Reden und Taten

Lars 12. Oktober 2008 4 Kommentare Drucken

„Jeder, der bei uns Verantwortung übernehmen will, ist herzlich willkommen. Aber da muss auch mal was kommen, nicht nur Reden.“

Das sagte zwei Tage vor dem Spiel gestern und im Nachhinein klingt es natürlich ein bisschen unglücklich. Erst zehn Minuten vor Ende ist er reingekommen, natürlich nicht unwichtig in der Druckphase der Russen, um das Spiel über die Runden zu bringen, aber sein Stammplatz ist seit gestern weg. Ich kann auch nicht sagen, dass er bei seinem Kurzeinsatz großartig hervorgetreten wäre. Erinnern kann ich mich nur an zwei grandiose Fehlpässe und einmal vor dem gegnerischen Tor über den Ball getreten.

Die zweite Hälfte der Deutschen gegen Russland war nicht gut, auch im Mittelfeld hat man viel Unsicherheit gemerkt und Hitzlsberger ist nicht gerade durch Übersicht und Führungsqualitäten hervorgetreten. Vielleicht hätte Frings mit seiner Erfahrung da mehr Ruhe, Abgeklärtheit und nötige Durchsetzungskraft reingebracht…vielleicht.

Ob Frings jetzt der lebende Beweis für die Aussage von Löw ist, dass sich jeder immer beweisen muss oder ob es sich um eine schleichende Wachablösung handelt, wie Gerhard Delling sagte, werden wohl die nächsten zweidrei Spiele zeigen. Ich gehe allerdings nicht davon aus, dass Frings gegen Wales am Mittwoch wieder in der Startelf ist, warum auch? Deutschland hat gewonnen und Hitzlsberger war sicher nicht der Schlechteste.

Und wenn ich ehrlich bin, dann finde ich die Entscheidung gegen Frings auch irgendwie nachvollziehbar. Frings ist wichtig für eine Mannschaft – von seiner Art her immer, von seinem Spiel her oft – für Werder allerdings mehr als für die Nationalelf. Er hat derzeit sicher nicht seine beste Form und wirkt nicht so souverän als zuvor.

Wie gesagt, für Werder ist er unverzichtbar, für die Nationalmannschaft nicht mehr, zumindest nicht mehr auf dem Platz. Immerhin ist er nicht in der Halbzeit nach Hause abgehauen…das heißt also, er hat noch die Möglichkeit, wieder zurückzukommen. Und bei seinem Ehrgeiz und seinem Können wird er das auch wieder. Und ein Gutes hat das Ganze: Für die nächsten Spiele in Bundesliga und Champions League dürfte er frisch und hochmotiviert sein!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

4 Kommentare »

  • Duff-Bier sagt:

    Ich finde es auch nicht so schlimm, dass Frings jetzt erst mal draußen sitzt. Der Kader ist groß und es gibt halt noch andere gute Spieler. Ich war zwar überrascht, dass Hitzsberger gespielt hat denn ich hätte eher mit Rolfes gerechnet. Ein Frings hat halt keinen Freibrief. Zum Glück macht er nicht so einen peinlichen Scheiß wie der Nutella-Junge. Frings soll einfach wieder regelmäßig Leistung im Verein bringen und dann sieht man mal weiter.

  • Conti sagt:

    Schließe mich euch an, Frings soll wieder gute Leistungen zeigen und dann spielt er auch wieder in der NM. Er ist bei der WM immerhin 33, genau wie Ballack, ich denke nicht, dass beide dann noch zum Stamm gehören.

    Bei Werder ist das ganze etwas anders, ich denke (wie ihr) dass er da deutlich wichtiger ist. Wir haben gerade für den defensiven Bereich da weniger qualitativ hochwertige Alternativen wie Rolfes oder Hitze.

  • Tingel sagt:

    Mal ehrlich, Frings ist zur Zeit nicht auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Da gibts wohl keine Zweifel. Ich glaube aber nicht das man auf einen 33 jährigen Frings ( wenn er gesund bleibt ) auch bei einer WM verzichten kann.
    Das er jetzt mal auf der Bank sitzt ist ok, jeder weiß aber auch wie er spielen kann.
    Mein „Frings-Nationalmannschaftstrikot“ kommt 100%tig noch nicht auf den Dachboden ;)

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.