Katsouranis für Frings

Karsten 19. April 2007 Ein Kommentar Drucken

Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass der werderblog auch von den größeren Sportmagazinen des Landes ab und zu frequentiert wird. Zumindest macht Sport1 den Anfang und beantwortet die kürzlich laut gewordene Frage nach möglichen Nachfolgern für die abwanderungswilligen Werder-Stars Miro Klose und .

Nachdem die Personalie von Allofs (zum Glück) umgehend dementiert worden ist, macht jetzt der Name des griechischen Europameisters die Runde. Der 27jährige steht derzeit noch bei Benfica Lissabon unter Vertrag und war schon nach der Meisterschaft 2004 bei Werder Bremen im Gespräch. Meiner Meinung nach ein absolut interessanter Mann.

Warten wir also mal die Entwicklung um Torsten Frings ab. Ich würde Lutscher (und das meine ich vollkommen ohne Hähme) aber raten, das Pokern seinem Berater zu überlassen. Was er dort im Moment bei Raab zeigt (Stand: 23:21 Uhr), lässt ein wenig zu Wünschen übrig… :)

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

1 Kommentar »

  • lars sagt:

    Das Bluffen hat er sich auf jeden Fall nicht getraut und insofern war sein ihm von der Natur gegebenes Pokerface auch wenig hilfreich.

    Das mit Katsouranis ist wirklich interessant, vor allem die Tatsache, dass Werder an ihm schon seit zwei Jahren dran ist. Das war bisher eigentlich immer ein Zeichen, dass sie auch die richtige Entscheidung treffen. Und mal wieder ein Grieche an der Weser, kann ja auch nicht schaden…

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.