Arsenal ein Schritt nach oben im Vergleich zu Werder

Lars 2. Juli 2008 4 Kommentare Drucken

Das meint zumindest der Franzose , der von Werder zu Arsenal nach England wechselt. Ich möchte ihm da nicht wirklich widersprechen. Drei Jahre war der Franzose in Bremen und hat in der Zeit kein Bundesligaspiel gemacht. Bei den Profis kam er nur einmal im UEFA-Pokal im März letzten Jahres zum Einsatz, beim 2:0-Sieg gegen Celta Vigo.

Klaus Allofs hätte gerne mit ihm verlängert (wobei ich nicht so genau weiß, warum eigentlich…); und die SportBild nennt diesen Transfer eine Sensation. Auch wenn diese Aussage meiner Meinung nach ein wenig hochgegriffen ist, frage ich mich schon, was Arsène Wenger in dem 21-Jährigen sieht (damit ist er ja fast schon alt für Arsenal), was die Bremer nicht gesehen haben. Er wird sich ja wohl schon etwas versprechen von dem Spieler und ihn nicht nur aus patriotischer französischer Gesinnung heraus geholt haben. Arsenal ist ja nicht gerade dafür bekannt, dass junge Talente dort keine Chance haben…

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob diejenigen, die wahrscheinlich jetzt schon mit den Hufen scharren, sich in einzwei Jahren freuen können über den Santa Cruz von der Weser, wenn Bischoff dann gemeinsam mit Fabregas und Co die Premier League aufmischen.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 4, Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

4 Kommentare »

  • Conti sagt:

    Also erstmal vorab: Hier ist ja jetzt wieder richtig was los. find ich sehr gut. Dann muss man nicht immer zu den Bayern ausweichen, nicht wahr paule :-)

    Schade dass der Gute keine Ablöse bringt (Boro, Klasnic… dieses Jahr läuft nix) aber schon lustig, dass Wenger ihn haben will. Vielleicht wird er ja echt der RSC von der Weser (ein sehr passender Vergleich). Schaun wir mal… im Endeffekt, wer es hier in 3 Jahren nicht schafft wird es wohl auch bei uns nicht mehr schaffen, und bevor wir irgendwem die Karriere verbauen, manchmal tut ein Luftwechsel ja einfach gut. In diesem Sinne: Alles gute

  • Lars (Autor) sagt:

    Und mir fallen da einige drüben bei Herrn Breitnigge ein, die sich freuen täten… :-)

    Ich denke auch, dass es für den Spieler am besten ist zu gehen. Und bin auch gespannt, ob Wenger aus ihm einen Star macht. Eigentlich ist er für Arsenal-Ansprüche dafür ja fast schon zu alt mit 21…

  • Andreas sagt:

    Als regelmäßiger U23-Besucher muß ich sagen, das Bischoff mich eigentlich nie richtig überzeugen konnte. Bezeichnenderweise fehlte er letzte Saison auch nicht wirklich, und die letzte U23 war in meinen Augen die beste, die wir seit sehr langer Zeit hatten. Wenn er körperlich nicht deutlich zulegt wird er in England keinen Fuss auf die Erde bekommen. Trotzdem „Viel Glück“.

  • Stephen sagt:

    Ich bin mir bei der Nummer auch nicht sicher. Auf der einen Seite ist mir Bischoff noch nie sonderlich in Erscheinung getreten. Aber andererseits hat Wenger bei vielen Verpflichtungen junger Spieler ein goldenes Händchen bewiesen. Man denke nur an jemanden wie Flamini. Vielleicht platzt ja auf der Insel der Knoten.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.