Aus und vorbei

Karsten 13. Mai 2007 9 Kommentare Drucken

Ja, ich bin enttäuscht. Auch 20 Stunden nach der bitteren 1 zu 2 Heimniederlage gegen sitzt mir der Kater noch in den Knochen. Das kann zum einen an den gefühlten 121 Bier aus dem Verdener Krug liegen, zum anderen aber auch an der Tatsache, dass Werder gestern endgültig die Meisterschaft vergeigt hat. Doch noch schlimmer als die Tatsache, dass wir eine weitere große Chance ausgelassen haben, finde ich die Art und Weise der Niederlage.

Die Mannschaft konnte ihre zuvor lautstark verkündeten Vorsätze in keiner Weise umsetzen. Ich hatte zu keiner Minute das Gefühl, dass wir dieses Spiel gewinnen könnten und wollten. Ich bin eigentlich kein Freund von Statistiken, aber die im DSF Doppelpass veröffentlichten Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache und belegen das, was jeder Zuschauer im Stadion wahrgenommen hat: die Mannschaft verursachte ganze 8 (!) Fouls und Spieler wie Frings und Diego schafften es auf ganze 30 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Es wirkte so, als würde die Mannschaft dem Druck einfach nicht gewachsen sein. Der Wille war vielleicht schon vorhanden, aber die Beine machten es einfach nicht mit. Da war kein Kampf, kein Aufbäumen und keine Laufbereitschaft. Im Gegensatz zu den Stuttgartern legten wir einfach nicht den Siegeswillen an den Tag, den man benötigt um Meister zu werden.

Dabei hätte es eine großartige Party werden können. Noch bevor es auf der Anzeigetafel angezeigt wurde, bekam ich die Ergebnisse der anderen Spiele von einem mit Radio ausgestattenen Fan zugesteckt. Alles lief nach Plan. Stuttgart lag hinten und dann fiel auch noch das erste Tor für Dortmund. Doch die Reaktion auf den Rängen schien die Spieler nur noch mehr zu lähmen. Diese Lähmung hielt übrigens bis nach dem Schlusspfiff an. Einzig Frings, Baumann und Mertesacker blieben auf dem Rasen liegen und bedankten sich nach einiger Zeit bei den Fans für die Unterstützung. Alle anderen waren sofort in den Katakomben verschwunden. So schnell wie auf dem Weg zu den Kabinen habe ich viele der Spieler während des Matches nicht laufen sehen.

Werder Online titelt jetzt, dass Platz 2 noch nicht abgeschrieben sei, da man auf einen weiteren Ausrutscher von Schalke hoffe. Wenn ich das lese, bekomme ich den Atomhals. Anscheinend haben Spieler und Verein immer noch nicht begriffen, dass wir in uns in derzeitiger Verfassung nicht nach anderen Mannschaften umgucken brauchen. Wir hatten so viele Chancen und haben sie nicht genutzt. Es wäre langsam angebracht, sich auf seine eigenen Spiele zu konzentrieren. Wenn dann noch mehr geht, umso besser. Mittlerweile bin ich so weit, dass wir den zweiten Platz auch nicht verdient hätten. Wer sich so dämlich anstellt, gehört nicht in die Champions League.

Wenigstens einige der Verantwortlichen scheinen das ähnlich zu sehen. Klaus Allofs sagte nach dem Spiel:

„Obwohl wir Herbstmeister waren, muss man sagen, dass uns während der gesamten Saison die Konstanz fehlte. Wir haben fünf Heimspiele verloren. Das ist einfach zu viel.“

Und Torsten Frings fügt hinzu:

„Ich habe in der Winterpause gesagt, dass wir uns nur selbst schlagen können. Das haben wir hinbekommen. Aber wir haben nicht heute die Meisterschaft verloren, sondern schon in solchen Partien wie in Bielefeld.“

Egal ob zweiter oder dritter, ich setze unter diese gruselige Saison einen dicken hanseatischen Haken. Oliver titelte richtig: die Meisterschaft, wo keiner wollte. Mein einziger Trost wäre, wenn Schalke es tatsächlich nicht schafft. Bitte, ihr Stuttgarter, bringt es jetzt nach Hause! Mein Artikel zu nur gucken, nicht anfassen wurde seit gestern übrigens frequenziert, wie kein zweiter. Nachdem sich die Bremer Fans ihren Frust mit einer Handvoll Bier heruntergespühlt hatten, avanvierte ein Lied ganz schnell zum Dauerbrenner: „50 Jahre keine Schale S04“. Naja, wenigstens etwas.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

9 Kommentare »

  • Tunnelblick sagt:

    Man sollte das ganze nicht so bitter nehmen.
    Leute, wir haben größtenteils eine tolle Saison gespielt. Klar sind solche Sachen bitter und ich war zuerst auch relativ sauer. Aber Mensch, wir sind Bremer Fans, weil Bremen sympatisch ist. Nicht weil Werder immer auf 1 stehen soll, oder was auch immer. In den letzten Jahren war Werder immer unter den ersten 3. Ich kann mich noch genau erinnern an die Zeit wo ständig ein Platz 7 am Ende da stand oder noch shclimmer. Wir sind nicht Bayern, und wir wollen auch nicht so sein. Dieses Resultat ist gut, ob 2. oder 3. Und wenn wir hinter der Mannschaft stehen kann sich jetzt endlich mal sowas wie eine Konstante einstellen, denn diese Saison müssen wir nicht den halben Kader abgeben! Also seid nicht enttäuscht, sondern freut euch auf eine nächste Saison, wo wir stärker auftreten werden. Sowohl in der Champions League, als auch in der Liga. Denn jetzt ist es möglich etwas an unserem Zusammenhalt zu arbeiten!
    Ende

  • Stephen sagt:

    Naja, verdaddelt ham wir das in Bielefeld, Gladbach oder bei der Pleite gegen den HSV zuhause. Oliver hatte in seinem Blog irgendwo geschrieben, dass wir ja gegen Schalke und Stuttgart keinen Stich gemacht haben. Aber da haben wir es nicht aus der Hand gegeben. Wie Karsten schon sagte, immer große Sprüche, denen im entscheidenden Moment keine Leistung folgte. Vier Chancen hatten wir, auf Platz 1 zu kommen und das trotz zwischenzeitlich reichlich gefülltem Lazarett. Auch wenn zum Schluß durch Klose und Co. noch Unruhe reinkam, muss man sagen, dass man es über die gesamte Rückrunde nicht geschafft hat, wie ein Meister aufzutreten. Bis dato 27 Punkte aus 16 Spielen sind defintiv zu wenig.
    Ärgerlich ist das ganze nur, weil die Bayern sich eine Auszeit genommen haben und auch Stuttgart und Schalke beide keine Übersaison gespielt haben. Dumm, dass wir uns da eingereiht haben.
    Jetzt gönne ich den Stuttgartern die Schale, weil sie im entscheidenden Moment die Leistung bringen. 7 Siege hintereinander sind einfach die Konstanz, die ich mir von den Bremern gewünscht habe.
    Nächste Saison müssen wir es nochmal versuchen. Es geht halt immer weiter.

  • Andre sagt:

    @tunnelblick:
    An sich stimme ich dir voll zu, aber man kann der Mannschaft schon ankreiden, dass sie zu viele Chancen ungenutzt ließ, und somit quasi beim auf dem Silbertablett servierten Meistertitel nicht zugegriffen hat, auch nich beim 2., auch nich beim 3. Mal…
    Nimmt man das reine Saisonendergebnis hätte ich mich vor ein paar Jahren auch darüber gefreut (und kann es eigentlich auch jetzt), aber gerade weil wir jetz konstant oben dabei waren: es werden auch wieder schlechtere Zeiten kommen, warum dann nicht in den guten auch mal 2 mal Meister werden? Ich hätte nix dagegen gehabt.
    Vielleicht bin ich auch zu pessimistisch, aber vor jeder Saison hab ich Bedenken, dass uns diesmal alles schiefgeht und wir mal so enden, wie diese Saison der HSV oder der BVB, und nach dieser Spielzeit bleibt mir nix anderes übrig, als zu sagen: wollen wir hoffen, dass wir nicht einen unglücklichen, schlechten Saisonstart hinlegen, dann droht da einiges aus dem Ruder zu laufen und die Nerven fangen an zu flattern, denn die scheinen die Spieler nicht in ausreichendem Maße zu haben.

  • gw-xberger sagt:

    „…ich setze unter diese gruselige Saison einen dicken hanseatischen Haken.“ schreibt der Verfasser im Leitartikel.
    Ja nee, schon klar – ich wäre auch gern Meister geworden (mit Werder). Aber Bremen hat mir diese Saison viele schöne Nachmittage und Abende beschert – danke dafür. Ich bin trotz der holprigen zweiten Saisonhälfte stolz auf grün-weiß, ehrlich.

  • di-vino sagt:

    Stimmt! Auch wenn ich wegen der verpassten Meisterschaft am Boden zerstört bin, glaube ich, dass wir an unserer Mannschaft, nicht zuletzt dank der tollen Leistungen gegen Chelsea und Barcelona und wegen der wundervollen Sechs-zu-lächerlich-Kantersiege, insgesamt mehr Spaß hatten, als die Fans jedes anderen Bundesliga-Vereins an ihrer:)

  • Karsten sagt:

    Ich gebe zu, dass der Satz missverständlich war. Ich bin auch stolz auf dieses Team und dies ist auch in zahlreichen Artikeln dieser Seite nachzuvollziehen. Trotzdem war es eine Saison mit vielen Aufs und Abs. Nicht nur Werder war schlecht einzuschätzen, sondern alle Mannschaften. Jeder konnte jeden schlagen. Das mag für den neutralen und sensationssüchtigen Fußball-Fan spannend sein, als Werderaner bin ich persönlich da aber nicht so heiß drauf. Was das über das Niveau der Liga aussagt, habe ich (und noch viele andere mehr) bereits genügend erläutert. In Kürze wird ein umfassender Rückblick auf diese Saison folgen, in dem alle Höhepunkte, aber auch die Tiefpunkte chronologisch dargestellt werden.

  • gw-xberger sagt:

    Ja Karsten, so ist das mit dem geschriebenen Wort. Jeder Pups wird auf die Waagschale gelegt. Nach so einem Spieltag und gefühlten „wieviel hundert Biere“ ist es absolut glaubwürdig, dass Du Dich auch mal missverständlich ausdrückst. Danke jedenfalls auch Dir für deinen Blog!

    „Aus und vorbei“ heißt – wir drücken jetzt alle den Reset-Button, fahren langsam wieder hoch, und nehmen die Ansage von Herrn U. Hoeness auf´s Korn, der mit seiner „neuen“ Mannschaft die Meisterschale der nächsten Saison schon jetzt für sich beansprucht. Da können wir mit unserer „alten“ Mannschaft (siehe Vertragsverlängerungen) eine Menge Spass bekommen – das riecht jedenfalls stark nach einer gewaltigen Blamage für die Konkurrenz. Das weitestgehende Beibehalten unseres Kaders wird die Stabiliät bringen, die uns in dieser Saison gefehlt hat, aber dafür gibt es bestimmt bald einen neuen blog.

  • Tunnelblick sagt:

    Versteh‘ mich nicht falsch Karsten, das war keine Kritik, wollte nur ein wenig Optimismus mit reinbrigen ;)

    Bitte erhalte diesen Blog, der is suuuper!
    tscöh

  • Karsten sagt:

    Danke für das Lob ;). Ich nehme euch die Worte auf keine Fall übel!! Ich freue mich, wenn ihr euch an meinem Blog beteiligt und bin über jede (positive wie auch negative) Kritik dankbar. Schließlich lebt ein Blog – meiner Meinung nach – an dem Dialog. Wenn ich keine Reaktionen damit hervorrufen wollte, könnte ich meine Beiträge auch in ein Tagebuch schreiben ;).

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.