Spiel 1 mit Ivan Klasnic

Karsten 24. November 2007 14 Kommentare Drucken

Als an die Öffentlichkeit drang, dass nach seiner Nierentransplantation dieses Wochenende zum ersten Mal wieder im Bundesliga-Kader stehen würde, betonte Klaus Allofs schnell, dass dies nicht mit der engen Personaldecke in Verbindung stehe. Dass der Killer aber dann gleich in der Startelf stand, hat wahrscheinlich schon ein wenig mit dem Eklat zwischen Carlos Alberto und Boubacar Sanogo unter der Woche zu tun. Nach einer Trainingsprügelei warf Thomas Schaaf die beiden Streithähne bis Sonntag aus dem Kader und so hatte er „nur“ noch die Wahl zwischen Harnik, Schindler und Klasnic.

Er entschied sich für Klasnic und dieser machte ein wirklich ordentliches Spiel. Von Rücksichtsnahme – sowohl von ihm als auch von seinen Gegnern – war nicht viel zu spüren. Im Gegenteil, Klasnic setzte seinen Körper wie gewohnt in Szene und war an einigen Offensivaktionen beteiligt. Auffällig war, dass er seine Übersicht und auch seinen Drang zum Tor nicht verloren hat. Insgesamt ließ das Spiel aber keine Kabinettstückchen zu. Cottbus stand wie schon in der vergangenen Saison sehr tief und beschränkte sich auf das Zerstören. Hinzu kam, dass Werders Kreativabteilung um Diego, Borowski und Jensen auch nicht den besten Tag erwischt hatte.

Das Unentschieden zur Pause geht daher völlig in Ordnung. Werder hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine richtigen Torchancen herausspielen. Das Spiel entschied letztlich der Schiedsrichter. Während er Mertesacker nach einer vermeintlichen Notbremse (meines Erachtens völlig zurecht) nicht mit Rot zum Duschen schickte, gab er auf der anderen Seite nach unsauberem Zweikampf einen Elfmeter für Werder. Ich bin wahrscheinlich nicht der objektivste Beobachter, denke aber, dass man ihn geben kann. Außerdem darf sich Cottbus ohnehin nicht beschweren. Es mag sein, dass der herauseilende Tremmel einige Minuten später Rosenberg nicht trifft, sein Einsteigen verhindert aber trotzdem ein Weiterlaufen und damit das Einschieben in das leere Tor. Den Sack zu machte dann der eingewechselte Mosquera, der clever ins kurze Eck schoss, während alle anderen mit einer Flanke rechneten.

Unterm Strich sind die drei Punkte verdient und angesichts der personellen Situation keineswegs selbstverständlich. Andererseits musst du gegen Cottbus gewinnen, wenn du oben mitspielen willst. Auf weitere Ausrutscher der Bayern kann man – zumindest in diesem Jahr – wohl nicht mehr hoffen. Das „Comeback des Jahres“ wie es PREMIERE und ARD betitelten, ist aber die viel bedeutendere Nachricht des Wochenendes. Dass Ivan sich nach allen Rückschlägen zurückgekämpft hat, ist wirklich bemerkenswert. Ich freue mich schon auf das nächste Heimspiel.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 7, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

14 Kommentare »

  • Blog de Jogos de PC! » Spiel 1 mit Ivan Klasnic sagt:

    […] immobilienportale.com – Immobilien Blog wrote an interesting post today!.Here’s a quick excerpt Als an die Öffentlichkeit drang, dass Ivan Klasnic nach seiner Nierentransplantation dieses Wochenende zum ersten Mal wieder im Bundesliga-Kader stehen würde, betonte Klaus Allofs schnell, dass dies nicht mit der engen Personaldecke in Verbindung stehe. Dass der Killer aber dann gleich in der Startelf stand, hat wahrscheinlich schon ein wenig mit dem Eklat zwischen Carlos Alberto und Boubacar Sanogo unter der Woche zu tun. Nach einer Trainingsprügelei warf Thomas Schaaf die beiden Streithähne b […]

  • Joern sagt:

    Ja, da kann man wirklich nur Respekt zollen, dass jemand wie Klasnic nach so einer schweren Operation wieder Hochleistungssport betreibt als wäre nichts gewesen.
    „Mosquera, der clever ins kurze Eck schoss“. Gut, so kann man es auch beschreiben, auch wenn es für mich doch eher wie „versehen“ aussah, aber egal: Hauptsache drin!
    Schade dass Rosenberg kein Tor gemacht hat, aber der Elfer war ganz klar einer (auch wenn ich da natürlich nicht ganz objektiv bin), die zweite Sache sehe ich ähnlich wie Karsten: Rosenberg muss doch hochspringen um nicht getroffen zu werden, was soll er denn sont machen?

  • Andre sagt:

    Hochspringen schon, abheben und fallen glaube ich nicht. Aber seis drum, Hauptsache gewonnen.
    Zu Cottbus: Ich muss jetzt mal ne Lanze für die brechen, da auch hier wieder ein leiser Vorwurf auftaucht, die würden sich immer aufs zerstören beschränken. Ich finde Cottbus ist eine der taktisch besten Mannschaften. Was sollen sie denn anderes machen? Sie wissen, dass gegen die eigentlich alle gewinnen müssen, demzufolge können sie sich zumeist auf Konter festlegen. Das hat letzte Saison sehr erfolgreich geklappt, wenn man sich nur mal an das Spiel im Weserstadion erinnert. Und das mit einem Etat von (?) 20 Mio €. Gladbach ist abgestiegen mit irgendwie 55 Mio €. Sicher sieht das nicht schick aus und erfüllt wenige Ansprüche an modernen Fußball und so, aber wie sagte Herr Funkel neulich nach dem 0:0 gegen die Bayern: als sie letzte Saison gut mitgespielt haben haben sie 5:1 verloren.
    Zumindest ist also Cottbus sehr gut drin aus den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln das Beste zu machen und das verlangt zumindest mir auch Anerkennung ab.

  • Ingolf sagt:

    Die Meisterschaft der Bayern wird sich dieses Jahr wohl kaum verhindern lassen, auch wenn es momentan gerade recht eng ist. Werder sollte sich daher vor allem konzentrieren, den 2. Platz zu sichern. Wenn es gut läuft, sind am Ende dann doch vielleicht noch Überraschungen möglich. Stuttgart hatte in der letzten Saison auch lange keiner auf der Rechnung am Ende wurden sie noch Meister.

  • Tingel sagt:

    Wüsste nicht warum man sich im Moment auf Platz 2 konzentrieren sollte?!
    Wo ist denn der Unterschied zwischen 2. Platz sichern und die Schale holen? Verliert man da absichtlich Spiele?
    Werder sollte weiter machen wie bisher, ganz im ernst mir machts richtig Spass zu sehen wie sich diese Saison entwickelt mit all den „Zwischenfällen“ und einer durchgehend, was die Besetzung angeht, starken Mannschaft.

  • Andre sagt:

    Ich seh das genauso wie Tingel. Weder die Bayern noch wir werden alle noch ausstehenden Spiele gewinnen. Wir müssen halt gucken, dass wir immer unsere Aufgaben erledigen, dann haben wir noch alle Chancen Meister zu werden, alles andere ist doch Quatsch.
    Ein wenig bangt mir aber vor den Spielen gegen die direkten Tabellennachbarn, da hatten wir bei Stuttgart und Schalke Glück, die waren da gerade nicht so gut drauf. Mal sehen wie es jetzt gegen den HSV und dann in der Rückrunde aussieht.

  • kurtspaeter sagt:

    Als Nicht-Werderaner finde ich es sehr angenehm, daß Klasnic wieder spielen konnte. Muss mal gesagt sein.

  • Andre sagt:

    LAngsam wirds mal Zeit, dass man ein Wort übert die medizinische Abteilung verliert, bzw. über den Trainer und seinen Umgang mit Verletzten. Wiese schon wieder verletzt? Wie um alles in der Welt kann das sein? Es ist ja offensichtlich die gleiche Sache, wegen der er schon gegen Piräus gefehlt hat. Sicher hat Vander sich gerade dort nicht als gleichwertiger Vertreter gezeigt, dennoch hätte man ihm wohl auch ein Spiel zugestehen sollen, anstatt den wohl nicht ganz fitten Wiese spielen zu lassen. Jetzt fehlt er im wohl bisher wichtigsten Spiel der Saison.
    So langsam bekommt man den Eindruck, dass nicht alles was in dieser Saison an Verletzungen gelaufen ist auf Pech allein zurückzuführen ist.

  • Andre sagt:

    Und jetzt laut Kicker auch noch Borowski.

  • Andre sagt:

    GEEIILLL, wer hätte das noch gedacht?!

  • Andre sagt:

    Tosic!! Dreimal keinen 11m verursacht sondern geil geklärt.
    Endlich mal wieder (wie verwöhnt man schon ist) ein Tag wo man sie alle lieb hat, alle, alle, alle.

    PS: Obwohl Baumann ziemlich viele Fehlpässe schlägt und Hunt in der 1. HZ ein Totalausfall war.
    PPS: und Pasanen sowas von am 2. Tor mit Schuld war, weil er nachdem Tosic geklärt hatte einfach stehen blieb

  • Tingel sagt:

    @Andre… wen juckts? Baumann hat viele Zweikämpfe gewonnen und Hunt hat seine Bude gemacht. Endstand 3:2 PUNKT. Da brauch man nicht groß diskutieren, die Mannschaftsleistung war unglaublich.

  • Stephen sagt:

    @Andre: Da muss ich Tingel recht geben. Alter, wir haben Real Madrid mit einer Rumpftruppe geschlagen. Das kann man gar nicht hoch genug anerkennen. Baumann hat soviel geackert und gekämpft, sich viele Bälle erobert. Hunt hat man angemerkt, dass er lange nicht gespielt hat, aber er hat das 3:1 gemacht und zwar vom Feinsten. Und auf Pasanen lass ich gar nix kommen. Als ich gesehen habe, dass er auf der rechten Abwehrseite gegen Robinho spielen muss, habe ich schon Böses geahnt. Und dafür, dass der kleine Schwalbenmann dreimal so schnell ist, wie der gute Petri hat er einen astreinen Job abgeliefert. Ich bin rundum zufrieden, vor allem mit dem Ergebnis. Hätten sie die Madrilenen jetzt 8:0 an die Wand gezaubert, hätte man auch noch was auszusetzen haben können.

  • Andre sagt:

    Ja, seh ich alles auch so, wollte nur anmerken was mir aufgefallen ist. Bei all der Euphorie, die auch bei mir da und groß ist muss man aber auch sagen: noch ein Tor von Madrid und alles sehe anders aus, dann würden wir genau solche Fehler auseinander nehmen und uns (auf sehr hohem Niveau) ärgern und überlegen, was wäre wenn er da….
    Aber hey: wie ich schon sagte, ein Tag wo man alle mal wieder dolle liebhaben kann.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.