Wo ist die Souveränität geblieben?

Karsten 21. August 2007 11 Kommentare Drucken

Werder Bremen steht mit seinem einen Punkt nach zwei Spieltagen auf dem 16. Tabellenplatz der Fußball Bundesliga. Angesichts der hohen Ansprüche der Grün-Weißen kann man mit Fug und Recht von einem Fehlstart sprechen. Natürlich darf man in Bochum Unentschieden spielen und freilich ist eine Niederlage gegen die Bayern angesichts der zahlreichen Verletzten auch keine Schande. Andererseits ist die Art und Weise des Auftretens der Mannschaft auf und neben dem Platz äußert bedenklich. Jetzt soll einer der Spieler (der allerdings anonym bleiben will) bei Bild-Online Kritik am Trainer geübt haben. Anlass genug für den Werderblog noch einmal genauer hinzuschauen.

Nach Meinung des Spielers soll Schaaf in der Vorbereitung falsch trainiert haben:

„Die Belastung war zu hoch, deutlich höher als in den Vorjahren. Wir haben dicke Beine!“

Außerdem – so der Spieler – sei Schaaf nur noch „sauer und negativ“.

Mal abgesehen davon, dass ich von anonymen Aussagen, die darüber hinaus noch in der BLÖD veröffentlicht werden, nicht besonders viel halte, muss man doch konstatieren, dass Werder in Person von Schaaf und Allofs einen gehörigen Teil ihrer sonst bekannten Souveränität verloren haben.

Das ganze begann eigentlich – wie sollte es auch anders sein – mit der Personalie Klose. Ich war schon baff erstaunt, als Schaaf von seiner Linie abwich und den Spieler plötzlich in aller Öffentlichkeit kritisierte. Natürlich war er im Recht, aber es gab Zeiten, da waren derartige Handlungen an der Weser tabu.

Dann kam der Fall Carlos Alberto. Als der HSV plötzlich auch Interesse bekundete und in der Presse sogar als neuer Club gehandelt wurde, donnerte Allofs los, der HSV würde nur künstlich den Preis drücken wollen, um Werder zu schaden und dass Hamburg keine Chance hätte, wenn Werder mal richtig in die Tasche greifen würde. Vor einem Jahr bei den Transfers mit Naldo und Diego gab es auch namhafte Konkurrenz, doch da regelte man die Formalitäten im stillen Kämmerlein.

Ob die Aussagen von BILD nun frei erfunden sind oder nicht, sei mal dahin gestellt. Dass Schaaf an der Außenbahn seit der Rückrunde der vergangenen Saison immer mehr das Rumpelstilzchen gibt, ist aber meines Erachtens nach nicht von der Hand zu weisen. Und auch das Palaver mit dem vierten Offiziellen nahm stetig zu.

Über den letzten Punkt kann man streiten, aber die rasante Gewichtszunahme eines zeugt übrigens auch nicht gerade von einem stressfreien Lebenswandel.

Alles in allem will ich mit diesem Beitrag natürlich nicht unsere sportliche Führung in Frage stellen. Andererseits schrieb ich in meiner Prognose vor gut drei Wochen, dass ich mir – wenn es ganz unglücklich läuft – durchaus vorstellen kann, dass wir unseren Coach am vergangenen Samstag zum letzten Mal in einem Heimspiel gegen die Bayern gesehen haben. Der Trend seit der Winterpause zeigt eindeutig abwärts und derzeit sehe ich nicht, wie wir uns daraus so schnell befreien sollen. Und seien wir doch mal ehrlich: sollte das Rückspiel gegen Zagreb verbaselt werden und wir am Ende der Saison im Niemandsland rumdümpeln, dann wird es schwer werden, Spieler wie Diego, Naldo, Merte und auch Borowski bei Laune zu halten. Ich habe zwar auch keinen konstruktiven Vorschlag, aber Schaaf und Co. sollten schleunigst ein Mittel erfinden, mit dem sie ihre Stars wieder motivieren können. Denn Verletzte hin oder her – auch mit der Elf, die Samstag auf dem Platz stand, kann man aggressiven Fußball spielen und Laufbereitschaft zeigen. Dann bekommt man auch keine vier Buden von den Bayern eingeschenkt – schon gar nicht von einem Altintop oder einem Ottl.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 8, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Loading...

11 Kommentare »

  • Joern sagt:

    „Sollte das Rückspiel gegen Zagreb verbaselt werden und wir am Ende der Saison im Niemandsland rumdümpeln, dann wird es schwer werden, Spieler wie Diego, Naldo, Merte und auch Borowski bei Laune zu halten.“

    Da hast Du leider absolut recht und daran mag ich gar nicht denken! Und schon wäre die Arbeit der letzten Jahre dahin… Aber daran mag ich wie gesagt nicht denken und daran sollte man nach dem zweiten Spieltag auch nicht denken!

    jetzt gewinnen wir erstmal gegen Nürnberg und dann sieht schon wieder alles besser aus. Ich bin am Samstag im Stadion und Werder hat bei meinen Stadionbesuchen noch nie verloren … :)

  • Herr Wieland (Drei Ecken, ein Elfer) sagt:

    Ja, das ist schon spannend.
    Aktuell gilt ein enges Manager-Trainer-Verhältnis ja als Erfolgsrezept. Werder hat es vorgelebt, Stuttgart und Schalke kopieren es, auch erfolgreich.

    Bleibt die Frage, was/wieviel passieren muss, dass der Manager seinen Trainer feuert.

    Meine (unwichtige) Vorhersage:
    Ich denke Werder zieht gegen Zagreb den kürzeren. Zagreb machte schon im Hinspiel einen sehr abgeklärten Eindruck.
    Ich denke, Allofs hält an Schaaf fest – und tut gut daran.
    Ich denke dass Werder am Ende dritter wird, weil der Kader für weniger zu gut ist (wenn die guten Jungs wieder laufen können).

    Auch wenn Euch hier das vielleicht nicht reicht …

  • Andre sagt:

    Dritter würde uns glaube ich reichen.
    Davon abgesehen: Meine volle Zustimmung an Karsten (die Gewichtszunahme mal außen vor gelassen ;).
    Zeit sich mal Luft zu machen: Mehr und mehr erinnert das alles rund um Werder an jeden beliebigen Verein, Rummel um nichtigste Sachen, Kräftemessen in den Medien (siehe CA), Gerüchte (Klose, jetzt in der Bild) und lauter Schlagzeilen drum herum, die man sonst so nicht kannte und ich auch nicht haben will.
    Darüber hinaus diese Fanaktionen gegen Klose und wenn man im Werderforum liest sind 3/4 aller Einträge zum Kotzen. Entweder „Scheiße wir ham verloren, jetz muss Schaaf dran glauben“ oder so in die Richtung“ Schade dass Naldo Klose nicht das Bein gebrochen hat“.
    Es hat schon mal wesentlich mehr Spaß gemacht, Werderfan zu sein und das auch ohne Champions League und Diego.
    Nachdem ich das jetz mal losgeworden bin lass ich aber doch wieder meinen Optimismus walten. Ich denke, man wird sich schon berappeln was das sportliche anbelangt, verloren ist da noch nix. Was die Teamchemie und so etwas angeht bin ich mir da nicht so sicher, vertraue aber auf die Besonnenheit vergangener Zeiten.

  • markus sagt:

    Ja Mensch, da hat die BILD ja mal wieder einen Blöden gefunden. Und wie immer im gleichen Duktus:“Ist ja alles dummes Zeug, was die schreiben, ABER…“.
    Auf Schalke klappt das auch immer…
    Aber vielleicht hilft Dir das hier, um das nächste Mal ein bisschen vorsichtiger zu sein mit Gerüchten, die Du weiter verbreitest.
    Das Schlimme an der üblichen BILD-Hetze ist ja nie, dass man sie glaubt, sondern dass sie einen Zweifel weckt. Und auf einmal sieht man überall Zeichen.
    Schaaf gibt mehr als sonst „das Rumpelstilzchen“, Allofs nimmt nur wegen Stress zu, und Altintop trifft gegen uns.
    Tja, Altintop hat auch bei Schalkes 2:0 letzte Saison gegen uns getroffen, Schaafs Gemaule gegenüber dem Schiri nach dem Unentschieden in Berlin 05/06 ist immernoch unübertroffen, und (mit ganz langer Dehnung) FALLS Allofs wegen Stress zunimmt, könnte das z.B. auch daran liegen, dass seine Lebensgefährtin gerade gegen den Krebs ankämpft.

    Ich will ja nicht behaupten, dass hier alles im grünen Bereich ist (Tschuldigung für den Kalauer, aber ich konnte einfach nicht widerstehen), ganz im Gegenteil. Und vielleicht wird sogar falsch trainiert. Aber dann scheint das die ganze Liga zu betreffen (behauptete zumindest Jogi Löw gestern in der SZ).
    Andere Vereine gehen damit z.Z. besser um, stimmt. Aber ich hab den Eindruck, dass es mit der Mannschaft Bergauf geht. Es ist zwar lauter geworden in und um Werder, aber das schieb ich eher auf die erworbene Reputation und damit verbundenen Aufmerksamkeit und eine gewisse Großmannssucht, die einige Vorstände befallen hat (siehe auch DFL-Vorstandswahl und Ruf nach einem Sitz in der G14). Wir Fans sollten zumindest die Ruhe bewahren, die wir von den Verantwortlichen fordern.
    Finde ich.

  • Stephen sagt:

    @markus: Sicherlich hast Du mit Deinen Ausführungen zu der Bild und über das gesteigerte Medieninteresse recht. Aber auf der anderen Seite lässt sich ja nicht leugnen, dass es seit der Rückrunde der letzten Saison einen gewissen Bruch im Spiel gibt und Bremen sich oft schwer tat. Jetzt ist die Frage, woran es lag/liegt.
    Aber eigentlich bin ich davon überzeugt, dass TS und KA den Kahn wieder flott kriegen.

  • Andre sagt:

    Auch wenns nicht so recht hierher passt und eher die Transferpolitik betrifft:
    Laut Sportal erweitert sich der Kader noch um einen Stürmer, das macht dann Fenin, Hunt, Klasnic, Sanogo, Rosenberg, Schindler, Almeida. In der Breite verstärken ist ja i.O., aber wieso man für Almeida 3,5 Mio € ausgibt, um ihm dann eigentlich 4/5 Leute (so sie denn fit sind) vor die Nase zu setzen, an denen er normalerweise erst mal vorbeikommen muss, bleibt für mich etwas rätselhaft. Gegen nen Topstürmer hätte ich ja sicher auch nix, aber 6 Stürmer, die eher unter „in 2 bis 5 Jahren ist das ein ganz großer“ laufen (Klasnic ausgenommen) muss man nicht im Kader haben. Wie ich früher schon mal erwähnte brauchen wir generell eher und momentan dringend noch einen Innenverteidiger. Da haben wir nur 3, die das quasi hauptberuflich sind und sonst nur „Defensiv-Allrounder“, die halt auch dann nicht spielen, wenn Naldo mal total unfit und außer Form ist.
    Seltsam jedenfalls und meiner Meinung nach nicht die vernünftigste Lösung, auch wenn uns das in der mittelfristigen Zukunft sicher auszahlen kann.

  • Stephen sagt:

    @Andre: Sehe ich auch so. Eigentlich wäre ein Innenverteidiger jetzt sehr gut, damit Naldo ein bißchen Luft bekommt, erstmal in Ruhe fit zu werden. Die Einkäufe für den Sturm sehen ein bißchen nach Panik wie beim HSV letzte Saison aus, wo man auch keinen wirklichen Kracher verpflichten konnte und immer neue Leute geholt hat. Aber man muss auch bedenken, dass im Moment vorne Hunt, Sanogo und Klasnic verletzt sind und der Rest der Truppe auch noch nicht soooo treffsicher ist.
    Bleibt die Frage, ob Fenin wirklich geholt wird, die Probleme im Hier und Heute zu lösen, denn zuletzt meinte Allofs noch, dass Fenin keiner für morgen oder übermorgen ist, sondern erst mittelfristig in den Planungen eine Rolle spielt. Kann mir nicht vorstellen, dass sich diese Einstellung geändert hat.

  • busch-Man sagt:

    Insgesamt finde ich die Panik, die unter den Werderfans allenthalben ausgebrochen zu sein scheint, reichlich überzogen. Sicherlich hat sich die Mannschaft in den letzten Jahren mit viel Geschick und einer intelligenten Vereinsführung als Bayernkonkurrent No. 1 etabliert, nun aber bei der ersten Flaute gleich von einer Demission von Thomas Schaaf zu schwadronieren scheint mir dann doch reichlich daneben zu sein. Gott sei Dank, hat er gestern seinen Vertrag verlängert!
    Insgesamt betrachtet ist es wirklich schade, dass auch unter den Bremer Anhängern boulevardeske Schwarz-Weiß-Malerei zunimmt, denn ich dachte immer, wir hätten mehr in der Rübe als die anderen Fußballidioten …

  • Karsten sagt:

    @busch-Man: wer verfällt denn hier in Panik?! Sowohl der Artikel als auch die Kommentare deuten doch absolut nicht auf Panik hin. Und irgendwas, was auf Demission schließen ließe, kann ich auch nicht entdecken. Ja hat wohl eher jemand anderes nur die Überschrift gelesen…

    Und wer hat dir geflüstert, dass Schaaf verlängert hat? Ich gehe zwar auch davon aus, dass es so kommen wird (was ich im übrigen sehr befürworte), aber bestätigt ist das doch noch nicht, oder?

    Im übrigen bedeutet eine Vertragsverlängerung heutzutage nicht mehr, dass es im schlechtesten Fall zu einer Trennung kommen kann.

  • busch-Man sagt:

    @Karsten: Yep, was Schaaf angeht war ich wohl ein wenig voreilig – der lässt sich augenscheinlich erstmal noch Zeit mit seiner Unterschrift.
    Ich hatte dich auch nicht ausschließlich persönlich gemeint, sondern eher die allgemeine Grabesstimmung kritisiert, die ich für reichlich überzogen halte. Das wurde nicht sonderlich deutlich, sorry.
    Allerdings hast du doch durchaus prognostiziert, dass eine Demission, also ein Rücktritt von Schaaf möglich sei, oder!?!Zumindest hast du noch einen weiteren Artikel im Text verlinkt – das kommt da also durchaus vor. Vielleicht hätte ich das Wort ‚Panik‘ durch ‚Kaffeesatzleserei‘ ersetzen sollen …

  • catenaccio » Blog Archive » Spieltag-Vorschau III sagt:

    […] spricht im Moment jeder über die Verletzungsmisere, die angeblich, so wollen Insider wissen, an dem quälenden Training des Thomas Schaaf liegt. Carlos Alberto und Boubacar Sanogo werden am Samstag wohl nur von der Bank zuschauen. Club-Trainer […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.