Ein perfekter Abend

Karsten 13. April 2007 8 Kommentare Drucken

Ein perfekter UEFA-Cup-Abend: Klose trifft, Werder gewinnt, geile Stimmung, Klose trifft, gutes Wetter, Werder steht im Halbfinale, Klose trifft und … Klose trifft!

Da war er also wieder, der Geist der Hinrunde. Werder gewinnt das Rückspiel im heimischen Weserstadion gegen den niederländischen Erstligisten mit 4 zu 1 und zieht damit nach dem 0 zu 0 aus dem Hinspiel vollkommen verdient in das Halbfinale des UEFA-Pokals ein. Dort wartet nun Espanyol Barcelona.

Ich denke, man sollte den heutigen Abend nicht überbewerten, aber aufgrund der bisherigen Spiele in diesem Jahr darf man meiner Meinung nach auch ein wenig überschwenglich sein. Es war einfach ein runder Abend. Als ob die Fans es gespürt haben, dass heute ein Ruck durch die Mannschaft geht, war schon vor dem Spiel eine überragende Atmosphäre. Dies beflügelte anscheinend auch die Spieler, die von Beginn an den nötigen Biss in den Zweikämpfen zeigten, den man in den letzten Wochen und Monaten so schmerzlich vermisst hatte.

Werder stand hinten gut und näherte sich in den ersten Minuten immer weiter dem gegnerischen Tor an. So war der Treffer von Rückkehrer Tim Borowski nach super Vorlage von auch nur eine Frage der Zeit. Nach dem Tor leistete sich Werder eine kleine Schwächeperiode, in der sie sich in der Defensive häufig zu weit weg vom Gegner befanden. Daraufhin fiel dann auch der Ausgleich durch einen zugegebener Maßen schönen Fernschuss. Doch nicht einmal nach dem 1 zu 1 hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel heute verlieren könnten. Und so kam er dann, der Moment, den wir so sehnsüchtigst erwartet haben. Nach klasse Vorarbeit von Hunt, der den Ball zum richtigen Moment herüberschob, erzielte Miroslav Klose endlich wieder eine Bude.

Nach der Pause spielte eigentlich nur noch Werder und erarbeitete sich zahlreiche gute Torchancen. In der 63. Minute besiegte Klose dann endgültig seinen Fluch und köpfte (wiederum nach starker Flanke von Diego) zum 3 zu 1 ein und beantwortete im selben Moment die vom Kicker gestellte Frage, wann wir den Salto denn endlich wiedersehen würden.

Mit dem 3 zu 1 gaben sich die technisch auf sehr hohem Niveau spielenden Niederländer auf und Werder hatte in der Offensive viele Freiräume. In der 82. Minute tauschten Klose und Diego ihre Rollen und der Brasilianer erzielte nach einem traumhaften Hacken-Doppelpass den 4 zu 1 Entstand.

Besonders hervorzuheben ist neben den genannten Diego und Klose auch noch die eingesprungene Defensivabteilung. Sowohl Petri Pasanen als auch Patrick Owomoyela konnten die verletzten Wome und Mertesacker wie schon im Spiel gegen Nürnberg adäquat ersätzen. Einzig bei Standardsituation merkte man das Fehlen des Langen ein wenig. Aber das bekommen wir auch noch hin.

Dann wäre da noch der Schiedsrichter Riley aus England, der die Partie zwar insgesamt gut im Griff hatte, mir aber ein weiteres Mal bewiesen hat, dass der Spruch „in England hätte das keiner gepfiffen“ völlig veraltet ist. Da brauchen wir Deutschen uns für Wagner und Weiner auf jeden Fall nicht entschuldigen.

Jetzt gehts also zum zweiten Mal in dieser Saison nach Barcelona. Dieses Mal allerdings gegen den Bruder des großen FC. Mit der heute gezeigten Leistung brauchen wir uns auf jeden Fall nicht verstecken. Bleibt nur zu hoffen, dass dies auch anhält. Aber selbst wenn ab jetzt alles schief geht, so ist doch wenigstens die leidige Diskussion um Kloses Torflaute ein für alle Mal beendet.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

8 Kommentare »

  • lars sagt:

    Ich stimme dir voll und ganz zu: Ich war auch völlig begeistert und wäre so gerne im Stadion gewesen!

    Die Diskussion um Klose hört allerdings wohl erst dann wirklich auf, wenn er auch in der Liga wieder trifft, sonst heißt es halt, soundsoviele Minuten in Ligaspielen nicht getroffen, aber ich sehe gute Chancen gegen Dortmund.

    Was mir gestern besonders gut gefallen hat, war zum einen, dass Alkmaar gar nicht mal schlecht war, nur Werder einfach viel besser. Und das zweite, dass Klose gar nicht mal viele Chancen hatte und trotzdem zwei Tore gemacht hat!

    Der einzige, der nicht so richtig bei der Sache schien, war irgendwie Tim Wiese, aber dieses Mal brauchte er das ja auch nicht. Wenn es drauf angekommen wäre, wäre er wohl da gewesen…

  • vandango sagt:

    UNs ausserdem ist unser neuer Balljunge Schindler auch auf dem Weg ein Super Spieler zu werden. Zwei UEFA Spiele, zwei Fast-Tore, bei jeweils nur wenigen Minuten spiel und auch nur als Einwechslung.

  • Karsten sagt:

    Ja, Tim Wiese hatte wirklich nicht seinen besten Tag gestern. Und auch Fritz spielte ungewöhnlich viele Pässe zum Gegner. Aber da die beiden (im Gegensatz zu vielen anderen) in den letzten Wochen gute Leistungen gezeigt haben, durften sie sich das auch einmal erlauben. Dafür ist Fußball ja auch ein Mannschaftssport.

  • Florian sagt:

    Owo und Pasanen haben mir auch sehr gut gefallen. Hätte nicht gedacht, dass Pasanen die Rolle von Mertesacker so gut übernimmt.

    Fritz hatte zwar einige Fehlpässe zu viel, aber auch wieder einige gute Offensivszenen.

    Wenn Sie die nächsten 6 Ligaspiele so spielen wie gestern, dann bin ich optimistisch.

  • Tunnelblick sagt:

    Ich fand das Spiel ziemlich genial. Endlich mal wieder ein vernünftiges Kurzpassspiel. Zudem war Owo mal wieder auf seinem Leistungsniveau von der guten alten Nationalmannschatszeit :)

    Der Sturm war super, Diego hat sich nicht ständig fallen gelassen und Borowski hat einfach nur geil gespielt. Ich freu mich definitiv auf Sonntag. Das wird hoffentlich ein Fest!

    Schöne Grüße aus Köln

  • Klose trifft auch gegen Dortmund » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] 13. Apr 2007:Ein perfekter Abend […]

  • WELT DEBATTE sagt:

    Parallelen zu 1992…

    Mirco Votava gewann 1992 mit Werder Bremen den Europapokal der Pokalsieger. Mit im Team war der heutige sportliche Direktor Klaus Allofs. Warum das Team von damals mit dem heutigen Werder Team mithalten könnte, erklärt der heutige Trainer der U19-Man…

  • Werder nicht clever genug » WERDERBLOG.NET sagt:

    […] hatte schon nach dem Alkmaar-Spiel darauf hingewiesen, dass wir bei Ecken seit dem Ausfall von Per Mertesacker sehr unsicher sind. Und […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.