Schluss mit dem Rufmord!!

Karsten 14. Mai 2007 6 Kommentare Drucken

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich einen Artikel zu diesem Thema bringen soll oder nicht. Letztlich habe ich es so gehalten wie Kai von allesaußersport und mich dafür entschieden. Ich möchte hier aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich mich nicht an den Gerüchten beteiligen werde, sondern meinen (kleinen) Beitrag dazu leisten möchte, dass dieser ein Ende hat.

Seit einigen Wochen kursieren die Gerüchte, dass Miro Kloses Formtief weniger mit seinen vielfach zitierten Wechselabsichten in Verbindung steht, sondern vielmehr auf Probleme mit seiner Frau Sylwia zurückzuführen ist. Ich weiß nicht genau, wer diese Meldung zuerst in Umlauf gebracht hat, aber da sich jetzt schon Zeitungen wie die Frankfurter Rundschau und die Welt an den Gerüchten beteiligen, wird es demnächst ohnehin größere Kreise ziehen. Gestern wurde es bereits im DSF Doppelpass angesprochen und auch die Syker Kreiszeitung konnte es nicht lassen, eine Verbindung zwischen dem Scheitern der Grün-Weißen und Miros angeblichen familiären Problemen zu sehen. Dass einige Nutzer von Internet-Foren ihre vorgegaukelte Anonymität nutzen, um ordentlich Dreck zu verbreiten, ist ja hinlänglich bekannt. Der „“-Thread des offiziellen Werder-Forums wurde korrekterweise geschlossen, weil „das komplette Privatleben durch Spekulationen und Rufmord ähnliche Kampagnen durch den Dreck gezogen“ wurde.

Ich finde diese ganze Sache einfach nur abartig. Natürlich ist Klose eine Person öffentlichen Interesses und natürlich müssen sich Spieler wie er mehr Kritik gefallen lassen als ein „normaler“ Arbeitnehmer. Das ist eben der Preis für das prominente Leben und dafür werden sie schließlich auch einigermaßen entschädigt. Aber die Kritik muss spätestens an der Haustür der Familie Klose aufhören. Auch diese Personen haben ein Recht auf ein Privatleben, das von der Öffentlichkeit unangetastet bleiben muss.

Sollten sich die Gerüchte bestätigen, ist das für Miro schlimm genug und würde auch sein Formtief erklären. Aber mehr ist dazu auch nicht zu sagen. Erstens handelt es sich bei den Meldungen um Gerüchte, die von keiner offiziellen Stelle bestätigt worden sind und zweitens geht es keinen außer der Familie Klose etwas an. Von jeglichem Mitgefühl oder Hähme ist daher abzusehen. Die Leute, die sich angesprochen fühlen, sollten mal darüber nachdenken, was sie mit diesem Bullshit anrichten können. Ich fordere daher: Schluss mit dem Rufmord!!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 2, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

6 Kommentare »

  • di-vino sagt:

    Das ehrt Dich sehr, dass Du Dich nicht daran beteiligst, Miro in den Dreck zu ziehen. Außerdem wollen wir doch alle, dass er wieder zu alter Form aufläuft, und da zu trägt eine öffentliche Diskussion über sein Privatleben sicher nicht bei.

  • miro sagt:

    Kann mich da nur anschließen. Solche Kampagnen sind einfach zum Kotzen. Was daran besonders schlimm ist, dass das Privatleben von Klose dabei geschädigt wird, auch wenn es gar keine Probleme zwischem ihm und seiner Frau gab.

  • bisselbock sagt:

    Ich wusste da noch gar nichts von. Jetzt wurde das Gerücht mal wieder weiter verbreitet :-p. Aber du hast ja Recht, wenn jetzt sogar die Presse an der Diskussion beteiligt, hätte ich es bald ohnehin erfahren. Wenn Miro tatsächliche Eheprobleme hat, dann liegt es auch wohl er an ihm, weil er ein Verhältnis mit Uli Hoeneß hat 8o. Nee, Spaß beiseite! Ist mir eigentlich relativ wumpe, was die hoch bezahlten Profis für private Probleme haben. Auf jeden Fall ist das nicht unser Bier!

  • gw-xberger sagt:

    Es ist doch alles ganz einfach – denke ich mir.
    Miro soll mal eine anständige Pressekonferenz geben auf der er mal nicht nach der dritten Frage sagt: „dazu beantworte ich keine fragen mehr“ (habt ihr die Pressekonferenz auch gesehen? So hilft man sich doch nicht rüber, oder?), sondern er sollte vielmehr frei von der Leber weg plaudern, wie das war mit den Bayern. „Sorry Leute, ihr habt mich erwischt…es tut mir Leid…ich musste so handeln weil…und übrigens…dass mit meiner familie grenzt an rufmord…bitte hört auf damit…“ und und und
    Jedenfalls erreicht er damit einen gewissen Frieden im Umfeld, nährt die Gerüchteküchen nicht, liefert seriösen Stoff für die Gazetten usw. und ich müsste dann hier meine kostbare Zeit nicht mit solchen Kommentaren vertrödeln ;-)

  • Hinnerk sagt:

    Ich bin der Meinung dieses Thema ist keinen Artikel wert. Erst wenn es in Vergessenheit gerät, wird Ruhe einkehren.

    Nich krumm nehmen ;)

  • Karsten sagt:

    Nach reiflicher Überlegung muss ich Hinnerk zustimmen. Ich habe mich daher entschlossen, die Kommentare, die in die falsche Richtung gehen, zu entfernen und die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu schließen.