Verdiente Niederlage gegen Schalke

Karsten 4. Februar 2007 5 Kommentare Drucken

Was für eine Demontage! Werder verliert 2 zu 0 gegen Schalke – und das vollkommen verdient. Die Blau-Weißen waren in allen Belangen besser: starkes Defensivverhalten, gutes Umschalten zwischen Verteidigung und Angriff, eiskalt vor dem Tor. Dazu haben uns die mitgereisten Fans deutlich gezeigt, was genau man unter lautstarker Unterstützung versteht.

Die letzten drei Spiele – ich erwähnte es bereits – ähneln sehr stark den ersten Partien der Hinrunde. Auch dort konnten wir gegen Leverkusen und Hannover trotz mäßiger Leistungen punkten und verloren dann in Gelsenkirchen. Ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe erst nach dem Verfassen des ersten Absatzes in den Post der Hinrunde geschaut. Auch meine damalige Berichterstattung deckt sich weitesgehend mit der heutigen.

Woran genau es gelegen hat, kann ich nicht sagen. Natürlich hat uns „Lutscher“ Torsten Frings gefehlt. Diego wirkte von seinen dadurch entstehenden erweiterten Kompetenzen überfordert und verdribbelte sich mehrmalig. Allerdings muss man ihm zugestehen, dass sich auch keine wirklichen Anspielstationen anboten. Unser Laufverhalten ohne Ball war heute erschreckend schlecht. Das der eingewechselte Vranjes bester Mann auf dem Platz war, sagt eigentlich schon alles über das heutige Spiel aus. Werder wirkte müde und ideenlos; dazu in der Verteidigung ungewohnt unkonzentriert.

Schalke hingegen machte von Beginn an Druck und gewann die Zweikämpfe. Das 1 zu 0 in der 20. Minute war die logische Konsequenz. Dazu machten unsere Stürmer Almeida und Klose im Luftkampf gegen Bordon und Kristajic keinen Stich. Borowski war ein Totalausfall, den der bemühte Jensen nicht kompensieren konnte. Vor allem fehlte es an dem Aufbäumen und der Siegermentalität der Hinrunde.

Da ich noch keine TV-Bilder gesehen habe, werde ich mich hüten über den Schiedsrichter zu urteilen. Er wirkte in einigen Situationen ein wenig unglücklich und zog meiner Meinung nach zu schnell den gelben Karton. Fandels Gespann war aber mit Sicherheit nicht der entscheidende Faktor für die Niederlage.

Werder verliert also seine Tabellenführung an die Schalker und jetzt kommen die schwierigen Spiele gegen Stuttgart und Hamburg. Dazwischen auch noch Ajax und die Nationalmannschaft. Bleibt also gar keine Zeit, sich einen Kopf um dieses Spiel zu machen. Wir sollten es einfach abhaken. Mein Gefühl sagt mir, dass wir gegenüber Schalke den längeren Atem haben. Wenn wir davon ausgehen, dass der Lauf der Dinge weiterhin dem der Hinrunde entspricht, werden wir am Ende ohnehin vorne stehen. Dann kann ich auch die zwei-einhalb Niederlagen gegen Schalke und seine Fans verkraften.

In der Ostkurve sagte hinter mir jemand kurz vor Ende des Spiels: „Das einzig Gute heute war das Warmlaufen von Kevin Schindler!“. Dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

>> NACHTRAG: <<
Eine kuriose Szene spielte sich übrigens schon vor dem Spiel ab. DSF-Kommentator Klaus Gronewald wollte in seiner Anmoderation wohl etwas von dem großen Meisterschaftsduell faseln. Dabei kam er auf die fixe Idee sich vor die Ostkurve zu stellen. Um dem ganzen noch mehr Nachdruck zu verleihen, drückte er einem nahestehenden Fan eine Meisterschale in die Hand mit der Bitte diese ordentlich in die Kamera zu halten. Da drängt sich für mich schon die Frage auf, wieviel der im Fernsehen gezeigten Emotionen wirklich authentisch sind und welche nur gestellt.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

5 Kommentare »

  • Herr Wieland sagt:

    Ich hoffe Dein Gefühl trügt Dich!
    Allerdings scheint sich wohl das komplette Fußballdeutschland Schalke nicht als Meister vorstellen zu können (inklusive der Schalker-Fans selbst). Nach dem Motto „irgendwat geht sicher wieder schief!“ … Ma’kucken wie die Königsblauen nun mit dem Druck des im Rampenlicht stehen fertig werden. Denn obwohl sie fast die ganze Saison an Werder klebten, sprachen alle nur von Diego, Klose & Frings …

    Ihr/Du habt/hast im Impressum keine Mailadresse hinterlegt!
    Vor einiger Zeit habe ich selbst einen Blog eröffnet, eben zum Thema Schalke 04; siehe hier http://dreieckeneinelfer.twoday.net

    Seit heute habe ich auch eine Linkliste und ich habe auch werderblog.net verlinkt! Ich hoffe/denke, daß ist ok?!

    Über einen Link meiner Seite auf werderblog.net wäre ich natürlich auch nicht sauer, trotz Konkurrenz im Titelkampf.

    Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Torsten Wieland

  • Annika sagt:

    Habe das Spiel im Fernsehen gesehen und kann deiner Einschätzung nur vollkommen zustimmen – eine verdiente Niederlage, Schalke war einfach besser. Schade -vor allem dass der Kampfgeist, der die Grün-Weißen eigentlich auszeichnet, gefehlt hat. Das kann nur bzw. muss besser werden!
    P.S.: Mit deiner Einschätzung der Schiedsrichterleistung liegst du trotz „Tribünenblick“ ziemlich richtig finde ich- hast du inzwischen Fernsehbilder gesehen? Wir haben verloren weil wir schlecht gespielt haben. Aber trotzdem….!

  • Karsten sagt:

    Nein, ich habe immer noch keine TV-Bilder gesehen. Ist ja jetzt auch „Schnee von gestern“ wie Bernd Hoffmann sagen würde. Wir können nur hoffen, dass wir schnellstmöglich die Kurve kriegen. Wenn wir die Form der Hinrunde abrufen, brauchen wir uns um Schiedsrichter, Pech und andere Nebenfaktoren keinen Kopf machen.

  • Annika sagt:

    Das stimmt. Drücken wir die Daumen, dass wir die besagte Form schnell wieder finden.

  • Karsten sagt:

    Ob der Denkanstoß für diesen Artikel wohl vom Werderblog stammt?!?

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.