AUFWACHEN!!

Karsten 16. September 2006 5 Kommentare Drucken

Ein Weckruf zur richtigen Zeit? Vielleicht hilft es ja. Es wäre nämlich wirklich wünschenswert, dass Werder endlich aus seiner Lethargie erwacht. Das Schalke-Spiel und auch die Pokal-Partie gegen Pirmasens habe ich (zum Glück?) nicht sehen können und so muss ich wirklich sagen, dass dieses Spiel gegen den so ziemlich die mieseste Leistung war, die ich von den grün-weißen in letzter Zeit gesehen habe. Einfach nur grottenschlecht.

Nach dem 2 zu 0 nach 30 Minuten und den Zwischenständen aus Bielefeld und Nürnberg, zeigte die Stadion-Technik die Blitztabelle an und die Ostkurve brüllte Spitzenreiter, Spitzenreiter. Nach dem Spiel finden wir uns allerdings auf dem 7. Tabellenplatz wieder – hinter Cottbus, Aachen und Nürnberg. Und das auch völlig zu Recht. Ich hatte mir vor dem Spieltag eigentlich überlegt, die Spieler nach jedem Auftritt einzeln zu bewerten. Heute klemm ich mir das aber lieber, weil das Ergebnis noch ernüchternder wäre als die Tabellensituation und das eben gesehene Spiel. Die beste Note würde heute Frank Baumann bekommen. Zusammen mit dem kraftlosen Frings war er der einzige, der die Erwartungen erfüllte und – viel wichtiger – der sich den Hintern aufriss. Danach kam lange nichts und dann auch schon Diego, der sich wirklich bemühte, mit der harten Gangart der Stuttgarter Defensive allerdings nicht zurecht kam. Wome dagegen war wieder einmal ein Totalausfall: ich konnte keinen gewonnenen Zweikampf erkennen und auch die Pässe waren unter aller Kanone. Dazu kam nicht ein Flankenlauf. Es wird wirklich Zeit, dass Schulle seine Chance bekommt. Ähnliches Bild von Almeida. Während Zidan wenigstens noch ein wenig wirbelte, wirkte der Lange einfach nur deplaziert. Dann kann auch wieder Ivan „Klapptnix“ (Bildzeitung) Klasnic stürmen, wenn er wieder fit ist.

So könnte ich jetzt Stunden weitermachen, aber ich denke, es ist sinnvoller nach vorne zu blicken. Thomas Schaaf und Klaus Allofs werden schon wissen, wie sie das Team für die anstehenden Aufgaben gegen Hamburg und Barca vorbereiten müssen. Allerdings sollte man langsam anfangen, sich wieder auf die bekannten Tugenden zu besinnen. Werder stand in den letzten Jahren für schnellen Kombinationsfußball und kreativen Spielaufbau. Davon war in letzter Zeit nicht mehr viel zu sehen.

Ein Anliegen habe ich noch. Vor dem Spiel wurden die Fans für ihre Unterstützung in Chelsea gelobt. Auch heute war die Stimmung trotz der schlechten Darbietung wirklich gut. Selbst nach dem 2 zu 3 kurz vor Schluss wurden Werder-Gesänge forciert. Was nach dem Schlusspfiff allerdings von einer großen Anzahl von so genannten Fans geboten wurde, geht mir nicht in den Kopf: es hagelte ein gellendes Pfeifkonzert. Ich bin selber sauer und enttäuscht über die Leistung, aber ich verstehe und einem Fan jemanden, der auch in schlechten Zeiten zu der Mannschaft steht. Die Jungs wissen schon selber, dass sie es verbockt haben. Auf dieses Klientel von Leuten kann ich wahrlich verzichten.

gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

5 Kommentare »

  • Mh. sagt:

    Die Breite in der Spitze ist dichter geworden

  • Karsten sagt:

    Ja, im Moment scheint das so. Ich denke allerdings, dass sich das bald revidieren wird. Die Frage ist nur, ob Werder dabei auch eine Rolle spielen wird.

  • Arne sagt:

    ein ganz klares Ja! Wer allerdings nicht dabei sein wird, kommt aus der nördlichsten BL-Stadt. Nürnberg wird irgendwann einbrechen, abzuwarten gilt, was bei Schalke so geht!

  • WERDERBLOG.NET - Werder Bremen Weblog » Ist-Aufnahme und Lösungsalternativen sagt:

    […] Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, werde ich hier mit einem gewissen Abstand meine geistigen Ergüsse zum gestrigen Kick zu “Papier” bringen. Da der Beitrag von gestern noch ein wenig emotionaler geprägt war, denke ich, dass es jetzt Zeit wird für ein wenig sachliche Analyse inklusive Ursachenforschung und konstruktiver Vorschläge. […]

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.