Merte verletzt, Diego beleidigt, Tosic ruhig und kein Poldi

Patrick 22. Juli 2008 6 Kommentare Drucken

der erst gestern wieder mit und Clemens Fritz in das Training der Bremer eingestiegen ist, hat sich ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzt. Laut werder.de erklärte : „Das sah im ersten Moment nicht gut aus.“. Der Bremer Innenverteidiger wird noch Untersucht und eine genaue Diagnose wurde noch nicht bekannt gegeben, womit wir noch hoffen dürfen, dass nicht direkt zwei wichtige Spieler beim Kracher, am zweiten Bundesliagspieltag, gegen Schalke fehlen werden. Sollte allerdings Per länger verletzt sein, würde wohl Prödl neben Naldo in der Innenverteidigung seine Chance auf dem Goldtablett serviert bekommen.

Das fängt mal wieder Toll an, da ist einer der wichtigsten Spieler der Bremer Mannschaft verletzt und unser Mittelfeldregisseur befindet sich im Eklat mit der sportlichen Führung. Leichte Paralellen steigen im Vergleich zum letzten Jahr auf, als wir fast die komplette Hinrunde auf Torsten Frings verzichten und ein Massenlazarett verkraften mussten, dass sich erst zu Anfang der Rückrunde wieder lichtete.

Dazu ein Tosic den ich im Moment nicht wirklich einschätzen kann, denn eigentlich wollte auch er zu Olympia fahren, hält aber anscheinend die Füsse still. In wohl Weiser voraussicht, dass er natürlich endlich einen Stammplatz ergattern und nicht nur die Alternative auf der linken Abwehrseite darstellen möchte.

Gleichzeitig dürfte nun der Ruf aus der Mannschaft nach einem neuen Stürmer lauter werden, nachdem seit heute definitiv klar ist, dass (vorerst) nicht an die Weser wechseln wird sondern seine Runden weiterhin an der Isar dreht. Nach einem klärenden Gespräch mit dem neuen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann will Podolski vorerst in München bleiben.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

6 Kommentare »

  • Lutscher XXII sagt:

    Lasst Diego nach Peking! Selbst wenn der Sportsgerichthof CAS jetzt noch Pro-Werder entscheiden sollte, denke ich man sollte perspektivisch bei Werder denken.
    Ich hätte lieber einen Goldmedailliengewinner Diego (vielleicht schon wieder) zum Gladbach-Spiel, als einen beleidigten Diego in den ersten 4-5 Auftaktspielen.

    Anders würde ich wohl denken, wenn man, wie letztes Jahr, noch eine CL-Quali vor der Brust hätte, von der zig Millionen Euro abhängen könnten, aber so sage ich, lasst ihn ziehen.
    Speziell beim Bremer Startprogramm (abgesehen vom Schalke Spiel), kann man auf ihn verzichten.

  • Patrick (Autor) sagt:

    naja lutscher XXII du musst allerdings noch sehen, dass er die komplette vorbereitung mit der mannschaft verpasst, dann sollte er ins finale einziehen innerhalb von 16 tagen eine riesenbelastung aufgedrückt bekommt und dann vielleicht sogar wesentlich mehr als die 4 – 5 auftaktspiele seiner form weit hinterher rennt.

    aber gut, worum es geht ist doch vor allem, wenn werder sagt er bleibt da, dann hat er kein recht eigenmächtig zu gehen. wer bezahlt denn sein täglich brot?

  • Stephen sagt:

    Ich denke auch, wenn es nur darum geht, dass er die paar Spiele am Anfang fehlt, dann könnte Werder sogar damit leben. Nur letztes Jahr nach der Südamerikameisterschaft war er auch nicht fit und Sanogo ist nach dem Afrika-Cup auch von der Rolle gewesen.

  • Max (Taktikbesprechung) sagt:

    Übrigens: Sanogo hat laut Informationen der WELT (am Ende des Artikels) Malaria. Bei Mertesacker wurd ein Meniskuseinriss diagnostiziert.

  • Chris Fußball sagt:

    Also ich finde es gut das Podolski nicht zu Werder gekommen ist. So ein Transfer kann sehr schnell über die Bühne gehen. Das HickHack mit Diego ist der absolute Hammer. Wenn ich das bei meinem Arbeitgeber machen würde hätte ich eine fristlose Kündigung auf dem Tisch.

  • BetBoyzz sagt:

    Ich habe dagegen gelesen, dass in Italien über einen Wechsel von Fußball- Nationalspieler Lukas Podolski zum AS Rom spekuliert wird. Aber diese Art von Spekulationen scheinen wohl an der Tagesordnung zu sein.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.