The same procedure as …

Karsten 26. November 2006 Ein Kommentar Drucken

Es hat schon etwas von „Täglich grüßt das Murmeltier“: vor einem Spitzenspiel gegen einen Großen des Weltfußballs stolpern sich die Bremer in der Liga von Match zu Match. Dann folgt eine beeindruckende Leistung wie vor einigen Wochen gegen Barcelona oder vergangenen Mittwoch gegen Chelsea und anschließend das nächste Heimspiel, das die Grün-Weißen mit 3 zu 0 gewinnen. Das war schon gegen Gladbach so und jetzt auch gegen Bielefeld.

Ich konnte das Spiel berufsbedingt leider nicht live verfolgen. Von daher kann ich nur die Eindrücke aus der eben gesehenen Spielzusammenfassung in Worte fassen. Unbestritten ist wohl die Weltklasseleistung von Miro Klose, der anscheinend endlich wieder auf dem Weg zur alten Stärke ist. Nachdem er schon in den letzten Spielen kämpfte (aber doch recht glück- und kraftlos wirkte) gelang ihm gestern anscheinend wirklich alles. Er schoss zwei Buden selber, legte eine vor und sorgte für etliche weitere gefährliche Aktionen. Bielefelds Trainer von Heesen brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Es klingt zwar komisch, wenn das der Gästetrainer sagt, aber so einem Spieler sieht man gern zu. Seine Leistung war brutal, absolut höchstes Niveau. Werder kann sich glücklich schätzen, Miro Klose in der Mannschaft zu haben.“.

Bemerkenswert wohl auch, wie Werder das Fehlen des gelbgesperrten Diego kompensieren konnte. Ich kann es aufgrund der wenigen Bilder nicht wirklich abschließend beurteilen, aber das Mittelfeld um Frings, Borowski, Jensen und Schulz machte wohl einen verdammt guten Job. Ich freu mich aber trotzdem, dass der Brasilianer am nächsten Samstag wieder auf dem Platz stehen wird.

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

1 Kommentar »

  • Florian sagt:

    Die gelbe Karte für Diego kam gerade zu rechten Zeit. Lieber gegen Bielefeld gesperrt sein als nächste Woche gegen die Hertha.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.