Na also, es geht doch

Karsten 26. Juni 2007 13 Kommentare Drucken

Wer im Endeffekt das Einsehen hatte, wird für uns Außenstehende wohl nie zu klären sein. Ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Ich bin einfach nur froh, dass dieses ganze Theater vorbei ist: erfüllt seinen bis 2008 datierten Vertrag bei Werder Bremen nicht, sondern wechselt mit sofortiger Wirkung zum .

Die ganze Angelegenheit wirkte auf mich wie eine Begebenheit auf einem Kinderspielplatz. Der eine Junge, namens Klaus, hatte eine große Burg gebaut, auf die er mächtig stolz war und aufgrund dessen ihn die anderen Kinder ziemlich bewunderten. Ein anderer Junge, namens Ulli, wusste genau, dass man so eine Burg nur mit einer soliden Schaufel bauen konnte. Daher fragte Ulli den Klaus, ob er die Schaufel bekommen dürfte. Klaus wusste, dass die Schaufel schon ziemlich gelitten hatte und war eigentlich damit einverstanden, weil er sich sicher war, dass Ulli selbst mit der besten Schaufel keine so großartige Burg bauen könnte. Um von den anderen Kindern aber nicht als Weichei bezeichnet zu werden, wollte er eine Gegenleistung haben. Der Ulli war so verzweifelt, dass er dem Klaus versprach, drei Jahre lang sein Pausenbrot zu überlassen. Der Klaus war eigentlich einverstanden, spürte aber Ullis Verzweiflung und lehnte ab. Obwohl er eine gute Burg hatte und seine Schaufel nicht mehr benötigte, versicherte er den anderen Kindern, dass er und seine Schaufel unzertrennlich wären. Als einige Kinder sahen, wie der Klaus die Schaufel in eine alte Kiste warf, drohte der Bluff schon fast aufzufliegen, doch dann kam der Ulli und versprach dem Klaus ein weiteres Jahr seine Pausenbrote. Und außerdem würde er noch ein halbes Jahr drauflegen, wenn er mit der Schaufel eine schöne Burg gebaut hatte. Da rieb der Klaus sich die Hände und willigte ein. Der Ulli, seines Zeichens eher ein wenig übergewichtig, wischte sich den Schweiss von der Stirn und sprach von einem „fairen Geschäft“. Da lachte der Klaus verschmitzt und sagte: dem kann ich nur zustimmen.

Die Gerüchte über die Ablösesumme gehen auseinander. Es wird wahrscheinlich irgendwo zwischen 12 und 15 Millionen liegen. Allofs soll angeblich zugegeben haben, dass man lieber ein Tauschgeschäft mit Makaay oder Podolski angestrebt hätte, die Bayern oder auch die Spieler selbst (?) dazu aber nicht bereit gewesen wären.

Dass dieser Transfer noch vollzogen werden würde, war ja eigentlich jedem klar. Zu groß war der Druck von der Öffentlichkeit und letztlich auch im eigenen Team. Es war also nur eine Frage der vertraglichen Ausgestaltung. Ob das neue Angebot wirklich so gut war, dass Werder es nicht hätte ausschlagen können, wage ich nicht zu beurteilen. Leichte Zweifel habe ich diesbezüglich aber schon. Ich denke vielmehr, dass Allofs sein Gesicht wahren wollte. Thomas Schaaf brachte es ziemlich gut auf den Punkt:

„Es ist schade, dass unser gemeinsamer Weg zu Ende ist. Natürlich hätten wir Miro gern noch im Team gesehen, wenn er auch jetzt zum Saisonstart noch zu 100 Prozent hinter seiner Entscheidung, seinen Vertrag bei Werder zu erfüllen, gestanden hätte.“

Noch Fragen?!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 10, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...

13 Kommentare »

  • Wolfgang sagt:

    Sehr schöner „Schaufel“-Vergleich. Das hat prinzipiell die ganze Geschichte sehr vereinfacht wiedergegeben. Und lachen musste ich auch noch. :-)

    Bin ehrlich gesagt zwar auch froh, dass die Sache nun vom Tisch ist, habe aber auch Angst davor, dass Klose in München eine Riesen-Saison spielt, alleine gegen Werder vier Tore schießt, die Bayern alles in Grund und Boden spielen und wir uns noch ganz schön ärgern werden, wenn deswegen eine eventuelle CL-Quali (mit entsprechender Millioneneinnahme) flöten geht. Dann heißt es wieder: „Hätten wir ihn mal doch noch ein Jahr behalten…“
    Aber sind ja alles Spekulationen. Vielleicht sitzt er auch neben Lukas und Würstchen-Uli auf der Bayern-Bank und trauert um seinen Nationalmannschafts-Stammplatz, den er an Gomez und Kuranyi verloren hat…

  • Karsten sagt:

    Selbst wenn das alles eintreten würde, halte ich den Wechsel für die einzig richtige Entscheidung. Gerade in Anbetracht der schlechten Stimmung in Umfeld und Mannschaft, hätte die kommende Saison sehr lang werden können.

    Ich wünsche mir für Miro und auch für die Nationalmannschaft, dass er zu alter Stärke zurückfindet. Werder wird auch ohne ihn eine schlagkräftige Truppe stellen und um die ersten drei Plätze kämpfen können.

  • Stephen sagt:

    Ich denke auch, dass Bremen kaum etwas übrig blieb. Zwar hätte ich es gerne gesehen, wenn Werder das einfach aussitzt und den Klose behält, aber der Verein muss wirtschaftlich denken und da ist der Wechsel jetzt die beste Lösung. Ich bin jetzt ein bißchen skeptisch, ob die verbleibenden Stürmer das Loch wirklich füllen können. Aber andererseits haben Rosenberg und Almeida ja wirklich gute Ansätze gezeigt.

    habe aber auch Angst davor, dass Klose in München eine Riesen-Saison spielt, alleine gegen Werder vier Tore schießt, die Bayern alles in Grund und Boden spielen und wir uns noch ganz schön ärgern werden, wenn deswegen eine eventuelle CL-Quali (mit entsprechender Millioneneinnahme) flöten geht.

    Tja, da gehe ich nicht von aus. Das ist alles im Bereich des Möglichen, aber als Fan gehe ich davon aus, dass Bremen Meister wird, wir die Bayern zweimal putzen und alles in Butter ist. So schön einfach ist das als Fan. Und wenn es doch anders kommt? Egal, dann halt eine Saison später.

  • Andre sagt:

    Wirtschaftlich beste Lösung?
    Herr Müller hat das mal erklärt, in einem Jahr wie diesem, wo der Verein Gewinn macht, muss man Transfererlöse versteuern, so dass von den ca. 12 Mio ca. 6 als Gewinn bleiben. Zieht man die 5 ab die er gekostet hat, dann bleibt ne 1 mit 6 mageren Nullen.
    Keine Ahnung, wie sich das darstellt, wenn man das Geld demnächst wieder ausgibt, aber angeblich sieht man sich dazu nicht gezwungen.
    Ich bin auch froh, dass dieser ganze Kram endlich vorbei ist, dumm nur dass keiner weiß wieso es dazu kommen musste. Während der ganzen Sache haben doch Ansehen von Verein und Spieler arg gelitten (zumindest was mich angeht) und einen Spieler dieses Fromats werden wir in Bremen wohl so schnell nicht mehr sehen (von Frings abgesehen).
    Bleibt irgendwie ein allzu bitterer Nachgeschmack und meine Vorfreude auf die nächste Saison ist dadurch alles andere als gewachsen.
    So, dass war dann das erste und das letzte Mal, dass ich was dazu gesagt habe, lasst uns nie wieder davon reden. Wobei mir einfällt, dass man vielleicht jetzt schonmal ein Trinkspiel ausmachen sollte, wann immer man jemanden bei der ARD während der kommenden Sielzeit einen Kommentar zu diesem Wechsel hört, es bieten sich ja Tonnen von witzigen Sachen an, wie auch immer er sich in München präsentieren wird.

  • Hinnerk sagt:

    Ein reiner Traum! (Sowohl die Schaufel-Geschichte als auch der Klose Transfer)

  • Kristijan sagt:

    Herr Müller hat das mal erklärt, in einem Jahr wie diesem, wo der Verein Gewinn macht, muss man Transfererlöse versteuern, so dass von den ca. 12 Mio ca. 6 als Gewinn bleiben. Zieht man die 5 ab die er gekostet hat, dann bleibt ne 1 mit 6 mageren Nullen.

    Es sei denn man investiert das Geld gleich wieder. Ich vermute Allofs wird so clever sein und so viel wie möglich von dem Geld nutzen, welches jetzt hereinkommt.
    Letzten Endes vergisst man gern noch die 4(?) Mio Jahresgehalt die Klose bekommen hätte, was jetzt auch noch wegfällt.

  • nic sagt:

    Wieder zu billig verkauft! Warum kann Werder für einen Top Stürmer nicht mal eine Top Ablöse bekommen?! Ist doch lächerlich! Und Klose ist auch ne linke Socke.

    Naja, der FCB wird wohl gut Kopfballstark sein in der nächsten Saison – man darf gespannt sein.

  • Die neue, alte Mannschaft (Juni 2007) » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] Na also, es geht doch (26.06.2007, 22:17) […]

  • Joern sagt:

    Ja, endlich hat der ganze Affentanz ein Ende.
    Was mich an der ganzen Sache nervt ist das dämliche Gelaber von allen Seiten.
    Die einen sagen er wechselt definitiv zu Bayern, die andern wollen ihn gar nicht, er selbst wil ins Ausland….
    Was soll denn das blöde Gequatsche immer?
    Eigentlich war hier doch jedem klar das Klose noch dieses Jahr nach München wechselt, nur die Vereinsbosse behaupten nach außen immer genau das Gegenteil!
    Selbst werden sie ja auch wissen dass ihre Aussagen und die der Kollegen nichts wert sind, da kann mir keiner erzählen dass ein Satz wie „Klose wechselt dieses Jahr definitiv nicht zu den Bayern“ bei irgendwem Eindruck macht und dadurch der Preis viellecht steigen könnte….

    Sowas regt mich (immer wieder) auf!

    Aber hauptsache Klose ist jetzt endlich weg!

  • Joern sagt:

    Noch ein Link zu meinem Beitrag von eben:
    Artikel auf Kicker.de

  • FLO:blog - Just another stupid blog. sagt:

    Diego und Carlos Alberto – WOW!…

    Das Sommerloch ist da. Eine Qual. Seit längerem ist es ruhig geworden um mögliche Werder-Transfers. Ok nicht ganz – Klose ist weg. Klausi hat dem Wurst Uli letztendlich doch noch 15 Millionen Euronen aus dem Festgeldkonto geleiert und ansch…

  • Kein Leihgeschäft mit Carlos Alberto » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] Na also, es geht doch (26.06.2007, 22:17) […]

  • Diego und Carlos Alberto - WOW! | BLOGGEREI | FLO:blog - Just another stupid blog. | BLOGGEREI.ORG sagt:

    […] Qual. Seit längerem ist es ruhig geworden um mögliche Werder-Transfers. Ok nicht ganz – Klose ist weg. Klausi hat dem Wurst Uli letztendlich doch noch 15 Millionen Euronen aus dem Festgeldkonto […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.