Mann der Stunde null: Aaron Hunt

Karsten 3. Oktober 2006 4 Kommentare Drucken

Als er kam, gings bergauf. Gegen Barca war er ständiger Unruheherd in der gegnerischen Hälfte, rannte über 90 Minuten unermüdlich im Stile eines Torsten Frings und sorgte ENDLICH wieder für eine Belebung des Spiels über die Außen. Gegen Gladbach das gleiche Spiel. Ein Tor gemacht, eins vorbereitet. Dazu mehrfach gefährliche Flanken geschlagen: Aaran Hunt ist für mich DER entscheidende Faktor für die Wende im Bremer Spiel.

Vor der letzten Saison war ich überzeugt, dass er ein ganz Großer werden kann, wenn er sich weiterhin so positiv entwickelt. Dann aber geriet er – teilweise auch bedingt durch Verletzungen – mehr und mehr aufs Abstellgleis, so dass ich vor dieser Saison fest mit einem Wechsel gerechnet habe. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte z.B. Alemania Aachen großes Interesse. Doch Allofs und Schaaf ließen ihn nicht ziehen, sondern zählten ihn immer wieder zum erweiterten Stürmerkreis. Jetzt bekam er – für mich ziemlich überraschend – die Chance, weil Klasnic außer Form war und Zidan und Almeida noch keine Bindung zum Spiel hatten. Und diese Chance hat er genutzt. An Hunt kommt nach diesen Leistungen so schnell keiner der Genannten vorbei. Mögen die Spiele beginnen!

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

4 Kommentare »

  • Block63 sagt:

    »dass er ein ganz Großer werden kann …« Ich habe Spiele gesehen, wo nach der Einwechselung von Hunt nichts passiert ist – schon gar nichts Großes! Klar hat er jetzt zwei gute Spiele gezeigt aber man kann auch eine andere Frage dann stellen: Wie schlecht muss Ivan Klanic zur Zeit drauf sein, dass Aaron den Vorzug erhält? Der Killer wird wieder kommen …

  • Karsten sagt:

    Ich habe auch nicht gesagt, dass er ein Großer IST, sondern dass er einer werden KANN. Ich bin auch noch nicht überzeugt von seinem vielfach gelobten Potential, aber mit seinen letzten beiden Spielen hat er einen wichtigen Anteil geleistet, damit die Mannschaft den Weg aus der Krise findet.

    Zu Klasnic: ich war schon immer (und bin es noch) ein großer Fan vom Killer. Aber was er zurzeit abliefert, ist einfach unterirdisch. Wenn es nicht läuft, muss ich wenigstens zeigen, dass ich willens bin etwas zu ändern. Doch Kampfbereitschaft ist bei ihm zurzeit ein Fremdwort. Dabei wohnt er schon ne ganze Weile in diesem Land…

  • Block63 sagt:

    Die letzten Leistungen von Hunt geben Dir recht … ich konnte mir die Leistungsexplosion auf Dauer nicht vorstellen! Wenn Ivan nicht langsam wieder in Fahrt kommt, denke ich, geht er zur Winterpause zum H?V, insbesondere wenn Schlaudraff wirklich an die Weser kommt.

  • René sagt:

    Zugegeben, ich bin kein Fan von Aron Hunt…Dennoch versuche ich mich objektiv auszudrücken.
    Aron Hunt wird von Schaaf und Allofs total überschätzt.
    Was für Tore hat er denn geschossen ? Alles Abstauber.(
    Bis aus Mainz, das war wirklich gut) Total schlecht gegen Cottbus,BVB, 2mal Sofia, Aachen. Und Klasnic?
    Kann man doch gar nicht bewerten, da er ja kaum Spielt.
    Nebenbei harmoniert Klose auch kaum mit Hunt.
    SCHADE DASS SCHAAF KLASNIC HIER „LINKS LIEGEN LÄSST“

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.