CL: Inter Mailand – Werder Bremen

Patrick 1. Oktober 2008 4 Kommentare Drucken

90+2: Diego wird knapp 20 vor dem Inter Tor gefoult. Letzte Aktion für das Spiel, Naldo führt mit seinem Hammer aus, Cesar kann ihn nur abklatschen lassen und Pizarro trifft den Ball nicht richtig und verfehlt das Tor und den Siegtreffer um ein Haar. Damit verabschiedet sich Werder aus Italien mit einem gerechten 1 : 1. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, Inter etwas schläfrig, Werder mit verbesserter Defensive und guter Offensivleistung. Leider zu wenig über die Außenbahnen gekommen, Diego hin und wieder zu Ballverliebt, aber man darf nicht vergessen, heute ging es gegen !
Wir sind trotzdem Stolz auf euch!

81. Minute: Jensen kommt, Özil geht. Naldo eben Bärenstark, dass hätte durch einen Hakentrick das 1 : 2 für Inter sein können!

76. Minute: Rosenberg wird durch Hunt ersetzt, Bremen in den letzten Minuten mit deutlich weniger Ballbesitz, Inter allerdings meist nur mit schwachen Torraumszenen. Die letzten 15 Minuten muss Werder nun kämpfen!

61. Minute: TOOOOOR FÜR WERDER! Endlich. Es geht doch, Flanke über die Außenbahn von Özil, Pizarro zur Stelle und drückt das Ding rein!

—————————
Halbzeit. Schnell verschnaufen und ein bisschen die erste Hälfte verdauen. Werder liegt mit 0 : 1 hinten, bei zeitweise 58% Spielanteil eigentlich ganz ansehnlich. Die Abwehr stabiler als gegen Hoffenheim, aber was bedeutet schon Stabil bei der bisher bekannten Defensive?
Inter braucht meist nur einen Konter mit ein oder maximal zwei schnellen Pässen und die Abwehr kommt direkt ins Rudern.
Unsere Jungs allerdings auch nur mit einer bisher richtigen Torchance in der 38. Minute, als der Ball endlich über die Außen kommt und Pizarro den Ball leider nur schlecht erwischt, den Pfosten trifft, und damit eine sehr gute Chance zum Ausgleich ungenutzt lässt.

Werder mit zwei Veränderungen zu dem Spiel gegen Hoffenheim, Fritz und Boenisch wurden ersetzt gegen Prödl und Pasanen, die ihren Job für bisherige Verhältnisse ganz ordentlich machen, allerdings mit viel Luft nach oben!

Die Mannschaft von Thomas Schaaf allerdings bemüht und kämpferisch. Man sieht ihr den Willen zum Siegen und die Laufbereitschaft zwar an, aber was fehlt, ist einfach die Intelligenz aus dem Spiel heraus Inter Mailand hinters Licht zu führen und sich somit Torchancen zu erarbeiten.
Meist wird schon weit vor dem 16er der Ball verdaddelt, da einige vergessen, dass nicht Diego auf Ihrem Rücken steht, ansonsten ist spätestens vor dem Strafraum schluss.

Ansonsten gehe ich jetzt Beten. Vielleicht bleiben Boenisch und Fritz ja wo sie sind. Auf der Bank!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 1, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

4 Kommentare »

  • Lars sagt:

    Eigentlich würde ich ja sagen, dass auf jeden Fall mehr über außen gehen muss…wenn ich an die Flankengötter bei uns denke, lass ich das aber lieber…

    Was vielleicht erfolgversprechender ist, sind Weitschüsse; so richtig sicher wirkt der Torwart nicht auf mich.

    Ansonsten stimmt schon: Die Defensive wirkt sicherer, vor allem die beiden Außen. Allerdings befürchte ich, dass das auf Dauer trotzdem nicht reichen wird. Deswegen: Tore schießen!!!

  • Stephen sagt:

    Tja, teilweise ist es aber trotzdem krass, wie verkrampft einige Leute wirken. Dabei hat man doch gesehen, dass die ach so tollen Interisti auch Fehler machen, wenn man mal Druck ausübt. Und Marcel Reif ist eine Zumutung. Ich könnte kotzen. Diese ständigen Abwertungen gegen die Bremer. „Das Stadion ist halbvoll, das zeigt, welche Bedeutung man den Bremern zumisst.“ oder „Der Mourinho hat seinem Team bestimmt gesagt: Lasst die Bremer doch kommen, die denken ja, die haben eine ganz tolle Offensive!“. *würg*

  • Stephen sagt:

    Geht doch! Geht doch!

  • Andre sagt:

    Irgendwie lässt mich das Spiel etwas enttäuscht zurück. Man muss zwar sagen, dass wir auch Glück hatten, dass nicht irgendwann mal einer von Inters zahlreichen Torschüsse unhaltbar ankam. Was ich aber etwas ärgert war die teilweise lasche Spielweise in der Offensive, besonders Diego war irgendwie total uninspiriert, hält die Bälle auch schon wieder so lange. Auch Pizarro und Rosenberg haben da teilweise Bälle dumm verstolpert oder sich sinnlos festgerannt, da kriegst du die Krise. In so einem Spiel kriegst du nur ganz wenige Chancen, überhaupt mal zum Abschluss zu kommen, dann wollen die auch wahrgenommen werden. Das war irgendwie lauwarm und wie in einem Freundschaftsspiel teilweise.
    Trotzdem ein schöner Punkt für die Vitrine, mitgenommen aus Mailand, das kann sich schon sehen lassen. In den Spielen gegen Athen müssen jetzt aber mal zwei Siege her, denn Famagusta kann ja wie heute gesehen echt Tore schießen und gewinnen. Ein sicherer Auswärtssieg scheint mir das nicht zu werden.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.