Martin Harnik verhindert Fehlstart

Karsten 26. August 2007 3 Kommentare Drucken

Da ich das gestrige Spiel gegen den nur am Radio bzw. in Ausschnitten in der Sportschau verfolgen konnte, ist mir ein fundierter Bericht leider nicht möglich. Unterm Strich fährt Werder Bemen durch einen 1 zu 0 Erfolg den ersten Dreier in dieser noch jungen Bundesliga-Spielzeit ein. Das Tor erzielte acht Minuten nach seiner Einwechslung.

Wenn die Ausführungen in der NDR2-Bundeslig-Show stimmten, war das Spiel auf einem überschaubarem Niveau. Beide Mannschaften machten da weiter, wo sie nach dem zweiten Spieltag aufgehört hatten und so war die Partie hauptsächlich von Krampf geprägt. Positiv ist die Tatsache, dass Werder ohne Gegentor aus der Partie kommt, nachdem die Hintermannschaft in jüngster Vergangenheit jegliche Sicherheit hat vermissen lassen. Andererseits ist die derzeitige Nürnberger Offensive wohl auch kein richtiger Prüfstein (ich korrigiere: sie dürfte es eigentlich nicht sein).

Dass Martin Harnik die Bude macht, verwundert nicht wirklich. Nachdem er in der U23-Mannschaft für Furore sorgte und unter der Woche das fulminante Tor gegen Tschechien erzielte, strotzte er nur so vor Selbstbewusstsein. Und damit hat er genau das, was unsere sonstigen Vordermänner (allen voran Markus Rosenberg) im Moment vermissen lassen. Aber vielleicht gibt dieser erkämpfte Sieg ja wieder ein wenig mehr Sicherheit. Der Spielplan meint es auf jeden Fall gut mit uns: Frankfurt am kommenden Samstag sollte – auch in dieser Verfassung – eine lösbare Aufgabe sein.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 4, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

3 Kommentare »

  • Stephen sagt:

    Nunja, ich denke auch, dass man hier einfach mal den Nürnbergern komplette Harmlosigkeit attestieren muss. Schade nur, dass man am Schluss des Spiels nicht noch die zahlreichen Gastgeschenke angenommen hat. Alleine der Harnik hätte einen Hat-Trick machen können. Aber wichtig ist, vor dem Spiel in Zagreb einen Erfolg verbucht zu haben und dass hinten die Null stand. Wird ein heißer Tanz am Mittwoch bei den Kroaten.

  • Zapf Gebhardt sagt:

    Wenn wir nächsten Samstag gegen Frankfurt gewinnen, ist das ein besserer Start als letzte Saison. Da jener auch nicht so dolle war, ist das wohl nur ein schwacher Trost, aber immerhin.

    Ein Erreichen der CL, und ich mache mir nicht mehr ganz so viele Sorgen.

  • Joern sagt:

    So, war ja, wie angekündigt. im Stadion und habe ja auch gesagt dass dann Werder nicht verlieren kann. :)
    Meine „Zusammenfassung vom Spiel“:
    In der ersten Halbzeit sah man zwei relativ gleichwertige Mannschaften auf nicht allzu hohem Niveau spielen. Fast keine Torchancen, alles in allem eine äußerst mäßige Halbzeit, mit einem Wort: Langweilig!
    Die zweite Halbzeit wurde wesentlich besser, dass lag daran, dass Werder besser wurde aber vor allem daran dass Nürnberg nochmal ein bis zwei Gänge zurückschaltete. Nürnberg hatte in der zweiten Halbzeit eigentlich keine Chance mehr und das Spiel wurde von Werder dominiert.
    Positiv aufgefallen sind mir Mertesacker und vor allem Naldo. Ganz starke Abwehrleistung, ich glaube Naldo hat nicht ein Kopfballduell verloren. Auf der Minus-Seite stehen bei bei mir Pasanen un Jensen, für mich die schlechtesten Werder-Spieler am Samstag.
    Das Tor von Harnik war sehenswert, schön den Gegenspieler aussteigen lassen und dann den Torwart der Nürnberger (für mich der schlechteste Spieler auf dem Platz) ins falsche Eck geschickt. Sehr schön gemacht. Auch wenn er noch ein oder zwei Tore hätte machen müssen bzw. die Chancen nicht ganz so leichtfertig vergeben hätte dürfen: Am Torschützen des Siegtores gibt es nichts zu kritisieren.
    Fazit: Das Wetter war klasse, die Stimmung war gut und das Ergebniss hat gestimmt: Ein gelungener Samstag Nachmittag in Nürnberg!

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.