Kommt jetzt der große Umbruch?

Karsten 20. Januar 2008 15 Kommentare Drucken

Viel Urlaub werden Klaus Allofs und Thomas Schaaf in diesem Winter nicht gehabt haben. Ob jetzt zwangsläufig oder freiwillig kann ich nicht einmal sagen, auf jeden Fall basteln sie verstärkt an dem neuen Team. Aber gehen wir der Reihe nach vor. Den Beginn einer unsäglichen Winterpause machte . Nachdem der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte (ist euch schon mal aufgefallen, dass dieser Titel nur vergeben wird, wenn dieser Spieler nicht einschlägt wie erwartet?) in der Bundesliga nur ein paar Minuten sammeln konnte, weil er aufgrund von nebulösen Schlafstörungen seine Wehwehchen nicht auskurieren konnte, kam es in der Vorbereitung auf die Rückrunde noch einmal ganz dicke. Bei Alberto wurde eine Schilddrüsenfunktionsstörung diagnostiziert, was ihn wiederum Wochen außer Gefecht setzen sollte. Werder versuchte daraufhin ihn die Rückrunde zum FC Sao Paulo auszuleihen. Dass er von dort wieder zurück an die Weser kommt, halte ich allerdings für sehr abwegig. Sollte es sich bewahrheiten, dass Allofs für diesen Deal mehrere Millionen herausschlagen konnte, sieht das für mich so aus, als würde man dem Brasilianer seine Siebensachen gleich hinterherschicken. Leider steht noch keine Unterschrift unter diesem Vertrag. Woran es liegt? Natürlich an dem noch ausstehenden Medizincheck.

Doch Alberto war nicht der einzige, der für Schlagzeilen sorgte. Im Gegenteil, der Rummel um ihn nahm so schnell ab, wie er aufgekommen war. Es rückten andere in das Interesse der Öffentlichkeit. Während er vor nicht allzu langer Zeit im Werdermagazin noch schreiben ließ, dass er sich vorstellen könnte, seine Karriere in Bremen zu beenden, verkündete jetzt, dass in der nächsten Saison für Bayern München auflaufen werde. Einerseits bin ich ein wenig traurig, da ich ihn für einen Spieler mit großem Potential halte, andererseits ist er einfach zu verletzungsanfällig und seine Körpersprache in der letzten Zeit ließ auch sehr zu wünschen übrig. Warum er glaubt, dass er sich bei Bayern durchsetzen wird, obwohl er bei Werder auf der Bank saß, weiß ich nicht genau. Aber vielleicht geht es ihm weniger um die Spielminuten als um das bessere Gehalt. Die Topverdiener bei Werder sind meinem Wissen nach Frings, Diego, Wiese, Naldo und Mertesacker (in dieser Reihenfolge). Dazwischen hätte Borowski einfach keinen Platz. Vielleicht war ja auch das der springende Punkt. Interessant nur, wie Werder mit dem Abgang umging. Während Allofs Borowski vorher immer als Nationalspieler betitelte, ist er jetzt nur noch „ein Spieler im erweiterten Kreis der Nationalmannschaft“. Tja Boro, so schnell dreht sich der Wind.

Der nächste, der mit seiner Rolle als Auswechselspieler nicht zurecht kam und die Brocken hinwirft, ist . Er wird – vermutlich noch zur Rückrunde – zum FC Fulham wechseln. Auch über diesen Abgang bin ich traurig. Für Leon gilt das gleiche wie für Boro. Allerdings ist er in Bremen nicht glücklich. Und 4,3 Millionen sind eine Menge Kohle, bei der ich als Bremer Offizieller auch ins Grübeln gekommen wäre.

Doch wer soll die Lücken der Abgänge füllen? Es kursierten eine Menge Namen in den einschlägigen Gazetten unseres Landes. Einige wurden in der Vergangenheit schon öfter mit Werder in Verbindung gebracht, andere wiederum waren für mich völlig überraschend. Und ehrlich gesagt, kann ich es mir auch nicht vorstellen, dass diese Spieler an die Weser wechseln. Da wären zum einen die Herren Jan Rosenthal und Jan Schlaudraff. Um beide Spieler hatte Werder lange gebuhlt, dann aber dennoch den Transferpoker verloren. Schlaudraff kann bei den Bayern nicht zufrieden sein, und Rosenthal ist bei Hecking auch nicht mehr erste Wahl. Einer oder sogar beide Wechsel halte ich für realistisch.

Als Ersatz für Borowski fiel auch vermehrt der Name . Genau wie für wird für ihn die Luft in München immer dünner. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Poldi und Schweini ihre Glamourwelt in Bayern aufgeben und in das schnöde Bremen wechseln. So gern ich diese beiden Spieler auch in unseren Reihen sehen würde. Außerdem wird Hoeneß einen Teufel tun, und zwei Talente zum Konkurrenten ziehen lassen. Die Häme, die er ernten würde, wenn die beiden bei Werder einschlugen, wird er sich gerne ersparen wollen.

Meiner Meinung nach müsste die oberste Priorität die Verlängerung mit haben. Jensen hat eine große Zukunft vor sich und wird schon in der Rückrunde seinen gewonnenen Stammplatz festigen. Das sollte ihn doch eigentlich motivieren, seinen Kontrakt in Bremen zu verlängern.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 9, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

15 Kommentare »

  • lars sagt:

    Ein weiteres klitzekleines Gerücht hast Du noch vergessen zu erwähnen, was das Verhältnis zwischen Werder und den Bayern auch in Zukunft interessant bleiben lässt…
    Oder will der liebe Herr Allofs „nur“ sein Gehalt hoch treiben, um dann die von Dir oben aufgestellte Liste anzuführen?

    Bei Daniel Jensen stimme ich Dir zu, der muss auf jeden Fall gehalten werden. Petri Pasanen übrigens auch, meiner Meinung nach…

  • was kommt nach der Winterpause? : Bundesliga-Blog sagt:

    […] Die Winterpause nervt! Ok, da sind ein paar Trainerwechsel, Transfergerüchte und der ein oder andere Spieler fliegt oder bekommt einfach keine Verlängerung. Dann gibt es noch Streitereien um eine doofe Binde und evtl. einen Umbruch. […]

  • Joern sagt:

    „ein Spieler im erweiterten Kreis der Nationalmannschaft”. Das ist mir auch sofort aufgefallen. Klar das man weggehende Spieler nicht mehr über den grünen Klee lobt. Vor einem halben Jahr hätte ich Borowskis Wechsel auch noch sehr sehr schade gefunden, heute stört mich nur noch dass es ausgerechnet Bayern sein muss…
    Andreasen bringt 4,3 Millionen? Nicht schlecht, er hat ja bei Werder bisher noch nicht viel gezeigt, ein leicht zu verschmerzender Abgang.

    Was mir aber überhaupt nicht gefällt sind die möglichen Werder-Kandidaten. Mal abgesehen davon dass ich ihn nicht wirklich mag halte ich Schweinsteiger noch am besten dafür geeignet, Werder verstärken zu können. Da wird ein Transfer aber schon an der ABlöse scheitern? Aber was wollen wir denn mit Leuten wie Schlaudraff und Podolski, den Dauerbankdrückern bei Bayern? Hey, wir spielen nicht um Platz 7 oder 8, sonder definitiv um Platz 1 (auch wenn’s am Ende vielleicht nicht reichen sollte) Und da halte ich diese Spieler definitiv für KEINE Verstärkung. Gerade Schlaudraff hat ja schon bei Aachen nicht mehr wirklich gut gespielt und wann hat den Podolski (selbst in der Nationialmannschaft) sein letztes richtig gutes Spiel gemacht?

    Beim letzten Absatz kann ich Dir nur zustimmen: Jensen sollte gehalten werden, der hat sich wirklich gut entwickelt!

  • Reinhard sagt:

    Es geht mir schon seit ein paar Jahren auf die Nerven, das ausgerechnet bei Werder immer dieser „hich hack“in der Winterpause bzw.Rückrunde veranstaltet wird !Das man Spieler zum Vertragsende ohne !!rechtzeitige!! Verhandlungen verliert,dürfte eigentlich auch bei Allofs bekannt sein,ohne einen Borowski nachzuweinen!Nur wird er bei Bayern keine Chance haben! Das wissen die Bayern auch,aber als Ergänzungsspieler ohne Ablöse und zusätzlich noch den Konkurrenten ein wenig geschwächt ,ist das doch echt ein Schnäppchen! Man kann nur hoffen,das Spieler wie Jensen,Pasanen und auch Klasnic schnellstens neue Verträge bekommen,nicht das es wieder wie letztes Jahr(Klose)losgeht ! Das könnte wieder die Deutsche Meisterschaft kosten!

  • Kristijan sagt:

    Ich persoenlich finde die Idee mit Schlaudraff und Podolski gar nicht schlecht.
    Schlaudraff war bei Bayern lange verletzt, aber ich denke dass er fuer Bremen durchaus eine gute Rolle spielen kann. Potential hat der Junge auf jeden Fall.
    Und ueber einen Wechsel von Podolski an die Weser waere ich begeistert!
    In der Tat datiert das letzte gut Spiel noch vor seinem Bayern-Wechsel. Aber ich glaube das liegt einfach daran, dass Podolski nicht der Typ Spieler ist, der in Bayern aufgeht. Ich glaube das Bremer Umfeld wuerde ihm sehr gut tun und er wuerde wieder in Topform auflaufen.
    Und wie wir aus der Vergangenheit wissen, spielen Spieler bei Werder oft besser, als sie es zuvor (oder danach) bei Bayern getan haben (man denke an Herzog oder auch im eingeschraenkten Masse an Basler).

  • Stephen sagt:

    @Reinhard: Naja, ich denke, Bremen hat sich hier schon richtig verhalten. Wenn man dem Spieler ein halbes Jahr vor Ablauf des Vertrages einen neuen Vertrag anbietet, ist das durchaus ausreichend. Zumal Boro in der Zeit davor durch seine Leistungen keinen Grund zu einer schnellen Vertragsverlängerung gegeben hat.
    Ich denke, die wichtigste Personalie ist der liebe Allofs. Wenn er verlängert, bin ich erleichtert. Natürlich ist es schade, wenn einer wie Jensen oder Klasnic gehen sollte, aber ich denke auch dafür werden wir adäquaten Ersatz holen.

  • knibbelblitzer sagt:

    ich fände auch zumindest podolski gut bei werder, wenn nicht gar schlaudraff. wie muss das für einen 23jährigen auf die motivation wirken, wenn der verein dich kauft, über den grossen klee lobt und dann für 25 millionen toni und klose kauft. der muss doch völlig neu aufgebaut werden. gleiches gilt wohl für podolski. von einem schweini-arrangement halte ich nichts. stellt euch mal vor, was thomas schaaf mit dem macht, wenn der wieder mit schwarzen fingernägeln auf den trainingsplatz kommt.

    schade, dass andreasen geht. der war besser als seine statistik. ich glaube, der hat nie von schaaf zu spüren bekommen, dass er gebraucht wird. als „defensiv-allrounder“ wurde er gekauft, hat aber, bis merte kam, nur in der innenverteidigung rumgetüdelt. was soll der da? andreasen hat seine qualitäten auf der 6 oder links rechts im mittelfeld, ist ne kampfsau und könnte der abwehr zusammen mit frings grosse stabilität bringen.

    borowski, ja was soll der auch machen? anderthalb jahre im loch oder verletzt, klar, dass dem nix dolles angeboten wird. da es SEIN grosser vertrag ist, muss er irgendwo hin und viel geld verdienen. da er wohl kein typ fürs ausland ist, geht das ja nur in münchen oder schalke. ich glaube, er hat alles richtig gemacht. und die blinse altintop wird der dort wohl schon verdrängen.

    jensen: den halte ich für einen richtigen legionär. der spielt zweieinhalb von seinen drei jahren bei werder mehr oder minder mist. jetzt läuft es bei ihm mal fürn halbes jahr und schon fordert er gehälter wie bei chelsea. der soll mal die kirche im dorf lassen. geht er nach sevilla, valencia oder was weiss ich, verdient er viel mehr geld aber fängt, was seinen stammplatz angeht, wieder von vorne an. und dann geht bei ihm das ewige gequake wieder los. der spielt zwar klasse augenblicklich, da gibts wohl keine zwei meinungen, aber werder sollte sich von dem nun wirklich nicht auf der nase rumtanzen lassen.

  • Joern sagt:

    „wie muss das für einen 23jährigen auf die motivation wirken, wenn der verein dich kauft, über den grossen klee lobt und dann für 25 millionen toni und klose kauft. der muss doch völlig neu aufgebaut werden“

    Ich würde mich gelinde gesagt nicht als ausgewiesenen Fußballexperten bezeichnen, dass ein Schlaudraff aber beim FC Bayern bestenfalls Ersatzspieler wird habe ich schon vorher gewusst. Es war klar, dass der FC Bayern da noch SPieler eines anderen Kalibers hollt.
    So naiv wird wolh selbst ein Schlaudraff nicht geesen sein.
    AUßerdem wurde Schlaudraff doch gar nicht so gelobt, oder? Hat nicht sogar Hoeneß gesagt, dass er eigentlich den anderen Vereinen nur weggekauft wurde?
    Ich bleib dabei: Die beiden Bayern-Stürmer wären keine Verstärkung für Werder

  • lars sagt:

    Na also, Daniel Jensen hat verlängert!

    Was allerdings nicht verdecken kann, dass Torsten Frings die Seuche am Knie hat. Ich hoffe, mit der Aussage „Vielleicht ist das einfach nicht mein Jahr“ meint er die Saison und nicht das Jahr 2008…und vielleicht sollte man sich mal grundsätzlich überlegen, ob ein schnelles Comeback wirklich immer die beste Wahl ist…

  • knibbelblitzer sagt:

    schön, dass sich daniel jensen meinen legionörseintrag hier zu herzen genommen hat.

    vielleicht sollte man bei werder auch irgendwann einmal die medizinische abteilung überprüfen. das geht doch nicht mehr mit rechten dingen zu.

  • Gress sagt:

    dem Legionör ist nichts zu schwör…

  • knibbelblitzer sagt:

    richtig, die buchstaben liegen ja nun auch ganz eng beieinander…

  • Leuchtturm sagt:

    Hmm, Daniel Jensen und Legionärsmentalität ??!

    Ich hatte eher überhaupt nicht diesen Eindruck -ok, mein Zugang zu Fernsehbildern ist sehr limitiert. aber ich hatte bei Jensen immer den Eindruck das er mit viel Freude und Leidenschaft spielt und nach gelungenden Spielen von Werder wie das sogenannte Honigkuchenpferd rumläuft, wogegen andere eher ihr „Pokerface“ (Emotionswüste) zeigten.
    Ich finde Jensens Verlängerung top und würde es begrüßen ihn öfter auf dem Platz für Boro zu sehen … … !

  • Bisselbock sagt:

    Ich bin ja für den Michael Cording vom TSV Großenkneten als Boro-Ersatz. Immer für ein Formtief gut… ;-)

  • Jens sagt:

    Als Mainz in der Saison 2006/2007 abstieg war ja – leider – auch für Leon Schluss in Mainz. Er wäre sehr gerne geblieben, sagte dies sogar öffentlich. Aber natürlich wollte er es sich mit seinem wirklichen Arbeitgeber nicht verscherzen und ist deshalb folgsam an die Weser zurückgekehrt.
    Danach gab es ja schon Spekulationen ob er zu Schalke 04 wechselt, was dann aber schnell wieder dementiert wurde.

    Das er jetzt auf die Insel wechselt bedauere ich einerseits, andererseits würde ich bei DEM Preis als Manager auch nicht lange überlegen…

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.