Werder ist Vize-Weihnachtsmeister

Karsten 17. Dezember 2007 26 Kommentare Drucken

In den ersten 30 Minuten hatten die Spieler wohl immer noch die bitteren Niederlagen gegen Hannover und Piräus im Hinterkopf. Jedenfalls machten sie gegen Leverkusen da weiter, wo sie in Athen aufgehört hatten. Doch dann haben und zwei bemerkenswerte Auswechslungen die Mannschaft zurück in die Spur gebracht. Werder gewinnt das letzte Spiel der Hinrunde mit 5 zu 2 und ist damit punktgleich mit den Bayern. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz reicht es allerdings nicht ganz zur Weihnachtsmeisterschaft.

Zu Beginn der Partie war Leverkusen das eindeutig bessere Team und gewann im Mittelfeld nahezu alle wichtigen Zweikämpfe. Das 0 zu 1 nach einem katastrophalen Fehlpass von Per Mertesacker in der Spieleröffnung war schließlich auch die logische Konsequenz. Dass Matthias Sammer sich in der Pause hinstellt und sagt, dass dies Werders offensives Spiel sei und dass man derartige Vorstöße von einem modernen Innenverteidiger erwarte, beweist mir ein weiteres Mal, warum er sich als Trainer nicht lange hat halten können. Wenn ich als Verteidiger wirklich das Spiel aufbauen möchte, muss ich mir sicher sein, dass ein anderer für mich absichert. Sollte dies nicht der Fall sein, spiele ich entweder auf Sicherheit oder zumindest einen Pass, der mir und meinen Mitspielern die Möglichkeit eröffnet, sich vernünftig zu positionieren. Ebenso lächerlich finde ich die Kritik an Wieses angeblich „verfrühten Herauseilen“. Auch, wenn Pasanen in der Nähe war, hatte ich – genau wie Wiese – nicht den Eindruck, als würde er noch eingreifen können.

Dass Kießling kurze Zeit später an Wiese scheiterte (übrigens weil dieser im richtigen Moment herauseilte!), war eine der Schlüsselszenen in der gestrigen Partie. Wäre hier das 0 zu 2 gefallen, wäre der Drops wohl gelutscht gewesen. Doch dann kam der Auftritt des bis dahin völlig indisponierten Tim Borowski. Ob er kurz zuvor gesehen hatte, dass Thomas Schaaf zwei Auswechslungen vorbereitete, will ich ihm jetzt nicht unterstellen. Auf jeden Fall setzte er sich gut in Szene, so dass Ivan Klasnic nur noch abstauben musste.

Schaaf behielt sein Vorhaben bei und brachte in der 30. Minute Leon Andreasen und Aaron Hunt für eben Borowski und Vranjes. Pech für die Ausgewechselten, dass Werders Spiel danach viel besser wurde. Ob dies nämlich wirklich an den Auswechslungen lag oder aber an dem Ausgleichstreffer, wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben.

In der zweiten Halbzeit drehte Werder dann richtig auf. Diego und Fritz legten vor und Ivan Klasnic machte seine zweite Bude und legte das fünfte Werder-Tor von Markus Rosenberg auch noch auf. Ivan wurde daraufhin völlig zu recht zum Man-of-the-Match gekürt. Dass er nach seiner schweren Krankheit so schnell wieder den Anschluss an den Profifußball gefunden hat, ist mehr als bemerkenswert. Ich war und bin ein absoluter Fan von Klasnic und hoffe, dass er auch noch weitere Spielzeiten bei uns kicken wird.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 9, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...

26 Kommentare »

  • Tingel sagt:

    Einige sagen das Ivan noch „kränklich“ aussieht… selbst wenn es so ist, dann war das ein ganz wichtiges Spiel für ihn und zu Beginn der Rückrunde freu ich mich auf jedenfall auf viele Spiele mit Klasnic in der Startelf.
    Noch kurz zu Tim Borowski, da hoff ich auch das der mal wieder richtig Gas gibt, der hat zwar nach 30min. genauso nen roten Kopp wie nach 120min. aber irgendwas läuft da einfach noch nicht rund.

    Ich freu mich riesig auf die Rückrunde und wünsch allen ein paar frohe Weihnachtstage.

  • daniel sagt:

    guter bericht, auch zu ivan. da fällt mir ein: ist er eigentlich spielberechtigt für den UEFA-Cup? oder muss man hierzu auch vor der saison melden? wer hat ne info hierzu?

    lg daniel

  • Joern sagt:

    Über das „Fußballmärchen“ rund um Ivan Klasnic ist ja eigentlich alles gesagt, einfach toll für Klasnic!
    Das bemerkenswerteste in diesem Spiel war für mich die Doppel-Auswechslung in der 30 Minute. Das ist schon die Höchststrafe für die beiden. Vranjes hätte ich am liebesten schon nach fünf Minuten ausgewechselt. Wenn ein 5:2 am Ende dabei raus kommt hat Thomas Schaaf natürlich alles richtig gemacht. War auf jeden Fall eine verdammt mutige Entscheidung. Gut, das keine Rücksicht auf „große Namen“ genommen wird. Ich hoffen nur, dass Borowski jetzt nicht die beleidigte Leberwurst spielt, da er für mich (in Normalform) definitiv zu den Leistungsträgern zählt und ich auf jeden Fall hoffe, dass er verlängern wird.
    Nochwas zu Vranjes und Jensen: Letztes Jahr waren die beiden meine perönlichen „Negativspieler“ bei Werder. Bei Jensen hat sich diese ganz persönliche Meinung mitlerweile gedreht, er spielt nicht jedesmal perfekt, aber doch deutlich besser als noch letztes Jahr.

  • gw-xberger sagt:

    Ivan Klasnic:

    Wie einig ihr euch alle seid, dass Ivan der Größte ist. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass für den Spieler Ivan Klasnic jetzt schon eine permanente Aufstellung gerechtfertigt wäre. Vielleicht bin ich da auch nicht objektiv, denn ich habe leider die 90-Minuten-Version des Spiels nicht gesehen. Muss Ivan denn nicht in Ruhe aufgebaut werden?

    Mal abgesehen von den spielerischen Qualitäten ist mir aufgefallen, dass der Ivan dem Borowski ein Tor geklaut hat. Das wäre nicht weiter schlimm, denn der Tim gönnt Ivan bestimmt sein Törchen. Aber Ivan war so mit sich selbst beschäftigt, dass er nicht mal einen Dank oder einen Gruß an Tims Adresse geschickt hat (wie gesagt, ich hab nur den Zusammenschnitt gesehen). Borowski war ja wohl auch gerade mit sich selbst beschäftigt und hat das gar nicht in die Waagschale geworfen, oder?
    Die Körpersprache, die Ivan Klasnic derzeitig ausstrahlt, fühlt sich insgesamt eher negativ an, ganz egoistisch, nicht dem Spirit der Mannschaft entsprechend. Man fühlt förmlich, dass ein Unwetter aufzieht. Ich kann mir zwar kaum vorstellen, wie wichtig so ein Comeback des Ivan Klasnic ist inkl. der Gefühlswelten, aber ich denke dazu „Gottseidank ist Winterpause“.

    P.S. Freue mich auf Eure Aufreger!

  • knibbelblitzer sagt:

    borowski war eigentlich nach dem 1:1 mit dem publikum beschäftigt, indem er mit dem finger auf den lippen angezeigt hatte, dass es besser mal die schnauze halten sollte. sowas hatte er ja schon bei der WM 2006 im elferschiessen gegen die argentinischen spieler gemacht. das ergebnis mit der frings-sperre ist ja bekannt.

    ich fand borowski besser als in allen anderen spielen seit der wm. eine auswechslung nach 30 minuten gegen den ebenso nicht fitten und abgesehen von seinem real-tor (welches für ewig sein dickes plus sein wird) noch neben sich stehenden hunt war nicht gerechtfertigt. ich glaube eher, das 1:1 war die inizialzündung, nicht die auswechslung. allerdings war die taktische einwechslung mit andreasen auf die 6 und jensen damit in offensive mittelfeld schon ein prima einfall. hätte schaaf aber ja mal direkt von anfang an so machen können. dann hätte er vranjes, der ja in der öffentlichkeit eh keinen guten ruf geniesst diese demütigung ersparen können.

    diva borowskis entgleisungen nach der auswechselung zeugen aber davon, dass er sich in seinem stellenwert bei werder ein wenig überschätzt. vranjes nimmt es hin und setzt sich zu seinen kollegen und fiebert mit, während borowki sich in der kabine in die schmollecke verkriecht. so hilft er weder sich noch der mannschaft.

  • Andre sagt:

    Von wegen Tor wegschnappen hat man da aber shon weiot schlimmere Dinger gesehen oder? Klasnic kam halt leiht an den Ball, klar das er den da selber macht und nicht auf Borowsi 5 Sekunden später wartet. Dann wäre er auch kein erfolgreicher Stürmer geworden. Manchmal haben ja schon Spieler den sich bereits hinter der Linie befindlichen Ball extra doll in die Maschen gezimmert, um zu zeigen, dass sie das Tor gemacht haben, in diesem Fall ist das denke ich etwas anderes.
    Zu Wiese: zu frühes Herauseilen wäre mir da nicht aufgefallen, allerdings lag er wieder mal viel zu früh am Boden. Ich hab das ja glaube ich schon mehrmals angesprochen, aber es fällt auch immer wieder auf: er schmeißt sich eingach viel zu früh vor die Füße des heraneilenden, so dass der dann meist halbhoch einschießen kann. Das gleiche bei der Szene mit Kießling, wobei er da Glück hatte sich zufälligauf den Ball zu setzen. Dafür hat er andere Qualitäten.
    Ich bin jedenfalls auch wahnsinnig gespannt, was die Rückrunde so bietet. Für mich ist sowohl die Idealversion „durch Rückkehrer noch besser“ als auch die Negativversion „Rückkehrer bringen Unruhe/werden zu früh reintegriert“ vorstellbar. Letzteres hat sich teilweise schon angedeutet als Frings gegen Piräus unbedingt spielen wollte und auch mit Borowski finde ich das fragwürdig (man denke besonders an Piräus letzte Woche). Außerdem kann ich die Bayern nicht einschätzen, auch da ist für mich vom Glanz der ersten Spiele bis zur Selbstzerfleischung alles drin. Mal sehen. Hinzu kommt die Frage, wie Bremen mit dem UEFACup klarkommt. Hat ja letzte Saison nicht ganz so gut geklappt, als auch vermeintlich sichere Siege nicht eingefahren wurden.
    Es bleibt also abzuwarten und man darf gespannt sein und so. Euch jedenfalls erstmal ein frohes Fest und sowas, man sieht sich dann zur Rückrunde.

    PS: Das erste Weihnachtsgeschenk ist bei mir schon angekommen, erstmals darf ich ein Bremenspiel im Fanblock verfolgen und zwar im DFB-Pokal gegen Dortmund. Karten sind Freitag angekommen :-)

  • Stephen sagt:

    Ich war angenehm überrascht über den Sieg gegen die Leverkusener und nach dem 0:1 schwante mir schon Übles. Insgesamt haben wir eine super geile Hinrunde gespielt. Wenn man sich die Umstände anschaut, ist der zweite Platz (punktgleich mit den Bayern) schon verdammt viel Wert. Ich hoffe, dass die Winterpause dazu dient, alle gesund und vor allem auch fit zu bekommen. Und es bleibt die Frage, ob die zuletzt von Womé geäußerte Kritk an der medizinischen Abteilung berechtigt ist, oder ob der gute Pierre nur ablenken will.

    Einziger Wehrmutstropfen bleibt das Scheitern in der CL, denn diese Gruppe war machbar und wir sind nicht so sehr an den Verletzten und den Gegnern als vielmehr an uns selbst gescheitert. Was den UEFA-Cup angeht, bin ich für ein schnelles Ausscheiden, um die Kräfte auf die Liga zu konzentrieren.

    Wenn man auf die Rückrunde blickt, fällt mit zumindest auf, dass wir die meisten schweren Spiele auswärts haben (Bayern, HSV, Leverkusen). Dennoch hoffe ich, dass wir noch lange da oben bleiben können und vielleicht auch ein Wörtchen ums Titelchen mitreden können.

  • gery sagt:

    ich persönlich erwarte nichts mehr von klasnic. ich freu mich einfach jedes mal wenn er spielt und ich freu mich doppelt wenn er trifft. aber wenns bei ihm nicht läuft, dann mach ich ihm auch keine vorwürfe. einfach freuen, dass er wieder dabei ist.

    für die rückrunde darf man (so weit ich informiert bin) den kader für uefa-cup und CL neu nominieren.

  • knibbelblitzer sagt:

    das ist mir auch schon aufgefallen, dass alle derzeitigen top-teams mit ausnahme von schalke auswärts gespielt werdern müssen. dazu noch stuttgart, hertha und frankfurt, die an guten tagen auch gefährlich sein können. das wird noch ein hartes stück arbeit!

  • Gress sagt:

    Schalke – Topteam ?
    da hast du was verwechselt. :)

  • Ralf sagt:

    Was ist los mit dem Blog? Trotz Winterpause gibt es doch dennoch reichlich über unseren SVW zu berichten – oder etwa nicht?!

  • Andre sagt:

    Borowski zu den Bayern!
    Mmmhhh…
    Weiß ich jetzt irgendwie nich was ich davon denken soll. Wurde ja schon bei der letzten anstehenden Verlängerung diskutiert, aber es kommt jetzt doch als Schock muss ich sagen.
    Kann ich irgendwie sowohl aus Tims als auch aus Münchener Sicht nicht nachvollziehen. Hab gerade mal geguckt, lediglich der Vertrag von Ottl läuft aus, da entsteht also kein Bedarf, sollte man meinen. Und jetzt mit Klinsmann wird ja wohl auch für Schweinsteiger wieder eine bessere Zeit anbrechen. Also wozu? Besserer Ergänzungsspieler, den man an vielerlei Positionen einsetzen kann?
    Und Tim: Wie schon bei Klose wäre doch eigentlich auch ein Topklub im Ausland in Frage gekommen. Und auch wenns Berti Voigts anders sieht, die Champions League kann er in München eher nich gewinnen. Klar, Meister werden kann man in München besser, aber das kann doch für ihn jetzt nicht der Motivationsfaktor gewesen sein oder? Ich kanns einfach nich verstehen, das ist irgendwie wie wenn man ein super Abitur macht und trotz der beinahe unbegrenzten Möglichkeiten dann Beamter wird, weil man da ein sicheres Auskommen hat und so.
    Guckt übrigens auch mal in sein Gästebuch, da machen sich Leute auf ganz andere Weise Luft.

  • lars sagt:

    Ich bin irgendwie nicht so richtig überrascht, hatte mir schon länger gedacht, dass Tim Borowski nicht bleibt. Ich denke, dass Klinsmann da eine große Rolle gespielt hat (daher wohl auch der Titel im Kicker: „Klinsmann holt Borowski“) und gerade daher rechnet er sich Chancen aus. Wenn Borowksi in Topform ist, wird er auch bei den Bayern spielen.

    Aus Borowskis Sicht kann ich es schon verstehen, nach so vielen Jahren Werder mal woanders weiterzumachen und gerade nach so einem doch eher schlechten Jahr für ihn persönlich. Dass es dann gerade Bayern sein muss…naja, wohin sonst innerhalb Deutschlands, wenn er nicht ins Ausland wollte? Immer noch besser als Schalke…

    Mich würde interessieren, ob Schaaf und Allofs ihn wirklich sehr gerne halten wollten und es einfach nicht geschafft haben oder ob sie, wie ja auch der Kommentar von Allofs vermuten lässt, eben nicht alles mitgehen wollten, um ihn zu halten. Dass die Bayern gerade nach Klinsmann Verpflichtung nochmal richtig investieren, überrascht ja auch nicht.

    Borowksis Gästebuch ist wirklich sehr interessant, ich bin mal gespannt, wie es ihm in den Heimspielen ergeht. Ich hoffe nicht, dass die überwiegend doch gelinde gesagt eher nicht so richtig freundlichen Kommentare im Gästebuch sich auch in der Fanreaktion widerspiegeln. Er war immerhin elf Jahre bei Werder und hat nun wirklich genug Einsatz gezeigt!

  • Andre sagt:

    Irgendwie ist das wie mit Christian Schulz, bloß ein Niveau höher. Ich finds auf jeden Fall schade, dass Borowski geht, aber irgendwie kann ich absolut verstehen, wenn man sich jetzt finanziell auch nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen wollte von Werder-Seite. Von dem unbestritten hohen Potential hat er doch eher selten was abgerufen. Ich werd ihn also nicht allzu doll vermissen, zumal er mit dem Wechsel nach München auch einiges an Sympathiewerten eingebüsst hat. Nichts desto trotz hätte ich ihm einen guten Verein im Ausland gewünscht, aber da scheint er ja keine Ambitionen gehabt zu haben. Oder es ist auch wie bei Klose gelaufen, in der Saison vor dem Wechsel nicht so gut gespielt und auf einmal waren dann doch keine guten Angebote mehr da.
    Zu Klinsmann: Wenn es stimmt, dass sie noch bis zu seiner Landung in München am Freitag verhandelt haben (die Bayern mit Klinsmann), dann wird Klinsmann wohl gar nicht in den Wechsel involviert gewesen sein, denn von Freitag auf Sonntag haben die das sicher nicht klargemacht.

  • Stephen sagt:

    Naja, ich find es zwar auch schade, dass er geht, aber wenn er meint. Fakt ist, dass er schon in der letzten Saison nur 17 Spiele gemacht hat und ständig mit Verletzungen zu tun hatte. Da kann ich die Vereinsführung verstehen, wenn sie mit ihrem Angebot moderat geblieben sind und die Bayern ihm mehr zahlen konnten. Und auch wenn er fit ist und bleibt wird er sich bei dem Bayern-Mittelfeld erst durchsetzen müssen. Ist schon ein Stich, dass er geht, vor allem zu den Bayern, aber auf der anderen Seite hat er in letzten 1,5 Jahren kaum gespielt und lief der Form von 05/06 meist hinterher. Wenigstens ist er so fair, es frühzeitig zu verkünden und nicht so scheiße rumzueiern wie Klose oder Frings.
    Zu der Frage, ob er mit der Reaktion des Publikums klar kommt und wie sich das Publikum verhält: Machen wir uns doch nichts vor, Borowski ist lange genug an der Weser, um zu wissen, dass ein Wechsel zu den Bayern keinen Szenenapplaus zur Folge hat. Entweder lebt er mit dem möglichen Gegenwind oder er fragt Uli, ob er noch ein bißchen Kleingeld hat, damit er noch in der Winterpause gehen kann und seine arme Sportlerseele keinen Schaden nimmt.

  • Tunnelblick sagt:

    Das war wirklich ein Schock gestern für mich… Boro war für mich immer die Verkörperung des bremer Fußballs. Zielstrebig, mit Übersicht und Eleganz, ohne große Skandale, einfach schöner Fußball… und nun sowas…

    Geht doch bitte ins Ausland, nur nicht zu den Bayern… das is die reinste Zerstörungspolitik!

  • lars sagt:

    Interessant ist ja auch, dass jetzt schon wieder in Medien diskutiert wird, ob er wirklich erst im Juni zu den Bayern geht oder doch schon sofort. Mal sehen, wohin sich diese Diskussion noch in den nächsten Tagen entwickelt…kennt man ja alles aus bitterer Erfahrung…

  • Gress sagt:

    Ich fänds sogar positiv wenn er schon in der Winterpause gehen würde. Dann gibts wenigstens noch was in die Kasse und auf dem Platz wird er auch nicht gross vermisst werden. Zumindest nicht, wenn er so spielt (oder eben nicht spielt) wie die letzten eineinhalb Jahre.
    In den Heimspielen wird er’s sowieso schwer haben, was wohl auch nicht grad helfen wird, dass er aus seinem Formtief herauskommt.

  • Tingel sagt:

    2 Sachen… trotz der Leistungen in letzter Zeit bin ich schon fast sauer über den Wechsel. Ich hab mir echt gewünscht das Tim nochmal voll durchzieht. Ich wünsch ihm das er das kriegt was er sich erhofft und zusätzlich vor jedem Bayern – Werder Spiel die 5. gelbe Karte :)

    Und das 2te… juhu der Werderblog lebt. Schade das es diese Nachricht ist aber wie man sieht bin ich nicht der Einzige der nur darauf gewartet hat das sich hier etwas rührt ;)

  • Tunnelblick sagt:

    Ich finds ehrlich gesagt mies wie die Reaktionen mancher Fans doch sind gegenüber Boro! Im Werder Forum auf werder.de und hier, das hat er doch in keinster Weise verdient… kein Wunder das er geht…

  • Stephen sagt:

    @Tunnelblick: Welche Reaktionen hier meinst Du denn? Finde hier keine Meinung besonders aufsehenerregend. „kein Wunder das er geht“: Sollen jetzt alle Rotz und Wasser heulen, weil er geht? Darf man nicht sagen, dass er in der Form der letzten 1,5 Jahre kein großer sportlicher Verlust ist?

  • Tingel sagt:

    Boro geht, nächstes Thema ;)

    Bremer Interesse an Schweinsteiger und Schlaudraff? Is da was dran, macht das überhaupt Sinn?
    Lässt Klinsmann einen wie Schweinsteiger überhaupt ausm Verein?

  • Stephen sagt:

    Naja, Schweinsteiger würde sich ja alleine von der Position im linken Mittelfeld her als Ersatz für Borowski anbieten. Bei beiden ist halt das Problem, dass sie seit längerem ihrer Form hinterherlaufen. Wobei Schlaudraff ja auch lange verletzt war. Und ob Bremen dem guten Schweini genug Glamour bieten kann? :-) Ich bin mal gespannt, denn Hoeneß hat ja einen Wechsel der beiden nicht kategorisch ausgeschlossen.

  • Luke sagt:

    Mojn zusammen,
    also ich könnte mir Poldi als auch Schlaudraff eher vorstellen als Schweine, auch wenn wir letzeren eher brauchen könnten – wobei ich der Meinung bin, dass der Schlaudraff sich wohl auch im halben Mittelfeld ganz gut machen könnte. Denke aber, dass Bremen für einen wie Schweini nix ist – der ist dafür wohl zusehr Glamour gewöhnt. Und Schlaudraff wird wohl nicht so schnell wieder gehen…

    Poldi wäre ne tolle Sache, wenn auch ungleich teurer als Schlaudraff, hab auch letztens mal nen guten Artikel in der FR gelesen, dass Poldi zu Bremen sollte :-)

    Grundsätzlich wären aber ein paar deutsche Nationalspieler wieder ganz gut, so langsam gehen uns die ja leider aus bzw. Bayern nimmt wieder überhand.

    Am Besten wäre wohl Boro geht in der Winterpause und einer der drei o.g. kommt…
    A propro Boro, ich finde es echt schade, da er wirklich ein toller Spieler ist und oft wirklich gute Spiele gemacht hat – wenn auch nicht gerade in jüngster Vergangenheit. Dass er ausgerechnet zu Bayern geht… naja, die werden wohl mehr zahlen aus Schlake, Stuttgart oder der HSV. Aber verstehen kann ich solche Leute – auch Klose – nicht. Wäre der zu Barca oder sonstwohin gegangen hätte ich ihm ja alles gute gewünscht, aber so…

  • Luke sagt:

    Kleiner Nachtrag – mal abgesehen davon, dass in den anderen Artikeln das Thema auch diskutiert wird – wie wäre es den mit Özil fürs Mittelfeld? Schlake will den ja nich mehr und ich halte den schon für nen riesen Talent!

  • Andre sagt:

    Özil? Der hat noch nichts geleistet und wollte mehr als die von Schalke gebotenen 1,5 Mio € per anno! Der ist gerade 19 und will schon verdienen wie ein gestandener Profi, der kann mir bitte bitte gestohlen bleiben.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.