Vander kann ihn gerade noch so ablenken und fängt sich eine schöne Beule ein.

82.: TOOOOR FÜR WERDER 2 : 2: Endlich, Werder macht viel Druck und Almeida köpft das Unentschieden. Dran bleiben Werder, nicht aufgeben!

73.: Unterkanteter Lattenschuss von Athen. Das war verdammt knapp.

68.: 2 :1. Athen mit einer Ecke, Özil rettet mit der hacke auf der Linie und doch kommt der Ball am Ende über die Linie. Vander zu weit aus dem Kasten draußen, Pasanen überzeugt mit Lustlosigkeit dem Gegner gegenüber.

66.: Auf beiden Seiten plätschert das Spiel so hin, weder hüben noch drüben ein wirkliches Durchkommen. Frings und Diego mit leichter Steigerung der Form, aber so wirklich will da nichts funktionieren.

61.: Ob es unsere Innenverteidiger stören würde wenn der gegnerische Sturm seine Möbel im Werder-Strafraum aufstellt? Ich behaupte, sie würden es erst nicht einmal bemerken.

60.: Am Rande: Der Premiere-Moderator klärt uns gerade darüber auf das es in der Nationalmannschaft nicht gut aussieht. Zwischenmenschlich. Es liegt viel im Argen. Ach, echt?

57.: Sobald die Bremer kombinieren, bricht die Athener Taktik ein und es wird heiß vor dem gegnerischen Kasten. Vielleicht würden Hunt oder gar Fritz auf Özils Position mehr Bewegung in die Partie bringen…

53.: Almeida verteidigt am eigenen Strafraum, Mertesacker stolpert in der gegnerischen Hälfte herum… Ob man sich so Positioinswechsel vorstellte?

50.: Werder endlich mit mehr Spielanteil und einem eindeutigen Vorwärtsdrang. Die Bremer spekulieren vielleicht auch, dass sich die Athener in der ersten Halbzeit etwas verausgabt haben. Noch zwei Wechsel stehen für Schaaf aus. Doch wer könnte das Spiel beleben? Daniel Jensen ist ja leider verletzt.

49.: Das sah doch gut aus, Frings mit einer Flanke in den Strafraum, Almeida köpft ihn schön auf das Tor. So kann es weiter gehen.

46.: Weiter geht es mit unveränderter Besatzung auf dem Werder Urlaubsschiff.

Halbzeit: Werder mit viel Glück in Führung gegangen und man sollte meinen, dass dies endlich die Kehrtwende im Werder-Spiel ist. Aber nein, Werder verschlafen, sind alles andere als Spielbestimmend, lassen sich das Spiel diktieren. Die Abwehr bis auf das Gegentor relativ stabil, Diego mit Özil vollkommen ideen- und wirkungslos. Hoffen wir darauf das der Coach die richtigen Worte und Lösungen in der Kabine parat hat, sonst wird das nicht gut ausgehen.

45.: Durch die vielen Unterbrechung wird hier ganze vier Minuten nachgespielt.

43.: Ja so geht es, Werder endlich mal wieder mit Kombinationen und am Ende schiesst Diego auf das Tor, allerdings zur ersten Flanke abgewehrt.

42.: Endlich mal wieder eine gute Aktion von Diego, aber Rosenberg meilenweit im Abseits.

39.: Spielerisch geht es nicht und mit Gewalt erst recht nicht, Hugo.

36.: 1 : 1. Es war absehbar das dies passiert, Flanke in den Strafraum und der Athener köpft in das lange Eck. Wenige Chancen für Vander. Wo in Gottes Namen sind unsere Innenverteidiger? Machen vielleicht Urlaub in Griechenland. Es war abzusehen und Athen gleicht vollkommen zu Recht aus. Eigentlich müssten sie nun noch die Führung schießen, sollten die Bremer nicht schnell aufwachen!

34.: Diego alleine vor dem 16er und versucht es mit einem Gewaltschuss, trifft allerdings den Ball nicht richtig. Schade!

Schon ein Wahnsinn das Werder hier wirklich führt. Der Drop-Kick von Mertesacker wirklich ansehnlich, aber Werder mit keinem schönen Spiel, sie agieren nur auf das Spiel von Athen statt selbst aktiv zu werden. Dafür scheint die Abwehr sicherer zu stehen als in den letzten Spielen. Pizarro nach Beschwerden nun nicht mehr im Spiel, also müssen es Almeida und Rosenberg hinbiegen.

29.: TOR FÜR WERDER!!! Mertesacker macht ihn nach einem Freistoss von Özil kurz vor das Tor hinein. Der Abwehrrecke vollendet nach einem Handspiel. Trotzdem gilt es. Allerdings vollkommen unverdient dieses Tor alleine aus dem Spielverlauf heraus!

28.: Werder endlich mal wieder in der gegnerischen Hälfte kurz vor dem Tor, aber nach drei Pässen ein Raumverlust von gefühlten 300 Metern.

26.: Pizarro muss mit Beschwerden den Platz verlassen, für ihn kommt Markus Rosenberg.

25.: Vander mit einer Abwehrreaktion nach einem Fernschuss, der hätte auch reingehen können!

22.: Rosenberg macht sich warm, will Schaaf ihn wirklich einwechseln oder nur den Druck auf die zwei Stürmer erhöhen? Ob einer von den zwei Beschwerden hat kann ich schlecht sagen, dafür sind sie nie im Bild, der Ball befindet sich seit gefühlten Jahrhunderten in der Bremer Hälfte.

20.: Gelb für Diego. Kann man, muss man nicht geben.

19.: Oh das war eng. Schuss vom 16er, Vander kann ihn nur ablenken, knapp am Tor vorbei. Da wird es gerade eng für Werder.

18.: Werder steht ganz gut in der Abwehr, nach vorne etwas unbeholfen, nicht ganz sicher und noch keine wirkliche Torchance.

16.: Freistoss von der gleichen Position aber der Schiri unterbricht das Spiel weil Vander von einem grünen Laserstrahl angeleuchtet wird. Der Stadionsprecher versucht durch Durchsagen das ganze zu unterbinden. Der entsprechende Freistoss wirklungslos.

3.: Autsch das war eng für Werder, Freistoss von der rechten Seite des 16er und knapp am Werdertor vorbei!

Auf geht es in das dritte Champions-League Spiel dieser Saison, für den verletzten Wiese steht Christian Vander im Tor, der noch am Sonntag vor 1000 Zuschauern für unsere zweite Mannschaft im Kasten stand.
In der Abwehr folgen Pasanen, Naldo, Mertesacker und Prödl, im Mittelfeld liefen Baumann, Frings, Özil und Diego auf. Hugo Almeida und Pizarro sollen im Sturm für die entsprechenden Tore sorgen.

Auf geht es Werder. Ihr könnt das packen!

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 1, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

10 Kommentare »

  • Würstchen-Ulli sagt:

    68te

    2:1 .. ich dreh durch :\

  • Lars sagt:

    Das war ganz schwach von Werder. Ich weigere mich einfach, mich über ein „erkämpftes“ Unentschieden bei einem solchen Gegner zu freuen, wie der SAT1-Moderator es andauernd getan hat…

  • Duff-Bier sagt:

    Besser ist Werder halt momentan nicht. Diego ist im Tief. Auf ihn hat man sich in den letzten zwei Jahren immer verlassen. Man bekommt jetzt die Quittung weil KA und TS den Kader überschätzt haben. Wenn wir in der CL gegen ein Top-Team in Spiellaune spielen wird es eine Klatsche geben. Momentan hätten wir nichts im Achtelfinale verloren. Ein Punkt in Athen ist ok. Sonst verliert Werder solche Spiele immer. Ich habe auch den Eindruck, dass Schaaf die Spieler nicht mehr erreicht. Eine Weiterentwicklung ist in den letzten zwei Jahren nicht mehr erkennbar. Bin für einen neuen Trainer.

  • patrick (Autor) sagt:

    spieler nicht mehr erreicht? kader überschätzt? hust…
    sorry, mertesacker, fritz, diego, pizarro, wiese, naldo, prödl, (özil), frings…
    steh ich auf einem anderen stern? bei den namen darf ich mich ja wohl nicht über mangelnde qualität beschweren, wir reden hier immerhin von gestandenen nationalspielern… sorry, nein auf die diskussion lass ich mich nicht ein!

    lg patrick

  • Joern sagt:

    @patrick Was Du mit dem namen Prdl in Deiner „Qualitätsliste“ willst“verstehe ich nicht ganz…

    Zum Spiel nue ganz kurz ein paar meiner Eindrücke:
    – Es war ein schlechtes Spiel, bei dem gerade bei Leistungsträger wie Diego nicht viel zusammen lief.
    – Beim zweiten Gegentor würde icha uch sagen dass Vander da zu weit vor dem Tor steht. Entweder geht man richtig raus oder bleibt hinten. aber egal: Ansonsten war er schon ganz gut.
    – Warum wurde dauernd erfolglos „Kick and rush“ gespielt anstatt es öfters über die außen zu probieren? Das war, wenn’s gemacht wurde, wesentlich effektiver.

  • Stephen sagt:

    Hey Duff, neue Platte bitte! Außerdem würde mich immer noch interessieren, wer Dir denn als Messias vorschwebt.

  • Booga sagt:

    Ich habe auch den Eindruck, dass Schaaf die Spieler nicht mehr erreicht.

    das, oder die vielbeschworene balance der typen im kader ist abhanden gekommen. wie ist sonst die reagierende statt agierende spielweise zu verstehen?

  • Andre sagt:

    @Joern: Warum Kick and Rush: Dieses Spiel hat glasklar das Hauptproblem von Bremen aufgezeigt: die Außenbahnen. Man kann entweder die defensive Variante mit Prödl und Pasanen als Außenverteidiger wählen (wie auch schon in Mailand glaub ich), dann steht man hinten einigermaßen, aber nach vorne kommt gar nix, wenn dann auch noch im Mittelfeld ein Mangel an Inspiration herrscht. Wählt man die offensive Variante mit Boenisch und Fritz, dann läuft man gegen einen noch auf Tore drängenden Gegner Gefahr, einfach mal aus jedweder Situatiuon heraus ein Gegentor zu fangen. Man kann also zwischen Pest und Cholera wählen. Diese besch****nen hohen Bälle ins Sturmzentrum, das erinnerte irgendwie stark an Bochum oder Bielefeld, wenn die einen schlechten Tag haben. Letrztendlich gab es glaube ich nur einen vernünftigen Angriff (so um die 60. Minute) und eine kurze Drangphase vor dem 2:2, ansonsten war ja gar nix los, absolut erschreckend.
    Ich denke hinzu kommt auch, dass die Außenpositionen im Mittelfeld nicht entsprechend des Spielkonzepts besetzt sind. Klar, Özil und Frings sind sehr gute Spieler, aber die haben auf der Außenbahn überhaupt nicht ihre Stärken, Flankenläufe und ähnliches sieht man von ihnen fast gar nicht. Wenn die Außen dann auch nicht von den Verteidigern versorgt werden (können), dann herrscht dort ein Vakuum, so wie gestern, und dann ist man zu stark vom Mittelfeldzentrum abhängig.
    Ich hab das vor einer Weile schon mal angemerkt, aber es fehlt eher im Mittelfeld an Verstärkungen, weil halt z.B. nicht ausreichend Varianten gespielt werden können. Nicht so die ganz großen Namen meinetwegen, die dann auch imer spielen wollen und sonst meckern, aber so Spieler, die dafür sorgen, das Spiel breiter zu machen, die die Außenverteidiger von Offensivaufgaben entlasten können und dem Spiel halt einfach eine Facette hinzufügen, wenn es durch die Mitte nicht klappen will. Diese Aufgaben auf den Schultern des ohnehin defensiv manchmal überforderten Boenisch abzuladen funktioniert (oft) nicht.
    Und bei aller Wertschätzung für Pizarro, zunächst einmal müssen Chancen kreiert werden, was eigentlich meist aus dem Mittelfeld heraus geschieht. Wer dann seinen Fuß hinhält, ist nicht mehr so wichtig und da halte ich auch Rosenberg und Sanogo/Almeida/Hunt/Harnik/Huseinovic für fähig genug.

  • Booga sagt:

    @ Andre: exakt.

  • Duff-Bier sagt:

    Also Stephen. Ich weiss natürlich auch das ein neuer Trainer keine Garantie ist. Aber für mich ist Schaaf verbraucht. Die Disziplin leidet, ständig gleiche Fehler, fehlende taktische Flexibilität. Ich habe nichts gegen Tommy Schaaf. Nur irgendwann ist es halt mal vorbei. Und die Tendenz geht nach unten. Für mich wäre Louis van Gaal ein guter Mann. Werder könnte ihn noch reizen da er bei Alkmaar nicht bei einem ganz großen Club ist und dort auch seine Erfolge hat.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.