Naldo ballert Frankfurt ab

Karsten 10. Dezember 2006 2 Kommentare Drucken

So lässt man seine Kritiker verstummen. Nach dem glanzlosen Ausscheiden gegen Barcelona am vergangenen Dienstag hatten viele mit einem Einknicken der Werderaner gerechnet. Doch dann kam Naldo und sorgte mit seinen drei Treffern für einen eigentlich nie gefährdeten Auswärtserfolg.

Nach Bochum und Mainz schießt Werder zum dritten Mal in dieser Saison sechs Buden auf gegnerischem Platz. Bemerkenswert ist dabei, dass wieder einmal kein Stürmer auf der Anzeigetafel erschien. Werder ist in dieser Saison so stark, weil sie unberechenbar sind. Wenn Klose und Diego – das hat Frankfurt gestern gut gemacht – aus dem Spiel genommen werden, schießen eben andere die Tore. Dazu kommt Schaafs anscheinend willkürliches Rotationsprinzip. Trotz zuletzt grottenschlechter Leistungen bekam der Killer Ivan Klasnic seine Chance von Beginn an und hat diese meiner Meinung nach gut genutzt. Er selber konnte zwar nicht einnetzen, aber dafür war er überraschend kämpferisch und bei einigen Toren unmittelbar beteiligt. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät und er kann die Vereinsspitze durch gute Leistungen doch noch von einer Vertragsverlängerung überzeugen. Er wird wohl nie viel mehr als 10 Tore pro Saison schießen können, aber durch sein gutes Spielverständnis und Passspiel kann er verdammt wichtig werden. So war es zumindest in der Meistersaison 2003/04.

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

2 Kommentare »

  • Fritz sagt:

    Seit wann sind Hessen Franken? Wen willst Du damit beleidigen? Die Hessen? Die Franken?

  • Karsten sagt:

    Eieiei, anscheinend merkt man auch mir die lange Saison an ;). Danke für den Hinweis. So langsam avancierst du hier zum internen Revisor.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.