Schulle denkt an Abschied

Karsten 17. Juli 2007 12 Kommentare Drucken

Ich sagte bereits, dass ich dem Schließen des Transfermarktes noch nie so entgegengefiebert habe wie in dieser Saison. Den Alberto-Krampf und die Andreasen-Verhärtung konnte Allofs gerade aus den Beinen schütteln, da fängt doch tatsächlich Publikumsliebling an seinem Oberschenkel zu zwicken. Obwohl dem Bremer Manager Spieler wie Jurica Vranjes, Daniel Jensen und natürlich nach wie vor Leon Andreasen tagtäglich die Ohren vollnöhlen, äußert sich Schulz kurz vor Beginn der Saison:

„Es ist doch klar, dass ich unzufrieden bin.“

Nein, Schulle, das ist es nicht!! Dass du ein Duell mit Pierre Wome scheust, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Genau dieser Wome hat in der vergangenen Saison alles andere als konstant gute Leistungen gebracht. Du hattest mehr als eine Chance ihm den Stammplatz streitig zu machen. Doch du konntest – Verletzungen hin oder her – diese Steilvorlagen nicht nutzen. Stattdessen verkündest du öffentlich, dass du dich viel lieber im Mittelfeld sehen würdest, weil es bei Dieter Eilts so gut klappt. Ääh, sorry Schulle, aber wovon träumst du nachts?! Bei einem Mittelfeld mit Diego, Frings, Borowski, Baumann, Jensen, Andreasen, Vranjes und jetzt auch noch Carlos Alberto spielst du allenfalls die 7. oder 8. Geige.

scheint zumindest auch langsam die Nase voll zu haben und wird von der Neuen Presse zitiert:

„Ich kann mir einen Wechsel nur für den Fall vorstellen, dass die wirtschaftlichen Dinge zur Zufriedenheit gelöst werden und wir jemanden griffbereit haben.“

Ich würde einen Weggang von Christian Schulz sehr schade finden. Zum einen, weil er seit seiner Jugend für den Verein kickt, und zum anderen, weil er damit sich und seinem Umfeld eingestehen würde, dass er in einer Spitzenmannschaft wie nichts zu suchen hat.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 6, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

12 Kommentare »

  • Joern sagt:

    Ja, wäre zwar schade, aber man muss wirklich zugegebn, dass es Schulz derdammt schwer haben würde, einen Stammplatz zu bekommen.
    Drum wirklich kämpfen will (oder kann?)er anscheinen nicht…

    Naja, ist halt so.

  • lars sagt:

    Ich stimme Dir voll und ganz zu. Diese Aussagen sind wirklich ärgerlich; wenn Schulz gut spielt, wird er sich auch durchsetzen.

    In einzwei Wochen hören wir dann, dass er nach Wolfsburg oder Hannover wechselt…na viel Erfolg dann dort…

  • Stephen sagt:

    Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass Schulle keine Lust mehr hat auf Ersatzbank. Aber zum einen macht er ja nun wirklich nicht genug Druck auf Womé und zum anderen scheint er ein bißchen an Selbstüberschäzung zu leiden, wenn er meint, er kann im Mittelfeld mitmachen.
    Man darf auch nicht vergessen, dass Schulle auch ohne Wome nicht konstant genug war und nicht unbedingt ständig Weltklasse abgeliefert hat. Es wäre schade, ihn abzugeben, aber wenn er meint, anderswo wird er glücklicher.

  • Hinnerk sagt:

    Is zwar schade wenn er geht, aber es reisst Werder nun auch nicht gerade in den Abgrund. Meiner Meinung nach hat er seine Chance zu Beginn der vergangenen Rückrunde nicht genutzt ..

  • cons sagt:

    ich find es auch schade. ich mag schulz seit seinem auftritt gegen juventus turin vor anderhalb jahren. ich habe das spiel im italienischen fernsehen gesehen. die können kein wort ohne e am ende sagen. und „schuulze“ hat super gespielt damals. aber wenn er unzufrieden ist…

  • lars sagt:

    Das mit dem Überangebot im Mittelfeld hat sich ja wohl erstmal zum Teil erledigt…

    Ganz bitter ist das!

  • kurtspaeter sagt:

    @Lars, ich denke Du meinst Frings? Ist für Werder in meinen Schalker Augen der absolute Super-Gau. Einer der wenigen Spieler in der Bundesliga den ich für den jeweiligen Verein für absolut unverzichtbar halte.

  • lars sagt:

    Den mein ich. Ich sehe es genauso, das ist kaum zu kompensieren. Jetzt muss halt jemand einspringen und über sich hinauswachsen. Bei Baumann bin ich mir nicht sicher, wenn er unverletzt bleibt, ist er für die Defensive sicher der Richtige, nach vorne muss dann jedoch ein anderer her. Wie gut, dass Andreasen noch da ist; und Borowski natürlich.

    Ich hab grad gelesen, dass Frings zuletzt einen Kreuzbandriss hatte, als er beim BVB war. Dort erlitt er ihn in einem Logapokalspiel zu Anfang der zweiten Halbzeit und hat damit noch bis zum Ende des Spiels durchgespielt. Hmmm, das wäre doch auch eine Option, soll er halt mal die Saison die Zähne zusammenbeißen…

  • kurtspaeter sagt:

    Das kommt aber drauf an wie und vorallem welches Kruzband kaputt ist. Bei Werder-online las ich, das sein Knie instabil sei. Da kannste Zähne zusammenbeißen abhaken.
    Im Nachhinein muss man echt sagen, was ein Glück für Werder, das Andreasen nnoch da ist. Dessen große Stunde dürfte in der Hinrunde schlagen. Borowski halte ich auf der 6 für falsch aufgestellt, Baumann ist ein Fitnessrisiko.

  • lars sagt:

    Na also. Jetzt ist noch Womé verletzt und nun kann Schulz doch zeigen, was er kann und warum er es verdient, in der Startelf zu sein. So lösen sich die Probleme ganz von alleine…

  • Nicolas Anelka und Dusko Tosic » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] larsNa also. Jetzt ist noch Womé verletzt und nun kann Schulz doch zeigen, was er kann… […]

  • Christian Schulz darf gehen » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] Schulle kassiert. Was ich von der ganzen Geschichte halte, habe ich vor einiger Zeit bereits kundgetan. Dabei will ich es an dieser Stelle auch belassen. Nachtreten ist nämlich absolut nicht mein […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.