Kritik an den Fans

Karsten 15. März 2007 8 Kommentare Drucken

Wie gestern berichtet hagelte es nach der schlechten ersten Halbzeit gegen Vigo von einigen (so genannten) Pfiffe gegen das eigene Team. Meine Meinung dazu habe ich bereits mehrfach mitgeteilt. Jetzt melden sich auch Spieler und Manager zu diesen Vorkommnissen. Ich bin über die deutlichen Worte wirklich überrascht, kann sie aber nur begrüßen. Ich hoffe, dass sich die betroffenen Personen das zu Herzen nehmen.

sagte in diesem Zusammenhang: „Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt und ich kann die Pfiffe auch nachvollziehen, aber diese Mannschaft hat in dieser Saison schon so viele außergewöhnliche Spiele gezeigt, dass sie bei den Fans mehr Kredit verdient gehabt hätte.“

Äußerung spielt zwar auf die Reaktion der Zuschauer nach der Auswechslung von an, geht aber in die gleiche Richtung: „Ich bin richtig sauer, wenn man sich im Publikum freut oder applaudiert wird, wenn ein Teamkollege ausgewechselt wird. Das hilft der Mannschaft überhaupt nicht. Das macht unsere Spieler nur kaputt, das kratzt am Selbstvertrauen.“ Frings weiter: „Ich denke die Fans hier sind inzwischen etwas verwöhnt. Außer den Anhängern in der Ostkurve, die uns immer unterstützen und die ich ausdrücklich von meiner Kritik ausnehme, hat man auf dem Platz manchmal das Gefühl, die anderen kommen nur und erwarten, dass wir jeden Gegner weghauen. Gerade jetzt sollten uns aber unsere Fans so anfeuern wie sonst immer, dann wird es die Mannschaft auch bald wieder mit Leistung zurückzahlen können.“

Auch wenn ich dem absolut zustimme, muss ich doch konstatieren, dass die Spieler mit solchen Situation umgehen müssen. Vor allem darf das auf keinen Fall als Ausrede für die gezeigten Leistungen herangezogen werden. Ein paar Idioten gibt es leider immer und überall und denen wird man auch den Mund nicht verbieten können.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

8 Kommentare »

  • Stephen sagt:

    Tja, ich glaube, das ist einfach Teil der Entwicklung im Fußball. Man geht weg von den Fans und versucht, mehr die zahlungskräftigen Besucher ins Stadion zu holen. Die haben dann auch eine andere Anspruchshaltung an das Spiel, denn für die ist das nur eine Form des Freizeitvergnügens. Da Bremen die Latte teilweise recht hoch gelegt hat, sind Teile der Zuschauer dann einfach schnell kritisch, wenn es nach einer halben Stunde eben nicht schon 2:0 steht. Ich will gar nicht das Klagelied der guten alten Zeit anstimmen, aber so ist das halt, wenn man neue Besucherschichte anvisiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn diese eine andere Einstellung an den Tag legen und die Mannschaft nicht bedingungslos unterstützen.

  • Karsten sagt:

    Ich würde MICH persönlich als Fan betiteln, der auch in schlechten Zeiten zu Werder stand und stehen wird. Dass der Hurrafußball der Hinrunde nicht über eine gesamte Saison geboten werden kann, war mir auch schon klar. Allerdings kann ich die Reaktion (ich beziehe mich jetzt auf das Pfeiffen) von gestern zu einem gewissen Teil nachvollziehen. Die Karten kosten mitunter 40 Euro und mehr. Da will ich wenigstens Kampf im Spiel erkennen. Es muss kein schöner Fußball sein und es muss auch nicht alles funktionieren, aber eine gewisse Laufbereitschaft kann ich schon erwarten. Fußball wird im Kopf entschieden und ich weiß, dass die Spieler derartige Leistungen NICHT zeigen, weil sie keine Lust haben oder nicht wollen, aber vielleicht hilft ein Pfeiffkonzert der eigenen Fans zum Teil auch dabei sie aufzurütteln. Vielleicht bewirkt die Wut über die Fans ja, dass sich die Spieler auf den Hosenboden setzen. In der zweiten Halbzeit war dies ja zum Teil der Fall.

  • Arne sagt:

    Also, wenn ich Werder-Fan wäre, würde ich schon irgendwie erwarten, dass die „jeden Gegner weghauen“. Man geht ja nich ins Stadion, um ein leistungsgerechtes 0:0 zu sehen?!

  • Karsten sagt:

    Deswegen bist du ja auch nicht Werder-Fan, sondern Bayern-Fan :)

  • Stephen sagt:

    @Karsten: Ich glaube nicht, dass man mit Pfeifen schon nach knapp einer halben Stunde etwas erreicht. Natürlich darf man seinen Unmut äußern, aber nicht mitten im Spiel. Da gilt es, die Mannschaft nach vorne zu treiben und nicht gleich rumzuheulen, wenn es nicht gleich läuft. Deshalb lieben wir doch den Fußball, weil er so unberechenbar ist. Es stimmt schon, dass einige Dinge im Argen liegen, aber glaubst Du, dass Vranjes jetzt besser spielt, weil die Zuschauer bei seiner Auswechselung geklatscht haben? Und da finde ich dann auch die Kritik der Spieler und Verantwortlichen gerechtfertigt. Eigentlich sollten die Fans 90 Minuten zu Werder halten, auch wenn es mal nicht läuft. Natürlich soll man keine Eigentore bejubeln, oder eklatante Fehler beklatschen. Aber nach einem kurzen Aufstöhnen den Spieler und das Team wieder anfeuern. Sonst haben wir irgendwann auch mal Verhältnisse wie in Dortmund, wo die Mannschaft vor dem eigenen Publikum Schiss hat.

  • Stephen sagt:

    Achja, und jetzt geht es gegen Alkmaar. Hmm, auf Spiegel stand was von Außenseiter, aber ich würde mal lieber abwarten. Schätze die stark ein.

  • Karsten sagt:

    @Stephen:
    du hast meinen Kommentar anscheinend nicht ganz richtig gelesen. Das Runtermachen von einzelnen Spielern lehne ich kategorisch ab. Und ich habe und werde in meinem Fanleben auch nicht die Mannschaft ausbuhen. Ich habe nur gesagt, dass ich eine negative Reaktion einiger verwöhnter Fans „verstehen“ kann, wenn die Spieler offensichtlich nicht kämpfen.
    Ansonsten gebe ich dir natürlich vollkommen recht.

  • Jan sagt:

    Manchmal frage ich mich, ob es wirklich die „neuen“ Fans sind, die nach so einer Halbzeit pfeiffen, oder ob nicht auch genug „alte“ dabei sind.

    Mir geht dieses „alte“ und „neue“ mittlerweile ziemlich auf den Senkel. Das gabs auf Schalke auch schon http://www.revier-derby.de/2007/03/06/offener-brief-an-den-fc-schalke-04/
    und wenn man sich mal mit den ach so treuen alten Fans unterhält, dann sind da Teile auch ganz gut beim Runtermachen mit dabei.

    Ich fand die Reaktionen auch völlig übertrieben.Aber ich hätt mich bei den Eintrittspreisen auch über die erste Halbzeit geärgert.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.