Deutschland im Halbfinale

Karsten 1. Juli 2006 Ein Kommentar Drucken

Wir haben es geschafft!! Das Viertelfinale der Fußball-WM gegen Argentinien fällt wohl weniger in die Kategorie „Topspiel“, sondern eher in die Kategorie „Schlacht“. Und um in dieser Metapher zu bleiben, die Armee rund um ihre Feldherren Ballack und Klose konnten den Kampfstätte als Sieger verlassen. Deutschland steht im Halbfinale gegen Italien!

Deutschland im HalbfinaleDabei sah es lange Zeit gar nicht so gut aus für die deutsche Elf. Die Spieler wirkten teilweise sehr nervös und ließen sich – gerade in der ersten Halbzeit – stark unter Druck setzen, was zu diversen Fehlpässen führte. Das 0 zu 1 war dann auch eine logische Konsequenz aus der argentinischen Übermacht. Allerdings wurden Klinsis Spieler durch den Rückstand geweckt und leiteten eine Drangperiode ein. Dabei machten sich vor allem die Einwechslungen von David Odonkor und dem Bremer Tim Borowski bezahlt. Zweitgenannter bereitete sogar den Ausgleichstreffer von Miro Klose durch eine Kopfballverlängerung ein. Klose hat jetzt insgesamt fünf Tor auf seinem Konto und führt damit die Torschützenliste an. Durch dieses Tor ist er wohl endgültig in der Spitze des Weltfußballs angekommen.

Auffälligster Spieler auf deutscher Seite war mit Abstand Torsten Frings, der 120 Minuten lang unermüdlich das Feld beackerte, grätschte und sogar Ballacks Posten des Spielaufbaus in die Hand nahm. Ihm war keine Nervösität anzumerken und er war für mich der Garant für den deutschen Erfolg.

Ich hoffe, dass durch diesen Erfolg endlich die leidige Diskussion aufhört, ob die deutsche Mannschaft wirklich zur Weltspitze gehört. Das wir seid dem Jahr 2000 gegen keinen „Großen“ mehr gewonnen haben, ist ja hinlänglich bekannt. Wir haben zwar keine schillernden Spielerpersönlichkeiten wie Zidan, Totti und Riquelme, aber wir haben in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass es darauf im Fußball auch nicht ankommt. Wir haben eine solide Mannschaft, die mit dem Publikum im Rücken jeden schlagen kann. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass sie an sich selber glaubt. Wer im WM-Viertelfinale gegen Argentinien ein Spiel nach einem Rückstand dreht, kann alles erreichen. Das ist nicht zuletzt der Verdienst von Leuten wie Rudi Völler und Jürgen Klinsmann.

Danke Jungs!!

>> Bildquelle: kicker.de <<

Keine Tags zu diesem Beitrag vorhanden.
gar nichtnicht so gutdurchschnittlichguthervorragend (Stimmen: 0)
Loading...

1 Kommentar »

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen, registrieren Sie sich bei Gravatar.